Habe einen Vermittlungsvorschlag ohne Rechtsfolgenbelehrung gleich mit Vorstellungstermin erhalten. Muß ich dort hingehen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
351
Bewertungen
102
Guten Abend :icon_pause:

Hatte heut einen VV ohne RFB im Briefkasten.
Bei Stellenangebot steht gar nichts ist nur ein leeres Feld!
Aber eine Referenznummer steht mit drin wenn ich aber mit dieser nach der Stelle suche wird nichts dazu gefunden :icon_kinn:

Bewerben soll ich mich auch nicht, Vorstellungstermin ist schon gemacht nächste Woche Dienstag den 09.04. um 10 Uhr und ich soll die Bewerbung sowie Arbeitsschutzkleidung mitbringen.

Der Arbeitsort/Vorstellungsort wäre jetzt so 26 km von mir weg und da steht nichts wegen den Fahrtkosten mit drin.
Aber ich habe jetzt am Freitag einen VV mit RFB für einen ZAF erhalten und der Arbeitsort wäre der selbe wie in diesem VV!
Also zumindest die Ortschaft ist die gleiche obs auch das selbe Werk ist weiß ich nicht.
Hab auch mal nach der Referenznummer geschaut aber zu der wird auch nichts gefunden!

Da da nun keine RFB mit dabei könnt ichs ja eigentlich ignorieren aber einige hier sagen ja wenn man eine EGV hat wo drin steht das man sich auf VVs vom Amt bewerben muss das man sich auch auf VVs ohne RFB vom Amt bewerben muss!
Was ist nun richtig?
Bei dem VV vom Freitag mit RFB steht direkt die Referenznummer der Stelle mit in der Belehrung drin!
 

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
351
Bewertungen
102
Arbeitsschutzkleidung stellt eigentlich der Arbeitgeber.
Naja das kommt noch hinzu ich habe garkeine Arbeitsschutzkleidung mehr da!
Und wozu braucht man die beim VG?
Vergessen mit hin zu schreiben es steht mit da das da ein Rundgang mit gemacht werden soll.
Und woher weißt du, welche Kleidung du brauchst, wenn da nicht Arbeitsschutzkleidungsteht, was das für ein Job ist?
Also bei Stellenangebot steht nichts da aber bei Arbeitsplatz/Berufsbezeichnung steht mein Berufszweig da wie immer.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Hatte heut einen VV ohne RFB im Briefkasten.
Bei Stellenangebot steht gar nichts ist nur ein leeres Feld!
Bewerben soll ich mich auch nicht, Vorstellungstermin ist schon gemacht nächste Woche Dienstag den 09.04. um 10 Uhr und ich soll die Bewerbung sowie Arbeitsschutzkleidung mitbringen.
Diesen Vermittlungsvorschlag solltest du hier in hinreichend anonymisierter Form mal hochladen und zeigen, denn ansonsten bleibt es hier bei Glaskugelleserei und wird schlichtweg zu keiner nützlich und zielgerichtet korrekten Hilfe führen können. ;)
 
E

ExitUser 55598

Gast
Und wozu braucht man die beim VG
Klingt nach Vorstellungsgespräch mit anschließendem "hospitieren"
da das da ein Rundgang mit gemacht werden soll
muss aber dann ein "gefährlicher "Arbeitsplatz sein, wenn man schon für den Rundgang Arbeitskleidung braucht.
Aber wie Kerstin schon schrieb, das stellt der AG.

Je nachdem wie sehr mich die Stelle interessiert, würde ich Fahrtkosten erstmal beantragen und um eine Verschiebung bitten, bis das mit dem Fahrtkosten geregelt ist.

Dir ist schon klar, warum manche AG Vorstellungsgespräche "so kurzfristig" setzen?!
Sie wollen halt schauen, wie schnell du für sie springst, um das umgangsprachlich auszudrücken.
 

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
351
Bewertungen
102
Diesen Vermittlungsvorschlag solltest du hier in hinreichend anonymisierter Form mal hochladen und zeigen, denn ansonsten bleibt es hier bei Glaskugelleserei und wird schlichtweg zu keiner nützlich und zielgerichtet korrekten Hilfe führen können. ;)
Ja OK ich dachte jetzt nicht das das hierfür nötig wäre aber OK (Als Anhänge unten)

Was jetzt auch mit drin steht ist das ich erst mal vorher scheinbar eine extra Ausbildung machen soll in deren Stammwerk das von mir 350 km entfernt ist und danach in dem Werk auf das sich die Stelle beziehen soll!

Komisch ist aber das wie schon geschrieben bei "Stellenangebot" steht nichts drin aber darunter bei "Arbeitsplatz/Berufsbezeichnung" steht halt mein Berufszweig aber das es sich hierbei nur um eine Helferstelle handet!

Warum soll ich für eine Helferstelle erstmal eine extra Ausbildung in einem 350 km entfernten Werk machen?
Ist das nicht ein bisschen viel Aufwand für ne Helferstelle?
 

Anhänge

  • Scan1.jpg
    Scan1.jpg
    57 KB · Aufrufe: 249
  • Scan2.jpg
    Scan2.jpg
    57,4 KB · Aufrufe: 201
  • Scan3.jpg
    Scan3.jpg
    82,1 KB · Aufrufe: 202

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Ja OK ich dachte jetzt nicht das das hierfür nötig wäre aber OK (Als Anhänge unten)
Danke.
Also so wie ich das aktuell aus dem eingestellten Dokument und deiner sonstigen Beschreibung zu den Inhalten einschätzen kann, ist es dir anhand des Stellengebotes nicht einmal ansatzweise möglich auch nur irgendwie die Zumutbarkeit usw. beurteilen zu können, denn es geht so ziemlich rein gar nichts aus diesem "Vorschlag" hervor.
Hinzu kommt noch, dass da weder eine Rechtsfolgebelehrung enthalten ist und, dass auch noch die Beschreibungen "Ausbildung" und aber gleichzeitig "Helferstelle" völlig widersprüchliche Charaktere aufweisen, was die Einschätzbarkeit der Zumutbarkeit noch mehr erschwert.
Jedoch schon die Entfernung zur Ausbildungsstätte lässt erahnen, dass hier wahrscheinlich auch der Aufwand der Wegezeiten ausserhalb jeglicher Zumutbarkeit liegen dürfte.
Aber vielleicht fehlt ja auch genau deswegen jegliche Rechtsfolgebelehrung.

Mit so einer stümperhaft abgegebenen Beschreibung im Stellenangebot kann doch niemand wirklich etwas anfangen und so etwas dürfte in dieser Form überhaupt nicht herausgegeben oder versendet werden.
 
E

ExitUser 55598

Gast
Boah, 03.04. erstellt und für den 09.04 schnell ein Vorstellungsgespräch klargemacht. Das finde ich echt dreist!
Mit Postlaufzeiten sind da ja noch mal nicht mal eine Woche!
Wie sollst du dich denn für das Vorstellungsgespräch vernüftig vorbereiten und Fahrtkosten beantragen, wenn das so kurzfristig ist.
Hast du überhaupt den gewünschten Führerschein?
Ganz ehrlich? Dieses Stellenangebot klingt nicht seriös, von Gehalt habe ich da auch nichts gelesen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Ich würd da überhaupt nicht hingehen.

Denn da muss in deinem Profil noch einiges eingetragen werden.
Also erstmal einen JC-Termin machen.
Damit dein Nicht vorhandener Wagen ebenso wie deine Nicht vorhandenen Sicherheitsschuhe dem JC bekannt gemacht werden.
Auch das diese Ausbildung von dir gar nicht gemacht werden kann.

Denn ohne diese Dinge ist der Vorstellungstermin völlig unbrauchbar.
 

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
351
Bewertungen
102
Ich würd da überhaupt nicht hingehen.
Mach ich auch nicht!
Hab jetzt keine Lust mit dem Bus 26 km hin und wieder zurück wegen ja wer weiß was da abgeht!?
Wenn das jetzt einen normaler VV gewesen wär wo ich mich erstmal bei denen bewerbe und die mich dann halt normal zu einem Vorstellungstermin einladen wärs ja kein Thema aber so wie hier ist schon sehr merkwürdig.

Das ich keinen PKW hab wissen die aufm Amt!
Aber es steht ja auch nur in dem VV das eine Fahrerlaubnis der Klasse B zwingend erforderlich ist aber nicht das ich auch ein dazu gehöriges Fahrzeug benötige.

Mir gehts halt ja wie immer im die Sanktionierbarkeit!
Da keine RFB -> keine Sanktion oder?
Kann ja auch sagen hab nichts bekommen müssen die dann ja nachweisen.
 

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
351
Bewertungen
102
Nein natürlich nicht dann hätte ich die nicht unterschrieben!
Genau steht drin:
Ich bewerbe mich zeitnah, d.h. spätestens am dritten Tage nach Erhalt des Stellenangebotes, auf Vermittlungsvorschläge, die ich vom Jobcenter bzw. von der Agentur für Arbeit erhalte.
auch wegen vom Jobcenter gemachte Vorstellungsterminen steht nichts drin!
Wollt schon fragen ob die eigentlich überhaupt einfach so Vorstellungstermine für mich machen dürfen!?

Achso OK also nur wenn ich mich in meiner EGV dazu verpflichtet hätte mich auch auf VVs ohne RFB zu bewerben dann könnten die mich sanktionieren.
Oder ich hätte mich dazu verpflichtet von denen gemachte Vorstellungsterminen nachzukommen.

