• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Gute Gründe für einen Auszug gesucht

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

oesianer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jul 2005
Beiträge
34
Gefällt mir
1
#1
Tochter kann ab Oktober eine Wohnung bekommen, wobei die geforderten Vorgaben (m", Miete, Nebenkosten etc.) im grünen Bereich liegen. LAlerdings will das AA nun wissen, weßhalb sie ausziehen will. Sie ist 27 Jahre alt und hat nur 1 Zimmer zum schlafen zur Verfügung. Ob dies für eine Übernahme der KdU + Umzugskosten reicht, weiß ich nicht. Wäre für ein paar Hinweise sehr dankbar!
 
E

ExitUser

Gast
#2
Tochter kann ab Oktober eine Wohnung bekommen, wobei die geforderten Vorgaben (m", Miete, Nebenkosten etc.) im grünen Bereich liegen. LAlerdings will das AA nun wissen, weßhalb sie ausziehen will. Sie ist 27 Jahre alt und hat nur 1 Zimmer zum schlafen zur Verfügung. Ob dies für eine Übernahme der KdU + Umzugskosten reicht, weiß ich nicht. Wäre für ein paar Hinweise sehr dankbar!
Wohl kaum, es liegt kein zwingender Grund für einen Umzug vor. Ich habe auch nur ein Zimmer, in dem ich wohne und schlafe, und ich bin genau doppelt so alt wie deine Tochter
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#3
Umziehen darf sie, ganz klar, da sie über 25 ist. Daß ihr die Umzugskosten übernommen werden halte ich allerdings für ausgeschlossen weil es kein unbedingt nötiger Umzug ist.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#4
Vielleicht wohnt sie ja noch zu Hause bei den Eltern. Vielleicht schreibt der Threaderöffner ja noch mehr
 

oesianer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jul 2005
Beiträge
34
Gefällt mir
1
#5
Sorry, hatte ich vergessen zu erwähnen. Sie wohnt bei uns mit in einer 70 m² großen Wohnung. Ist Ihre eigenen BG.
Gibt hier nur ständig Stress, da sie natürlich ihre ganzen Freundinnen und Freunde auflaufen läßt und wir dann gezwungen sind, uns zurückzuziehen. Ihr Freund schläft im Wohnzimmer, wo wir immer durchmüssen, wenn wir aus dem Schlafzimmer kommen. Die Küche voll, das WC immer wieder besetzt und dann wird die Nacht zum Tag gemacht. Frau ist schwer erkrankt (Krebs) was der ganzen Sache nicht dienlich ist.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#6
Ganz klar, sie darf ausziehen.. Ich glaub nicht daß sie einen speziellen Grund dafür angeben muss weil wir haben in Deutschland die grundgesetzlich verbriefte Freizügigkeit, also Freiheit den Wohnort wählen zu dürfen. Auf diesen Grundgesetzparagrafen würde ich mich beziehen als Grund.

Wenn sie aus der gemeinsamen Wohnung mit einem Partner ausziehen würde weil sie sich getrennt hat müsste sie dafür ja auch keinen Grund angeben.
 
E

ExitUser

Gast
#7
Sorry, hatte ich vergessen zu erwähnen. Sie wohnt bei uns mit in einer 70 m² großen Wohnung. Ist Ihre eigenen BG.
Gibt hier nur ständig Stress, da sie natürlich ihre ganzen Freundinnen und Freunde auflaufen läßt und wir dann gezwungen sind, uns zurückzuziehen. Ihr Freund schläft im Wohnzimmer, wo wir immer durchmüssen, wenn wir aus dem Schlafzimmer kommen. Die Küche voll, das WC immer wieder besetzt und dann wird die Nacht zum Tag gemacht. Frau ist schwer erkrankt (Krebs) was der ganzen Sache nicht dienlich ist.

Das sieht mir nicht nach einer rücksichtsvollen Gemeinschaft aus...warum soll der Staat zahlen wenn ihr menschlich nicht zurecht kommt? Ist es nicht schon schlimm mit so wenig Rücksichtnahme leben zu müssen....
 
E

ExitUser

Gast
#8
Ganz klar, sie darf ausziehen.. Ich glaub nicht daß sie einen speziellen Grund dafür angeben muss weil wir haben in Deutschland die grundgesetzlich verbriefte Freizügigkeit, also Freiheit den Wohnort wählen zu dürfen. Auf diesen Grundgesetzparagrafen würde ich mich beziehen als Grund.

Wenn sie aus der gemeinsamen Wohnung mit einem Partner ausziehen würde weil sie sich getrennt hat müsste sie dafür ja auch keinen Grund angeben.
Ausziehen kann sie auf jeden Fall doch geht es wohl mehr darum wer für die Kosten aufkommt und da wird die Arge sich quer stellen.
 

wusel

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Mrz 2006
Beiträge
286
Gefällt mir
1
#9
dann würd ich sie vor die türe setzen
und das muss sie dann der arge mitteilen das sie bis datum raus muss

das besprichst du vorher mit deiner tochter ab und gut iss

du bist der arge keine rechenschaft schuldig

dann muss die arge in die puschen kommen ob sie will oder nicht

so würd ich das machen
 
E

ExitUser

Gast
#10
dann würd ich sie vor die türe setzen
und das muss sie dann der arge mitteilen das sie bis datum raus muss

das besprichst du vorher mit deiner tochter ab und gut iss

du bist der arge keine rechenschaft schuldig

dann muss die arge in die puschen kommen ob sie will oder nicht

so würd ich das machen

In welchem Gesetz steht denn das eine 27Jährige von der Arge eine Wohnung gestellt werden muß, die Umzugskoszen von ihr getragen werden müssen...etc..Wäre recht interessant denn ich kenne eine Familie die das selbe Problem hat und damit nicht durchkam.
Vielleicht lohnt sich dann doch ein neuer Anlauf.
Dank im Voraus!
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#11
Das sieht mir nicht nach einer rücksichtsvollen Gemeinschaft aus...warum soll der Staat zahlen wenn ihr menschlich nicht zurecht kommt? Ist es nicht schon schlimm mit so wenig Rücksichtnahme leben zu müssen....
Naja, das sind halt die Generationskonflikte, wenn die junge Generation sich mit Freunden treffen möchten, ihr eigenes Leben führen möchten etc.. und die 'Alten' ihre Ruhe haben möchten.

Manche sollten sich mal fragen, ob sie nicht selber ähnlich waren und es auch nicht bemerkt haben 'rücksichtslos' zu sein. Aber leider wird das von vielen älteren Generationen vergessen wie diese waren. ;)

Gruß
Eka
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#12
Wenn alle Stricken reißen, vor die Tür setzen, sie ist doch über 25. Die Eltern sind nicht verpflichtet sie bei sich weiterhin wohnen zu haben.

Gruß
Eka
 
E

ExitUser

Gast
#13
Naja, das sind halt die Generationskonflikte, wenn die junge Generation sich mit Freunden treffen möchten, ihr eigenes Leben führen möchten etc.. und die 'Alten' ihre Ruhe haben möchten.

Manche sollten sich mal fragen, ob sie nicht selber ähnlich waren und es auch nicht bemerkt haben 'rücksichtslos' zu sein. Aber leider wird das von vielen älteren Generationen vergessen wie diese waren. ;)

Gruß
Eka

Nein, nein bös meine ich es nicht sondern mich überrascht das selbst wenn jemand krank ist nicht daran gedacht wird. Ich glaube nicht dass das etwas mit dem Alter zutun hat. Obwohl ich verstehe das eine 27 Jährige genervt ist bei den Eltern leben zu müssen.
Nicht persönlich nehmen wir wissen alle das die Welt sehr egoistisch ist.
 
E

ExitUser

Gast
#14
Wenn alle Stricken reißen, vor die Tür setzen, sie ist doch über 25. Die Eltern sind nicht verpflichtet sie bei sich weiterhin wohnen zu haben.

Gruß
Eka

Ich frage nun schon zum 2.Mal ist es gesetzlich abgesichert das ein Umzug, neue Wohnungseinrichtung dann von der Arge bezahlt werden muß? Ganz unwichtig ist das nicht...oder?
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#15
Hmm Lanny, ich weiß nicht ob es Paragraphen gibt. Ich weiß nur von anderen, das diese eine Erstausstattung und die KDU bezahlt bekommen haben.
Weder weiß ich ob dieses unter eine Härtefall Regelung fällt oder eine Kann-Muss Leistung. Was ich nur weiß, das man bei einem Volljährigen Kind weder Erziehungs - noch Sorgeberechtigt sind und man den SB's dieses auch direkt mitteilen kann, wenn diese nachhaken, bei einem rauswurf.

Die Paragraphenheinis hier (nicht böse gemeint *fg*) wissen das hoffentlich. ;)
Würd mich nämlich auch mal interessieren, da ich den Link vom SGB2 irgendwie 'verloren' hab. :(

LG
Eka
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten