Habe ich die Möglichkeit einen Widerspruch gegen verspätete Arbeitssuchendmeldung einzulegen ,da ich nachweislich nicht in der Lage war, die AfA aufzusuchen ,wie würdet ihr sowas begründen ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Buerosklave

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2012
Beiträge
249
Bewertungen
282
Hallo,
ich hatte bis Ende April 2019 einen befristeten Job als Systemadmin bei einer gemeinnützigen Einrichtung. Mir ist zwar bekannt, dass man sich spätestens 3 Monate vorher arbeitssuchend melden muss, doch habe ich das bis Ende Januar hinausgezögert. In erster Linie, weil mein damaliger Arbeitgeber seine Entscheidung, ob mein Arbeitsvertrag verlängert wird, bis 30.Januar fällen wollte. Da ich zu diesem Zeitpunkt guter Hoffnung war, dass der Vertrag verlängert wird, habe ich die Arbeitssuchendmeldung bis zu diesem Zeitpunkt aufgeschoben.
Als der AG keine Anstalten machte, mir seine Entscheidung mitzuteilen, hab ich am 30./31. Januar versucht, die zuständige Agentur für Arbeit zu erreichen, da ich die Info hatte, dass die Arbeitssuchendmeldung auch telefonisch möglich sei. Das passte mir ganz gut, denn aufgrund eines Virenbefalls unserer IT-Anlage wäre ich eh nicht in der Lage gewesen, kurzfristig die AfA persönlich aufzusuchen. Dummerweise hab ich aber telefonisch niemanden erreicht (2x 45min klingeln reicht offenbar nicht).
Also hab ich am Abend des 31.Januar meine alten Logindaten für den eService-Bereich der AfA herausgesucht, denn inzwischen hatte ich auch die Info gefunden, dass diese Meldung auch online möglich sei. Habe ich dann auch auf diese Art gemacht, jedoch wurde diese Meldung erst am 01.02. beim Amt registriert. Kurz darauf bekam ich dann eine schriftliche Einladung, um auch die persönliche Arbeitssuchendmeldung nachzuholen. Mal so am Rande erwähnt: Wozu bieten die eigentlich die Möglichkeit zur Onlinemeldung an,wenn man dann doch nochmal hinbestellt wird ?
Das Ende vom Lied: Ende Mai bekam ich eine einwöchige Sanktion wegen der verspäteten Arbeitssuchendmeldung aufgebrummt. Übrigens war auch in dieser Sanktionsmitteilung ein Datumsfehler drin, denn darin wurde behauptet, ich sei am 17.2. persönlich im Amt gewesen, was aber nicht sein kann, da das ein Sonntag war. Offenbar ist deren Computersystem auch nicht gerade fehlerfrei :)

Gibts hier eine Möglichkeit, einen Widerspruch einzulegen,wenn man nachweislich nicht in der Lage war, die AfA aufzusuchen ? Wie würdet ihr sowas begründen ?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.806
Bewertungen
14.369
Hallo Buerosklave

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder " Widerspruch verspätete Arbeitssuchendmeldung"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Buerosklave

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2012
Beiträge
249
Bewertungen
282
Sorry, war keine Absicht. Da war ich beim Schreiben der Überschrift gedanklich wohl schon beim Verfassen des eigentlichen Postinginhaltes.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Kurz darauf bekam ich dann eine schriftliche Einladung, um auch die persönliche Arbeitssuchendmeldung nachzuholen.
Hast du diesen Termin wahrgenommen?
Gibts hier eine Möglichkeit, einen Widerspruch einzulegen,wenn man nachweislich nicht in der Lage war, die AfA aufzusuchen ? Wie würdet ihr sowas begründen ?
Du kannst Widerspruch einlegen, in der Begründung die Daten richtig stellen.
Chancen auf Erfolg bestehen aber nur, wenn du den Termin bei der AfA wahrgenommen hast oder nachweislich verhindert warst (z.B. krank). Der Arbeitsanfall beim AG spielt keine Rolle, der hat dich für solche Termine freizustellen.
Das fettmarkierte solltest du aus der Argumentation rauslassen, denn laut deiner Schilderung im Eingangspost stimmt das nicht.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.937
Bewertungen
17.687
Ich würde ganz anders ansetzen. Kannst Du nachweisen, dass Du dich am 31. Januar abeitssuchend gemeldt hast? Wann die AfA das "registriert" ist eigentlich unerheblich.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Bei Arbeitslosigkeit ab 01.05. ist auch die Meldung am 01.02. ausreichend, darüber muss man sich nicht streiten.
Wichtig ist, ob der nachfolgende Termin wahrgenommen wurde, das geht aus dem Eingangspost leider nicht hervor.
§ 38 SGB III meinte:
(1) Personen, deren Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis endet, sind verpflichtet, sich spätestens drei Monate vor dessen Beendigung persönlich bei der Agentur für Arbeit arbeitsuchend zu melden. Liegen zwischen der Kenntnis des Beendigungszeitpunktes und der Beendigung des Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnisses weniger als drei Monate, haben sie sich innerhalb von drei Tagen nach Kenntnis des Beendigungszeitpunktes zu melden. Zur Wahrung der Frist nach den Sätzen 1 und 2 reicht eine Anzeige unter Angabe der persönlichen Daten und des Beendigungszeitpunktes aus, wenn die persönliche Meldung nach terminlicher Vereinbarung nachgeholt wird. Die Pflicht zur Meldung besteht unabhängig davon, ob der Fortbestand des Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnisses gerichtlich geltend gemacht oder vom Arbeitgeber in Aussicht gestellt wird.
 

Buerosklave

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2012
Beiträge
249
Bewertungen
282
@dagobert1
Ja, diesen Termin habe ich natürlich wahrgenommen. Im Grunde ist es also genau so gelaufen, wie im von dir unterstrichenen Satz. Lediglich das Datum kann so nicht stimmen, da der 17.Februar ein Sonntag war (hab leider die Einladung nicht mehr).
Kann ich das irgendwo nachlesen, dass der 01.02. ausgereicht hätte ? Speziell die Sache, dass gezielt von Monaten die Rede ist, bereitet mir da irgendwie Kopfschmerzen. Die BA macht´s sich da relativ einfach: 1.Tag der Arbeitslosigkeit 1.Mai abzüglich 3 Monate=>Meldung bis spätestens 31.Januar.

@Kerstin_K
Leider kann ich das nicht nachweisen, wann die Arbeitssuchendmeldung genau abgesetzt wurde. Da ich eher eine "Nachteule" bin, kann ich nur sagen, dass das entweder in den sehr späten Abendstunden des 31.Januar oder eben schon nach Mitternacht (also am 1.Februar) erfolgt ist. Musste ja am nächsten Tag wieder arbeiten, insofern kann es -falls überhaupt- nicht allzulange nach Mitternacht gewesen sein.

Moderation:
2 Beiträge zusammengeführt. Bitte nicht mehrere Beiträge in kurzer Zeit posten. Man kann das eigene Posting innerhalb der Editierzeit (60 Minuten) jederzeit ändern oder erweitern. Des Weiteren lassen sich auch mehrere und auch verschiedene Zitate in einen Beitrag einfügen. Bitte in Zukunft beachten :) LG @HermineL
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.937
Bewertungen
17.687
Wenn es auch nur eine Minute nach Mitternacht war, hast Du keine Chance. Frist verpasst.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
Ich wurde auch einmal mit einer Sperre konfrontiert als ich einmal an dem letztmöglichen persönlichen Meldetermin ein kurzfristiges Bewerbungsgespräch hatte.
Es kam auch dieser Anhörung und da dies ein guter Grund war wurde nach meiner Einlassung die Sperre zurückgenommen.
 

eloole

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Mai 2019
Beiträge
171
Bewertungen
207
Log dich nochmal in deinen AfA-Account ein und geh in die eServices.
Unter "Mein Bereich" findet sich der Part
"Historien-Ereignisse".
Dort werden bestimmte Sachen mit Datum und Uhrzeit dokumentiert.
Bei mir z.B. Arbeitslosengeldantrag online gestellt, oder Änderung von Kontaktdaten.
Vielleicht ist deine Arbeitssucheneldung dort auch registriert.
Oder versuch mal dich erneut online arbeitssuchend zu melden, evtl. kommt dann eine Meldung, dass du dieses bereits am xxx um xxx Uhr gemacht hast.
Oder durchforste mal die Historie, den Cache oder die Cookies des von dir verwendeten Browsers, ob da noch evtl. "Spuren" von der Meldung bzw. dem Zeitpunkt des damaligen Einloggens zu finden sind.
 
Oben Unten