Hab ich eine Chance, in die Krankenkasse für Rentner zu kommen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Susanne42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
307
Bewertungen
229
Hallo, ich beziehe seit kurzen Erwerbsminderungsrente.
Nur 3 Monate fehlen mir für die 9/10 tel Regelung für die Krankenkasse für Rentner.
Das heißt ich zahle 185€ statt 49€ KK und das bei gerade 680€ Rente.
Das tut schon weh.
Gibt es irgendeine Chance, das zu ändern?
Meine Idee war ja, nach der befristeten Erwerbsminderungsrente einfach keinen Verlängerungsantrag zu stellen, sondern ins Alg1 zu Wechseln und dann nach paar Monaten lieber einen Neuantrag zu stellen. Aber ich gehe mal davon aus, dass es dann Rückwirkend einfach als Verlängerungsantrag bewertet wird.
Ich bin ganz neu hier und hab noch nicht alles gelesen.
Aber vielleicht weiß ja jemand, ob es eine Möglichkeit gibt.
 

Susanne42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
307
Bewertungen
229
Vielen Dank, wie sind denn die voraussetzungen dafür?
Hatte das so verstanden, das es nur für die Krankenkasse für Rentner gilt und das hab ich ja nicht geschafft
 
Zuletzt bearbeitet:

Annie

Elo-User*in
Mitglied seit
10 September 2015
Beiträge
425
Bewertungen
292
Hallo,

darf ich mal fragen wieso dir 3 Monate fehlen? In DE gibt es doch die Krankenversicherungspflicht. Und auch wenn du keine Beiträge gezahlt hast müsstest du versichert gewesen sein. Die Beiträge müsste man dann nachzahlen.

Oder bist du nach § 8 SGB V von der Versicherungspflicht befreit gewesen?
 

Susanne42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
307
Bewertungen
229
Beides nicht.
Ich war zwischenzeitlich privat versichert, da selbständig.
 

Annie

Elo-User*in
Mitglied seit
10 September 2015
Beiträge
425
Bewertungen
292
Ok, das ist natürlich mist. Als selbstständiger kann man aber auch freiwillig versichert sein. War bei mir jedenfalls so.

Seit 1. August 2017 gibt es eine Änderung der 9/10 Regelung für Frauen. Pro Kind gibt es 36 Monate dazu. Vielleicht trifft es ja zu. Ansonsten belibt nur der Zuschuss.

Viel Glück!
 

Susanne42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
307
Bewertungen
229
Kinder hab ich leider nich.
Aber den Zuschuss bekommt man trotzdem?
Sind das jetzt 7% oder die Hälfte?
 

Annie

Elo-User*in
Mitglied seit
10 September 2015
Beiträge
425
Bewertungen
292
Das steht doch alles in dem link von Kreativlos bzw. in dem Antragsformular.

Der Zuschuss zu einer privaten Krankenversicherung ist auf die Hälfte Ihrer tatsächlichen Beitragsaufwendungen für die Krankenversicherung zu begrenzen. Dabei können unter bestimmten Voraussetzungen auch die
Beitragsaufwendungen für Ihre Familienangehörigen (Ehegatten, Lebenspartner oder Kinder) berücksichtigt werden.

Ihr Familienangehöriger darf
- mit seinem Gesamteinkommen 1/7 der monatlichen Bezugsgröße nicht übersteigen (2018 = 435 EUR; bei geringfügiger Beschäftigung 450 EUR)
Das mit den 1/7 bezieht sich auf das Einkommen Familienangehöriger. Das betrifft dich ja nicht. Also maximal die Hälfte wird übernommen. Ist doch nicht schlecht :bigsmile:
 

Susanne42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
307
Bewertungen
229
Ich finde das ist missverständlich, dort steht 7%...aber maximal die Hälfte....
Die Hälfte ist zwar die höchstmögliche Erstattung, aber ich denke man bekommt den jeweils geringeren Beitrag
Somit könnte ich 49 oder 92 Euro bekommen ( nur schnell im Kopf gerechnet).
Na ich werde es mal beantragen
 

Annie

Elo-User*in
Mitglied seit
10 September 2015
Beiträge
425
Bewertungen
292
Von 7% lese ich da jetzt nichts. Was meinste genau?

Man kriegt halt maximal die Hälfte auch wenn es mit Einbeziehung Familienangehöriger mehr wäre.

So verstehe ich das jedenfalls.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.589
Bewertungen
1.982
Hast du vielleicht auch noch andere Ansprüche? Ich hätte mich auch über den LVR als Rentnerin krankenversichern können. Das wusste ich aber nicht und jetzt geht es nicht, da man nur ein paar Monate Zeit hat. Man muss einen Krankenversicherungsantrag stellen, wenn man die EM beantragt. (ich war vorher familienversichert). Informiere dich gut! Ich war schlecht informiert. Bis du einmal in der Rentenversicherung kommt du nicht mehr da raus. Ich darf mich ärgern, muss es aber nicht.
Vielleicht sollte die Doppeloma noch ein paar erklärende Worte dazu schreiben.
 

Interesierter

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Juni 2014
Beiträge
138
Bewertungen
52
@ Muzel

Was ist den LVR?

Könnte man den Weg über eine WfbM gehen? Also für Eingangsverfahren oder Berufsbildungsbereich bekommt man ja ÜG und müsste dann doch pflichtversichtert sein in der gKV? Oder stelle ich mir das zu einfach vor?
 

Susanne42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
307
Bewertungen
229
Normalerweise sind fast alle Erwerbsminderungsrentner ja in der Krankenkasse für Rentner.
Deswegen besteht dass Problem ja gar nicht oft.
Wenn du Übergangsgeld bekommst, ist es wie Gehalt, da werden die Krankenkassenbeiträge direkt abgeführt.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.589
Bewertungen
1.982
Des LVR ist der Landschaftsverband im Rheinland.
Ich habe einen GdS und nicht nur einen GdB größer,gleich 50. Ab diesem Grad zahlt der LVR mit allen Folgeansprüchen.
Um es genau zu sagen, ich müsste nie in irgendeiner KK gewesen sein und der LVR hätte mein Krankenversicherung übernehmen müssen.
 
Oben Unten