• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hab mal ein paar Fragen!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

hota666

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Jul 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hi,
hab vorgesternn Widerspruch eingelegt gegen meinen Bescheid.
Nun bin ich dabei eine Bgründung zu schreiben.
Um zu beweisen wann ich meinen Antrag abgegeben habe müsste ich jedoch an meine Akte rankommen.
Nun meine erste Frage: Was muss ich machen um Akteeinsicht zu erlangen?
Kann ich einfach hingehen und sagen ich würde gerne mal in meine Akte schauen, oder muss ich das schriftlich beantragen und wenn ja, gibt es dazu einen Vordruck. Wenn ich Akteneinsicht verlange, wie lange hat die Arge Zeit das hinauszuzögern?
Meine zweite Frage ist: Was gehört alles zur Erstausstattung? Was kann man alles geltend machen. Wäre nett wenn ihr mal ein paar Dinge auflisten würdet, damit ich weiss was mir noch fehlt :) bzw. was man noch beantragen kann.
So, jetzt komm ich zu meiner dritten und letzten Frage: Bin ich gezwungen mich zu bewerben, wenn ich gerade einen 1€Job mache? Wenn ja, wieviele Bewerbungen im Monat muss ich schreiben, was muss ich machen um die Kosten dafür erstattet zu bekommen, bzw. wieviel kann ich mir im Monat max. erstatten lassen? Wie kann ich der Arge nachweissen, dass ich mich beworben habe? Viele Firmen schicken ja noch nichtmal ne Absagewenn man sich beworben hat.
Im voraus schonmal vielen Dank für eure Mühe!
Gruss hota666
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
hota666

zu 1,schiftl.formlosen Antrag stellen,danach gibts Termin.

zu 2, Erstausstattung=kann Bestimmung-beinhaltet alles was man für die Wohnung benötigt,ist i.d.Regel Gebraucht Möbel.
Bitte Suchfunktion benutzen.

zu 3,auch 1,-€ Job hebt die Bewerbungspflicht nicht auf-die EV die eigentlich vorausgehen soll beinhaltet die Prozedur.

Bewerbungen(ich glaube pro Bewerb.gibts 5,-€),einfach selbst auflisten sollte genügen.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#3
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
144
Gefällt mir
0
#4
Ich habe einen einzeiler geschrieben das ich akteneinsicht haben möchte wegen ... und Letzten montag eingereicht.. Freitag noch mal angerufen meinen Akte kann ich nächste woche besichtigen.. aber es ist nicht überall so einfach.

Die akteneinsicht muß Zeitnah geschehen laut aussage meines Anwalt also zeitnah heißt für mich spätestens 2 wochen nach antrag.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Bewerbunskosten

Bewerbungen(ich glaube pro Bewerb.gibts 5,-€),einfach selbst auflisten sollte genügen.

... wahrscheinlich hat hier jede ARGE ihre eigene Regelung.
Meine erwartet dass man das Formular "Antrag auf Gewährung von Bewerbunskosten" beantragt hat und ausfüllt. Pro Jahr (nach Ausgabe des Formulars) können 260€ übernommen werden - falls die ARGE gerade Geld im Etat hat, sonst ist sie entschuldigt. Als Nachweis für die Bewerbung gelten dabei Eingangsbestätigungen, Einladungen und Absageschreiben. Bei Firmen die einen sang- und klanglos totschweigen kann man nichts nachweisen.
 

catwoman666666

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
1.641
Gefällt mir
153
#6
Mein Untermieter hat Antrag auf Akteneinsicht gestellt mit Termin von 1 Woche und geschrieben, wenn er nichts mehr vom SB hört, dann sieht er den Termin als bestätigt an. Kopie an den Teamleiter.

Schnelle Reaktion, Termin wurde dann drei Tage später gemacht.

Auf jedenfall nicht alleine hingehen, immer mit Begleitung.

Wenn du die Kopien ziehen willst, kläre vorher die Kosten ab.

Bei meinem UM waren es ca. 12 - 15 Kopien, die hat der Teamleiter vom SB sofort machen lassen und hat auch nichts gekostet.

So sollte es sein, den berechtigten Wünschen der Bürger unbürokratisch nachkommen.
 

dikus

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jul 2007
Beiträge
75
Gefällt mir
0
#7
Ich weiß nicht wie ihr das immer hin bekommt ,aber mit wurde immer die Akteneinsicht verweigert ,das erste mal keine Zeit ,das zweite mal aus Daten rechtlichen Gründen .

Gruß dikus
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.779
Gefällt mir
6.603
#8
Ich weiß nicht wie ihr das immer hin bekommt ,aber mit wurde immer die Akteneinsicht verweigert ,das erste mal keine Zeit ,das zweite mal aus Daten rechtlichen Gründen .

Gruß dikus

Also keine Zeit zählt ja wohl schonmal gar nicht.

UNd datenrechtliche Gründe? Wollen sie jetzt Deine Daten vor Dir schützen oder was?
 

chrisacom

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jul 2007
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#9
... wahrscheinlich hat hier jede ARGE ihre eigene Regelung.
Meine erwartet dass man das Formular "Antrag auf Gewährung von Bewerbunskosten" beantragt hat und ausfüllt. Pro Jahr (nach Ausgabe des Formulars) können 260€ übernommen werden - falls die ARGE gerade Geld im Etat hat, sonst ist sie entschuldigt. Als Nachweis für die Bewerbung gelten dabei Eingangsbestätigungen, Einladungen und Absageschreiben. Bei Firmen die einen sang- und klanglos totschweigen kann man nichts nachweisen.
Wichtig ist hierbei auch, das man erst den Antrag auf Bewerbungskostenerstattung in Händen hält und danach erst benötigte Dinge einkauft. Die bezahlen nichts rückwirkend, sprich, wenn du Quittungen von Bewerbungsunterlagen o.ä. vorlegst die vom z.B. 01.02. sind, der Antrag aber auf den 15.02. desselben Jahres datiert ist, werden die auf keinen Fall was bezahlen. Es gilt also, erst Antrag , dann Einkaufen :icon_exclaim: Ihr fragt, woher ich das weiss? Erfahrungswert!

MfG

der chris
 
E

ExitUser

Gast
#10
Hallo zusammen

habe heute bescheid bekommen von der Arge und dort steht.


Ihr Antrag auf Gewährung von Bewerbungskosten vom 28.11.2007

Sehr geehrter Herr........

da ich Sie heute leider nicht Telefonisch nicht erreichen konnte, teile ich
auf diesem Wege mit, dass Ihr Antrag auf Gewährung von Bewerbungskosten
so nicht bearbeitet werden kann.Die Anlage zum Antrag darf nicht als Fotokopie
beigefügt werden, da Sie hier die Richtigkeit der Angaben bestätigen.
Bitte fügen Sie die Original Anlage dem Antrag bei.

Bewerbungskosten, die vor Antragstellung ( 28.11.2007 ) erfolgt sind,
sind nicht erstattungsfähige




muss ich jetzt alle Originale Rückantworten der ARGE überlassen, oder kann ich
die wieder zurückverlangen .
und das verstehe ich auch nicht habe 6 Bewerbungen am 2.11.2007 verschicht und
habe auch einen Nachweis dafür ( Kassenbon 6 mal Post Warenzeichen 1,45 )
und Rückantworten hinzu kommt das mein FA mich nicht darüber aufgeklärt hat
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten