Habe einen Vermittlungsvorschlag erhalten, mit fehlerhaften bzw. sehr allgemeinen Angaben. Ist dieser auf Zumutbarkeit prüfbar und besteht von daher Bewerbungspflicht? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

GüntherKop

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
109
Bewertungen
32
Hallo;
ich habe heute einen Vermittlungsvorschlag erhalten.
bei dieser snt-regiocom durfte ich mich (ebenfalls mit VV) im Juli schon mal bewerben, dort als "Kundenbetreuer für die Energiewirtschaft (m/w) (Callcenteragent/in) ".

Dort fehlten im VV Angaben zum Lohn sowie zur Arbeitszeit (ob nun Tag , Nacht, Vollzeit, etc.
Hatte in meinem Anschrieben an die Firma dort nach den Dingen gefragt, solle man mir bitte zeitnah mitteilen.

Nun dieser VV.
Vorne ist noch von "Kommunikativer Berater (m/w) -Quereinsteiger" die Rede,
hinten ist daraus plötzlich ein Verkäufer geworden.


Die Beschreibung liest sich wie Alles und Nichts, ich blicke in dem Textwust gar nicht durch.
Was suchen die denn eigentlich, zu welchem Lohn und Bedingungen? o_O


Was mich auch verwundert:
auf dem Deckblatt ist als Ansprechpartner meine SB genannt, als Ersteller allerdings ein Herr Y.
auch am Ende des Textes "im Auftrag Herr Y".

Ich weiß nicht, was ich damit anfallen soll.
Erfüllt denn dieser VV alle üblichen Bedingungen an Bestimmtheit und Co. mit seiner "wir bieten Alles und nichts an, hier eine riesige Liste aller unserer Möglichkeiten. Suchen sie sich was aus" Beschreibung?

Müsste ich mich insofern da bewerben oder ist der VV hierzu zu unbestimmt bzw. nicht auf Zumutbarkeit überprüfbar?

RFB ist denke ich auch fragwürdig seit dem neuen Urteil, gerade mit dem Addieren von Kürzungen und so.
Was meint ihr?
 

Anhänge

Karl Schmidt

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Juli 2019
Beiträge
455
Bewertungen
2.233
Der Ort und der Lohn stehen drin. Im Text steht 10 Euro Stundenlohn. Von daher kannst du den VV auf Zumutbarkeit prüfen.

Daß der Ersteller nicht dein SB ist, spielt keine Rolle. Im JC verschicken mehrere Mitarbeiter VVs. Ich bekomme auch von verschiedenen Leuten VVs.

Wenn der Job nicht dein Geschmack ist, schreibe doch erstmal, daß du dich schon beworben hast und ob deine Unterlagen noch vorliegen und so weiter. Ein bißchen Zeit gewinnen, wie bei ZAF.
 

GüntherKop

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
109
Bewertungen
32
Und wie ist die Arbeitszeit?

ja, das letzte war zwar bei dem verein aber wohl eine andere Stelle (vermutet man zumindest mal).
 

GüntherKop

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
109
Bewertungen
32
das ist schön für die.
und welche Arbeitszeiten hat die Stelle, auf die ich mich bewerben muss?
 

H4H-OF

Elo-User*in
Mitglied seit
18 September 2019
Beiträge
119
Bewertungen
170
"berater" sind fast immer verkäufer.

"bewerbungspflicht" besteht aufgrund der grundpflichten (im rahmen deiner möglichkeiten alle chancen nutzen usw)

die qualität des angebots ist vollkommen unerheblich.
 

GüntherKop

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
109
Bewertungen
32
Wa ssollen eigentlich Anwesenheitsstuden sein?
Wenn ich auf deren geheißhin woanders unterwegs bin, würde ich nicht bezahlt werden oder wie?
 

charly0915

Elo-User*in
Mitglied seit
27 September 2019
Beiträge
391
Bewertungen
339
Herr Y kann auch ein SB aus einem anderen BA bzw. JC sein, der Zugriff auf das System hat und jetzt in seiner Nachbarschaft "gerade einen Bewerber für seinen Arbeitgeber" gesehen hat... und dann steht dein SB als Ansprechpartner...

irgendwie habe ich nichts von Wochenstunden oder X-Std./ Tag gesehen... Vollzeit kann 35 oder auch 40 Std. heißen... und an welchen Tagen? Callcenter erreiche ich doch zum Teil auch am WE...

die nehmen wohl alles, was bei drei nicht schnell genug auf den Bäumen ist...

die Augenuntersuchung finde ich gut, wenn Bildschirmarbeit (ist anzunehmen)… machst die Grippeimpfung und danach eine Woche AU, weil du die nicht vertragen hast LOL..
 

Karl Schmidt

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Juli 2019
Beiträge
455
Bewertungen
2.233
Das Zwangsduzen finde ich super. Ich würde auf die selbe Art meine Bewerbung schreiben und natürlich im VG voll durchziehen:icon_hihi:
 

charly0915

Elo-User*in
Mitglied seit
27 September 2019
Beiträge
391
Bewertungen
339
ist bei skandinavischen Firmen üblich, hatte ein Bekannter schon vor 20 Jahren... nach dem Motto alle eine Ebene...
und die teilt sich auf dem Parkplatz in Porsche und Fahrrad... :icon_mrgreen:

ich war gerade mal auf der Internetseite, die haben über 100 Jobs frei... aber bei der Stellenbeschreibung und alles wissen die genau das von 10 Leuten die die einstellen 12 doch wieder gehen...
 

Karl Schmidt

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Juli 2019
Beiträge
455
Bewertungen
2.233
ist bei skandinavischen Firmen üblich, hatte ein Bekannter schon vor 20 Jahren... nach dem Motto alle eine Ebene...
und die teilt sich auf dem Parkplatz in Porsche und Fahrrad... :icon_mrgreen:
:love:

Eine Bekannte arbeitet bei einem Telefonanbieter. Dort wird ebenfalls zwangsgeduzt. Sie hat mal erzählt, daß ein Kollege nicht mitmacht und alle siezt, aber selbst von allen geduzt wird. Nun ja... man muß es respektieren, wenn ältere Leute das nicht mögen.
 

GüntherKop

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
109
Bewertungen
32
Das Zwangsduzen finde ich super. Ich würde auf die selbe Art meine Bewerbung schreiben und natürlich im VG voll durchziehen:icon_hihi:
Meinst du Dies als Witz oder Ernst? 🙃
Ich sähe da im Angesicht, dass die mich ungefragt duzen, durchaus Rechtfertigungspotential für so eine Ansprache a la "Ich will mich bei euch bewerben".
Aber könnte man das nicht sanktionieren unter irgendeinem fadenscheinigen Vorwand?

Ernst gemeint: Falls die mich einstellen, kann ich eigentlich drauf bestehen dass ich gesiezt werden will?
Weil duzen habe ich keinem Angeboten und bin auch keiner von deren Kumpel,
gerade noch wenn ich wegen eines VVs dort gezwungenermassen arbeiten muss.


Das Angeot mist Pflicht!
Hm, meinst du?
bin mir unsicher.
Weil das ja in der Kategorie "das bieten wir" steht, bin ich mir unsicher ob das nicht als optional ausgelegt werden könnte.
Wäre natürlich kein Fan von zwangsweisen Eingriffe in meine persönliche Unversehrtheit :-(
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.176
Bewertungen
20.149
Ich schrieb das Angebot. Das heisst, der Arbeitgeber muss bei Birdschirmarbeit einen Sehtest bezahlen. Das heisst aber nicht, dass der Arbeitnehmer dieses Angebot in Anspruch nehmen muss.

Genauso die Grippeschutzimpfung. Kannst Du machen, spart dir die Zeit, extra zu deinem Arzt zu zennen, aber du musst nicht. Mein Arbeitgeber bietet zum Beispiel auch einen Blutspendeterin im Jahr an. Dann kommt das DRK in die Niederlassungen.

Die letzten beiden sind freiwillige Leistungen des Arbeitgebers.
 

Karl Schmidt

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Juli 2019
Beiträge
455
Bewertungen
2.233
Ernst gemeint: Falls die mich einstellen, kann ich eigentlich drauf bestehen dass ich gesiezt werden will?
Kannst du, aber das werden sie nicht machen, wenn es in ihrer Firma eben so üblich ist.

Meinst du Dies als Witz oder Ernst? 🙃
Beides. Daß ich Zwangsduzen super finde, ist ein Witz, das andere ernst. Ich hatte mal bei einem ähnlichen VV meine Bewerbung entsprechend geschrieben. In dem Fall war es noch schlimmer. Die legten Wert auf gemeinsame Aktivitäten nach Feierabend. Irgendwo ist ja auch mal eine Grenze.
 

GüntherKop

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2019
Beiträge
109
Bewertungen
32
Kannst du, aber das werden sie nicht machen, wenn es in ihrer Firma eben so üblich ist.


Beides. Daß ich Zwangsduzen super finde, ist ein Witz, das andere ernst. Ich hatte mal bei einem ähnlichen VV meine Bewerbung entsprechend geschrieben. In dem Fall war es noch schlimmer. Die legten Wert auf gemeinsame Aktivitäten nach Feierabend. Irgendwo ist ja auch mal eine Grenze.
Die ironie zu Beginn war mir durchaus bewusst.

Weil gegebenenfalls würde ich mich vielleicht wirklich dort schriftlich bewerben a la
"Hallo,ich habe von Jobcenter euer Angebot als VV gekriegt. Will mich bei euch bewerben. Blablabla"

Mal so richtig Kumpelhaft, noch schlimmer als in deren Stellenangebot.

nur wäre sowas bei einer, sagen wir mal, normalen Firma sicher ein Grund, wo SB sagen könnte "Wie respektlos reden sie da mit den Leuten reden und geschrieben haben, sie haben es ja drauf angelegt nicht genommen zu werden".
 

charly0915

Elo-User*in
Mitglied seit
27 September 2019
Beiträge
391
Bewertungen
339
@Kerstin_K also wenn ich das schon wieder sehe mit Pflicht... wie war noch ein anderer Thread wo der Kollege keine Schuhe für auf den Bau bekam...
warum muss ein Bundesverfassungsgericht über Menschenwürde entscheiden...
guck dir doch mal Stellenanzeigen von ZAF an, da wirbt man mit dem Stellen der persönlichen Schutzausrüstung... Pflicht von der BG aus...

Pflicht ist so vieles, wir als Elo´s sollen jeden exkrement annehmen und überfluten den Billiglohn mit dem Mindestlohn... der "Tariflohn" für meinen Beruf wäre über 29€ und wir reden vom Angebot Mindestlohn...
mein letzter AG war im Bauhauptgewerbe, kein Weihnachtsgeld obwohl Pflicht, keine Bauschuhe obwohl Pflicht (die wurden ohne MwSt vom Lohn abgezogen und er hat die noch als Ausgabe für die Steuer gehabt...) und im Bauhauptgewerbe ist der Tarifvertrag allgemein verbindlich...

wohl dem, der bei einem Großkonzern arbeitet oder in der Behörde...

heute kannst du froh sein wenn du einigermaßen vernünftige Arbeitshandschuhe bekommst und man die An- und Abfahrt zur Baustelle bezahlt bekommt...

und wenn dir das nicht paßt… das JC drückt den nächsten Elo schon nach, wenn du gehst...

dieses Forum lebt weil viele Leute fragen haben er auch weil es genug gibt, die ihre Pflicht verletzten...

soviel mal zur Pflicht... bitte nicht als Angriff verstehen... das ist Realität...
 
Oben Unten