Habe Mist gebaut wie komm ich da wieder raus

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

dani021280

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2009
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hallo und guten abend

wir sind dieses jahr im Juli in eine neue Wohnung gezogen, welche mit Öl beheizt wird. Im September wurden wir von der Nachbarschaft angesprochen ob wir denn bei der Sammelbestellung mitbestellen möchten. Wir haben uns vorher bei der Arge erkundigt und diese sagten und so ca. 850 € würden uns zustehen sobald die Heizperiode beginnt.
Ok also sagten wir ja wir bestellen mit, das ganze ging auf Rechnung. Wir haben dann auch 2 Wochen später das Geld von der Arge bekommen, und aber so dumm wie wir sind, haben wir das Geld für andere Dinge ausgegeben . Man wie konnten wir nur so blöd sein ? Ich weiß das ist nicht richtig , und ich mache mir rießige vorwürfe.
Wir haben dann mit der Firma gesprochen und gefragt ob wir denn eine Ratenzahlung machen können da sagten sie , nein sie haben ihr öl ja auch nicht in Raten bekommen .
Nun hat uns die Nachbarin angesprochen und gesagt das dies eine Sammelbestellung war, sind die die mitbestellt haben gesamtschuldner, sprich die werden jetzt weil wir nicht bezahlt haben zur kasse gebeten . das wusste ich aber vorher nicht als wir das bestellt haben .
Nun sind wir ja neu hier und unsere kinder hatten es schon schwer sich hier einzuleben , nun haben sie endlich freunde , wir wohnen in einem kleinen dorf wo sich alles schnell rumspricht. Ich habe angst das der fehler den WIR gemacht haben auf dem rücken unserer Kinder ausgetragen wird.
Was können wir denn nun machen ? Auf Raten lassen sie sich nicht ein , aber auf einmal habe ich das geld nicht .
Bitte seid so lieb macht mir keine vorwürfe ich weiß das wir blöd und selber schuld sind.
danke und liebe grüße
 

dani021280

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2009
Beiträge
24
Bewertungen
0
sorry aber die antwort war nun so unnötig wie ein kropf oder meinst nicht ? ich habe um ernsthafte hilfe und tips gefragt und diese antwort , hilft mir nun in keinster weise .
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.464
Bewertungen
18.957
Hallo Dani,
ja mehr als dumm gelaufen, hat eure ARGE eine Schuldnerberatungsstelle??
Der Weg wird wohl am besten sein, vieleicht hat noch ein anderer user ein
Tipp für dich! Gruss
 

dani021280

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2009
Beiträge
24
Bewertungen
0
ok dann werde ich da morgen gleich mal anrufen , nur bei denen ist das problem das man auf die warteliste für einen termin kommt und diese warte liste ist so lang das man ca. 9 monate auf den termin wartet
 

Hoffmannstropfen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Oktober 2009
Beiträge
923
Bewertungen
282
sorry aber die antwort war nun so unnötig wie ein kropf oder meinst nicht ? ich habe um ernsthafte hilfe und tips gefragt und diese antwort , hilft mir nun in keinster weise .


Und was erwartest Du als Antwort?
Ihr veruntreut locker einmal 850 € die für euer Heizöl bestimmt waren und das obwohl ihr für Kinder verantwortlich seid!!!
Und jetzt wartet ihr auf jemand,der euch sagt,keine Sorge,da wird bald das Geld vom Himmel fallen.
Vermutlich wird es aber vorher noch 1-2 Betrugsanzeigen geben.
Ihr könnt nur versuchen mit den Mitbestellern zu verhandeln und denen grösstmögliche Raten anzubieten.
 
E

ExitUser

Gast
Ich hatte mich vor einiger Zeit auch mal finanziell verhoben und stand vor dem Problem, dass man keine Ratenzahlung wünschte.
Ich sollte sofort zahlen, aber das konnte ich nun mal nicht.
Also habe ich denen jeden Monat ohne Ratenvertrag oder Einverständnis eine Rate geschickt. Natürlich schrieben die mir, forderten die Gesamtsumme, wiesen mich darauf hin, dass es keinerlei Ratenvertrag gäbe, usw.
Ich ignorierte diese Schreiben und zahlte stur Monat für Monat weiter meine selbst festgelegte Rate
Daraufhin schrieb man mir, dass man das gerichtliche Mahnverfahren gegen mich eröffnen würde.
Sollen sie machen, dachte ich mir, und zahlte die nächste Rate ein.
Ich spekulierte darauf, dass die Firma ja Kosten für das Mahnverfahren haben würde. Außerdem müssten sie dem Gericht plausibel machen, warum sie einen zahlenden Gläubiger anmahnen wollten.
Keine Ahnung, ob meine Denke richtig war. Jedenfalls hatte ich eines Tages alles bezahlt, und nie wieder was von der Firma gehört.

LG :icon_smile:
 

dani021280

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2009
Beiträge
24
Bewertungen
0
danke für diese antwort, denn das dachte ich mir das ich es so machen werde. ich werde morgen einen betrag überweisen und auch nochmal mit der chefin der firma sprechen und hoffe das cih noch irgendwas hinbiegen kann . falls nicht dann kann ich trotzdem zeigen und sagen ich bin zahlungswillig.
 
F

Falke

Gast
sorry aber die antwort war nun so unnötig wie ein kropf oder meinst nicht ?
Diese Antwort hättest du auch von mir bekommen!

ich habe um ernsthafte hilfe und tips gefragt und diese antwort , hilft mir nun in keinster weise .
Blödheit bzw. Dummheit muss bestraft werden, überlege mal bitte jeder ELO würde so handeln!

Schade ist nur, das dein Verschulden auf dem Rücken deiner Kinder ausgetragen wird. Sehr traurig finde ich.


Was nun hilft oder helfen sollte:

Die ARGE bestimmt nicht und das zu recht.
Versuche es bei der Caritas oder dem örtlichen Pfaffen, evtl. gibt es da eine Möglichkeit eines Darlehens.
 

Sachse47

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Juli 2010
Beiträge
124
Bewertungen
30
hallo dani021280 ist zwar alles dumm gelaufen aber ist nicht so schlimm wie es aussieht.lauf zur Arge schilder denen deine dummheit u.mit viel Glück bekommste ein Darlehen was direkt an den Gläubiger ausgezahlt wird.gibt übrigens irgendwo nen § das die Arge heizkostenschulden übernehmen muß trotz dem nachweis das sie es ja an dich ausgezahlt haben.
übrigens -wenn du pech hast zieht das eine strafanzeige wegen leistungsmißbrauch nach sich.aber soweit wird es sicherlich nicht kommen.
 
E

ExitUser

Gast
Und wenn Ihr erst einmal der Arge Eure Unfähigkeit, mit den Euch zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel umzugehen, mitgeteilt habt, wird's in Zukunft kaum noch Bares geben. Die Miete wird direkt überwiesen, Gutscheine werden ausgegeben, wann immer das möglich ist, usw. usf.
 

Hoffmannstropfen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Oktober 2009
Beiträge
923
Bewertungen
282
danke für diese antwort, denn das dachte ich mir das ich es so machen werde. ich werde morgen einen betrag überweisen und auch nochmal mit der chefin der firma sprechen und hoffe das cih noch irgendwas hinbiegen kann . falls nicht dann kann ich trotzdem zeigen und sagen ich bin zahlungswillig.

Da es eine Sammelbestellung ist,muss die Gesamtsumme von den Beteiligten überwiesen werden,dem Ölhändler ist es egal ob diese dann von Dir ihr Geld bekommen.
Von daher wird eure Beliebtheit in der Nachbarschaft nun ins Unendliche gestiegen sein.
 

Sachse47

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Juli 2010
Beiträge
124
Bewertungen
30
Und wenn Ihr erst einmal der Arge Eure Unfähigkeit, mit den Euch zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel umzugehen, mitgeteilt habt, wird's in Zukunft kaum noch Bares geben. Die Miete wird direkt überwiesen, Gutscheine werden ausgegeben, wann immer das möglich ist, usw. usf.

stimmt nicht ganz es werden dann eventuell oder vielleicht die kosten der unterkunft(+nebenkosten) direkt an den Vermieter überwiesen.die aussetzung bzw.änderung des zahlungsmoduses für "Hilfe zum Lebensunterhalt"(Grundsicherung)darf nur bei Sanktionen geändert werden.
u.der angesprochene mögliche "Leistungsmißbrauch" zieht keinerlei Sanktionen von seiten der Arge nach sich-außer das gerichtliche verfahren zu eröffnen.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.361
Bewertungen
1.213
Eine Möglichkeit gibt's noch; gehe zum Pfandleihhaus oder wie die heißen. Für irgendetwas werden die von Dir genannten 850 Euro ja draufgegangen sein. Und falls es größere Anschaffungen waren; es gibt immerhin ein Rückgaberecht, wenn's noch nicht so lange her ist.
 
E

ExitUser

Gast
stimmt nicht ganz es werden dann eventuell oder vielleicht die kosten der unterkunft(+nebenkosten) direkt an den Vermieter überwiesen.die aussetzung bzw.änderung des zahlungsmoduses für "Hilfe zum Lebensunterhalt"(Grundsicherung)darf nur bei Sanktionen geändert werden.
u.der angesprochene mögliche "Leistungsmißbrauch" zieht keinerlei Sanktionen von seiten der Arge nach sich-außer das gerichtliche verfahren zu eröffnen.

Ist schon klar, nur wird man sich bei jeder Kleinigkeit daran erinnern (Aktenvermerke etc.) und da, wo andere noch Bargeld erhalten, dann eben viel eher/schneller auf Sachleistungen ausweichen.
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
@ dani, etwas für die zukunft:
denkt bitte daran dass geld von der arge für miete und heizung nicht euer geld ist, sondern für den vermieter und für den energieversorger gedacht ist.
allein die regelsätze sind "euer"; damit könnt ihr nach bedarf disponieren.
künftig als folgende prioritäten bei den zahlungsverpflichtungen einhalten: zuerst miete bezahlen, dann energie- und heizkostenabschläge (damit ist das warme dach über dem kopf gesichert), dann andere rechnungen der wichtigkeit nach, dann grundnahrungsmittel und erst dann kann überlegt werden ob man diesen monat noch was anderes anstellen kann.
ganz besonders wichtig ist so ein vorgehen dann wenn man kinder hat.

so mache ich das schon viele jahre und es hat sich bewährt.
 
F

Falke

Gast
künftig als folgende prioritäten bei den zahlungsverpflichtungen einhalten: zuerst miete bezahlen, dann energie- und heizkostenabschläge (damit ist das warme dach über dem kopf gesichert), dann andere rechnungen der wichtigkeit nach, dann grundnahrungsmittel und

erst dann

kann überlegt werden ob man diesen monat noch was anderes anstellen kann.

Genauso läuft es bei mir auch und auch bei vielen ELO's ab und von daher nie Probleme gehabt.
 

Sachse47

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Juli 2010
Beiträge
124
Bewertungen
30
Ist schon klar, nur wird man sich bei jeder Kleinigkeit daran erinnern (Aktenvermerke etc.) und da, wo andere noch Bargeld erhalten, dann eben viel eher/schneller auf Sachleistungen ausweichen.

machen wir jetzt nen Kleinkrieg wer am Ende "Recht" behält ??? weis leider nicht woher du deine Erfahrungen hast betreffs Arge.??? ich halte mich trotz meiner schlechten erfahrungen mit denen immer noch daran was die dürfen u.was nicht u.Dein o.a. Zitat steht von der Hergehensweise in keiner Dienstanweisung-u.die sind ja schon mal für alle Argen verbindlich-oder kommt da wieder der unterschied OST/WEST zum Vorschein.auüßerdem gibt es mehrere Urteile das Außenstände für Heitzkosten/Strom-u.Gas auch übernommen werden müssen obwohl das Amt bereits gezahlt hat u.die Leistungen der ARGEN mißbräuchlich verwendet worden sind.ist doch ein riesen Board hier-schau mal nach bist doch ein "ERFAHRENER BENUTZER"

in dem Sinne.
 

Sachse47

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Juli 2010
Beiträge
124
Bewertungen
30
Nicht labern :icon_smile:

Poste mal bitte die Urteile, nur dies wäre konstruktiv :icon_klatsch:


Wurde Heizmaterial geliefert, das während des Alg II-Bezugs noch nicht (vollständig) bezahlt wurde, so kommt eine Schuldübernahme in Betracht. Diese Möglichkeit ergab sich vor dem 1. August 2006 allein über § 5 Abs. 2 Satz 2 SGB II (i.d.F. des Kommunalen Optionsgesetzes vom 30. Juli 2004) i.V.m. § 34 SGB XII, weil zu diesem Zeitpunkt die Vorschrift des § 22 Abs. 5 SGB II lediglich die Übernahme von Mietschulden vorsah. Nunmehr können über § 22 Abs. 5 auch Schulden für Heizkosten übernommen werden.
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
.auüßerdem gibt es mehrere Urteile das Außenstände für Heitzkosten/Strom-u.Gas auch übernommen werden müssen obwohl das Amt bereits gezahlt hat u.die Leistungen der ARGEN mißbräuchlich verwendet worden sind

dazu sollte man sagen dass es dazu noch kein höchstrichterliches urteil gibt. selbst wenn ein sg so urteilt hat das zusätzlich noch folgen für den hilfeempfänger:
a) miete und energiekosten werden dann künftig nur noch direkt an vermieter/stadtwerke/öllieferant gezahlt. bargeld gibt es dafür nicht mehr in die finger.
b) die arge zieht dem hilfeempfänger den entstandenen schaden in monatlichen raten ab.
 

Sachse47

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Juli 2010
Beiträge
124
Bewertungen
30
geht weiter


Allerdings muss sich der Hilfeempfänger, der monatliche Pauschalen erhalten hat, diese bei einer Konkretisierung des Bedarfs anrechnen lassen, denn der Leistungsträger hat insofern den Erstattungsanspruch bereits erfüllt. Verfügt der Hilfebedürftige allerdings zum Zeitpunkt des konkreten Heizmittelbedarfs nicht mehr über die Pauschalen, weil er sie beispielsweise anderweitig verwendet hat, so besteht für den Leistungsträger im Hinblick auf das Bedarfsdeckungsprinzip dennoch eine Erstattungspflicht. Gerade in einem solchen Fall wird deutlich, dass monatliche Pauschalen (zur Ansparung für einen künftig eintretenden Heizmittelbedarf) dem Zweck des § 22 zuwiderlaufen
 

Sachse47

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Juli 2010
Beiträge
124
Bewertungen
30
Wurde Heizmaterial geliefert, das während des Alg II-Bezugs noch nicht (vollständig) bezahlt wurde, so kommt eine Schuldübernahme in Betracht. Diese Möglichkeit ergab sich vor dem 1. August 2006 allein über § 5 Abs. 2 Satz 2 SGB II (i.d.F. des Kommunalen Optionsgesetzes vom 30. Juli 2004) i.V.m. § 34 SGB XII, weil zu diesem Zeitpunkt die Vorschrift des § 22 Abs. 5 SGB II lediglich die Übernahme von Mietschulden vorsah. Nunmehr können über § 22 Abs. 5 auch Schulden für Heizkosten übernommen werden.
 

dani021280

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2009
Beiträge
24
Bewertungen
0
ja so kenne ich das von ner bekannten die hatte mietschulden und stromschulden und hat das übernommen bekommen , aber erst als die stromanbieter ihr geschrieben haben das sie zu dann und dann abstellen und bei der miete war es nicht anderst , zur sicherung der wohnung oder irgendwie so hieß das, und sie bekommt das geld auch nichtmehr miete und strom werden direkt bezahlt, worüber sie aber froh ist , denn sie sagt so kann sie schon keinen mist mehr bauen
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
sie bekommt das geld auch nichtmehr miete und strom werden direkt bezahlt, worüber sie aber froh ist , denn sie sagt so kann sie schon keinen mist mehr bauen

dani, das hätte sie auch anders haben können, ohne erst schulden zu machen. ich habe in meinem bekanntenkreise leute, die haben die arge freiwillig gebeten diese dinge direkt zu zahlen.
weil sie genau wissen dass sie mit geld nicht verantwortlich umgehen können.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten