Habe von einer Zeitarbeitsfirma eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten, ohne Vermittlungsvorschlag vom Jobcenter. Sollte ich lieber hingehen oder kann ich die ignorieren? Was tun? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

pepps

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 April 2013
Beiträge
106
Bewertungen
24
Administration

Und wenn Du zukünftig noch diese ganzenDoofmannsabkürzungen vermeidest und die Wörter ausschreibst, wird alles gut ... Du schaffst das!



Ich bekam eine schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräche von einer ZAF. Das Jobcenter hätte mich empfohlen für eine Stelle als XXX. Ein VV vom JC ist heute, nach 8 Tagen noch nicht eingetroffen.
Den ersten Termin habe ich abgesagt aus wichtigen Gründen, nun kam der nächste Terminvorschlag der wegen einer AU auch nicht gehen wird. Sollte ich mich da jetzt noch melden und absagen wegen AU? Ich denk die lassen nicht locker oder soll ich die einfach ignorieren?
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
Gibt es eine EGV die zu dieser Konstellation Verpflichtungen enthält?
Wenn nein zählen nur VV mit RFB vom Amt.
Also wie Werbung behandeln.
Du darfst aber auch freiwillig hingehen da wir ja alle alles versuchen um....
 

pepps

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 April 2013
Beiträge
106
Bewertungen
24
Meine EGV sagt folgendes.... "monatlich 5 Bewerbungsbemühungen" und "bei der Stellensuche sind auch befristete Stellengebote und Stellenangebote von ZAF einzubeziehen".
und ehrlich gesagt gesucht habe ich bei denen sicher nicht. Wird mir wohl nix übrig bleiben als hinzugehen.
 

pepps

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 April 2013
Beiträge
106
Bewertungen
24
1. Fahrkosten werde ich haben und es wurde auch gleich folgendes im Brief geschrieben
"Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund der Vielzahl von Bewerbern die
Fahrtkosten nicht erstatten können."

2. ja, obwohl es die Stelle nicht einmal auf deren Homepage gibt.
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
875
Bewertungen
969
Meine EGV sagt folgendes.... "monatlich 5 Bewerbungsbemühungen" und "bei der Stellensuche sind auch befristete Stellengebote und Stellenangebote von ZAF einzubeziehen".
Wenn du deine monatlich 5 Bewerbungsbemühungen schaffst ist doch alles geritzt. Den Brief von der ZAF würde ich als Werbung betrachten und in die Tonne entsorgen. Ohne VV muß man sich nicht mal darauf bewerben. Und wer sagt dir das du den Werbebrief von der ZAF überhaupt erhalten hast. Erst garnicht auf so etwas reagieren. Schaue mal ob dein Bewerberprofil anonym ist wenn du suchst für Arbeitgeber.:wink:
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.825
...
Und wer sagt dir das du den Werbebrief von der ZAF überhaupt erhalten hast. Erst garnicht auf so etwas reagieren. Schaue mal ob dein Bewerberprofil anonym ist wenn du suchst für Arbeitgeber.:wink:
Lies doch bitte nochmals in #1. Da steht, das TE hat bereits auf den Werbezettel reagiert. :icon_stop:
Und wechwerfen, das muss nicht sein. Das heftet man ab und sammelt bis zum nächsten kalten Winter...
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
875
Bewertungen
969
Das habe ich schon gelesen das er darauf reagiert hat. Ich hätte den Werbebrief gleich zerissen und entsorgt.Nur auf VV mit RFB hätte ich reagiert.
 

captainahab

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2015
Beiträge
238
Bewertungen
99
Ich habe jetzt auch so eine Einladung bekommen und wollte eigentlich ein eigenes Thema hierzu öffnen: "Sehr geehrter Captainahab, die Bundesagentur für Arbeit hat Sie für eines unserer Stellenangebote vorgeschlagen. Hiermit möchten wir Sie zu einem Vorstellungsgespräch am... einladen... Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Reisekosten nicht übernommen werden können.

Ich habe zurückgeschrieben, dass ich für genau diesen Tag ein Vorstellungsgespräch als Diplomingenieur habe und den Termin leider (leider leider leider...:p ;) ) absagen muss. Außerdem habe ich denen meinen Lebenslauf und Zeugnisse Diplom, etc. geschickt. Mal sehen ob da noch was kommt. Meine Erfahrung ist, dass die ZAF Akademiker dann in Ruhe lassen.

Es ist aber doch die Frage auch im Falle des Threadstarters, welche Daten hat das JC an die ZAF übermittelt? Liegt hier vielleicht ein Missbrauch meiner Daten und Verstoß gegen den Datenschutz vor?

Sollte man da bei der ZAF nachfragen, welche Daten ihnen vom Jobcenter übermittelt worden sind. Welche Daten darf das Jobcenter überhaupt an die ZAF übermitteln? Wie seht Ihr die Chancen gegen so etwas vorzugehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.825
...
ist, dass die ZAF Akademiker dann in Ruhe lassen.
...
Macht Glaube glücklich? Es gibt ZAFs speziell für Akademiker, gerne auch Ingenieure. :icon_lol:
Die sind wirklich um nix besser, als das übliche ZAF-Zeuchs.

Vielleicht haben se die Daten auch einfach ausser Jobbörse abgegriffen?
Dann gab es noch gar keinen Kontakt zwischen JC und ZAF und natürlich auch keinen VV.

Glaubste wirklich, die ZAF gibt Dir ne ehrliche Antwort auf Deine Nachfrage? :icon_stop:
 

captainahab

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2015
Beiträge
238
Bewertungen
99
@ Texter50: Also ich habe von denen noch keine Einladung bekommen, nachdem sie meinen Lebenslauf gesehen haben auch nicht auf VVs, sondern bisher nur so einen Quatsch wie hier: Einladung auf "Gut Glück", weil das Jobcenter das Profil empfohlen hat, wo Ingenieur wohl bereits rausgelöscht wurde.
(Man betrachte meinen Thread, wo es um Reisekosten geht:
Ablehnung Übernahme Reisekosten für Vorstellungsgespräche im Ausbildungsberuf Ingenieur )
 

pepps

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 April 2013
Beiträge
106
Bewertungen
24
Vielen Dank für die ganzen Antworten erst einmal.

1. Fahrtkosten in der EGV: Übernahme von FK (angemessene und nachgewiesen) zu den Vorstellungsgesprächen, sofern die Kostenübernahme vor Fahrtantritt von Ihnen beantragt wurde.

2. ja ich habe leider auf den Wisch reagiert...ich habe nur Jobcenter gelesen und gleich an das schlimmste gedacht, also beworben. Nun bin ich ja schlauer.

3. also gar nicht auf den zweiten Terminvorschlag reagieren? auch nicht mit Absage und Desinteresse an dem Job? (würde dann wohl als Sanktionsgrund ausgelegt werden oder?)
 

JobcenterAffe

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
412
Bewertungen
321
3. also gar nicht auf den zweiten Terminvorschlag reagieren? auch nicht mit Absage und Desinteresse an dem Job? (würde dann wohl als Sanktionsgrund ausgelegt werden oder?)
Würde ich so machen. Also, gar nicht reagieren. Je mehr du mit denen kommunizierst, desto genauer wissen sie, daß du ein verunsicherter Kandidat bis ahnungslos in Sachen Wahrung deiner Rechte. Damit bist du der ideale Kandidat für LAFen und sie werden scharf auf dich.

Ich z.B. hatte vor 3 Jahren mal eine Einladung von einer ZAF bekommen (auch ohne VV). Hatte mich dann, blöd wie ich bin, zum angegebenen Termi damals auf den Weg gemacht, kam aber erst 20 Minuten zu spät dort an (war planlos: zuerst Firma nicht gefunden, dann kein Parkplatz). Danach traute ich mich nicht mehr dort reinzugehen. - Kam aber damals auch nichts. Weder von der ZAF noch vom JC.

Meine Erfahrung ist, bei den LAFen ist ein ständiges Kommen und Gehen bezüglich Bewerbern. Da fällt es gar nicht so auf, wenn sich jemand nicht mehr meldet oder zu einem Berwerbungsgespräch nicht erscheint. - Das gilt natürlich NUR für Nicht-VV's.

Also: In deinem Fall würde ich auf Tauchstation gehen (und auch dort bleiben)!
 
Zuletzt bearbeitet:

pepps

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 April 2013
Beiträge
106
Bewertungen
24
So, von der Zeitarbeitsfirma kam kein Lebenszeichen mehr und auch bei meinem Jobcenter Termin erwähnte meine Sb diese Firma mit keinem Wort. Also alles gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Buerosklave

Elo-User*in
Mitglied seit
23 November 2012
Beiträge
249
Bewertungen
282
Die JC verkaufen massenhaft Adressen an ZAF (deswegen gabs ja vor geraumer Zeit auch schonmal ziemliche Aufregung). Ich bekomme dann über den Login auf der Jobbörse der BA meist eine "Aufforderung zur Bewerbung", wenn die BA meine Adresse mal wieder verhökert hat. Die ZAF selbst interessiert es herzlich wenig, ob sie denjenigen, dessen Adresse sie da eingekauft haben, vielleicht schon in ihrer Datenbank haben. Meist wird das auch gar nicht erst nochmal geprüft. Ich habe auch schon ungefragt solche Vorladungen (das trifft es wohl besser als "Einladungen") zu Vorstellungsgesprächen bekommen. Sogar schon von ZAF für bestimmte Stellen, wo ich vorher selbst schon bekanntgeben hatte, dass ich dafür nicht in Frage komme.
 

Karl Schmidt

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Juli 2019
Beiträge
361
Bewertungen
2.079
Ich habe was anderes gelesen. Nämlich daß Datenhändler die Jobbörse mißbrauchen, um Bewerberdaten zu verkaufen.
 

Buerosklave

Elo-User*in
Mitglied seit
23 November 2012
Beiträge
249
Bewertungen
282
Wie das nun läuft, ist ja letztendlich egal. Entscheidender Punkt ist, dass da massenhaft pauschal Datensätze an Leute vertickt werden, die vielleicht ein Interesse, aber keinen echten Anspruch drauf haben. Wenn ich das Bedürfnis habe, mit einer ZAF Kontakt aufzunehmen, dann mach ich das von mir aus oder in Folge eines VV.
 
Oben Unten