Hab ich ein anrecht auf den Mindestlohn ???

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.042
Bewertungen
616
Hallo

Wie Ihr oben lesen könnt kann ich den Mindestlohn verlangen bei einem Bewerbungsgespräch, oder könnte man mir überzogen Lohnforderungen vorwerfen? :icon_kinn:

Mindestlohn ist ja schon die lohnuntergrenze alles darüberhinaus kann man so aushandeln also was meint ihr dazu?
 
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Hallo

Wie Ihr oben lesen könnt kann ich den Mindestlohn verlangen bei einem Bewerbungsgespräch, oder könnte man mir überzogen Lohnforderungen vorwerfen? :icon_kinn:

Mindestlohn ist ja schon die lohnuntergrenze alles darüberhinaus kann man so aushandeln also was meint ihr dazu?

:icon_Info:Klare Antwort : unter dem Mindestlohn wenn es denn einen gibt in dem Job um den man sich bewirbt muß niemand arbeiten.:icon_Info:
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.042
Bewertungen
616
Also könnte ich wenn ich den Job ablehne oder man sich nicht einig wird weil er unter den Mindestlohn zahlen will auch keine Sanktion bekommen, falls er das dem Amt melden tut?
 
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Also könnte ich wenn ich den Job ablehne oder man sich nicht einig wird weil er unter den Mindestlohn zahlen will auch keine Sanktion bekommen, falls er das dem Amt melden tut?

Wenn es in diesem bestimmten Fall so sein sollte das du Anspruch auf einen Mindestlohn hast ( es gibt 12 Branchen wo das der Fall ist ). Mußt du natürlich darauf achten das dein Arbeitgeber nicht irgendwelche Tricks anwendet diesen zu umlaufen.Facharbeiter als Helfer einstellen etc.
Der Mindestlohn West in der Leiharbeit ist jedenfalls schonmal 8,19 Euro!

Ein Maler bekommt auch in der Leiharbeit beispielsweise entweder 12 oder 9,75 Euro kommt auf das Bundesland an. Und so weiter und so weiter...........
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
596
Bewertungen
323
hi

ich sehe das anders wenn du Leistungen von Amt erhältst musst du alle dir Zumutbaren Arbeiten annehmen. Was ist unzumutbar ! Der Lohn nicht solange er nicht Sittenwidrig ist also ca 1/2 des Mindestlohnes wenn es einen Tarif gibt oder was Ortsüblich für diesen Job ist.

So sieht es das Amt. Und können dir Sperren usw aufdrücken.
Aber jetzt kommt die 2 Seite. Den du musst den Arbeitgeber Verklagen denn er Verstößt vielleicht gegen Tarife oder Gesetzte.

Denn damit hat leider das Amt nix zu tun die Vermitteln (nur)
Darum am besten beim Vorstellungsgespräch gleich nach Tarif Verträgen fragen und dann halt den Vertrag durch deine Gewerkschaft prüfen lassen.

Und sp lösen sich schon Einige Probleme.
 

Daddel

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Juli 2012
Beiträge
159
Bewertungen
77
hi

ich sehe das anders wenn du Leistungen von Amt erhältst musst du alle dir Zumutbaren Arbeiten annehmen. Was ist unzumutbar ! Der Lohn nicht solange er nicht Sittenwidrig ist also ca 1/2 des Mindestlohnes wenn es einen Tarif gibt oder was Ortsüblich für diesen Job ist.

So sieht es das Amt. Und können dir Sperren usw aufdrücken.
Aber jetzt kommt die 2 Seite.
2) Aus allgemeinen Gründen ist eine Beschäftigung einer arbeitslosen Person insbesondere nicht zumutbar,
wenn die Beschäftigung gegen gesetzliche, tarifliche oder in Betriebsvereinbarungen festgelegte Bestimmungen über Arbeitsbedingungen oder gegen Bestimmungen des Arbeitsschutzes verstößt.
SGB 3 - Einzelnorm
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.042
Bewertungen
616
@ Porks

Also ich weiß das der lohn bei 12,38 - 13,21€ liegt das wär wenn er nur die Hälfte zahlen würde wären das ja nur 6,60 Euro :eek:
wenn ich von den 13,21Euro aus gehe, selbst 9 Euro wäre zu wenig für den Job im Dachdeckerhandwerk.

und das ist ein anstrengender Job.
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
596
Bewertungen
323
hi

klar ist das zu wenig aber das Problem ist was steht im Arbeitsvertrag wie wirst du Eingestuft Helfer oder Junggeselle usw. Ist die Firma Tarif gebunden und wer weis noch.

Mindestlohn im Bundesgebiet ist für Dachdecker 11,20€ ab dem 1.1.2013 so und laut Tarifvertrag ca 13..€
Da sind schon Unterschiede und dann halt wie wird man Eingestuft.
Und Sittenwidrig ist er ca wenn 1/3 weniger als dieser Gezahlt wird also ca 7,50€ und das als Geselle.

Klar sind solche Firmen Verbrecher außer Frage !

Aber das Problem ist mehr die ARGE weil den ist es so egal die haben halt nur einen Vermittlungs- Auftrag mehr nicht und das haben sie durch den Vermittlungsvorschlag gemacht.

So und wenn du den Job ablehnen tust wegen des Lohnes usw . Geht die ARGE davon aus , dass du den Job nicht wolltest. Und so mit gibt es eine Sperre.

Jetzt musst du beweisen was an dem Job nicht mit Recht usw konform was .

Also Klagen gegen die Sperre und du musst Beweise haben und da ist meistens das Problem das sich beim Termin vor Gericht keiner mehr Erinnern kann was er gesagt hat.

Oder glaubst du das die Firma vor Gericht sagt klar ich zahle nie Tarif oder halte mich an keine Gesetze.

Und selbst wenn du Beweise gesichert hat und Recht bekommst haste 3 Monate weniger Geld . Klar gibt es das dann nach erstattet aber es fehlt erst mal.

Das ist leider so Recht haben und Recht bekommen ist nicht immer Einfach.
 
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
@ Porks

Also ich weiß das der lohn bei 12,38 - 13,21€ liegt das wär wenn er nur die Hälfte zahlen würde wären das ja nur 6,60 Euro :eek:
wenn ich von den 13,21Euro aus gehe, selbst 9 Euro wäre zu wenig für den Job im Dachdeckerhandwerk.

und das ist ein anstrengender Job.

Da können die im Jobcenter / Arbeitsamt im Dreieck tanzen niemand muß
unter dem tariflichen Mindestlohn arbeiten und die dürfen auch niemanden in solch einen Job vermitteln!
Und eigentlich dürfen die solche Stellenangebote auch gar nicht im Programm haben!
 
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Mindestlohn im Bundesgebiet ist für Dachdecker 11,20€ ab dem 1.1.2013 so und laut Tarifvertrag ca 13..€
Da sind schon Unterschiede und dann halt wie wird man Eingestuft.
Und Sittenwidrig ist er ca wenn 1/3 weniger als dieser Gezahlt wird also ca 7,50€ und das als Geselle.

Wenn er den Vertrag vorgelegt kriegt hat er den Beweis.

Jobangebot aus Branchen mit Mindestlohn müssen vom Amt geprüft werden.

11,20 Euro sind dann Tarif nämlich die unterste Gruppe = Mindestlohn.
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
596
Bewertungen
323
hi

es schreibt sich immer schön unter dem Mindestlohn muss man nicht anfangen. Aber das Erkläre mal dem Amt erstmal . Und Beweise Sichern klar wenn es geht. Aber will jeder immer unbedingt den Stress mit Amt, Strafanzeigen wegen Sittenwidrigkeit und Gerichten usw.

Nein man will einen Job der auch Entsprechend Bezahlt wird.

Wir haben in Deutschland keinen Mindestlohn sondern nur Allgemein Verbindliche Lohnuntergrenzen in bestimmten Berufen und Gebieten.

Auszug IGBau
der Tarifvertrag des Dachdeckerhandwerks ist allgemeinverbindlich. Das gilt nicht für den Lohntarifvertrag, auf den hat man nur Anspruch wenn man in der IG Bau (Gewerkschaft) ist.

Hatte selbst mal das Problem (Sicherheit) haben auch einen Allgemeinverbildlichen in Niedersachsen . Aber die versuchen, dass alle zu umgehen.
Habe damals auch Recht bekommen aber das Geld fehlte erstmal.


Und das Amt muss nix prüfen wie soll das den gehen es gibt in D ca 60000 verschiedene Tarifverträge und dann noch die Leihverträge und dann Werksverträge und was es so alles noch gibt und auch an die Berufsbezeichnungen sollte da gedacht werden und wie lange ist einer im Beruf usw.

Darum ist es besser wenn man anders von solchen Verbrechern /Firmen nicht genommen wird. Das ist doch klar wer schon nicht richtig bezahlen will der schert sich auch um andere Sachen nicht.
 
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Auf den Mindestlohn hast du auch Anspruch wenn du nicht in der Gewerkschaft bist.
Das Arbeitsamt ist beispielsweise verpflichtet die Leihfirmen zu kontrollieren,
wenn die Bundesregierung Mindestlöhne für Allgemeinverbindlich erklärt ist sie auch für die Umsetzung verantwortlich auch bspw. bei Leihbuden.

Im übrigen hast du natürlich recht das die dass erst mal nach Möglichkeit nicht interessiert ist mir auch klar!
Wenn man dir eine Sperre reindrücken will nur weil du nicht unter Mindestlohn arbeiten willst wäre das dennoch echt dreißt!
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.042
Bewertungen
616
@ echt Machtlos

es stand ja im Stellenangebot das er nach Dachdeckertarif zahlen tut, und der sucht für die Abteilung Zimmerei einen Mitarbeiter und die Kenntnisse die er angibt hab ich ja auch die Berufserfahrung.

Die haben mich auch dahin nicht vermittelt hab selber gesucht und wenn da Tarif Dachdeckergewerk steht dann sollte er danach auch zahlen.

Ein Manager steht für 6000 Brutto nicht mal auf.
 
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
@ echt Machtlos

es stand ja im Stellenangebot das er nach Dachdeckertarif zahlen tut, und der sucht für die Abteilung Zimmerei einen Mitarbeiter und die Kenntnisse die er angibt hab ich ja auch die Berufserfahrung.

Die haben mich auch dahin nicht vermittelt hab selber gesucht und wenn da Tarif Dachdeckergewerk steht dann sollte er danach auch zahlen.

Ein Manager steht für 6000 Brutto nicht mal auf.

Du hast dir den Job selbst gesucht ist doch gut dann ist es ja auch kein VV.
Er schreibt er zahlt nach Tarif ist doch gut!

Wo ist das Problem?
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
596
Bewertungen
323
hi

da haben wir so viel geschrieben und dann ist alles ganz anders.

Das ist hier meistens das Problem im Forum es wird bei Eröffnung eines Themas nicht alles genau geschrieben oder was Wichtiges weggelassen usw.

Klar , dass dann alles Mögliche dabei raus kommt.
Aber Richtig geholfen oder Informiert kann so nicht werden.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.042
Bewertungen
616
@ echt machtlos

Du hast dir den Job selbst gesucht ist doch gut dann ist es ja auch kein VV.
Er schreibt er zahlt nach Tarif ist doch gut!

Wo ist das Problem?

Erstmal macht es kein unterschied für das Amt ob nun selber gesucht hast oder auf ein VV dich beworben hast, wenn dich nicht mit dem Arbeitgeber einigen tust gibt es eine Sanktion.

Und ich wollte ja nur wissen falls man doch trotz eines bestehenden Mindestlohns weiter runtergedrückt wird.
In einem Stellenangebot kann sich alles schön lesen aber wenn es zum Gespräch kommt sieht es meist ganz anders aus.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.868
Bewertungen
2.280
Warum jetzt schon Gedanken machen, was wäre, wenn der Chef nicht den Tariflohn zahlen will.

Erst mal locker vorstellen. Wenn in dem Angebot Tarif drinsteht, wird er auch Tarif zahlen.

Dann muss man nur den Tarif kennen.

Wenn nicht nach Tarif gezahlt wird, würde ich mir überlegen, ob ich mit dem Lohn hinkomme und wieviel mehr der ist als ALGII.

Außerdem, wenn ich mir selber einen Job suche, dann entscheide immer noch ich selber, ob ich den annehme oder nicht.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.042
Bewertungen
616
@ ela1953

Außerdem, wenn ich mir selber einen Job suche, dann entscheide immer noch ich selber, ob ich den annehme oder nicht.



Als Arbeitsloser hat man keine Entscheidungsfreiheit Job nicht angenommen= Sanktion.:icon_cry:
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.042
Bewertungen
616
Und woher sollte das JC von deiner Bewerbung und dem Angebot erfahren, wenn du es ihnen nicht mitteilst?

Du bist ja nicht verpflichtet, jede deiner Bewerbungsbemühungen nachzuweisen.

Wenn der Arbeitgeber das dem Amt mitteilt, oder Du eine Fahrkarte brauchst zu einem Vorstellungsgespräch.

Weil du einen Fragebogen für den Arbeitgeber mitbekommst wo er bestätigen soll das du da warst und ob du eingestellt wurdest oder nicht.

Unter dem Punkt wurde nicht eingestellt ist dann noch ein Feld zu begründung warum der Arbeitslose nicht eingestellt wurde und wenn die Negativ aussieht sieht es schlecht aus.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.868
Bewertungen
2.280
Wenn der Arbeitgeber das dem Amt mitteilt, oder Du eine Fahrkarte brauchst zu einem Vorstellungsgespräch.

Weil du einen Fragebogen für den Arbeitgeber mitbekommst wo er bestätigen soll das du da warst und ob du eingestellt wurdest oder nicht.

Unter dem Punkt wurde nicht eingestellt ist dann noch ein Feld zu begründung warum der Arbeitslose nicht eingestellt wurde und wenn die Negativ aussieht sieht es schlecht aus.

Mir hat noch nie ein Arbeitgeber beim Vorstellungsgespräch eine Zu- oder Absage erteilt.

Es wurde nie eingetragen, ob ich eingestellt wurde oder nicht. Einer hat mal reingeschrieben: Ist noch offen, da Auswahlverfahren noch läuft
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten