Haas & Kollegen Mahnbescheid

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
L

Luna87

Gast
Hallo und Guten Abend,

bei mir trudelten 2 Mahnbescheide ein (jeweils unter 100€)

Ich werde diesen selbstverständlich vollumfänglich widersprechen.

Mich würde interessieren wie schnell/häufig die Herren von Haas & Kollegen klagen,wenn die HF noch nicht vollständig beglichen wurde?

Dankeschön
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.763
Bewertungen
4.310
bei mir trudelten 2 Mahnbescheide ein (jeweils unter 100€)

Ich werde diesen selbstverständlich vollumfänglich widersprechen.

Mich würde interessieren wie schnell/häufig die Herren von Haas & Kollegen klagen,wenn die HF noch nicht vollständig beglichen wurde?

Was heisst denn hier "selbstverständlich" vollumfänglich widersprechen ??
Was soll denn damit überhaupt bezweckt werden, bei einer berechtigten Hauptforderung im MB diesen vollumfänglich zu widersprechen, ohne das vorab die berechtigten Forderungsbestandteile aus diesen bezahlt werden, ausser natürlich, das man sich ggfls. noch ein dicken Batzen an Anwalts und Gerichtskosten an die Backe klebt.

Nun gut, jeder wie er es mag und zu deiner Frage, mir ist dazu bekannt, das Haas & Kollegen bei einer berechtigten Hauptforderung durchaus fix ins streitige Verfahren gehen, um sich diese titulieren zulassen.
Ob das nun unbedingt sinnvoll und zielführend ist, es darauf anlegen zulassen, wo man sich auch in der Insolvenz befindet und diese wohl auch kurz vor dem Ende sein müsste, würde ich mal bezweifeln.

23.05.2015, 15:57
Mein Mann musste letztes Jahr aufgrund einer unverschuldeten Situation in die Insolvenz.

Ich bin vor 3 Jahren aufgrund einiger unüberlegter Handlungen dort reingerutscht.
Nun sind wir gerade soweit voran gekommen das wir wenigstens dieses Kapitel im Griff haben und dann das.

https://www.elo-forum.org/schulden/148590-bank-kuendigt-konto.html
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.763
Bewertungen
4.310
Die Hauptforderung ist berechtigt,alles andere nicht.

Hat man diese Weisheit auch von der Internetseite der Kanzlei Hollweck ??
Liste doch mal die Forderungsbestandreile des MB hier auf oder noch besser, stelle ihn mal anonymisiert hier ein.
So denn die Hauptforderung im MB berechtigt ist, sind es zumindest die geltend gemachten Verfahrenskosten im MB wohl auch.

Einem Mahnbescheid sollte nie teilweise widersprochen werden,

Habe ich das geschrieben ??
Bitte mal richtig lesen, was geschrieben wird.
Ein Teilwiderspruch auf strittige Bestandteile des MB macht wenn überhaupt nur Sinn, so denn man die berechtigte Hauptforderung samt Verfahrenskosten nicht zahlen könnte, um diese ebend vorerst nicht mit titulieren zulassen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten