Habe ich nach Ablauf des Krankengeldbezugs Anspruch auf ALG1, wenn ich auf den Beginn einer medizinischen Reha warte?

E

ExUser 70772

Gast
Guten Tag,

ich beziehe seit August 2019 Krankengeld, dieses läuft nun Anfang Januar 2021 nach 72 Wochen aus (Aussteuerung).
Einen Antrag auf medizinische Reha habe ich bereits im September dieses Jahres gestellt, der Antrag wurde auch von der Rentenversicherung bewilligt. Allerdings kann die Reha aufgrund von Corona erst verzögert starten - laut Aussage der Klinik voraussichtlich im März/April 2021.

Nun meine Frage: habe ich nach Ablauf des Krankengelds und bis zu Beginn der Reha Anspruch auf ALG1 (Nahtlosigkeit), obwohl ich dem Arbeitsmarkt in dieser Zeit nicht zur Verfügung stehe?

Vielen Dank im Voraus für die Antworten!
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.542
Bewertungen
19.360

Moderation Themenüberschrift:

Hallo @Juna1985 ,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...

Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.

Stell dir einfach folgende Situation vor und frage dich selbst, ob du so auch mit deinen Mitmenschen kommunizierst:

Juna: "Hey du, ich brauch mal Hilfe."
Helfer: "Was gibt's denn?"
Juna: "Nahtlosigkeit nach Krankengeld"
Helfer: "Ja, und nu? Hast du auch ne Frage dazu?"
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.084
Bewertungen
679
Grundsätzlich: Auch wenn sich jemand arbeitslos meldet, der 3 Tage später eine bereits zugesagte Stelle antreten wird, erhält er für die Überangszeit Arbeitslosengeld. Voraussetzung: Er muss bereit sein, für die zwei Tage dazwischen eine Arbeit anzunehmen. Was eher unrealisitisch ist. Aber dafür kann man ihn nicht bestrafen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
25.340
Bewertungen
28.080
Das ist kein Problem. Bei ALG I nach der Aussteuerung wird ja sowiesoein Gutachten vom äD erstellt und wenn der ÄD der Ansicht ist, dass du nicht mehr mindestens 3 Stunden am Tag arbeiten kannst, wirst du aufgefordert, Reha oder Rente zu ebentragen. Dem hast du sozusagen schon vorgegeriffen. Ihc würde der AfA gleich mitteilen, dass die Reha bereits genehmigt ist. bei meiner bekannten hat man dann erst gar kein Gutachten durch den äD erstellt.
 
Oben Unten