Hab ich jetzt den Dreck im Schachterl? Bitte dringend Rat. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

terri

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 September 2005
Beiträge
173
Bewertungen
1
Hallo Leute,
habe heute ,8. Oktober, ein Schreiben von der ARGE bekommen in dem behauptet wird dass ich am 2. Juni 05 einer Einladung nicht nachgekommen bin. Ich habe diese Einladung zum 2. Juni nie bekommen. Kürzung ist in diesem Schreiben angekündigt.
Habe andere Querelen mit meinem SB (Widersprüche) in denen ich wahrscheinlich jetzt Recht bekomme.
Ist das die Retourekutsche?
Gibts so etwas dass sich der Arbeitsvermittler nach 4 Monaten meldet wegen eines Termins?
Wie gehe ich da richtig vor.
Der neuen Einladung werde ich natürlich nachkommen.
Seit Monaten versucht die ARGE mich in dämliche Massnahmen und EEJ hinein zu nötigen um mich aus meinen Nebentätigkeiten heraus zu nehmen.
Bitte dringend Rat.
MfG
terri

Hab festgestellt dass ich in der falschen Rubrik gepostet habe.
Ist hoffentlich nicht so schlimm. Gehört in die Rubrik AfA / Arge/....
 
E

ExitUser

Gast
Re: Hab ich jetzt den Dreck im Schachterl? Bitte dringend Ra

terri meinte:
Hallo Leute,
habe heute ,8. Oktober, ein Schreiben von der ARGE bekommen in dem behauptet wird dass ich am 2. Juni 05 einer Einladung nicht nachgekommen bin. Ich habe diese Einladung zum 2. Juni nie bekommen. Kürzung ist in diesem Schreiben angekündigt.
Habe andere Querelen mit meinem SB (Widersprüche) in denen ich wahrscheinlich jetzt Recht bekomme.
Ist das die Retourekutsche?
Gibts so etwas dass sich der Arbeitsvermittler nach 4 Monaten meldet wegen eines Termins?
Wie gehe ich da richtig vor.
Der neuen Einladung werde ich natürlich nachkommen.
Seit Monaten versucht die ARGE mich in dämliche Massnahmen und EEJ hinein zu nötigen um mich aus meinen Nebentätigkeiten heraus zu nehmen.
Bitte dringend Rat.
MfG
terri

Hab festgestellt dass ich in der falschen Rubrik gepostet habe.
Ist hoffentlich nicht so schlimm. Gehört in die Rubrik AfA / Arge/....
Widersprich der Kürzung... soviel ich weiß, müssen die dir beweisen können, daß du die Post erhalten hast, wenn du was anderes sagst.

Gruß
 

listche

Elo-User*in
Mitglied seit
16 September 2005
Beiträge
321
Bewertungen
3
Wenn die sich erst nach 4 Monaten wegen eines angeblich versäumten Termins melden und es ist noch keine Sperre direkt nach dem angeblich versäumten Termin eingetreten, dann ist da was faul. Die hätten doch erst die Kohle gesperrt und dann gefragt.
Der SB soll dir doch erstmal die Abschrift oder den Eintrag im Computer zeigen, dass er was geschickt hat. Und dann würde ich verlangen, dass die Poststelle links gemacht wird. Kann auch gut sein, das die Einladung da irgendwo noch unter einem Regal liegt. Wäre nicht das erste mal.
Aber sich erst nach 4 Monaten zu melden, da würde ich mal ganz höflich fragen, wann er das letzte mal beim Doc war.

Gruß Listche
 
E

ExitUser

Gast
Solten die trotzdem sperren und zunächst auf den Widerspruch nicht reagieren> sofort Einstweilige Anordnung und Klage beim zuständigen nächsten Sozialgericht zu Protokoll geben .
 

terri

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 September 2005
Beiträge
173
Bewertungen
1
Oh danke für die Tips,
jetzt hab ich wieder Hoffnung. Mir ist schon richtig schlecht geworden als ich den Brief heute gelesen hatte.
Immer wenn ich denke es ist eine Sache durchgestanden dann kommt gleich der nächste Würger.
Ich kann mich ja mal beim Arbeitsamt als Aufräumprofi gegen Bezahlung anbieten.
Vielleicht brauchen sie solche Leute.
Schöne Grüße
terri
 

listche

Elo-User*in
Mitglied seit
16 September 2005
Beiträge
321
Bewertungen
3
Aber bitte nur schriftliche Bewerbung, damit Du was in der Hand hast.

Gruß Listche
 

terri

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 September 2005
Beiträge
173
Bewertungen
1
ja du sagst es.
Vor allem wenn man seine Rechte beansprucht.
Ich sehs als üblstes Mobbing.
Manche von dieser Truppe sind richtig tief gesunken.
Kaum haben sie ein bisschen Macht dann läufts nur noch mit Schikane.
Ist, als hätte sich eine Schleuse geöffnet.
MfG
terri
 
E

ExitUser

Gast
Bei mir hat man schon mehrfach versucht, bereits gezahlte Gelder- nicht mal zuviel gezahltes Geld - durch solche Winkelzüge immer wieder nach Monaten zurückzufordern, bzw. aufzurechnen.
Dazu sind sich die Herren nicht mal zu schade, ihre eigenen Dienstanweisungen zu widerrufen, bzw. zu verleugnen.
 

terri

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 September 2005
Beiträge
173
Bewertungen
1
Wenn die ARGE das zurück fordert was zurück zu fordern ist dann ist das für mich OK.
Aber die Abrechnungsschwierigkeiten für Selbständige mit wechselndem Einkommen fast ein Jahr nach Einführung von ALG 2 ist für mich nicht mehr zu begreifen.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass die Programmierer alles Pfeifen sind.
Selbständige Tätigkeiten (auch wenn gering) wurde ja Großmaulig begrüßt. Jeder Cent, den der Staat nicht ausbezahlen muss, ist doch ein Gewinn.
Würde mir die ARGE eine Stelle im geringfügigen Bereich vermitteln MÜSSTE ich sie annehmen.
MfG
terri
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten