Hab Probleme mit Antrag und Kindergeld auf einmal (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Hallo

Ich hab folgendes Problem

Erstmal ein paar Fakten über mich:

Bin am 17.06.1983 geboren und 23 Jahre damit

Ausbildung gemacht als Verkäufer ( leider nicht abgeschlossen)

Bin seit einem 1 Jahr und 2 Monaten arbeitssuchend gemeldet bei der Arge.

Habe seit dem 1.8.2004 eine eigene Wohnung.



Jetzt das Problem:

Ich war heute bei der Arge zwecks Fortzahlungsantrages. Die Dame an der Anmeldung sagte das ich von mir aus bei Familiekasse einen Antrag auf Kindergeld stellen soll.

Hatte ich voriges Jahr erst gemacht. Kam nach nen paar Wochen keine Antwort und ich rief dort an. Die sagten zu mir das ich kein Kindergeld mehr bekomme da ich nicht Ausbildungssuchend bin sondern arbeitssuchend. Das habe ich so der Arge mitgeteilt und denen die Nummer des Ansprechspartner gegeben. Von der familienkasse bekomme ich auch kein ablehnungschreiben und am telefon sagte man mir das die arge das beantragen muss.

Das ging dann auch gut so.

Bis heute jedenfalls. Dann sagte man mir das ich einen neuen Kindergeldantrag stellen müsste. Ich rief also bei der Kindergeldkasse an und die sagten mir wieder: das ich kein Kindergeld mehr bekomme da ich nicht Ausbildungssuchend bin sondern arbeitssuchend.

Also ich bei der Arge angerufen und gefragt was ich tun soll. Ja der Fallmanager sagte das er mir eine Bescheinung ausstellen könne wonach ich ausbildungssuchend gemeldet bin so das ich Kindergeld beantragen kann. Weil die Familienkasse das nur noch so akzeptiert.

Aber ich bin doch gar nicht auf ausbildungssuche sondern arbeitsuchend.

Jetzt will er mir erst nächsten dienstag die bescheinigung ausstellen.

Und der Antrag muss auch noch bearbeitet werden. Und es geht stetig zum Monatsende hin :(


was kann ich da tun?

Versucht die Arge Geld zu sparen indem ich dann das Kindergeld angerechnet bekomme?

Ich will nicht als ausbildungssuchend gemeldet sein.

Bitte um Hilfe :)
 
E

ExitUser

Gast
Niemand der mir helfen kann?

Oder nen Tipp hat wie ich denen das verklinkern kann das ich kein Kindergeld beantragen kann? :(
 
A

Arco

Gast
.... und warum willst Du kein Kindergeld haben ? ? ?

----- mit KG hast Du doch sogar 30 Euro mehr im Monat (wenn kein Erwerbseinkommen) :pfeiff:

uuuund

warum willst Du mit 23 Jahren keinen weiteren (nach 1 1/2 Jahren) Anlauf nehmen und doch eine Ausbildung machen :kinn: :kinn:

Meinst Du das Du ohne Ausbildung bald wieder eine vernünftige Arbeit bekommst :hmm:
 
E

ExitUser

Gast
Weil die mich dann in Massahmen stecken für Jugendliche. Dann muss ich zur Jugend Beruf Beratung.

Dann stecken die mich in so nen Massnahme für Jugendliche die absolut nix gebacken bekommen, die ich jeden Tag sehe und muss statt 3 Monate 12 Monate das machen

Und es ist einfacher einen arbeitsplatz zu bekommen als einen Ausbildungsplatz.

Wieso ich keine Ausbildung machen will?

Weil ich meinen alten Beruf erst abschliessen möchte ( einzelhandelskaufmann) aber das schaffe ich wegen den Prüfungen nicht. dazu hab ich zu viel verpasst. aber die Verkäufer Prüfung schaffe ich.

Und dazu fehlt mir laut IHK aber 1 Jahr und 6 Monate um die Prüfung zu machen (4 jahre Berufserfahrung braucht man dazu) 2 jahre und 6 monate hab ich. also wieso das aufgeben?


Ob ich ohne ausbildung einen vernünftigen Job bekomme?

Diese Frage brauch ich dir ja nicht zu beantworten

ich denke du kennst die antwort.
;)
 
E

ExitUser

Gast
Ach ja noch was....

Bin seitdem ich aus der Ausbildung raus bin ( Ende 2002) aufgrund Vermittlungsvorschlägen vom Arbeitsamt an Zeitarbeitsfirmen verschachert worden und das ging 4 jahre so. nebenher hab ich dutzende Male versucht meinem arbeitsvermittlern einzureden das ich meine Ausbildung fertig machen will/muss. aber die schickten mich weiterhin zu jeder Personalfirma wo ich 40-50 stunden die Woche gekloppt habe. wie soll ich da nebenher noch was machen geschweige den mich bewerben auf was? Ich war müde und ausgelaugt von der harten Arbeit. und dachte nicht das die mich kündigen. Tja da war ich noch schön leichtgläubig. aber ich bin es nun nicht mehr.

Und mein Lebenslauf sieht zum kotzen aus. der Dozent von meiner jetzigen Massahme meint das es wirklich recht komisch aussieht. also im klartext mein Lebenslauf ist dadurch verhunzt. weil ich nie länger als 6 Monate bei einer Firma war und es waren auch leider nie Firmen dabei die Im Einzelhandel sind. Dann hätte ich mir das wenigstens anrechnen lassen können.

ich könnt :uebel:

Und nun bei denen sitzen demnächst die wir liebevoll den "Kindergarten" nur nennen? Nur weil ich nicht als ausbildungssuchend sondern als arbeitsuchend gemeldet sein möchte?

Das ist nicht gut...
 
E

ExitUser

Gast
Arco meinte:
das heißt Du benötigst einen Job als Verkäufer seit 1 1/2 Jahren -

Und es ist einfacher einen arbeitsplatz zu bekommen als einen Ausbildungsplatz.
o.w.T.

Ja

Aber ich war in den 1 1/2 Jahren nicht fortlaufend Arbeitslos..... Zeitarbeitsfirmen :cry: immer ein paaren Wochen.

Und ich kann da nicht mehr hin. 4 Jahre mache ich das. 2 mal wurde mir nen Stelle zu nichte gemacht und ich wurde 8 Mal gekündigt obwohl ich beim Kunden noch war und da echt gut war. Nur die übernehmen erst nach einer gewissen zeit Leute von der ZA. und so lassen die keinen rein :(
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ja das sieht echt verfahren aus, ich glaube Dir das Du dazu keine Lust mehr hast, das sieht nach einem endlosen Kreislauf aus, aber ehrlich gesagt sehe ich keine grosse Chance dem zu entrinnen, es sei denn Du bekommst den Job den Du Dir wünscht, und um den überhaupt zu bekommen würde ich den auch intensiv suchen, das heisst auch neben Massnahmen der ARGE oder Zeitarbeit ist dazu Zeit genug.

Das man nicht viel Lust dazu hat, kann ich nachvollziehen, ist aber Für Dich nicht zielführend, Du bist noch jung, wenn Du Dir Deinen Lebenslauf jetzt nicht weiter verschlechtern lassen willst würde ich mir das überlegen
 
E

ExitUser

Gast
Ja Ariana es ist ziemlich verfahren

Mein Fallmanager steckte mich jetzt in eine Massahme die gedacht ist für Lagerarbeiter zur Weiterbildung. Da machen wir eigentlich nichts. die PC´s dort funktionieren nicht richtig und sind mit Viren belastet, man kann sich nichtmals nen PDF Anhang runterladen da das Programm Adobe Raider oder wie das heisst nicht installiert werden kann da es vom admin gesperrt ist und niemand das PW hat, dann sind die Dozenten eh immer wo anders und haben auch nicht wirklich Bock auf uns da die uns eh nicht viel beibringen können.

Diese Massnahme dient wirklich nur zu einem Zweck: Uns aus der Statistik zu haben für 3 Monate. :motz:

tja und da ich die letzten vier jahre auch im Lager gearbeitet habe, lässt der Arbeitsvermittler und gerade der Fallmanager auch keine andere Förderung für mich zu. so das ich vielleicht meine Ausbildung abschliessen kann.

Ich schaffe das nicht nebenher wenn ich mich mit Zeitarbeit rumschlage ( die machen auch nur terz Abrechnungen stimmen nicht etc.) und dann noch danach Bewerbung schreiben und sich informieren und anrufen? Fällt flach. ich hab es versucht. Aber irgendwo hab ich auch keine Kraft mehr und brauche mein Ruhe.

ja jetzt in der Massahme ist das auch null Problemo.


Aber ich bin auch die letzten Monate/jahre auf die Fresse gefallen mit:

Praktikum (12 Praktikums über mehrere Wochen und dann hiess es nö)

1 euro Job (als Maler/Lackierer. Bringt nichts.6 Monate abhängen und danach wieder bei null. War ausserdem seelisch damit nicht mehr zurecht gekommen und wurde krank. Wirkte sich erst körperlich aus bis mein Arzt darauf kam das es was seelische sein könnte.)

Probearbeiten musste ich öfters machen auch mehrere Tage hintereinander.


Und ich denke wenn ich was erreichen will darf ich mir sowas nicht weiter bieten lassen. ich Verkauf mich generell zu billig. Und wenn mir was nichts nützt dann muss ich das nicht machen. Mein Ziel besteht darin erstmal meine Ausbildung zu beenden. Aber die Stolpersteine die von der Arge kommen werden immer größer

Gegen den 1 euro Job hab ich bereits Wiederspruch eingereicht und ist jetzt eine Untätikeitklage da die Arge es für nicht nötig befindet da drauf zu antworten. :|


Naja werde ich wohl wieder das über mich ergehen lassen müssen. :cry:
 
E

ExitUser

Gast
Ach ja


Kann mir jemand sagen wie ich das jetzt machen soll?

Weil mein Fallmanager wird mir erst am 23.1.2007 die bescheinigung geben das ich "angeblich" ausbildungssuchend bin für die Familienkasse damit ich die Kohle bekomme.

Und dann kommt die bearbeitungsdauer der Familienkasse noch dazu. Das wird sich ziehen bis das bearbeitet ist und ich dann bescheid bekomme und es der Arge vorlegen kann.

Muss die Arge meinen Fortzahlungsantrag jetzt doch bewilligen erstmal so ohne den bescheid der familienkasse?


Die dame an der Anmeldung meint erst nachdem der Bescheid von der Familienkasse eingetrudelt ist kann der Antrag bearbeitet werden.

Stimmt das so?

Kann ich mir nämlich nicht vorstellen. da bei mir am 1 die meisten Rechnungen abgehen werden.

Ich bin total vewirrt:x
 
E

ExitUser

Gast
Hallo ich bin es nochmals

Ich hoffe ihr könnt mir nochmals helfen

Ich habe heute den Bescheid bekommen wieviel ich bekomme.

Jetzt kriege ich weniger da die mir schon das Kindergeld berechnet haben.

Welchen Antrag muss ich ausfüllen für die Familienkasse damit ich von denen was bekomme.

Hätte jemand nen Link?


Und noch was. Muss das meine Erziehungberechtigten (Mutter oder Vater) beantragen? Wenn ja. dann wird das schwierig, da ich nicht mehr mit denen zusammen wohne und auch keinen guten Kontakt mehr habe.

Ich hoffe auf Hilfe von euch :)
 

Arwen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
1.653
Bewertungen
1

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
da kann man mal wieder sehen wie die statistiken manipuliert werden. junge Leute unter 25 werden in sinnlose massnahmen gesteckt oder an sklavenbuden verschachert und an die eigenen bedürfnisse wird keine rücksicht genommen, hauptsache die statistik stimmt :|

lg hartzhasser
 
E

ExitUser

Gast
Patrik meinte:
Ach ja


Kann mir jemand sagen wie ich das jetzt machen soll?

Weil mein Fallmanager wird mir erst am 23.1.2007 die bescheinigung geben das ich "angeblich" ausbildungssuchend bin für die Familienkasse damit ich die Kohle bekomme.

Und dann kommt die bearbeitungsdauer der Familienkasse noch dazu. Das wird sich ziehen bis das bearbeitet ist und ich dann bescheid bekomme und es der Arge vorlegen kann.

Laß dir auf einer Kopie des Antrages auf Kindergeld die Annahme bestätigen... das kopierst wieder und reichst der ARGE die Kopie ein... wieder auf ner Kopie die Annahme bestätigen lassen...Original behalten.

Muss die Arge meinen Fortzahlungsantrag jetzt doch bewilligen erstmal so ohne den bescheid der familienkasse?

Ja Einkomen darf erst im Zuflußmonat berücksichtigt werden, also frühestens, wenn du den Kindergeldbescheid hast im Monat drauf


Die dame an der Anmeldung meint erst nachdem der Bescheid von der Familienkasse eingetrudelt ist kann der Antrag bearbeitet werden.

Stimmt das so?

Nein
Kann ich mir nämlich nicht vorstellen. da bei mir am 1 die meisten Rechnungen abgehen werden.

Ich bin total vewirrt:x
Laß dich nicht ins Bockshorn jagen.

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
Okay

werde heute richtig auf den Tisch hauen. (nur wörtlich gemeint)

denn ich will mein normales geld bekommen wie zuvor bis der Bescheid der Familienkasse vorliegt. Ich werde erst gehen bis das geklärt ist. Vorher werden die mich nicht mehr los



@harzhasser

Ja es ist wiederlich geradezu was die mit den Jugendlichen so machen und im allgemeinen allen Erwerbslosen in deutschland :uebel:

@Ludwigsburg

Danke für den Rat und die schnelle Antwort

Werde mich nicht unterkriegen lassen. :daumen:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo war gerade bei der Arge

Hab versucht vernünftig mit denen zu reden das ich keinerlei Leistungen von der Familienkasse beantragt habe.jedenfalls noch nicht. Stellen sich auf stur und sagen: Es sei mein Problem. ich müsste das Kindergeld rechtzeitig beantragen.

Fallmanager haute mir auch gleich nochmal in die Magengrube indem er mir die nächste Massnahme reinhaute die am 1.2.2007 anfängt und erst am 31.12.2007 endet. damit wäre ich wohl aus der Statistik. Das Programm ist alles andere als fördernd da ich diese Einrichtung bereits von früher kenne. Naja werd wohl dies auch über mich ergehen lassen müssen. Was bleibt auch sonst für ein Ausweg? ich denke keiner.

Ich hoffe die Familienkasse braucht nicht zu lange bis mein Antrag erfolgreich bearbeitet ist. Denke ich kann das mit der Miete nen bisschen rauszögern, da der Vermieter korrekt ist und ich mit dem reden kann.

Und ach ja. ich bin arbeitslos und ausbildungssuchend gemeldet nun damit mich die Arge auch ja zu jedem Dreck verpflichten kann. :uebel:

Naja irgendwann hat der exkrement ein ende hoffe ich mal. :(
 
E

ExitUser

Gast
Patrik meinte:
Hallo war gerade bei der Arge

Hab versucht vernünftig mit denen zu reden das ich keinerlei Leistungen von der Familienkasse beantragt habe.jedenfalls noch nicht. Stellen sich auf stur und sagen: Es sei mein Problem. ich müsste das Kindergeld rechtzeitig beantragen.

Ich hoffe die Familienkasse braucht nicht zu lange bis mein Antrag erfolgreich bearbeitet ist. Denke ich kann das mit der Miete nen bisschen rauszögern, da der Vermieter korrekt ist und ich mit dem reden kann.

(
Geh in den Widerspruch!
Bei der Kindergeldkasse, das kann dauern...

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
Okay

hast du vielleicht ne Vorlage zu was die formgerecht ist und auch halt hat vor der Arge? Nen link wäre nicht schlecht

Was passiert dann?


:(
 
E

ExitUser

Gast
Patrik meinte:
Okay

hast du vielleicht ne Vorlage zu was die formgerecht ist und auch halt hat vor der Arge? Nen link wäre nicht schlecht

Was passiert dann?


:(
Schreib mal was und stells hier rein,(oder per pn) dann sag ich dir, was ich davon halte.

Einkommen hat man nach dem Zuflußprinzip erst dann, wenn es auf dem Konto ist, und erst dann darf es angerechnet werden -

Das ist es, was du noch - außer dem, was du hier an Infos gegeben hast, in der Begründung schreiben kannst.

Was dann passiert? Du wirst irgendwann einen Widerspruchsbescheid erhalten. Gegen den kann man dann klagen.

Ich üerleg aber grade, ob ein Überprüfungsantrag nicht sinnvoller wär.

Widersprüche dauern manchmal lange...

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
So jetzt mal was erfreuliches :icon_mrgreen:


Geld wurde zurückerstattet. Habe es erst spät bemerkt als ich meine BG Nummer gesehen habe auf dem Kontoauszug.:icon_twisted:

Wie dumm die sind bei der Arge. Wissen nichtmals wann Sie Einkommen berechnen dürfen :icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
Okay

heute endlich eine Antwort erhalten wegen der falschen Anrechnung.

Habe Recht bekommen und der Widerspruch war somit erfolgreich.

Danke Ludwigsburg für die Hilfe. Und allen anderen für die guten Tipps:)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten