• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
Hallo liebe Leute,

habe euch meine neue EGV + Maßnahmevermittlung angehängt.

Meine Fragen:

- EGV kann unbefristet sein? Meinte SB sei neues Gesetz auf meine Frage hin
- in EGV stehen keine Eigenbemühungen mehr? Auch steht keine Übernahme mehr von Bewerbungskosten drin?!?
- in Maßnahme "können" Fahrtkosten übernommen werden?
- auf beides einen Widerspruch?!?

Generell:
- kann ich gezwungen werden eine Umschulung zu machen? Habe Mangelberuf und soll in einen anderen Mangelberuf umschulen, weil ich nur Absagen bekomme. Z.Bsp. soll ich die Pflege. Will ich aber nicht.
- in der EGV steht von keiner Übernahme von Bewerbungskosten. Kann ich das monieren bei Widerspruch?


Vielen Dank
MfG
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

CuiBono

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Jan 2015
Beiträge
103
Bewertungen
85
AW: EGV + Integration durch Praxis

Hallo,

ich wollte nur kurz anmerken das Seite Nr. 2 der EGV zu fehlen scheint, da stehen jedoch normalerweise die wesentlichen Inhalte bzgl. "Unterstützung durch das Jobcenter" sowie "Zur Integration in Arbeit." Entweder hast du vergessen diese einzuscannen, oder dein SB hat vergessen diese auszudrucken?

Wäre evtl. für andere hilfreich die noch zu sehen um Ratschläge erteilen zu können.
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
unbefristete EGV?

Hallo habe Schreiben bekommen mit folgedem Inhalt:

Sehr geehrter Herr XXX,

mit der letzten Änderung des SGB II zum 01.08.2016 vertritt die Bundesagentur für Arbeit die Auffassung, dass die Eingliederungsvereinbarung unbefristet abgeschlossen und alle 6 Monate auf Ihre Gültigkeit hin überprüft und ggf. fortgeschrieben werden soll.
Seitdem wurden auch erst die technischen Möglichkeiten geschaffen eine Eingliederungsvereinbarung unbefristet abzuschließen.

Es handelt sich hier also keineswegs um meine persönliche Meinung oder gar eine Lüge, noch wurden Sie in die Irre geführt.
Bisher hat das Sozialgericht keine gegenteilige Entscheidung zu diesem Thema getroffen.

Ich wiederhole gern nochmals, dass es einen Unterschied zwischen der Eingliederungsvereinbarung und deren Ersatz als Verwaltungsakt gibt.
Über den Inhalt der Eingliederungsvereinbarung können wir, wie bereits angeboten, gern verhandeln. An der unbefristeten Gültigkeit wird sich dabei jedoch nichts ändern.

Mit freundlichen Grüßen
XXX
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
Wie rauskommen aus unbefristeter EGV?

Hallo Leute,

ich habe momentan das Problem eine unbefristete EGV und leider unterschrieben zu haben.

Die SB meinte auf meinen Einwand einer unbefristeteten folgendes per e-Mail:

Sehr geehrter Herr XYZ,

mit der letzten Änderung des SGB II zum 01.08.2016 vertritt die Bundesagentur für Arbeit die Auffassung, dass die Eingliederungsvereinbarung unbefristet abgeschlossen und alle 6 Monate auf Ihre Gültigkeit hin überprüft und ggf. fortgeschrieben werden soll.
Seitdem wurden auch erst die technischen Möglichkeiten geschaffen eine Eingliederungsvereinbarung unbefristet abzuschließen.

Es handelt sich hier also keineswegs um meine persönliche Meinung oder gar eine Lüge, noch wurden Sie in die Irre geführt.
Bisher hat das Sozialgericht keine gegenteilige Entscheidung zu diesem Thema getroffen.

Ich wiederhole gern nochmals, dass es einen Unterschied zwischen der Eingliederungsvereinbarung und deren Ersatz als Verwaltungsakt gibt.
Über den Inhalt der Eingliederungsvereinbarung können wir, wie bereits angeboten, gern verhandeln. An der unbefristeten Gültigkeit wird sich dabei jedoch nichts ändern.

Mit freundlichen Grüßen
xxx


Muss ich da wirklich erst gegen die EGV verstossen, um einen VA zu bekommen und dann klagen zu können? Stimmt das überhaupt, was sie sagt (s.o.).

Vielen Dank!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
AW: EGV + Integration durch Praxis

Hi,

ich war einige Zeit inaktiv und bin daher nicht auf dem aktuellen Stand der Dinge. Deshalb habe ich die fachlichen Hinweise der BA zu Rate gezogen. Dort steht bei Rn 15.31 folgendes
Die EinV kann unbefristet oder befristet abgeschlossen werden.
Sie muss spätestens nach 6 Monaten überprüft werden. Eine Befristung von weniger oder mehr als sechs Monaten kann mit Nennung des Grundes in der EinV erfolgen. Im Anschluss ist eine neue EinV zu schließen.
https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/FW-SGB-II-15_ba015851.pdf
 

Curt The Cat

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.657
Bewertungen
2.296
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Moinsen JackW und willkommen hier ...!

Da es wenig zielführend ist, drei Themen zum selben Sachverhalt zu starten, habe ich Deine Beiträge mal hier zusammengeführt.

Weiterhin war ich mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT]EGV + Integration durch Praxis[FONT=Arial,Wide Latin], sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt![/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Du müßtest noch Seite 2 der EGV hochladen!
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: EGV + Integration durch Praxis

Sorry stimmt, hier ist sie:

*******************
Danke!

Administration

Extenes Bildhosting ist unerwünscht hier ...! Bitte ausnahmslos die Upload-Funktion des Forums nutzen!

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Du müßtest noch Seite 2 der EGV hochladen!
Also nochmal:

anbei komplette EGV!

Ist die Bestimmtheit der Maßnahme erfüllt?
Soll ich erstmal nichts unterschreiben?
Kann mir daraus eine Sanktion gestrickt werden?

