Habe einen Bescheid bekommen zur Erwerbsminderungsrente ohne Befristung bis zur Regelaltersgrenze. Dazu habe ich eine Frage. (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.170
Bewertungen
19
Habe gestern den Bescheid bekommen das oh Rente auf Dauer kriege ohne Befristung bis zur Altersgrenze.

Was heisst das nun für mich?

Eigentlich ist es nicht mein Ziel.
Denn der Betrag ist sehr gering und ich bin noch relativ jung.
Aufgrund meiner gesundheitlichen Situation momentan geht es aber nicht anders.
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.041
Bewertungen
1.929
Hallo GlobalPlayer,

Habe gestern den Bescheid bekommen das oh Rente auf Dauer kriege ohne Befristung bis zur Altersgrenze.

Was heisst das nun für mich?

Eigentlich ist es nicht mein Ziel.
Denn der Betrag ist sehr gering und ich bin noch relativ jung.
Aufgrund meiner gesundheitlichen Situation momentan geht es aber nicht anders.
hat dein neuer Betreuer dich mit dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente unterstützt?
Von welcher Dauer seit dem EMR-Antrag ist die Rede?

Es ist nun wichtig, den Antrag auf 4. Kapitel SGB XII zu stellen - sozusagen - aufstockende
(ergänzende) Leistungen.

Da du aber im Heim lebst, wird es wohl einiges zu beachten geben?

P.S. Habe dazu folgendes - Taschengeld -:
Mit Taschengeld wird im Sozialrecht eine Geldleistung des Sozialamts für Hilfesuchende bezeichnet,
die in Alten- oder Pflegeheimen leben. Es beträgt für Erwachsene mindestens 116,64 €.
und (der Praxistipp ist eher gewöhnungsbedürftig):
5. Praxistipp für Sozialhilfeempfänger im Heim
Heimbewohner, die Sozialhilfe beziehen, müssen nicht mehr Zuzahlungen zu Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung leisten, bis sie die 1-%- bzw. 2-%-Grenze erreicht haben und damit eine Zuzahlungsbefreiung erhalten, sondern haben auch die Möglichkeit, dass der örtlich zuständige Sozialhilfeträger den Gesamtbetrag der individuellen Belastungsgrenze (103,68 € bzw. bei chronisch Kranken 51,84 €) an die Krankenkasse des Heimbewohners vorab überweist. Dieser als Darlehen gewährte Gesamtbetrag wird dann in monatlichen kleinen Ratenbeträgen mit dem Taschengeld des Heimbewohners verrechnet (§ 37 Abs. 2 SGB XII). Der Heimbewohner erhält dann bereits zu Jahresbeginn die Zuzahlungsbefreiung von der Krankenkasse.


Näheres unter Zuzahlungsbefreiung Krankenversicherung.
Ansonsten falls in diesem Zusammenhang von Interesse und Hintergrundinfos:
Neue Erwerbsminderungsrentner werden in den 'verlängerten Zurechnungszeiten' besser
gestellt als die Bestands-EMRentner.



 
Zuletzt bearbeitet:

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.500
Bewertungen
2.517
Ist bei meiner Frau auch genau so. Habe für sie den Antrag gestellt und es gab keine Probleme. Wenn Du sagst, dass Du das eigentlich nicht möchtest, was ich verstehen kann, aber anscheinend doch so krank bist, wirst Du die Rente ja nicht ohne Grund unbefristet bekommen. Bist Du denn auf absehbarer Zeit überhaupt in der Lage wieder erwerbsfähig zu sein?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.152
Bewertungen
15.342
Hallo @Atze Knorke

Von welcher Dauer seit dem EMR-Antrag ist die Rede?
und

Habe gestern den Bescheid bekommen das oh Rente auf Dauer kriege ohne Befristung bis zur Altersgrenze.
Das bedeutet eine EM-Rente bis zur Regelaltersrente, dann geht nach seinem Alter entsprechend in die reguläre Rente.
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.041
Bewertungen
1.929
Hallo Seepferdchen2010,

danke, habe ich alles verstanden, die Frage interessanterweise ist -
Wie lange dauerte der DVR-EMRentenantrag bei @GlobalPlayer bis zur Gewährung (Zeitspanne)?
 
Zuletzt bearbeitet:

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.170
Bewertungen
19
Hallo GlobalPlayer,



hat dein neuer Betreuer dich mit dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente unterstützt?
Von welcher Dauer seit dem EMR-Antrag ist die Rede?

Es ist nun wichtig, den Antrag auf 4. Kapitel SGB XII zu stellen - sozusagen - aufstockende
(ergänzende) Leistungen.

Da du aber im Heim lebst, wird es wohl einiges zu beachten geben?

P.S. Habe dazu folgendes - Taschengeld -:


und (der Praxistipp ist eher gewöhnungsbedürftig):


Ansonsten falls in diesem Zusammenhang von Interesse und Hintergrundinfos:
Neue Erwerbsminderungsrentner werden in den 'verlängerten Zurechnungszeiten' besser
gestellt als die Bestands-EMRentner.



Ich bekomme schon seit Feb 17 das Geld nicht mehr ausgezahlt, daher kann ich auch nichts weiter beantragen
 

hansklein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2006
Beiträge
981
Bewertungen
1.323
Falls du doch einmal Geld verdienen kannst, gibt es die Möglichkeit innerhalb der Freibeträge etwas zu verdienen. Gehst du irgendwann zwischen 3 und unter 6 Std. arbeiten, weil die Gesundheit sich doch entsprechend bessert, würdest du gegebenenfalls nur noch Anspruch auf die halbe EMR haben. Würdest du irgendwann die vollen Std. arbeiten, verlierst du gegebenenfalls die EMR.
Zum Zuverdienst siehe Information, wobei ich jetzt nicht weiss, was die Grundsicherung davon verrechnen würde.
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.041
Bewertungen
1.929
Ich bekomme schon seit Feb 17 das Geld nicht mehr ausgezahlt, daher kann ich auch nichts weiter beantragen
Ist das so rechtens?
Ich muss da nochmal nachhaken: Welche Leistungen hast du bezogen, was hat der Betreuer nachweislich abgerechnet?

Du hast doch keine finanzielle Übersicht.

@GlobalPlayer bist du noch im Obdachlosenheim?
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.170
Bewertungen
19
Ist das so rechtens?
Ich muss da nochmal nachhaken: Welche Leistungen hast du bezogen, was hat der Betreuer nachweislich abgerechnet?

Du hast doch keine finanzielle Übersicht.

@GlobalPlayer bist du noch im Obdachlosenheim?
Ich beziehe seit Feb 17 gar nichts mehr.
Vorher habe ich Rente und sgb 12 bezogen.
Ich bekomme nur 100 Euro barbetrag das wars seit 3 Jahren. Eine Übersicht darüber habe ich keine.
Was der betreuer genau abrechnetnweiss ich auch nicht.
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.041
Bewertungen
1.929
Ich beziehe seit Feb 17 gar nichts mehr.
Vorher habe ich Rente und sgb 12 bezogen.
Ich bekomme nur 100 Euro barbetrag das wars seit 3 Jahren. Eine Übersicht darüber habe ich keine.
Was der betreuer genau abrechnetnweiss ich auch nicht.
Was keine finanzielle Mittel seit Febr. 17? Was ist mit der Rente (war das 3. Kapitel SGB XII?
'Hilfe zum Lebensunterhalt') = Einkommen - waren das die 100€?

Ich bin perplex, dass das so ohne Kontrolle der Finanzen über die Bühne geht. :icon_surprised: :icon_stop: :icon_kinn: :icon_neutral:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.152
Bewertungen
15.342
Hallo @Atze Knorke

Ich bin perplex, dass das so ohne Kontrolle der Finanzen über die Bühne geht
Auch ein Obdachlosenheim muß genau Rechnung legen, weil das Sozialamt hier Kosten übernimmt.
Der Betreuer bekommt dazu auch Unterlagen.

Das heißt @GlobalPlayer wird der Regelsatz 432€ plus Unterkunft berechnet und er erhält die monatlichen
100€ Taschengeld für seine persönliche Verwendung, dafür muß das Heim ein Konto führen.

Das bedeutet Regelsatz plus Kosten der Unterkunft wird dem Heim direkt überwiesen und das Heim
muß gegenüber dem Amt die Kosten genau aufschlüsseln.

@GlobalPlayer hatte das auch mal in einem seiner Themen geschrieben bzw. erwähnt, so meine Erinnerung.
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.041
Bewertungen
1.929
Hallo Helga40, hallo Seepferdchen2010,

bitte hier um Nachsicht (hatte es zwar auch dunkel in Erinnerung), doch besser einmal mehr
(gleich wenn dabei dutzende Beiträge der Klärung zugeführt wurden) nachgehakt für den Betroffenen
als überhaupt nicht.

Nochmal dazu war das die (kurze) Aussage:
Ich beziehe seit Feb 17 gar nichts mehr.
Für @GlobalPlayer bedeutet das lebenslange soziale Armuts-Abhängigkeit mit einem
aktuellen Mindestbarbetrag/Taschengeldbetrag in Höhe von 116,64€/Monat.
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.170
Bewertungen
19
Hallo Helga40, hallo Seepferdchen2010,

bitte hier um Nachsicht (hatte es zwar auch dunkel in Erinnerung), doch besser einmal mehr
(gleich wenn dabei dutzende Beiträge der Klärung zugeführt wurden) nachgehakt für den Betroffenen
als überhaupt nicht.

Nochmal dazu war das die (kurze) Aussage:


Für @GlobalPlayer bedeutet das lebenslange soziale Armuts-Abhängigkeit mit einem
aktuellen Mindestbarbetrag/Taschengeldbetrag in Höhe von 116,64€/Monat.
Ja und das ist auch ein riesen Problem das ich mich finanziell total kaputtgemacht habe.
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.170
Bewertungen
19
Mir kommt das mit der Rente aber dennoch ziemlich komisch vor. Ist das normal in meinem Alter unbefristet Rente zu bekommen? Oder passiert das nach einer Zeit automatisch?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.152
Bewertungen
15.342
Guten Tag @GlobalPlayer

Oder passiert das nach einer Zeit automatisch?
Das hat was mit deiner Gesundheit zutun und dem Gutachten was erstellt wurde.

Bei der Deutschen Rentenversicherung sind eigene Mediziner und Ärzte beschäftig, die Gutachten erstellen.
Hier ist man laut Gutachten dazu gekommen, das du nicht mehr arbeiten kannst, daher die unbefristet Rente .

Gruß Seepferdchen
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.170
Bewertungen
19
Guten Tag @GlobalPlayer



Das hat was mit deiner Gesundheit zutun und dem Gutachten was erstellt wurde.

Bei der Deutschen Rentenversicherung sind eigene Mediziner und Ärzte beschäftig, die Gutachten erstellen.
Hier ist man laut Gutachten dazu gekommen, das du nicht mehr arbeiten kannst, daher die unbefristet Rente .

Gruß Seepferdchen
Ja gut, aber könnte das auch wieder umgewandelt werden in eine befristete oder neu geprüft werden?
Bis zum lebensende soll es so nicht unbedingt bleiben.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.152
Bewertungen
15.342
Ja gut, aber könnte das auch wieder umgewandelt werden in eine befristete oder neu geprüft werden?
Es kann auf ärztlichen anraten neu begutachtet werden, das hängt auch davon ab was bei dir zur gesundheitlichen
Einschränkung geführt hat und was genau festgestellt wurde.

Bedenke durch die EM-Rente hast du keinen Druck mehr arbeiten zu müßen oder wenn du beim Jobcenter
sein würdest, müßtest du Bewerbungen schreiben usw.

So hast du ein festes Einkommen und du kannst dir ggf. eine Wohnung suchen bzw. in betreutes Wohnen für
junge Menschen gehen.

Wenn deine EM-Rente sehr klein ist, dann kannst du bzw. dein Betreuer den Antrag auf SGB XII zur Aufstockung stellen
bei dem Fall einer eigenen Wohnung oder eventuell Wohngeld aber dazu müßte dein EM-Rente entsprechend hoch sein.

Rede mit deinem Betreuer inwieweit er dich hier unterstützen kann.
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.170
Bewertungen
19
Es kann auf ärztlichen anraten neu begutachtet werden, das hängt auch davon ab was bei dir zur gesundheitlichen
Einschränkung geführt hat und was genau festgestellt wurde.

Bedenke durch die EM-Rente hast du keinen Druck mehr arbeiten zu müßen oder wenn du beim Jobcenter
sein würdest, müßtest du Bewerbungen schreiben usw.

So hast du ein festes Einkommen und du kannst dir ggf. eine Wohnung suchen bzw. in betreutes Wohnen für
junge Menschen gehen.

Wenn deine EM-Rente sehr klein ist, dann kannst du bzw. dein Betreuer den Antrag auf SGB XII zur Aufstockung stellen
bei dem Fall einer eigenen Wohnung oder eventuell Wohngeld aber dazu müßte dein EM-Rente entsprechend hoch sein.

Rede mit deinem Betreuer inwieweit er dich hier unterstützen kann.
Könnte ich denn trotzdem noch eine Reha massnahme beginnen?
Es ist in der Rede in eine Reha massnahne an meinem Ort zu gehen.
Durch den mittlerweile über 3 Aufenthalt im obdachlosenheim hat sich mein Gesundheitszustand nicht gebessert eher verschlechtert.
Das wäre eine Möglichkeit aus dem Heim raus zukommen.
Es ist sehr schwer mit diesen Sozialarbeitern und betreuer weiterzu kommen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.152
Bewertungen
15.342
Könnte ich denn trotzdem noch eine Reha massnahme beginnen?
Hast du das schon schriftlich von der DRV und wann soll diese Reha-Maßnahme beginnen?

Bestimmt soll die Maßnahme zur Stabilisierung deiner Gesundheit beitragen, richtig?
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.170
Bewertungen
19
Hast du das schon schriftlich von der DRV und wann soll diese Reha-Maßnahme beginnen?

Bestimmt soll die Maßnahme zur Stabilisierung deiner Gesundheit beitragen, richtig?
Das wurde von der drv 2016 vorgeschlagen. Ich Habs aber wegen den wohnungsproblemen nicht gemacht
Ich sehe das jetzt selber als möglichkeit
Rauszukommen
 
Oben Unten