• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

HAbe eine frage wegen Amtsarzt vom Arbeitsamt??

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ellinas

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mrz 2008
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Habe eine frage bitte um rat also ich leide seit ungefähr 5 jahren an depressionen in verschiedenen abständen würde nach meiner ausbildung arbeitsloss weil ich krankgeschrieben war 2 monate lang von depressionen starke schlafstörungen war auch beim psyhologen aber habe nicht richtig rat bekommen was ich machen soll nur medikamente beschrieben bekommen irgendwann gings besser war dann arbeitsloss 2 jahre und dannach habe ich ein 1 jahr als gessele gearbeitet als bäcker und hatte wieder depressionen nervössität schlafstörungen habe extra nur 3 tage woche gearbeitet weil ich es nicht konnte würde wieder krank 2 monate war dann beim pyhologen 3 termine lang und dann konnte er nicht weiterhelfen nur medikamentös hatt mir geraten in gesprähsterapie zu gehen aber dachte es wird besser dann war ich wieder 1 jahr ohne arbeit und wollte irgendwie zum psyhater aber dachte es bringt nicht wollte mir selber helfen habe jetzt immernoch starke depressionen wurde vom arbeitsammt zum amtsartz geschickt und es erzählt aber nicht alles nur die probleme was ich habe mit was kann ich jetzt rechnen??Danke was kann ich tun??
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#2
AW: HAbe eine frage wegen Amtsartz vom Arbeitsamt??

3 termine lang und dann konnte er nicht weiterhelfen nur medikamentös hatt mir geraten in gesprähsterapie zu gehen aber dachte es wird besser dann war ich wieder 1 jahr ohne arbeit und wollte irgendwie zum psyhater aber dachte es bringt nicht wollte mir selber helfen
Du musst das nicht alles im Netz veröffentlichen, aber was ich glaub das Du auf jeden Fall brauchst ist eine Kur. Jetzt kommt natürlich noch dieser Druck dazu durch diese ganzen Zumutsbarkeitsregelungen und wenn Du Pech hast noch Stress mit Zwängen und Leistungskürzungen etc. es ist dann alles von willkürlichen Entscheidungen abhängig. Wenn Du nicht mehr weiter weist, sprich mit dem Hausarzt, daß er dann beurteilen kann ob es nicht noch besser therapiert werden kann oder ob Du es alleine schaffen kannst.
 

mrbaboon

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Mrz 2008
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#3
AW: HAbe eine frage wegen Amtsartz vom Arbeitsamt??

@ellnias

hallo,

was das Arbeitsamt(Amts-Arzt) machen kann ist, dass es dich erst einmal für 3-6 Monate krankschreibt d.h. du bist in dieser Zeit aus gesundheitlichen Gründen nicht für den allgemeinen Arbeitsmarkt verfügbar.

Dieses "Krankschreiben" wird entweder nach Aktenlage oder nochmals Persöhnlich durch den Amtsartzt entschieden.

Wenn dass der Fall sein sollte würde ich dir empfehlen eine Rehaantrag zur medizinischen Rehabilitation bei der DRV(Deutschen Rentenversicherung) zu stellen, damit du wenigsten durch Reha-Einrichtung ein bisschen Stabilisiert wirst.

Ein Tipp:
Nur wenn du vom Arbeitamt "Krankgeschrieben" bist:

Kreuze im Rehaantrag auf jedenfall an das die Agentur für Arbeit dich schriftlich dazu aufgefordert hat den Antrag auf medizinische Rehabilitation zustellen.


grüße
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Du musst jetzt erstmal das Gutachten des Amtsarztes abwarten und dann kannst Du erst weitersehen-leider
 

ruhrboy

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jan 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
3
#5
Ich bin gerade total fertig. Ich leide an starken Ängsten die sowohl medikamentös als auch mit Gesprächen behandelt werden.

Nun schickt mich meine Arge ein 2. Mal zum Amtsarzt. Ich weiss überhaupt noch nicht wie ich mich Donnerstag fühle und bin auch krank geschrieben.

Mehrmals hab ich beim Amt angerufen und nun tut man so als sei mein Krankenschein nicht angekommen, die Post würde derzeit 5 Tage brauchen (soviel Schnee liegt hier nun auch nicht)

Habe ziemliche Sorge das man mir die Leistung kürzt und was mich Donnerstag erwartet denn wenn ich es schaffe will ich ja versuchen hinzugehen.
 
E

ExitUser

Gast
#6
Ich bin gerade total fertig. Ich leide an starken Ängsten die sowohl medikamentös als auch mit Gesprächen behandelt werden.

Nun schickt mich meine Arge ein 2. Mal zum Amtsarzt. Wie ist denn das erste Mal verlaufen? Ich weiss überhaupt noch nicht wie ich mich Donnerstag fühle und bin auch krank geschrieben.

Mehrmals hab ich beim Amt angerufen und nun tut man so als sei mein Krankenschein nicht angekommen, die Post würde derzeit 5 Tage brauchen (soviel Schnee liegt hier nun auch nicht) ...aber die Poststellen sind nicht so fix. :eek:

Habe ziemliche Sorge das man mir die Leistung kürzt und was mich Donnerstag erwartet denn wenn ich es schaffe will ich ja versuchen hinzugehen.
.

Also ich war einmal beim Amtsarzt (ärztl. Dienst) u. habe da definitiv nichts ausgestanden! :icon_evil:

Gruß...
 
E

ExitUser

Gast
#7
Hallo,

nimm Dir einen Beistand mit. Der Arzt muss zulassen, dass der Beistand mit in der Untersuchung ist, wenn Du das so willst.
Am Besten, der Beistand macht sich auch gleich ein paar Notizen zur Untersuchung.

Nichts unterschreiben,
nicht unter Druck setzen lassen.
Wenn der Arzt eine Unterschrift will,
nimm das Dokument mit.
Du musst es noch prüfen und in Ruhe drüber nachdenken.
Wenn der Arzt Dich zur Unterschrift zwingen will,
ist das Nötigung.

Ich wünsche Dir viel Kraft!

Grüße
Arbeitssuchend
 

ruhrboy

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jan 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
3
#8
Danke... Einen Beistand könnte ich brauchen hab aber keinen... Also wo finden.

Beim ersten Mal haben sie mich für 0,5 Jahre aus dem Verkehr gezogen. Ich habe einen Nebenjob den ich nach Kräften ausübe und versuche ja nun wirklich alles von dem Laden wegzukommen.

Komme gerade von meiner Therapeutin und hab ein paar Tips bekommen hoffe die schlagen Donnerstag an.
 

Greensocks

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Jan 2010
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#9
Hallo Zusammen,
bin neu hier und habe einige Fragen,
Mein Mann ist seit dem 08-08-09 Arbeitslos gemeldet ,er war 40zig Jahre als Gas-Wasserinstallteur tätig,leider hat er einige Bandscheibenvorfälle,zweilmal musste er auf Grunddessen zur Amtsärztin der Agentur für Arbeit October09 u.December 09 jedes mal stand in ihren Gutachten ,dass mein Mann weniger als 3Std. arbeiten könnte,bis zu 6Monaten.Mein Mann bekam einem Termin auf den Arbeitsamz dort worde Ihm mitgeteilt ,dass der Hausarzt ihm erneut für 6Wochen Krankschreiben müsste,da ansonsten die Leistungen gestrichen werden.Leider schrieb er Hausarzt meinen Mann nicht Krank sondern rief bei der Agentur für Arbeit an und teilte mit das er meinen Mann nicht Krankschreiben wird.
Heute haben wir den Bescheid bekommen ,das die Leistungen der Agentur für Arbeit gestrichen seien,Was können wir tun???
Selbst die Krankenkasse ist der Meinung das,meinen Mann nichts fehlen würde und hatte bei dem ersten Befund der Amtsärztin
kein Krankengeld gezahlt
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#10
Greensocks!
".Leider schrieb er Hausarzt meinen Mann nicht Krank sondern rief bei der Agentur für Arbeit an und teilte mit das er meinen Mann nicht Krankschreiben wird.
Heute haben wir den Bescheid bekommen ,das die Leistungen der Agentur für Arbeit gestrichen seien,"

Der Arzt hat sich nach § 203 I Nr. 1 StGB strafbar gemacht. Ruf doch die zuständige Ärztekammer an.
 

Greensocks

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Jan 2010
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#11
Vielen Dank Mutzel,
Montag geht mein Mann zum Anwalt und ich werde die Ärztekammer Verständigen,
mal schauen ,was dabei herraus kommt ,schlechter kann es ja nicht mehr werden .
 
Mitglied seit
30 Mai 2009
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#12
Hallo,
was ist denn bei deiner Geschichte nun raus gekommen? Würde mich interessieren, bei einer Bekannten besteht ein ähnliches Problem.
Hast du denn von den von dir gefundenen INIS im WMK Hilfe erhalten?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten