Habe den ALG2 Bewilligungsbescheid erhalten und glaube, daß die Berechnung eventuell fehlerhaft ist. Für Februar und März wurde nach meiner Ansicht zu wenig angerechnet. Muß man für Ü25 einen Hauptantrag stellen?

derus96

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2018
Beiträge
199
Bewertungen
8
Hallo allerseits,

ich habe heute ein Schreiben(Bewilligung von Leistungen) vom Jobcenter erhalten(siehe PDF).
Leider blicke ich da nicht ganz durch, das Jobcenter möchte nun, dass mein Sohn der im Februar 25 wird einen eigenen Hauptantrag stellt.
Ist das richtig, das man bei über 25 Jahre einen Hauptantrag stellen muss?

Kann mir auch jemand eventuell erklären wieso das Jobcenter für Februar 2021, 944,15€ angerechnet hat und für März 2021 auf einmal nur 746,81€?
Auch die Mietkosten werden nicht ganz übernommen, nur die Berechnung bis Januar 2021 ist richtig.
 

Anhänge

  • Bewilligung von Leistungen 21.10.2020.pdf
    5,7 MB · Aufrufe: 23
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.
Hallo,

ja Kinder ab 25 gehören dann nicht mehr zur BG. Deshalb bekommst du, wie ich das sehe, nur bis zum Tag vor seinem Geburtstag für euch beide die Leistungen. Im Februar bekommst du eure 2er BG nur bis zum Tag vor seinem Geburtstag als...

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.846
Bewertungen
9.762

Moderation Themenüberschrift:

Hallo derus96 ... ,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...

Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.

ALG 2 Bedarfsgemeinschaft für Ü25 eigenen Hauptantrag?
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.600
Bewertungen
8.278
Hallo,

ja Kinder ab 25 gehören dann nicht mehr zur BG. Deshalb bekommst du, wie ich das sehe, nur bis zum Tag vor seinem Geburtstag für euch beide die Leistungen. Im Februar bekommst du eure 2er BG nur bis zum Tag vor seinem Geburtstag als BG-Vorstand für euch beide Leistungen. So lese ich den Bescheid.
Für den Rest des Februars und ab März muss dein Sohn für seinen Unterhalt selber aufkommen, durch Verdienst und/oder (ergänzende) Leistungen als seine eigene BG. Du giltst ab da als 1er BG und bekommst nur die Leistungen für dich und die halbe Miete. Im Februar anteilig ab dem Tag vom Sohn seinem Geburtstag und ab März für den ganzen Monat.
Genau nachgerechnet hab ich nicht, scheint auf den ersten Blick zu stimmen.
Also den Sohn muss sich ab seinem Geburtstag selber kümmern, wie er zu Essen und Wohnen kommt. Entweder sein Einkommen einsetzen und ohne JC leben, oder selber seinen Antrag beim JC stellen, ggf. aufstockend Leistungen beziehen.

Ist dein Sohn erwerbsfähig?

(3) Zur Bedarfsgemeinschaft gehören1.
die erwerbsfähigen Leistungsberechtigten,

2.
die im Haushalt lebenden Eltern oder der im Haushalt lebende Elternteil eines unverheirateten erwerbsfähigen Kindes, welches das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, und die im Haushalt lebende Partnerin oder der im Haushalt lebende Partner dieses Elternteils,
3.
als Partnerin oder Partner der erwerbsfähigen Leistungsberechtigtena)
die nicht dauernd getrennt lebende Ehegattin oder der nicht dauernd getrennt lebende Ehegatte,
b)
die nicht dauernd getrennt lebende Lebenspartnerin oder der nicht dauernd getrennt lebende Lebenspartner,
c)
eine Person, die mit der erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person in einem gemeinsamen Haushalt so zusammenlebt, dass nach verständiger Würdigung der wechselseitige Wille anzunehmen ist, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen.
4.
die dem Haushalt angehörenden unverheirateten Kinder der in den Nummern 1 bis 3 genannten Personen, wenn sie das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, soweit sie die Leistungen zur Sicherung ihres Lebensunterhalts nicht aus eigenem Einkommen oder Vermögen beschaffen können.
Hervorhebung durch mich.
Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__7.html
 
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.

derus96

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2018
Beiträge
199
Bewertungen
8
Hallo,

ja Kinder ab 25 gehören dann nicht mehr zur BG. Deshalb bekommst du, wie ich das sehe, nur bis zum Tag vor seinem Geburtstag für euch beide die Leistungen. Im Februar bekommst du eure 2er BG nur bis zum Tag vor seinem Geburtstag als BG-Vorstand für euch beide Leistungen. So lese ich den Bescheid.
Für den Rest des Februars und ab März muss dein Sohn für seinen Unterhalt selber aufkommen, durch Verdienst und/oder (ergänzende) Leistungen als seine eigene BG. Du giltst ab da als 1er BG und bekommst nur die Leistungen für dich und die halbe Miete. Im Februar anteilig ab dem Tag vom Sohn seinem Geburtstag und ab März für den ganzen Monat.
Genau nachgerechnet hab ich nicht, scheint auf den ersten Blick zu stimmen.
Also den Sohn muss sich ab seinem Geburtstag selber kümmern, wie er zu Essen und Wohnen kommt. Entweder sein Einkommen einsetzen und ohne JC leben, oder selber seinen Antrag beim JC stellen, ggf. aufstockend Leistungen beziehen.

Ist dein Sohn erwerbsfähig?


Hervorhebung durch mich.
Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__7.html
Hallo grün_fink

danke für deine Antwort :)

Mein Sohn ist im Moment arbeitslos, das heißt das er ab Februar einen eigenen Antrag auf ALG 2 stellen müsste, oder kann man das auch schon einen Monat früher machen?

Es wäre auch super, wenn jemand noch nachprüfen könnte, ob die Beträge richtig sind, weil es in letzter Zeit viele Bescheide gab die falsch waren und so ganz genau wie man das nachrechnen kann weiß auch nicht.

Das heißt also das er einen Hauptantrag stellen müsste und dann auch die Mietkosten anteilig bezahlt werden?

Die monatliche Miete beträgt 609,73€ warm, aber das heißt ja das mir für März 2020 nur 396,33€ überwiesen werden, das heißt das ich dann den Rest der Miete durch meinen Regelsatz begleichen muss oder wird der Rest dann an meinen Sohn ausgezahlt?

Danke im voraus!

derus96
 

isso

Elo-User*in
Mitglied seit
2 August 2017
Beiträge
296
Bewertungen
270
Grob überflogen stimmen die Beträge.

Nein du musst nicht den Rest aus deinem Regelbedarf bezahlen. Dein Sohn muss von seinem Einkommen (oder ALG II) dir anteilig die Hälfte der Miete zahlen.

Wenn er Leistungen beim Jobcenter beantragt (ca. 6-8 Wochen bevor er 25 wird) erhält er, wie du die Hälfte der Miete, wenn er weiter zu Hause wohnen bleibt. Er erhält auch seine Regelsatz, wie ihr das dann mit Kostgeld usw. regelt bleibt euch überlassen.
 

derus96

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2018
Beiträge
199
Bewertungen
8
Grob überflogen stimmen die Beträge.

Nein du musst nicht den Rest aus deinem Regelbedarf bezahlen. Dein Sohn muss von seinem Einkommen (oder ALG II) dir anteilig die Hälfte der Miete zahlen.

Wenn er Leistungen beim Jobcenter beantragt (ca. 6-8 Wochen bevor er 25 wird) erhält er, wie du die Hälfte der Miete, wenn er weiter zu Hause wohnen bleibt. Er erhält auch seine Regelsatz, wie ihr das dann mit Kostgeld usw. regelt bleibt euch überlassen.

Hallo isso,

vielen Dank für deine Antwort, das ist schon sehr hilfreich, das heißt das man theoretisch dann im Dezember einen Antrag stellen kann, oder auch schon etwas früher?

Man kann bestimmt auch die Bankverbindung von mir angeben, dann können die es genauso wie auch früher überweisen.

Vielen Dank nochmals!
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.600
Bewertungen
8.278
Richtig.
Dein Sohn bekommt ja dann auch Mietanteil, den er dir dann geben muss. In der Summe sollte dann wieder die Gesamtmiete vorhanden sein, also der Betrag wie jetzt auch, nur jeweils zur Hälfte bei deinem Bescheid und zur Hälfte bei seinem. Im Februar halt nochmal etwas anders, weil er bei einem Teil des Monats noch bei dir im Bescheid drin steht.

Dein Sohn kann sich in den nächsten Wochen schonmal seinen Antrag zuschicken lassen, dann habt ihr noch genügend Zeit zum Ausfüllen.

Nee dein Sohn sollte besser selber wirtschaften lernen.
Außerdem, wenn das Geld auf dein Konto geht, wird noch eine Haushaltsgemeinschaft angenommen.
So wenn es auf sein Konto geht, müsste es 2mal den vollen Regelbedarf geben, da er ja jetzt dann sein Haushaltsvorstand ist.
Seinen Mietanteil kann er dir ja per Dauerauftrag auf dein Konto überweisen.

Spricht irgendwas dagegen, dass er selber mit seinem Geld haushaltet?

Edit:
Am Stromgeld und allem, was sonst im Regelbedarf enthalten ist oder auf seinem Bescheid steht, sollte Sohnemann sich auch beteiligen. Wie ihr das genau regelt, bleibt euch überlassen.
 
Oben Unten