Gruß
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

hansklein

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
613
Bewertungen
350
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Soll ich erstmal nichts unterschreiben?
Kann mir daraus eine Sanktion gestrickt werden?
Du kannst problemlos Änderungsvorschläge einbringen. So wie das Ding jetzt verfasst ist, würde ich das nicht unterschreiben.

Der Satz ich werde die Teilnahme weder abbrechen noch Anlass für den Abbruch geben (z.b. unentschuldigte Fehlzeiten, Anweisungen des Trägers werden nicht befolgt) könnte ich z.b. nie unterschreiben. Ich führe doch blind keine Anweisungen aus, die evtl. gegen meine Begriffe von Redlichkeit u.a. verstossen oder meinen Gesundheitszustand verschlimmern. Versklavt worden sind wir meines Wissensstandes nach noch nicht, oder hab ich was verpasst?

Andere Frage, willst du daran teilnehmen?
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Versklavt worden sind wir meines Wissensstandes nach noch nicht, oder hab ich was verpasst?

Andere Frage, willst du daran teilnehmen?
Versklavt sind wir schon lange. Wenn H4 kein Schritt in diese Richtung ist?

Die EGV habe ich ja schon unterschrieben.

Teilnehmen will ich eigentlich nicht, weil ich sowas schon gemacht habe. Ist ja nur Beschäftigungstherapie.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

DoppelPleite

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.053
Bewertungen
1.259
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

JackW schrieb:
Die EGV habe ich ja schon unterschrieben
DAS ist natürlich schlecht, nun bleibt Dir nur noch beim MT sämtliche Unterlagen einzustecken und darauf verweisen diese ca. 2 Wochen überprüfen zulassen -in der Hoffnung das man Dich dann nicht verwerten kann.

Widerspruch - Datenweitergabe JC Fensterbrief
Widerspruch - Datenweitergabe MT Fensterbrief
https://www.elo-forum.org/2007880-post1.html

-jeweils 1x für JC und 1x für den MT
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

DAS ist natürlich schlecht, nun bleibt Dir nur noch beim MT sämtliche Unterlagen einzustecken und darauf verweisen diese ca. 2 Wochen überprüfen zulassen -in der Hoffnung das man Dich dann nicht verwerten kann.

Widerspruch - Datenweitergabe JC Fensterbrief
Widerspruch - Datenweitergabe MT Fensterbrief
https://www.elo-forum.org/2007880-post1.html

-jeweils 1x für JC und 1x für den MT
Habe diese Einwilligung vorgelegt bekommen. Muss ich das unterschreiben? Was denkst Du?
Klingt für mich danach, dass die bei Nestor ne Prämie bekommen.

Gruß
 

Anhänge

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.253
Bewertungen
13.474
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Nein, das musst Du nicht unterschreiben, und nein, das solltest Du auch nicht unterschreiben.

Der Arbeitsvertrag ist eine Sache zwischen Dir und Deinem Arbeitgeber. Punktum.
Sogar das JC darf ihn nicht einfach so einsehen und er könnte sogar Verschwiegenheitsklauseln enthalten, die die Weitergabe an Dritte mit einer Kündigung belohnen.

Wenn der MT bei irgendwem über Dich Erkundigungen einholt, kann er dafür erhebliche Probleme einfahren.

Wie er sein Geschäftsmodell am Laufen hält, ist Sache des Unternehmers, der vielleicht selber etwas unternehmen sollte.
(Kleiner Tipp: Wer [...] will, sollte lieb sein. :wink:)

Gibt es nicht noch mehr Seiten im Vertrag?
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

0zymandias, hab dir den kompletten Vertrag angehängt. Etwas schief, aber es dürfte gehen.

Wenn Du bitte mal drüberschauen würdest. Danke!

PS: Muss ich eigentlich die Fahrtkosten an den MT abtreten?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.253
Bewertungen
13.474
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Wenn der MT Geld möchte, soll er arbeiten gehen - das ist ja heutzutage kein Problem mehr, höhö. :wink:

Ich würde es nicht unterschreiben.
Gegenüber dem JC kann ich meine Rechte sozialgerichtlich wahren, was ein klägerfreundliches Verfahren ist.

Der MT ist ein Privatunternehmen und wenn der zahlungsunwillig wird, bedarf es eines anderen, deutlich aufwendigeren Verfahrens.
Außerdem braucht der auch nicht meine Kontodaten.

Blatt 11 ist sehr lustisch. :biggrin:
Der MT Nestor will hier offenkundig den Anschein erwecken, eine Anhörung nach § 24 SGB X durchzuführen.
Das ist ... recht verhaltensoriginell, da Nestor wohl eher keine Behörde ist.
Zum Ausgleich hierfür bietet er auch noch den berühmten Paragrafen § 318 SGB X auf, den die Menschheit bisher noch nicht kannte.
Vielleicht meinte er auch § 318 SGB III, in dem es immerhin um die Nachbefragung geht.
Jedenfalls würde ich an dieser Stelle meinen, dass es hierbei weder um einen Bildungsträger im sprechenden Wortsinne gehen kann, noch um einen vertrauenswürdigen, potentiellen Vertragspartner.
Kurz: Das würde ich nicht unterschreiben, no, Sir! :icon_evil:

Blatt 13 klärt darüber auf, dass der Internetverkehr gescannt wird.
Ein so umfangreicher Eingriff in die Datenbewegungen dürfte datenschutzrechtlich unzulässig sein, jedenfalls würde ich so etwas nicht erlauben.
Es ist hier nicht dasselbe wie bei Arbeitgebern/Arbeitnehmern, denn naturgemäß laufen die E-Mails hier über private Accounts, wodurch auch Freizeitnachrichten auftauchen, ebenso werden z. B. Karrierenetzwerke durchaus mit Diskussionsbeiträgen gefüttert, die nicht direkt erkennbar der Vermittlung eines Arbeitsplatzes zuzuordnen sind.
Es ist auch nicht erwachsenengerecht.

Nachtrag: Arbeitgeber dürfen den Internetverkehr scannen, wenn sie vorher darüber und über den Umfang den Arbeitnehmer informiert haben (Link).
Hier aber hantiert man nicht im bezahlten Auftrag mit Arbeitgeberdaten, sondern von vornherein mit sensiblen persönlichen Daten, womit die Situation eine gänzlich andere ist.
Das müsste eigentlich den Datenschutzbeauftragten des Bundesandes interessieren, in dem Nestor seinen Geschäftssitz hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Wenn der MT Geld möchte, soll er arbeiten gehen - das ist ja heutzutage kein Problem mehr, ...
Würdest Du auch nicht unterschreiben, wenn die Maßnahme in der EGV steht und du (wie ich) schon dort unterschrieben habe?

Gruß
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.253
Bewertungen
13.474
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

EGV aus #9, Blatt 2, Punkt 4.: Das JC übernimmt die Fahrtkosten.

Und ab dafür. :biggrin:

Ich habe es mal erlebt, dass das JC mich für die Fahrtkosten zum MT schickte und der mich zum JC schickte.
Das hat mir persönlich den Antrieb verliehen, dergleichen in Zukunft, wenn überhaupt, etwas intelligenter und sicherer zu regeln. :wink:
 

Zeitkind

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.950
Bewertungen
5.946
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

PS: Muss ich eigentlich die Fahrtkosten an den MT abtreten?
Den Mist weder unterschreiben, noch ausgefüllt wieder aushändigen. :icon_evil:

Da versucht eine private Firma mit Dir einen Knebelvertrag abzuschließen und jongliert auch noch unberechtigt mit Paragraphen des SGB.
Deine Mitwirkungspflicht berührt nicht das Recht auf Abschlußfreiheit von Verträgen und beinhaltet auch nicht das Verschleudern von Daten.

Für die Teilnahme an einer Maßnahme kannst Du nicht verpflichtet werden,
mit Dritten irgendwelche windigen Verträge abzuschließen.
Schon garnicht, wenn es darum geht, öffentliche Fördergelder sinnfrei für private MT zu verschleudern.
Das hat mir persönlich den Antrieb verliehen, dergleichen in Zukunft, wenn überhaupt, etwas intelligenter und sicherer zu regeln.
Ich nehme an, Du hast für die Beauftragung (die Erstattung beim MT einzufordern) ... beim JC Fahrtkostenerstattung beantragt. :icon_mrgreen:

und befindest Dich noch heute in der Endlosschleife :icon_twisted:
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sonne11

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mrz 2015
Beiträge
1.411
Bewertungen
3.298
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Behalte die Zettel zumindest einige Tage für Dich und überlege. Dir muss klar sein, dass solche Selbsteinschätzungen ausgewertet werden und in Datenbanken für Statistiken über Teilnehmer genutzt werden.

Es gehen dann auch solche Beurteilungen wie "keine Motivation, braucht Hilfe" u.s.w. (als Beispiel) an das JC. Dass muss Dir klar sein. Die MT werden genau das nutzen um Dich zu steuern, denn mehr haben die nicht. Die haben auch kein Bock Dich einzuschätzen, also schätzt Du Dich selbst ein. Easy, oder? :wink::icon_stop:

Wenn Du irgendwelche Sachen wie "AU Meldung" u.s.w. "Datenschutz" beim MT unterschreibst, übergibst Du dem MT eine Weisungsbefugnis. Sie werden Dich dann bei irgendwelchen Sachen, die Du nicht befolgst, mit eben irgendwelchen Unterschriften "erpressen"

In jedem Zettel finden sich Hebel, die nur dem MT nutzen. Sie sind zwischen unwichtige Sachen geschrieben. So, dass es kaum auffällt.

Als Tipp von mir spontan, würde ich bei der Selbsteinschätzung in jeder Zeile 3 Kreuze machen. Also "so ungefähr" und mehr nicht. Die sollen auch ruhig denken, ich sei bekloppt. Für bekloppt gehalten, lebt es sich leichter. :wink:

Soziale Kompetenz geht die einen ***** an. Würde ich behalten, den Zettel.

Es wird wie selbstverständlich alles abgefragt, weil es muss so, ist bei allen so und ganz normal. Das soll man denken.

Ich würde sonst nichts ausfüllen oder bestätigen. Weil man es eben nicht muss und es in der EGV nirgends erwähnt wurde.

Bedenke: alles was auf zusätzlichen Zetteln steht, ist immer zum Vorteil des MT. Oder findest Du dort etwas für dich?

Die Zielvereinbarung ist in der Selbsteinschätzung versteckt. Wenn Du das ausfüllst, dann aber nicht unterschreiben! Warum sollte man eine Einschätzung unterschreiben? :doh::idea: Mit der Zielvereinbarung, wenn sie vom MT ausgefüllt wird, wird man Dich später "erpressen" oder sogar die Maßnahme verlängern. :wink:

Ist denn der "Ablaufplan" wirklich ausgehändigt worden?

Die "AA" Kundennummer auf keinen Fall mitteilen! Es sind sensible Daten und Du erleichterst dem MT die Kommunikation zwischen MT-JC. Zudem ein Bildungsträger der "AA" und "ARGE" schreibt? Die machen sich lächerlich!
 
Zuletzt bearbeitet:

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
Nur zur Info:

ich habe den Vertrag nach anfänglicher Weigerung durch MT mit nach Hause zur Prüfung nehmen dürfen.
Bis Ende der Woche soll ich unterschrieben haben, sonst Meldung ans JC. Was jetzt versicherungtechnisch ist, weiß ich auch nicht.

Anbei Zuweisung!
Gut nix unterschreiben, VA abwarten.

Gruß
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.253
Bewertungen
13.474
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Hab ich ja. Die meinen ich soll das über Nestor einreichen!
Blatt 9 des Nestor-Vertrages, sinngemäß: Hiermit trete ich meine Fahrtkosten in Höhe von 27,90 € an Maßnahmeträger: Nestor Bildungsinstitut GmbH ab.

