Hab mein Geld für Januar erhalten, es fehlen 157€

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Nico26

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2007
Beiträge
118
Bewertungen
8
Mich kotzts grade so an... ich weiss nicht was ich machen soll.
Ich hab schon wieder zu wenig Geld erhalten und keine AHnung warum.
Ich war bei allen Terminen, hab auch keine Bescheide oder Sanktionen erhalten etc. Ich hab doch schon so schwere Depressionen dass ich Berufsunfähig bin, wieso müssen die mir weiter zusetzen?
Dazu habe ich Hausverbot bei der ARGE, kann also nichtmal hingehen um mich zu beschweren, alles nur schriftlich.
Von was soll ich jetzt schon wieder leben? Wenn ich jetzt meine Sachen bezahlt habe (Miete etc), hab ich vllt noch 20€ über...
 

Nico26

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2007
Beiträge
118
Bewertungen
8
Hab meiner Betreuerin schon eine Mail geschickt. Nur das dauert halt auch wieder.. und dann dauerts wieder 3-4 Wochen bis ich das Geld bekomme, denn Barauszahlung sind die hier allergisch gegen.
 

Nico26

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2007
Beiträge
118
Bewertungen
8
Dazu kommt ja dass ich bis Mai krankgeschrieben bin bzw berufsunfähig.
D.h. die können mich gar nicht sanktionieren.
 
G

gast_

Gast
Hab meiner Betreuerin schon eine Mail geschickt. Nur das dauert halt auch wieder.. und dann dauerts wieder 3-4 Wochen bis ich das Geld bekomme, denn Barauszahlung sind die hier allergisch gegen.
Antrag auf Vorschuß - Abgabe gegen Empfangsbestätigung auf einer Kopie - und warten, bis es eine Barauszahlung gibt. Da muß man hartnäckig sein und notfalls Teamleier oder Geschäftsführer zu sprechen verlangen - oder deren Vertretung.

Und dies hier ausgedruckt mitnehmen.
Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I

Bedarfsgemeinschaftsnummer:




Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe meinen Folgeantrag für Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch mit allen erforderlichen Unterlagen am ........bei Ihnen eingereicht. Leider kann bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang verzeichnen. Auch fehlt der dazugehörige Leistungsbescheid. (gegebenenfalls streichen/ändern).

Aus diesem Grund beantrage ich einen Vorschuss (Barauszahlung) auf die zu erwartenden Leistungen gem. § 42 SGB I.

Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich nach Zahlung der Miete, Strom u.s.w. nicht mehr über irgendwelche Mittel zur Ernährung verfüge. Deshalb ist meinem Antrag sofort statt zu geben. Eine Kopie meines letzten Kontoauszuges anbei.

Mit freundlichen Grüßen

Abgabe gegen Empfangsbestätigung auf einer Kopie – Beistand mitnehmen der Protokoll schreibt. (braucht man notfalls fürs Sozialgericht)
Kontostand sollte unter 5 € sein.


Wenn alles nichts hilft, zum Sozialgericht.

Dazu kommt ja dass ich bis Mai krankgeschrieben bin bzw berufsunfähig.
D.h. die können mich gar nicht sanktionieren.
AU wurde nachweislich abgegeben?
 

Nico26

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2007
Beiträge
118
Bewertungen
8
Wie ich bereits sagte, ich kann nicht hingehen.
Ich habe Hausverbot bei der ARGE und darf nur zu Terminen erscheinen.
Muss wohl warten bis meine Betreuerin was macht.

AU wurde nachweislich abgegeben?
Ja. Entscheidung des Arztes wurde auch durch den psycho. Dienst bestätigt.
 

schuldenjenny

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Januar 2009
Beiträge
375
Bewertungen
80
hallo nico.

kannste nicht beim jobcenter anrufen? bei mir -berlin- ist das möglich u. man bekommt auch auskünfte.

ich kann dich sehr gut verstehen, sei aber vorsichtig, mach nichts im alleingang, rede erst mit deiner betreuerin, es wird sich sicher klären.

kopf hoch.

lg.
 

Nico26

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2007
Beiträge
118
Bewertungen
8
Wie ich bereits sagte, ich kann nicht hingehen.
Ich habe Hausverbot bei der ARGE und darf nur zu Terminen erscheinen.

Da muss ich warten bis meine Betreurin denen Beine macht... das Hausverbot ist vom letzten mal als ich tätig wurde.
Damals hat man mir das Geld gar nicht überwiesen.
Als ich auf Auszahlung bestand hiess es ich kann nur Lebensmittelgutscheine bekommen. Ich sagte ich brauch aber auch Katzenfutter. Krieg ich nicht mit Gutschein, ausserdem ist mir das peinlich. Die sagten denen is das egal.
Ich fragte "Warum stecken sie mich nicht gleich ins KZ?".
Jetzt 200€ Strafbefehl und Hausverbot.
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Ehrlich, lass es heute mit dem anrufen, ist eh keiner da, der etwas machen kann.
Feier Silvester und mach den Rest nächstes Jahr.
Dann kannst du auch entscheiden, ob du eine e.A. machst.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
bloß nicht irgendwas nicht nachweisbares wie Anrufe ohne Zeugen.

Es geht nur um die Auskunft, warum zu wenig Geld überwiesen wurde, also reine Informationsbeschaffung. Vielleicht erfährt man etwas was beim weiteren Vorgehen nützlich sein könnte.

Hab grade mehrfach versucht anzurufen, ständig belegt.
Keine Ahnung was da los ist.

Da rufen zu viele an.
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.552
Bewertungen
431
Ich habe Hausverbot bei der ARGE und darf nur zu Terminen erscheinen.

Hausverbot ist ein Verwaltungsakt, dagegen kann man Widerspruch einlegen und Klagen. Die kommen damit wahrscheinlich nicht durch.

Im Gegensatz zum zivilrechtlichen Hausrecht, das seinem Inhaber ermöglicht, grundsätzlich frei darüber zu entscheiden, wem er den Zutritt zu der Örtlichkeit gestattet und wem er ihn verwehrt (BGH, NJW2010, 534), sind an das öffentlich-rechtliche Hausverbot wegen Art. 20 Abs. 3 GG allerdings strengere Anforderungen zu stellen (vgl. Mißling, NdsVBl 2008, 267, 269). Der Ausspruch eines Hausverbots hat präventiven Charakter, indem er darauf abzielt, zukünftige Störungen des Betriebsablaufs in der Behörde zu vermeiden. Das ausgesprochene Hausverbot hat daher grundsätzlich zunächst die Tatsachen zu benennen, die in vorangegangener Zeit den Hausfrieden gestört haben, weiter ist anzuführen, dass in Zukunft wieder mit Störungen zu rechnen und das Hausverbot daher erforderlich ist, um erneute Vorfälle zu verhindern.
Allerdings muss eine Behörde auch mit aus ihrer Sicht schwierigen Besuchern zurechtkommen. Sie kann daher nicht sogleich auf ein Hausverbot zurückgreifen. Diese Möglichkeit ist ihr vielmehr erst dann eröffnet, wenn es durch das Verhalten des Adressaten zu einer beachtlichen, d.h. mehr als nur leichten und/oder vorübergehenden Beeinträchtigung der öffentlichen Tätigkeit innerhalb der Behörde gekommen ist (Mißling, NdsVBl 2008, 267, 270). Dies ist anzunehmen, wenn der Dienstablauf nachhaltig gestört wird, zum Beispiel weil Bedienstete beleidigt werden oder der Besucher in nicht hinnehmbarer Weise aggressiv reagiert und mit einer Wiederholung derartiger Vorfälle zu rechnen ist (OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 7. März 2005 - 7 B 10104/05 OVG).
 

Nico26

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2007
Beiträge
118
Bewertungen
8
Hab meiner Betreuerin gesagt sie soll sich mal drum kümmern und sie sagte sie wird von der ARGE zurückgerufen wenn sie herausgefunden haben warum ich weniger bekommen habe und es ist nicht ersichtlich dass weniger bezahlt wurde.
Denke mal ich bin dann bald wieder ohne Essen für einige Zeit bzw muss bei der Wärmestube betteln gehen.
Denn das wird dauern, bis die das alles rausgefunden haben.
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Schriftlichen Antrag auf Vorschuß mit sofortiger Zahlung.
Zugleich e.A. an das SG.
Eilbedürftigkeit ist gegeben, da du sonst ab Mitte des Monats hungern musst.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten