Habe eine neue Eingliederungsvereinbarung mit nach Hause bekommen. Was soll ich nun tun?

Strolch1111

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2020
Beiträge
42
Bewertungen
15
Hi an alle. Habe am 26.05 eine Eingliederungsvereinbarung mit nach Hause bekommen, die ich aber noch nicht unterschrieben habe. Vom Jobcenter habe ich nun einen Anruf erhalten, wo mir mitgeteilt wurde, dass ich am 03.06 bei der ISO GmbH vorstellig werden soll. War 1 Jahr Arbeitslos, dann 1 ½ Jahre krank geschrieben. Dann ausgesteuert und wieder Arbeitslosengeld1 beantragt und bis Mitte Februar gewährt bekommen. Seit Februar nun Hartz4 ohne jegliche Maßnahmen. Habe ein Antrag auf Rente gestellt, der jetzt schon 2 mal abgelehnt wurde. Die dritte Klage ging jetzt vor das Gericht. War am 20.05 bei einem Arzt in Mannheim vorstellig, der mich untersucht hat. Die Entscheidung darüber, ob nun Rente, oder nicht, wird wohl bald entschieden werden. Die Klagen und Widersprüche hat bei mir der VDK gemacht. Da ich ja schon des Öfteren gehört habe, dass man die EGV nicht unterschreiben soll, ist nun die Frage an euch: Unterschreiben oder eben nicht unterschreiben? Das gleiche bei der ISO GmbH. Das Resultat dann einen Verwaltungsakt bei nicht unterschreiben!
 

Anhänge

  • Eingliederungsvereinbarung1.jpg
    Eingliederungsvereinbarung1.jpg
    76,9 KB · Aufrufe: 154
  • Eingliederungsvereinbarung2.jpg
    Eingliederungsvereinbarung2.jpg
    117,7 KB · Aufrufe: 153
  • Eingliederungsvereinbarung3.jpg
    Eingliederungsvereinbarung3.jpg
    132,1 KB · Aufrufe: 137

avrschmitz

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
1.836
Bewertungen
4.733
Auf keinen Fall unterschreiben.

Ich arbeite aktiv an der Beseitigung bzw. Verringerung meiner gesundheitlichen Beschwerden und setze die Behandlung bei meinem Haus- Facharzt fort.
Sowas gehört nicht in die EGV. Unabhängig von dem anderen Quatsch. Wann ist "nach Corona"? Ausserdem lege ich dem Träger keine AU vor, den geht es nichts an, bei wem ich in Behandlung bin.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.555
Bewertungen
6.596
Vom Jobcenter habe ich nun einen Anruf erhalten, wo mir mitgeteilt wurde, dass ich am 03.06 bei der ISO GmbH vorstellig werden soll.
Worte sind wie Schall und Rauch. Einfach so tun, als ob du von nichts weißt. Der SB kann das Gegenteil nicht beweisen.
Erstmal abwarten, Tee trinken und NICHT ans Telefon gehen wenn das JC oder unbekannte/unterdrückte Nummern versuchen anzurufen. Und sobald was schriftliches kommt die optimale Strategie überlegen - hängt davon ab, was schriftlich kommt.

Das Resultat dann einen Verwaltungsakt bei nicht unterschreiben!
Gegen den du innerhalb von 4 Wochen Widerspruch einlegen kannst und ggf. klagen. Sobald du einmal etwas freiwillig unterschrieben hast, kannst du dagegen nichts mehr machen.
Also niemals eine EGV unterschreiben (bzw. nur in den Ausnahmefällen in denen eine EGV dir einen Vorteil bringt, und das ist äußerst selten).

Edit: Eine EGV ist ein öffentlich-rechtlicher Vertrag zwischen zwei GLEICHBERECHTIGTEN Vertragsparteien. Kann man also auch kompromisslos verhandeln mit dem SB.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Strolch1111

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2020
Beiträge
42
Bewertungen
15
Auf keinen Fall unterschreiben.


Sowas gehört nicht in die EGV. Unabhängig von dem anderen Quatsch. Wann ist "nach Corona"? Ausserdem lege ich dem Träger keine AU vor, den geht es nichts an, bei wem ich in Behandlung bin.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Ich habe derzeit keine AU. Soll ich bei der ISO GmbH am Mittwoch zwecks Vorstellungsgesprächs NICHT hin gehen?
Was sage ich, wenn die vom Jobcenter sagt, ich soll nun die EGV unterschreiben?
 
Zuletzt bearbeitet:

Antihartzer19

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2019
Beiträge
1.284
Bewertungen
1.610

Strolch1111

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2020
Beiträge
42
Bewertungen
15
DOr ist schon bewusst, dass das suboptimal für den Rentenverfahren ist? Warum sollte die die DRV eine Rente bewilligen, wenn du nichtmal au bist?
Mir wurde dies vom VDK so mitgeteilt, dass ich nicht länger krank machen soll. Wie schon geschrieben, war ich 1 1/2 Jahren schon krank geschrieben und somit ausgesteuert, wie man so sagt. So wie ich das verstanden habe, meinte der vom VDK, dass wenn ich noch länger krank geschrieben bin, und mich zwecks gleicher Krankheit, nicht mehr krank schreiben lassen soll. Ich habe Diabetes (Insulinresistenz) und vor 2 Jahren ein Herzinfarkt, wo mir 2 Stents gesetzt wurden. Soll ich mich nun krank schreiben lassen?
 

Strolch1111

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2020
Beiträge
42
Bewertungen
15
So ein quatsch.... allein schon wegen dem JC ist eine AU sehr wichtig. So lange du AU bist, ist es vollkommen unmöglich dich in irgendeine Maßnahme zu stecken. ;)
Problematisch wird es aber dann, wenn ich länger als 6 Wochen krank geschrieben bin. Wegen der gleichen Krankheit kann man ja dann nicht länger krank geschrieben werden. Bin ja nach 1 ½ Jahren wegen der gleichen Krankheit ausgesteuert worden. Wenn es so nicht ist, wie du hier schreibst, dann hat mir der beim VDK wirklich einen Mist erzählt.:mad:
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.555
Bewertungen
6.596
Problematisch wird es aber dann, wenn ich länger als 6 Wochen krank geschrieben bin. Wegen der gleichen Krankheit kann man ja dann nicht länger krank geschrieben werden.
Du kannst auch 20 Jahre mit der gleichen Diagnose krankgeschrieben sein. Bei ALG II kannst du sogar alle AUs einreichen ohne, dass was passieren kann. Im schlimmsten Fall kann das JC versuchen über den MdK die AU aufheben zu lassen.... aber bis dahin ist es ein weiter Weg und selbst dann kann der Arzt sich dem widersetzen.
Hat dich der Hausmeister beim VdK beraten?

aber nicht an die AfA.
Er bezieht doch ALG II....
 

Strolch1111

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2020
Beiträge
42
Bewertungen
15
@abcabc
Ich war vor rund einem Jahr schon mal beim MDK, weil die Krankenkasse (Techniker) meine restlichen 2 Monate vor Ablauf der 1 1/2 Jahren nicht mehr bezahlen wollten. VDK hat Widerspruch erhoben, der zuerst abgelehnt wurde und dann doch stattgegeben wurde.
 

Strolch1111

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2020
Beiträge
42
Bewertungen
15
Du solltest die AUB weoter an die KK schicken aber nicht an die AfA.
OK. Die AUB an die Krankenkasse. Aber nicht an die AfA. Du meintest Jobcenter und nicht die Agentur für Arbeit?
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Das ist egal. Da die KK kein Krankengeld mehr zahlen muss, wird sie keinen Stress mehr machen.
Nach einer Krankmeldung, die über 6 Wochen geht, bezahlt doch dann die Krankenkasse wieder und nicht das Jobcenter. Oder verstehe ich das alles falsch?
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.602
Bewertungen
15.088
Nach einer Krankmeldung, die über 6 Wochen geht, bezahlt doch dann die Krankenkasse wieder und nicht das Jobcenter. Oder verstehe ich das alles falsch?
Einfach zu beantworten:
Die Beiträge für die Krankenversicherung bei Hartz-4-Bezug werden vom Jobcenter gezahlt. Es besteht allerdings kein Anspruch auf Krankengeld bei Hartz-4-Bezug.
Auch bei einer Krankheit erhalten ALG-2-Empfänger weiterhin die Ihnen zustehenden Leistungen vom Jobcenter. Eine andere Regelung gilt für Hartz-4-Aufstocker:
Sie können einen Zuschuss zum Krankengeld beim Jobcenter beantragen, wenn die Höhe der Leistung nicht zur Sicherung des Lebensunterhalts ausreicht.
Quelle: Krankengeld 2020 ➟ Ab wann wird die Leistung ausgezahlt?
Hier noch die rechtlichen Grundlagen:
§ 7 SGB II Leistungsberechtigte
(1) Leistungen nach diesem Buch erhalten Personen, die
1. das 15. Lebensjahr vollendet und die Altersgrenze nach § 7a noch nicht erreicht haben,
2. erwerbsfähig sind,
3. hilfebedürftig sind und
4. ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben (erwerbsfähige Leistungsberechtigte).
§ 44 SGB V
(2) Keinen Anspruch auf Krankengeld haben
1. die nach § 5 Abs.1 Nr. 2a, 5, 6, 9, 10 oder 13 sowie die nach § 10 Versicherten ...
§ 5 Abs.1 Nr. 2a SGB V
2a. Personen in der Zeit, für die sie Arbeitslosengeld II nach dem Zweiten Buch beziehen, ...
 

Strolch1111

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2020
Beiträge
42
Bewertungen
15
Nein, vergiss die AfA, mein Fehler.

Bei ALG II fällst du nach sechs Wochen nicht wieder ins Krankengeld .
Das heißt wohl, dass bei ALG1 das nur so ist, wenn man 6 Wochen und 1 Tag krank geschrieben ist, die KK bezahlen muss. Danke für die Info. Das habe ich auch nicht gewusst, wie so vieles nicht.
 

Strolch1111

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2020
Beiträge
42
Bewertungen
15
Ich habe gerade ein Schreiben vom Jobcenter per E-Mail erhalten, indem steht:

ich habe Ihre Krankmeldung bekommen.


Bitte nehmen Sie das Vorstellungsgespräch trotzdem war:

morgen, 03.06.2020

9:00 Uhr

bei ISO

Ich war heute beim Arzt und habe mich für 2 Wochen krank schreiben gelassen. Die vom Jobcenter hatte mich schon angerufen, worauf ich aber nicht abgenommen habe.

Sollte ich da morgen dann eher nicht hingehen?
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.555
Bewertungen
6.596
Sollte ich da morgen dann eher nicht hingehen?
Nein, krank ist krank.
Wenn du mit der ISO GmbH noch keinen Kontakt hattest und der Termin vom JC so vorgegeben wurde, würde ich an deiner Stelle bei der ISO auch nicht absagen. Wer den Termin vereinbart hat, ist auch verantwortlich den abzusagen...
 

Strolch1111

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2020
Beiträge
42
Bewertungen
15
Nein, krank ist krank.
Wenn du mit der ISO GmbH noch keinen Kontakt hattest und der Termin vom JC so vorgegeben wurde, würde ich an deiner Stelle bei der ISO auch nicht absagen. Wer den Termin vereinbart hat, ist auch verantwortlich den abzusagen.... ;)
Werde ich so machen. Danke für die schnelle Antwort. Das Geld können Sie mir dann aber nicht kürzen, oder doch?
 

avrschmitz

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
1.836
Bewertungen
4.733
Das Geld können Sie mir dann aber nicht kürzen, oder doch?
Nein. Sollten die doch so dreist sein und die Leistungen einstellen, geht ganz schnell ein Eilantrag an das SG. Es ist bis Monatsende noch Zeit genug zu reagieren. Warte einfach ab, was kommt. Sofern überhaupt was kommt.
 
Oben Unten