Ist natürlich schön für Nestor. Du aber hast das Fahrgeld nicht.

Du hast einen Rechtsanspruch, der auch noch durch eine vertragliche Zusicherung verstärkt wird, gegenüber dem JC.

Genau den solltest Du auch durchsetzen.
Schriftlich, nachweisbar.

Indem Du Dritte zwischen Dein Geld und Dir kommen lässt, tust Du Dir mit Sicherheit keinen Gefallen.
 

Sonne11

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mrz 2015
Beiträge
1.411
Bewertungen
3.298
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Nur zur Info:

ich habe den Vertrag nach anfänglicher Weigerung durch MT mit nach Hause zur Prüfung nehmen dürfen.
Bis Ende der Woche soll ich unterschrieben haben, sonst Meldung ans JC.
Es ist erschreckend, was Du schreibst. Wer will bei solch einem Träger sein, der so etwas aussagt. Gebe die Selbsteinschätzung in der "bekloppt Version" ab, dann kann man Dir keine Weigerung bei irgendetwas vorwerfen. Aber nicht unterschreiben.

Alles Andere ist zu Deinem Nachteil und nirgends in der unterschriebenen EGV erwähnt. Man muss doch auch ein selbst-denkender- und entscheidender Mensch sein.

Da ist von Schadensersatz bis Eingriff in persönlichstes Verhalten alles dabei. Dort sind ganz viele Dinge, die für mich gar nicht erfüllbar wären.

Du kannst und sollst natürlich selbst entscheiden. Aber ich frage mich, wie groß die Sanktionsangst sein muss, um solche Sachen zu unterschreiben nur wegen Ängsten.

Sogar die Fahrkosten wollen sie Dir über Umwege geben. Und wenn Du dann mal nicht da bist, rennen die Dir hinterher und rufen, dass Du denen 2,30€ schuldest. Oder Du bekommst alles nachträglich.

Wenn die es nicht bar auszahlen, warum dann abtreten? So ein Unsinn.

Nachtrag: wie in #12 von DoppelPleite geschrieben, würde ich den selektiven Zugriff untersagen. Die wissen sonst Dinge über Dich, die Du nicht einmal weißt, weil dort nicht steht, was dieser "selektive Datenzugriff" ist. Du kannst solche Einwilligungen immer widerrufen. Mit Unterschrift unter EGV hast Du sie erlaubt.
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Dann kann ich ja garnix unterschreiben :biggrin:

BTW: wir sind in Kellerräumen (kalt), allerdings mit Fenstern, aber mit zu wenig Computer untergebracht. Ältere Kursteilnehmer müssen zeitweise die Räume verlassen, damit die Neuen auch mal dürfen.
Und natürlich jeder kommt und geht, wann er will, Hauptsache Unterschrift gibbet für die Abrechnung ans JC seitens MT.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Pixelschieberin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2011
Beiträge
4.860
Bewertungen
11.058
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

[...] Muss ich da wirklich erst gegen die EGV verstossen, um einen VA zu bekommen und dann klagen zu können? [...]
Klingt nach Denkfehler.
Eine EGV ist eine EGV ist eine EGV.
Sprich, ein Vertrag, den zwei Parteien einvernehmlich abgeschlossen haben.

Ein VA hingegen ist ein fremdbestimmt übergeholfenes Diktat, das rechtskonform zu sein hat.

Verstößt der "Kunde" gegen Vereinbarungen, die er mit Unterschrift unter die EGV abgenickt hat, wird er vertragsbrüchig und kann sanktioniert werden.
Einen VA gibt es dann noch lange nicht.
Der Sanktionsbescheid ist zwar auch ein VA, der ist jedoch nicht gemeint wenn es um den Ersatz der EGV geht.
Den die EGV ersetzenden VA gibt es erst wenn die Verhandlung als gescheitert erklärt wird und nun das Diktat erlassen werden darf.

Bei einer bestehenden EGV müßte diese zunächst mit ner guten Begründung gekündigt oder aufgehoben werden, ehe ein "neuer" VA erlassen werden darf.

Doppelt genäht hält zwar besser aber der "Kunde" muß lt. Gesetzgebung nicht zwei Herren (Verträgen/Diktaten) gleichzeitig dienen.
Ente oder Trente.
EGV oder VA.
[...] Was jetzt versicherungtechnisch ist, weiß ich auch nicht.[...]
Kommt drauf an, welche Versicherung du meinst.
In diesem Faden wird das Thema angeschnitten.
[...] BTW: wir sind in Kellerräumen (kalt), allerdings mit Fenstern, aber mit zu wenig Computer untergebracht. [...]
Sofern ich in Kellerlöcher steigen muß, würde ich die gesetzlich geregelten Arbeitsstättenrichtlinien hinsichtlich Computerarbeitsplätzen genau durchforsten.

Bei Kellerräumen frage ich mich zuerst:
Ist diese Deckenhöhe etwa zulässig?
Falls das schon nicht korrekt ist, finden sich möglicherweise auch Nachlässigkeiten bei der Kennzeichnung der Fluchtwege.
Sind Feuerlöscher griffbereit und mit aktuellem TÜV?
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Gut aber wenn der Sanktionsbescheid (VA) aufgrund einer rechtwidrigen EGV erlassen wird, kann ich doch vorm SG klagen, oder?
Wenn ich sehe, dass die EGV klauseln enthält, die rechtswidrig sind (Urteile SG liegen vor), aber unterschrieben wurde, muss ich dann zunächst die EGV kündigen? Wenn dann keine Güte, dann EGV-VA, dann dagegen klagen?

Mit Versicherung meinte ich Haftpflicht.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

ExitUser

Gast
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

wenn ich mal was dazu sagen darf:

Du hast offenbar nix hier im Forum gelesen. Sonst würdest du bestimmte Fragen nicht stellen.
Gut aber wenn der Sanktionsbescheid (VA) aufgrund einer rechtwidrigen EGV erlassen wird, kann ich doch vorm SG klagen, oder?
klagen kannst du immer wenn du lustig bist und die Zeit und die Nerven dafür hast.

Wenn ich sehe, dass die EGV klauseln enthält, die rechtswidrig sind (Urteile SG liegen vor), aber unterschrieben wurde, muss ich dann zunächst die EGV kündigen?
Hast du schonmal versucht, deinen unterschriebenen Handy-Vertrag einfach so zu kündigen? Oder deinen Auto-Kauf- oder Mietvertrag?

Wenn dann keine Güte, dann EGV-VA, dann dagegen klagen?
Klagen? Wogegen? Sobald du einen Vertrag freiwillig unterschrieben hast, ist der gültig. Dagegen geht kein Widerspruch.

Ein Widerspruch geht gegen einen Verwaltungsakt.

Klage wiederum würde gehen, wenn du für das Unterschreiben deiner EGV NACHWEISBAR bedroht oder/und genötigt worden bist ************************. dann hier aber Eilklage.

Wo die Irreführung anfängt, ist bei den Worten "Eingliederungsvereinbarung" mag sich für manche relativ unbedarfte Leute schön und freiwillig anhören.

Durch UNTERSCHRIFT wird das Teil halt automatisch zum VERTRAG, aus dem man so gut wie nicht rauskommt; und worüber üblicherweise gezielt nicht informiert wird.

-> Jobcenter-MitarbeiterInnen haben einen warmen Sessel zu verlieren. Stell dir vor, wir alle hätten einen auskömmlichen Arbeitsplatz, welchen haben denn dann die Jobcenterleute:biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DoppelPleite

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.053
Bewertungen
1.259
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

JackW schrieb:
Begründungen lägen bei mir vor
Vermutlich kannst Du dir vorstellen, dass hier gewisse Mengen an Informationen zusammen getragen werden.
Es geben sich in diesem Faden viele Menschen sehr viel Mühe, während es anscheinend Dir zuviel ist vernünftig zu zitieren. Daher könnte es durchaus sein das mehr als die Hälfte keine Lust hat auf Einzeiler zu antworten; die Fragen beinhalten; die zu Hauff im Forum beantwortet wurden.

Sei doch bitte so nett und teile uns mit, welche Begründungen Dir "vorlägen". Damit man sich ein Bild machen und dem TE nicht alles aus der Nase popeln muss.

Wahrscheinlich würden viele Fragen nicht kommen, WENN man sich im Vorfeld ausführlich informieren würde:
https://www.elo-forum.org/antraege-klagen-widersprueche-und-weitere-vorlagen-sortiert-/188238-leitfaden.html
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.211
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

@JackW

nochmal der Hinweis in eigener Sache, schau dir bitte mal diesen Thread an zum Thema richtiges zitieren, hier wird das Schritt für Schritt erklärt.

https://www.elo-forum.org/technische-mitteilungen-fragen-und-antworten/164681-anleitung-richtiges-zitieren-beitraegen-mehr.html

Bedenke richtiges zitieren spart dem Forum Ressourcen
(Server) daher schau dir mal diesen Beitrag aus dem Forum an, hier ist
Schritt für Schritt und bildlich gut von @Texter50 erklärt zum
Thema richtiges zitieren.

Auch sollte man an die user denken die mit dem Handy/ Smartphone in das Forum kommen und ggf. erst "ellenlang" Zitate lesen sollen.

Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Sei doch bitte so nett und teile uns mit, welche Begründungen Dir "vorlägen". Damit man sich ein Bild machen und dem TE nicht alles aus der Nase popeln muss.
Ich habe da nach lesen einiger Beiträge des Forums und aus dem Internet (z.B. Urteile des SG):

- unbestimmte Laufzeit "bis auf weiteres" der EGV
- in der EGV steht die Pflicht zur Annahme von Arbeitsangeboten des Maßnahmeträgers. Das darf doch nur das JC soweit ich las?
- kein Profiling gemacht (Verstoß gegen das Bestimmtheitsgebot einer Maßnahme)
- bis heute keine Fahrtkosten bewilligt. Ich soll die Ansprüche an den MT abtreten. Was ich aus haftungstechnischen Gründen nicht machen möchte

Punkt 1 + 2 gäben mir nach meinem Wissen/Gefühl die besten Ansatzpunkte.

Die Vertragsunterlagen des MT machen auf mich auch einen unausgegorenen Eindruck. Die Honorarkraft (die auf einmal weg ist - priv. Gründe/Krankheit) meinte ich solle dies mit der SB klären (strittige Punkte wie von 0zymandias erläutert). Anscheinend wollen die mich nicht explizit gehen lassen, obwohl ich ja garnix unterschrieben habe bis jetzt (Vertrag des MT).
Bis Freitag solle ich unterschrieben haben.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeitkind

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.950
Bewertungen
5.946
Hinweis

Moderation:

@JackW Ich bitte Dich darum, die Editierzeit auszuschöpfen. Du hast nach Erstellung 1 Stunde Zeit, Beiträge entsprechend zu verändern bzw. zu ergänzen. Danke für Dein Verständnis. :icon_wink:
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Die "AA" Kundennummer auf keinen Fall mitteilen! Es sind sensible Daten und Du erleichterst dem MT die Kommunikation zwischen MT-JC. Zudem ein Bildungsträger der "AA" und "ARGE" schreibt? Die machen sich lächerlich!
Die haben die schon. Die Honorarkraft hat einfach meine Zuweisung vom JC weggenommen. Das ist ihre, meinte sie.

PS: Die Honorarkraft meinte bei der Einführungsveranstaltung, dass die Maßnahme scheixxe ist, uns nur in prekäre Beschäftigung drängen soll, um Sozialversicherungsabgaben zu sparen (451 Euro Jobs) und die Arbeitslosenstatistik zu manipulieren. Ich hab gegrinst.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Die haben die schon. Die Honorarkraft hat einfach meine Zuweisung vom JC weggenommen. Das ist ihre, meinte sie.
Guggemal, mit dieser Info von Anfang an hätten wir uns wahrscheinlich mindestens die Hälfte an Liebesmüh und Rätselraten gespart.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass du eine Kopie - oder gar das Original dieser dir entrissenen Zuweisung besitzt?
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Guggemal, mit dieser Info von Anfang an hätten wir uns wahrscheinlich mindestens die Hälfte an Liebesmüh und Rätselraten gespart.
Bitte um Erklärung.
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

bitte einscannen und anonymisiert hier hochladen.
Die steht am Anfang des Threads!
Aber gerne für dich noch einmal anbei.
 

Anhänge

Pixelschieberin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2011
Beiträge
4.860
Bewertungen
11.058
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

@ JackW:
Ehe du mit solch routinierten Gegnern in den Ring steigst, mache dich mit Vokabeln und Sprachgebrauch vertraut.
Dort werden nämlich klitzekleine Erbsen gezählt, über die der Umbeleckte leicht stolpern und abschmieren kann.
Gut aber wenn der Sanktionsbescheid (VA) aufgrund einer rechtwidrigen EGV erlassen wird, kann ich doch vorm SG klagen, oder?[...]
Ehe Frage zwei ansteht, frage zuerst:
KANN (m)eine EGV überhaupt "rechtswidrig" sein, die der Kunde selbst unterschrieben hat?

Tibetanische Gebetsmühle anwerf:
"Rechstwidrig" wären Forderungen erst. würden dem HE dessen Rechte beschneidende Verpflichtungen in einem amtlichen VA auferlegt.

Sofern jedoch irgendwelcher Dummfug im Rahmen einer EGV unterschrieben und somit abgenickt wird, sind die meisten der den HE benachteiligenden Klauseln gar nicht "rechtswidrig", sondern mutmaßlich nur "dumm gelaufen".

Das ist wie mit dem Vertrag, der bei Schenkungen geschlossen wird:
Eine der Parteien KANN bei dem Handel durchaus benachteiligt werden, indem ihr hernach nichts bleibt, sie keinen materiellen Gewinn daraus zieht.

Merke:
Sobald beide akzeptiert haben, sind gegebene Zusagen einklagbar.

Das mag bei genauerem Hinsehen ärgerlich sein - aber es ist selten rechtswidrig wenn freie Menschen übereinkommen, was-auch-immer so-und-so handhaben zu wollen.
Stichwort: Vertragsfreiheit.

In wenigen Fällen läßt sich - bei geleisteter Unterschrift - "sittenwidrig" als Ausflucht anführen.
Da in EGVs vermutlich kaum verlangt werden wird, daß sich der HE im Glitzer-Tanga auf die Fußgängerzone der nächstgrößeren Stadt begeben möge, um ganzkörper-verhüllten Damen eine Spende fürs pleite zu gehen drohende Laufhaus abzuschwatzen, entfällt der Vorwurf "sittenwidrig" i. d. R.

Im Forum - war es bei dem User svawolt? - schwirrt ein Hinweis herum, der sich auf EGV-Inhalte bezog, die sogar mit Unterschrift des "Kunden" gekippt werden können.
Da mir das Unterfangen, gegen meine eigene Willenerklärung vorgehen zu wollen, sehr mühsam - mit weniger Aussicht auf Erfolg - erschien, hatte ich den Beitrag nicht in meine Lesezeichenliste aufgenommen.
Vielmehr hatte ich für mich beschlossen, besser auf einen VA zu warten, sofern auch nur ein Fitzelchen der EGV nicht allein "gut für mich" sein sollte.

Was ich mir bei der Verhandlung abgewöhnen mußte: mich für alles Mögliche erklären zu wollen.
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

@Pixelschreiberin
Also eine EGV, die in Form einer EGV-VA rechtswidrig ist, ist es nicht unbedingt als EGV an sich alleine (basierend auf freien Willen zweier Vertragspartner), wenn ich richtig verstanden habe.
Einseitig kündigen kann ich gar nicht mehr, da ja die EGV bis in alle Ewigkeit festgeschrieben wurde.

Vielen dank, cheers :icon_pause:
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2011
Beiträge
4.860
Bewertungen
11.058
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

@ JackW:
So langsam sacken die Spielregeln. :wink:
[...] Einseitig kündigen kann ich gar nicht mehr, da ja die EGV bis in alle Ewigkeit festgeschrieben wurde. [...]
0zymandias hatte dazu etwas rausgesucht.
In dem post stand sinngemäß, daß die EGV alle sechs Monate zu überprüfen sei - selbst wenn sie auf alle Ewigkeit abgeschlossen wurde.
Das ist im Rahmen der "Vereinfachungen" jetzt dein Job, dich dahinter zu klemmen.

Ob der immer wieder gern kopierte EGV-Textbaustein in deiner vorhanden ist, habe ich nicht abgescreent:
dem EGV-Textbausteinlager schrieb:
Sofern sich die Umstände dergestalt verändern, daß es einem der Vertragspartner nicht zuzumuten ist...
Damit ließe sich zur Not auch was konstruieren.
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

@ JackW:
0zymandias hatte dazu etwas rausgesucht.
In dem post stand sinngemäß, daß die EGV alle sechs Monate zu überprüfen sei - selbst wenn sie auf alle Ewigkeit abgeschlossen wurde.
Ja das ist okay nur da ist die Maßnahme ja schon vorbei. Ich werde keine Unterschrift unter dem Maßnahmevertrag leisten und sehen, was passiert. Meine SB werde ich über die Gründe informieren.
Ohne Unterschrift werden die mich wahrscheinlich nicht weiter "beschäftigen".
 

PeterMM

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Mrz 2008
Beiträge
783
Bewertungen
101
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Was ist mit vertragsbrüchigen SB /Jobcenter bei einer abgeschlossenen EGV? Die haben doch null komma nix zu befürchten. Und deshalb sind egvs keine Unterschrift wert
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Was ist mit vertragsbrüchigen SB /Jobcenter bei einer abgeschlossenen EGV? Die haben doch null komma nix zu befürchten. Und deshalb sind egvs keine Unterschrift wert
Ja das weiß ich leider zu spät, aber völlig korrekt!
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Kurzes Update,

habe Unterschriften verweigert. A*******loch in der Verwaltung der Nestor GmbH rief das JC an und meinte Abbruch.
In allen 5 Tagen wurden wir früher (mittags) nach Hause geschickt, obwohl das dort bis 16.00 Uhr gehen soll.
Heute wurden wir wieder früher nach Hause geschickt und zwar um 08.30 Uhr. Teilnehmerin meinte Kräfte fehlen. In der Verwaltung erfuhr ich, dass wir einen Rechercheauftrag bekommen haben sollen. Mir liegt keiner vor.

Cheers:icon_pause:
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2011
Beiträge
4.860
Bewertungen
11.058
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

[...] habe Unterschriften verweigert. A*******loch in der Verwaltung der Nestor GmbH rief das JC an und meinte Abbruch. [...]
Wir haben keine Glaskugel:
Bist du des Hauses verwiesen worden?
Mit Begründung?
Hast du schriftlich, daß der Rauswurf allein auf deine fehlenden Unterschrift(en) zurückzuführen ist?

Hast du auch etwas Gerichtsverwertbares vom SB zu deinen Akten nehmen können?
Wenn nicht, gilt es, sich SOFORT für Eventualitäten - sprich, die Kür beim SG - vorzubereiten:
- Berichtsheft-ähnliches Protokoll führen.
- Alle Gespräche klein klein dokumentieren.
Falls Fragen kommen. :biggrin:

Sofern dir der SB nicht mitgeteilt hat, wie du dich jetzt verhalten sollst, damit keine Sanktionen ausgesprochen werden müssen, bestehen zwei Optionen:
a) Weiter dort hin gehen, bei einer Zuweisung hast du den Auftrag zu erfüllen bis dir anders lautende Bescheide vorliegen.
oder
b) Es nicht auf Verweis mit Hausverbot ankommen lassen und den Hintern daheim lassen.
Diese Option gefiele mir bei noch ausstehenden Fahrtkostenübernahme-Zusagen.
Und zwar durchs Amt höchstselbst und nicht über "unbeteiligte" Dritte, auf die ich im Ernstfall keinen Druck auszuüben vermöchte.

Die Zwickmühle ist mit Absicht aufgebaut, um dich so oder so sanktionieren zu wollen.
Deshalb frage ich ganz doof beim SB an und lasse mir schriftlich geben,w as dem Außenstehenden sofort klar ist:
Du sollst in die ausgehobene Grube stolpern.
Mit Hinweis auf seine Auskunfts- und Beratungspflicht.

Tenor meiner Anfrage wäre:
Du kennst die Modalitäten nicht, die zwischen JC und MT vereinbart wurden.
Es ist äußerst befremdlich, daß der Vertragspartner des JC die Mitarbeit von Sonderverträgen mit den Zugewiesenen abhängig macht, die hintenrum abgeschlossen werden sollen.
SB habe dir davon nichts berichtet.
Der Träger möge auf den Prüfstand gestellt werden.
Ich fragte ganz auf auf die Doofe:
Ist es vom Gesetzgeber tatsächlich so vorgesehen, daß wenn das Unterlaufen von Rechten des Zugewiesenen nicht gesondert in Extra-Verträgen zugestanden wird, der [Name der parasitären Geldmittel-Abfasser] (MT) die Vertragserfüllung=die Durchführung der Maßnahme verweigern darf?
Diese Zwickmühle - Unterschrift unter Sondervereinbarungen sonst Rauswurf - sei nicht von mir sondern vom MT aufgestellt worden.
SB möge sie umgehend auflösen.
Dir seien die Hände gebunden, da du nicht der Vertragspartner des MT bist, sondern er (SB), in Vertretung des JC, das mit dem der Träger mutmaßlich Vereinbarungen getroffen hat, die du nicht kennen kannst.
Damit ist die Manipulations-Maske von Gesicht gerissen.

Zur bislang nicht existierenden Mitwirkungs-Verpflichtung, Unterschriften unter teilweise dubiose MT-Verträge leisten zu müssen, seien dir die Urteile bekannt.
Von Laien kann jedoch nicht erwartet werden, was selbst Fachleute nicht bis ins letzte Detail beherrschen.
Falls es neuere Gesetze geben sollte, die diese Urteil hinsichtlich Extra-Verträgen von MT - am JC vorbei - hinfällig machen, wärest du sehr daran interessiert.
Damit du dich daran orientieren kannst. :wink:

Mit der Bitte um zeitnahe Antwort, wie ich mich bei diesem obskuren Vorgehen der "gGmbH Goldeselmelkerei" zu verhalten habe, verbliebe ich mit freundlichen Grüßen

Ein Schreiben in der Art wird nachweisbar abgesetzt.
Nicht weil eine sinnvolle Antwort erwartet wird sondern allein um Papier zu generieren, was vor Gericht dokumentieren kann, wie ratlos und allein Bambi im dunklen Wald stehen gelassen wurde.
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Wir haben keine Glaskugel:
Bist du des Hauses verwiesen worden?
Mit Begründung?
Hast du schriftlich, daß der Rauswurf allein auf deine fehlenden Unterschrift(en) zurückzuführen ist?
Er wollte nichts schriftlich machen. Habe Schriftliches angefragt. Er sagte nur, dass ich dann nicht teilnehmen kann.
Gehe Risiko eine und bleibe zuhause, da ich auch keine Fahrtkosten erhielt (Zusage). Anscheinend nur Abtretung an den MT akzeptiert.
Meine SB antwortet mir nicht mehr. Fahrtkosten sollte ich abtreten an den MT und sind bis heute nicht durch das JC bewilligt worden. Antrag wurde anscheinend durch das JC verschlampt. SB weigert sich neuen zu schicken oder sich dazu zu äußern.
SB meinte ich solle den Fahrtkostenantrag dort beim MT abliefern? Fragte nach wieso. Keine Antwort von ihr.

Habe eine Art Protokoll geführt und Zustande per FAX mit Protokoll hingeschickt.
Schon einmal bin ich damit durchgekommen. Mal sehen.

Bewerbungskostenantrag wurde auch verschlampt. Fahrtkosten und Bewerbungskostenanträge zeitgleich abgeschickt (unterschiedliche Brief wg. Gewicht). Fahrtkosten (zeitgleich mit den anderen) zum Meldetermin beim JC sei aber angekommen.

Habe Antrag nach §59 Abs. 1 SGB X wegen Unzumutbarkeit der EGV gestellt. Keine Fahrtkosten, Maßnahme erfüllt nicht die Zusagen seitens des MT etc., katastrophale Zustände.
Habe denen Zeit für Nachbesserung gegeben und mich grundsätzlich zu der Maßnahme bekannt, wenn Mängel behoben und Fahrtkosten vorher bewilligt wurden.

Aus Gedächtinis-Protokoll:
"Eine griechische Honorarkraft ****************** schwadroniert im Bewerbungstraining über ihre Liebschaften/Ehen und das die Jobsuche vergleichbar mit der Sexualpartnersuche sei. Das Bewerbungstraining macht eher den Eindruck eines Kaffeeklatsches. Wahrend des Bewerbungstrainings wird der Unterricht teilweise durch Kursteilnehmer abgehalten. Eine Kursteilnehmerin gab Unterricht in Gymnastikübungen."
Mal schauen
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Pixelschieberin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2011
Beiträge
4.860
Bewertungen
11.058
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Too bad - offenbar ist mir der Text meiner letzten Antwort verloren gegangen.
Noch mal:


Um bei einer Sanktions-Anhörung lapidar auf mein Schreiben vom dd.mm.yyyy verweisen zu können, würde ich vorsorglich etwas wie in Post #46 vorgeschlagen absetzen.

Es könnte sein, daß ein strategisch denkender und vorausschauender SB diesem Schreiben entnimmt, daß die der Sanktion vom GG vorgeschaltete Anhörung auch keine Befriedigung patronisierender Gouvernanten-Phantasien bringen wird.
 

JackW

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Sep 2018
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Muss denn eigentlich die EGV nachgearbeitet werden, wenn ich die Maßnahme gar nicht mehr mache? Die steht ja in der EGV. Nach meinem Verständnis, wäre die EGV nicht mehr gültig, zumindest in Teilen.
Weißt du da was?

Gruß
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2011
Beiträge
4.860
Bewertungen
11.058
AW: Habe eine unbefristete Eingliederungsvereinbarung mit Maßnahme "Integration durch Praxis" vorgelegt bekommen

Muss denn eigentlich die EGV nachgearbeitet werden, wenn ich die Maßnahme gar nicht mehr mache? [...]
Vertrag ist Vertrag ist Vertrag.
Das, was du vorschlägst, wäre ein neuer.
[...] Die steht ja in der EGV. [...]
So wie beim Hoster soundsoviel GB Traffic im Vertrag stehen, die du nutzen darfst? :wink:
[...] Nach meinem Verständnis, wäre die EGV nicht mehr gültig, zumindest in Teilen. [...]
Mit deinem Verständnis von Verträgen und deren Erfüllung wollte ich nie dein Vertragspartner werden. :wink:
Du stellst in den Raum, daß einer der "Partner" den Vertrag einseitig auflösen kann - nur weil ihm grad mal so ist?
[...] Weißt du da was? [...]
Bei anstehenden Konflikten nehme ich die Position des Gegners ein und frage mich zuerst selbst.
Zum Bleistift sowas:
Kann ich NACH geleisteter Unterschrift vom Vertragsgegner - ähem -partner - abfordern, die Modalitäten zu meinen Gunsten abzuändern?
Nur weil ich sein "Angebot" plötzlich nicht mehr zu nutzen gedenke?
Dazu fielen mir sofort die ganzen Fitness-Center-Karteileichen ein, die brav abdrücken bis der Vertrag ausgelaufen ist.

Die Zwickmühle steht doch noch.
Bereite dich mental darauf vor, daß dir aus deiner Unterschriftenverweigerung beim Träger vom JC-SB eine "Nicht-Vertragserfüllung" der EGV geklöppelt werden soll.
In ihrer Wut, daß es nicht "wie immer" läuft, denken sie, "JETZT hab ihn aber an den ..."
Ein um den Dukatenschei§§er genasweister Amigo versucht i. d. R. dem Fahnenflüchtigen wenigstens noch ein paar Blessuren zu verpassen ehe das Fell gänzlich außer Sichtweite geschwommen ist.

Ab Rauswurf durch den MT kommt es auch auf deine Vorgehensweise an, um bei der SG-Kür zu punkten.
Wie das geht, ist bekannt.

Falls trotz Vorbereitung ein Sanktionsbescheid kommen sollte, hast du zwei Argumente:
1) Vertrag beim MT gehört nicht zur Mitwirkungspflicht.
Abgesehen davon unterläuft der vom GG zugebilligte Rechte und beschneidet sie dir.
Das behaupte ich ohne den Vertrag studiert zu haben. Bisher hat sich immer das Haar in der Suppe gefunden, was diese Behauptung stützt.
Warum sonst solltest du auch etwas unterschreiben, was nicht eh' schon gesetzlich geregelt ist?


2) JC weigert sich, die Fahrtkostenübernahme zuzusichern.
An des Pudels Kern vorbei zielende Erklärungen deines SBs - wie, daß der MT dir Fahrtkosten auszahlen soll - ignorierst du bei deinem Antrag auf aW deines Widerspruchs auf die geplante Sanktion gepflegt.
 
Oben Unten