Habe eine Einladung vom Fallmanagement zum Beratungsgespräch

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Peter Ritsche

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2005
Beiträge
58
Bewertungen
0
Habe eine Einladung vom Fallmanagement zum Beratungsgespräch bekommen, unter anderem ist dort ein 5 Seitiger Klientenfragebogen beigfügt den ich ausfüllen soll und zu dem Gespräch mitbringen soll.



1. Frage, muss ich wirklich dort alle zeilen komplett ausfüllen, quasi mein gesamtes leben denen schriftlich ausliefern ??



Gruß

Peter
 

Anhänge

  • fall_162.pdf
    963,1 KB · Aufrufe: 449
E

ExitUser

Gast
Tip : Termin wahrnehmen, den letzen Satz durchstreichen und zusammen mit der SB dieses durcharbeiten. Vorher nichts ausfüllen und Fragen, welche als Fangfragen gewertet werden können offen lassen und auch als offen verlangen. (soll der SB ein ? eintragen = Kunde kann keine genauen Angaben machen)

:mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
Bitte unbedingt bei folgender Frage Vorsicht walten lassen: Welche Arbeit können/wollen Sie annehmen, Vollzeit oder Teilzeit? In jedem Fall Vollzeit ankreuzen oder die Kombination Vollzeit und Teilzeit.

Falls man nur Teilzeit ankreuzt, hat das Kürzungen der Leistungen zur Folge.

Ausnahme: Durch Attest nachgewiesene gesundheitliche Einschränkungen.
 

pagix

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Juli 2005
Beiträge
464
Bewertungen
71
Das teil ist wahrhaftig mit einer sehr heißen Nadel gestrickt. Ein falsches Kreuz und das Geld ist erstmal weg. Sei bitte sehr vorsichtig beim ausfüllen!
 

egjowe

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Oktober 2005
Beiträge
565
Bewertungen
7
einladung fallmanagement


verstehe ich das richtig, dass es sich bei dieser arbeitsgemeinschaft um eine privatrechtliche "gmbh" handelt und nicht um eine öffentlich-rechtliche einrichtung ??
ist es zulässig, dass ein leistungsträger seine aufgaben nach dem sozialgesetz an ein privatunternehmen überträgt.
immerhin darf eine gmbh doch pleite gehen oder hat sich dies mit hartz4 auch geändert?
ich habe noch einmal den § 88 des sgb10 gelesen.
da verstehe ich es so, dass die aufgaben der sozialhilfe vom leistungsträger nicht übertragen werden dürfen.
oder habe ich da etwas falsch verstanden ?

für eine auf- oder erklärung wäre ich dankbar.
gruss
egjowe
~~~~~~~~
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten