Habe ich einen Anspruch auf Mehrbedarf bei Schwerbehinderung ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Leslau

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
Beiträge
8
Bewertungen
4
Habe ich einen Anspruch auf Mehrbedarf?

Seit einem Jahr nehme ich an einer Umschulung zur Veranstaltungskauffrau Teil.Diese erfolgte durch eine Eingliederungsvereinbarung(Gültigkeit: Maßnahmedauer/Bewilligungszeitraum) durch das Jobcenter für Schwerbehinderte (50%)-diese Maßnahme(wurde so in der Eingliederungsvereinbarung bezeichnet) soll mir die Wiederaufnahme am Arbeitsleben möglich machen bzw. Hat den Zweck den geeigneten Arbeitsplatz für mich zu finden,da ich mit 34 Jahren noch keinen Ausbildungsabschluss habe und ich durch meine Erkrankung nicht jeden Job machen kann.

Nun habe ich gehört das Ich dadurch einen Anspruch auf Mehrbedarf(35%) habe ,hat dort jemand ähnliche Erfahrung oder kann mir darüber was sagen ?

Vielen Dank für eure Hilfe.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
4.278
Bewertungen
13.929
Hallo @Leslau und Willkommen im Forum

Bitte überlege dir noch eine aussagekräftige Überschrift, am besten verbunden mit einer Frage. Du kannst deinen Beitrag insgesamt eine Stunde lang nach Erstellung bearbeiten.
Abgesehen davon bedeutet Großschrift in einem Forum das man brüllt.

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel 11.
"MEHRBEDARF SCHWERBEHINDERT UMSCHULUNG " ist keine aussagekräftige Überschrift.

Im Editor der Überschrift findest du zudem auch den Hinweis:
Themen-Überschrift, bitte den Themeninhalt (nicht zu) kurz beschreiben
Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:

Ich wünsche dir noch einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Werktätiger

Neu hier...
Mitglied seit
4 August 2019
Beiträge
268
Bewertungen
369
Hallo Leslau!
Was für eine Ausbildung ist das genau bzw. nach welchen §§ wird sie gefördert?
In § 21 (4) findest du die genauen Voraussetzungen.

Wenn du Anspruch darauf hast, solltest du den Mehrbedarf auch für das vergangene Jahr rückwirkend durchsetzen (lassen).

Wo machst du denn die Ausbildung? Betrieblich oder schulisch?

Gruß
 

Leslau

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
Beiträge
8
Bewertungen
4
Hallo ,

Das Jobcenter bietet die Maßnahme nach Paragraph 16 SGB II i.V Paragraph 81 ff SGB II. Es ist eine schulische Ausbildung die ein halbes Jahr Betriebspraktikum beinhaltet.
Den Paragraphen 21 kenne ich , weiß dort den Paragraphen 16 nicht richtig einzuordnen.
Weißt du da mehr ?
Vielen Dank und Gruß
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.581
Bewertungen
865
>>Auszubildende die keinen Anspruch auf die Regelleistung haben, weil sie nach dem § 7 Abs. 5 SGB II von den Leistungen nach Hartz IV ausgeschlossen wurden (hierzu zählen BAföG Empfänger sowie Empfänger von Leistung zur Förderung der Berufsausbildung nach den §§ 60 bis 62 SGB III) haben dennoch einen Anspruch auf den Mehrbedarf im Sinne des § 21 SGB II, mit Ausnahme des Absatzes 4 (Mehrbedarf für Behinderte).

Der Grund hierfür ist, dass es sich beim Mehrbedarf im Sinne des SGB II nicht um ausbildungsbedingten Bedarf handelt, der schon durch das BAföG oder Leistungen zur Förderung der Berufsausbildung gedeckt ist. So wird dieser Mehrbedarf zusätzlich zu den Leistungen (BAföG, §§ 60 bis 62 SGB III) gezahlt.>>
 

Leslau

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
Beiträge
8
Bewertungen
4
Danke für deine Antwort. Lese ich daraus das ich dann einen Anspruch habe ?
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.581
Bewertungen
865
§ 21 SGB II mal anklicken.

(1) Mehrbedarfe umfassen Bedarfe nach den Absätzen 2 bis 7, die nicht durch den Regelbedarf abgedeckt sind.
 

Leslau

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
Beiträge
8
Bewertungen
4
Für mich hieße es ich habe einen Anspruch auf Mehrbedarf?! Und da tut der Paragraph 16 SGB II nichts zur Sache ?
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.581
Bewertungen
865
Welche Einschränkungen/Erkrankungen hast du, die auf den § 21 zutreffen könnten?
So kann man das nicht einfach beantworten.
 

Leslau

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
Beiträge
8
Bewertungen
4
Was direkt auf mich zutrifft ist ja das ich zu den erwerbsfähigen behinderten Leistungsberechtigten zähle.
 

Annikutanoti

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Februar 2016
Beiträge
78
Bewertungen
99
Habe ich einen Anspruch auf Mehrbedarf?
Hallo,

also ich habe vor ein paar Jahren selber mal vom JC den Mehrbedarf bekommen, als ich an einer Maßnahme teilgenommen habe die unter Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben stehen. Ich habe einen Schwerbehindertenausweis da gehabt und so weit ich weiß kommt es dort nicht darauf an welche Einschränkungen man hat genau. Sondern nur ob es unter Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben also Reha Bereich läuft und ob man einen Schwerbehindertenausweis mindestens 50% hat. So wie du es schilderst gehe ich mal von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben aus und dann würde ich einfach erst mal formlos schriftlich Antrag dafür beim JC stellen.

LG
 

Leslau

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
Beiträge
8
Bewertungen
4
Das hatte ich auch einmal gelesen. Und da sehe ich es so, das ich durch meine Maßnahme die Teilhabe am Arbeitsleben wieder erlangen möchte bzw. Diese hat den Zweck einen geeigneten Platz im Arbeitsleben zu finden.
 

Werktätiger

Neu hier...
Mitglied seit
4 August 2019
Beiträge
268
Bewertungen
369
Weißt du da mehr ?
Wenn du mal meine Fragen beantworten würdest, könnte ich mir eher ein Bild machen. :cool:

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) erhälst du nicht. Da stellt sich natürlich die Frage warum nicht. Mit Behinderung hättest du Anspruch auf Leistungen nach SGB IX.

Deine Ausbildung dürfte unter sonstige Hilfen fallen. Hoffen wir, dass das JC das auch so sieht.


4) Bei erwerbsfähigen behinderten Leistungsberechtigten, denen Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben nach § 49 des Neunten Buches mit Ausnahme der Leistungen nach § 49 Absatz 3 Nummer 2 und 5 des Neunten Buches sowie sonstige Hilfen zur Erlangung eines geeigneten Platzes im Arbeitsleben oder Eingliederungshilfen nach § 54 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 bis 3 des Zwölften Buches erbracht werden, wird ein Mehrbedarf von 35 Prozent des nach § 20 maßgebenden Regelbedarfs anerkannt. Satz 1 kann auch nach Beendigung der dort genannten Maßnahmen während einer angemessenen Übergangszeit, vor allem einer Einarbeitungszeit, angewendet werden.
 

Annikutanoti

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Februar 2016
Beiträge
78
Bewertungen
99
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) erhälst du nicht.
Guten Morgen, ich muss mich berichtigen, du erhälst keine Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben wenn deine Maßnahme über den Paragraph 16 SGB II läuft. Also hast du folglich keinen Anspruch auf den Mehrbedarf, sonst müsste es über Paragraph SGB IX laufen. Allerdings stellt sich auch für mich die Frage warum du als berechtigte keinen Leistengen zur Teilhabe am Arbeitsleben bekommst.
 
Oben Unten