Das erinnert mich an meinen letzten SB der wollte mich über die EGV zwingen mich auch auf Stellenangebote zu bewerben die der mir zuschickt. :icon_hihi:

Ist aber auch dann logisch weil wenn das über die EGV schon vereinbart wär dann müsste ich ja nur VVs ohne RFB bekommen.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
@Arno42, wenn du dich in deiner EGV verpflichtet hast, dich auf alle Stellenangebote seitens der AfA oder JC zu bewerben, dann gilt dies unabhängig davon, ob diese Stellenangebote eine RFB haben oder nicht.
 

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
351
Bewertungen
102
Ja aber warum bekomm ich dann manche VVs mit RFB hinten dran und manche ohne?
Und ausserdem ich muss mich ja hier nicht bewerben!
Die ham mir ja schon einen Termin gemacht.
 

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
351
Bewertungen
102
Naja gut aber selbst wenn ich hab sie ja unterschrieben!
Nun gut ich häng sie mal an.
 

Anhänge

  • Eingliederungsvereinbarung vom 15.02.19 Seite 1.pdf
    60,9 KB · Aufrufe: 91
  • Eingliederungsvereinbarung vom 15.02.19 Seite 2.pdf
    72,3 KB · Aufrufe: 99
  • Eingliederungsvereinbarung vom 15.02.19 Seite 3.pdf
    586,9 KB · Aufrufe: 76
  • Eingliederungsvereinbarung vom 15.02.19 Seite 4.pdf
    61,2 KB · Aufrufe: 75
E

ExitUser 55598

Gast
Das Jobcenter berät sie bei Bedarf...LOL...;)

Mitteln aus VB ist viel zu unbestimmt, "Ich nehme alle Termine beim JC wahr"-rechtswidrig, dafür gibt es die berühmten RFB bei Meldeterminen, wahrscheinlich werden sie dich dann doppelt sanktionieren, wenn du einem Termin fernbleibst, ohne wichtigen Grund.

"Eine widerholte Bewerbung beim gleichen AG innerhalb eines Jahres wird nicht als Eigenbemühungen gezählt" - Ich denke nicht das diese Klausel vor Gericht standhaft ist.

"und lege diese innerhalb von zwei Wochen vor" da steht aber auch nicht wer die Kosten dafür übernimmt.

Ganz ehrlich? Ich hätte die nicht unterschrieben. Sieh zu , das du bald eine neue EGV verhandelst.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
wahrscheinlich werden sie dich dann doppelt sanktionieren
Nö, diese Vermutungsäußerung ist schlichtweg unwahrscheinlich, denn die werden dann aus der EGV mit 30% sanktionieren wollen, statt den gesetzlich maximal zulässigen 10% aus der gesetzlichen Regelung wegen einen Meldeverstoß.
Und genau deswegen ist diese Regelung in einer EGV auch unzulässig und rechtswidrig, weil das JC sich damit über die Vorgaben des Gesetzgebers unerlaubt hinwegsetzt. ;)

"und lege diese innerhalb von zwei Wochen vor" da steht aber auch nicht wer die Kosten dafür übernimmt.
Und ebenso wenig steht dort, dass er sie persönlich vorbeibringend vorzulegen hat.
Ergo geht auch kostenfreies Fax. ;)
 

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
351
Bewertungen
102
"Ich nehme alle Termine beim JC wahr"-rechtswidrig, dafür gibt es die berühmten RFB bei Meldeterminen
Ja das ist mir jetzt beim bearbeiten auch erst aufgefallen!
Würde das dann nicht auch bedeuten das ich jeden Termin wahrnehmen muss auch wenn der Meldegrund nicht rechtens ist oder!?

Nunja da ich mit meinem Jobcenter bisher noch nicht solche gravierende Probleme habe/hatte wie viele andere hier woll ich halt nicht mehr Staub aufwirbeln als notwendig ist weil meine EGVs bis jetzt eigentlich noch sehr human waren/sind im Vergleich dazu was halt bei vielen hier so alles in deren EGVs drin steht.

Aber ich werd beim nächsten mal nicht wieder unterschreiben und die mit nach Hause nehmen wenn ich lese was ihr da schon als rechtswidrig rauslesen tut, vielen Dank euch :wink:
 
E

ExitUser 55598

Gast
Würde das dann nicht auch bedeuten das ich jeden Termin wahrnehmen muss auch wenn der Meldegrund nicht rechtens ist oder!?
Genau so sieht es aus! Natürlich kannst du dagegen Widerspruch machen, aber der hat ja leider keine aufschiebende Wirkung.

Und genau deswegen ist diese Regelung in einer EGV auch unzulässig und rechtswidrig,
Das Problem ist aber, er hat leider die EGV unterschrieben. Wäre aber interessant wie das ausgeht, wenn das ganze dann vor Gericht geht.

Ergo geht auch kostenfreies Fax.
Naja, nicht jeder Faxanbieter hat kostenlose Faxe ;)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten