• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Gute Chancen für Beschäftigte jenseits der 60

lyra

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Mrz 2012
Beiträge
192
Bewertungen
49
Berlin.
Menschen jenseits der 60 werden am Arbeitsmarkt immer gefragter. Innerhalb von weniger als fünf Jahren hat sich der Anteil der Beschäftigten mit einer sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstelle unter den 60- bis 64-Jährigen um gut zehn Prozentpunkte erhöht. Das zeigen neue Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA), die dem Handelsblatt vorliegen.

In den vergangenen Jahren ist die Zahl älterer Beschäftigter fast stetig angestiegen. Schon mehr als ein Viertel der Menschen zwischen 60 und 64 haben einen Job. Doch es bleibt noch viel Platz nach oben.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Bewertungen
10
Komisch nur das man das Gefühl hat, schon ab 40 auf dem Abstellgleis zu sein.

Jetzt bin ich fast 50 und muß nur noch 10 Jahre warten, dann werden sich die Arbeitgeber überschlagen mir Angebote zu unterbreiten.

Bis dahin muß ich nur noch die Kapazität meines E-Mail-Postfaches erheblich aufbauen, damit es keinen Datenstau gibt.:biggrin:
 

rslg

Neu hier...
Mitglied seit
9 Aug 2011
Beiträge
966
Bewertungen
217
Komisch nur das man das Gefühl hat, schon ab 40 auf dem Abstellgleis zu sein.

Jetzt bin ich fast 50 und muß nur noch 10 Jahre warten, dann werden sich die Arbeitgeber überschlagen mir Angebote zu unterbreiten.

Bis dahin muß ich nur noch die Kapazität meines E-Mail-Postfaches erheblich aufbauen, damit es keinen Datenstau gibt.:biggrin:
Hol dir schon mal einen Wartemarkenspender, damit die alle Nummern ziehen können, bevor sie sich in die Warteschlange stellen!!!:icon_mrgreen:
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Bewertungen
10
Die Idee mit dem Wartemarkenspender find ich super.:icon_daumen:

Ich überlege gerade das Treppenhaus als Wartebereich für Firmenvertreter ein wenig umzugestalten. Ein paar unbequeme Holzstühle und Bänke werd ich da noch plazieren müssen.

Wenn der Platz nicht mehr reicht, halt draußen.:biggrin:
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.623
Bewertungen
8.741
Das ist doch nur logisch wenn die damaligen geburtenstarken Jahrgänge jetzt aufs Rentenalter zugehen.
Wolln wir wetten das nicht nur die Arbeitnehmer zwischen 60 - 64 gestiegen sind sondern auch die Arbeitslosen?

Man muss eine Statistik immer aus der Sicht betrachten die einem genehm ist. Man sagt das positive, verschweigt aber die Tatsachen die dazu führten.
 

2010

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Bewertungen
212
Komisch nur das man das Gefühl hat, schon ab 40 auf dem Abstellgleis zu sein.

Jetzt bin ich fast 50 und muß nur noch 10 Jahre warten, dann werden sich die Arbeitgeber überschlagen mir Angebote zu unterbreiten.

Bis dahin muß ich nur noch die Kapazität meines E-Mail-Postfaches erheblich aufbauen, damit es keinen Datenstau gibt.:biggrin:
Bis dahin wird das Jobcenter dafür sorgen, daß du nicht einrostest.
Dich weiterbildest, eine Tagesstruktur beibehälst u. immer auf dem neuesten Stand bist, wie eine top Bewerbung auszusehen hat.:biggrin:
Gleichzeitig bist du ein gutes, kleines Rädchen im Getriebe, weil du für Umsätze bei den Maßnahmeträgern sorgst u. auch den SB den Kopf rettest. :icon_party:
 

Nordseeinsel

Neu hier...
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
311
Bewertungen
37
Tolle Sache und die Ü 25 lachen sich tot wenn sie morgens aus der Disco kommen und sagen, glotz dir mal die Alten Säcke an die nehmen uns die Arbeit weg so das wir uns nichts aufbauen
können.:icon_party: Dachdecker, Fliesenleger,Gerüstbauer, u.s.w. mit Ü60 das wird der Hit. :icon_party::icon_lol:
 

2010

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Bewertungen
212
Tolle Sache und die Ü 25 lachen sich tot wenn sie morgens aus der Disco kommen und sagen, glotz dir mal die Alten Säcke an die nehmen uns die Arbeit weg so das wir uns nichts aufbauen
können.:icon_party: Dachdecker, Fliesenleger,Gerüstbauer, u.s.w. mit Ü60 das wird der Hit. :icon_party::icon_lol:
Laut Uschi sollen die doch am Schreibtisch ne ruhige Kugel schieben dürfen mit ihrem Jahrzehnte langen Fachwissen, oder Lehrlinge anleiten.
Junge an die Schippen, Alte auf die Schreibtischsessel.:icon_party:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Laut Uschi sollen die doch am Schreibtisch ne ruhige Kugel schieben dürfen mit ihrem Jahrzehnte langen Fachwissen, oder Lehrlinge anleiten.
Ja klar, und was machen die ganzen erwerbslosen Bürokaufleute?
 

Christi

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Apr 2010
Beiträge
481
Bewertungen
124
Berlin.
Menschen jenseits der 60 werden am Arbeitsmarkt immer gefragter. Innerhalb von weniger als fünf Jahren hat sich der Anteil der Beschäftigten mit einer sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstelle unter den 60- bis 64-Jährigen um gut zehn Prozentpunkte erhöht. Das zeigen neue Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA), die dem Handelsblatt vorliegen.

In den vergangenen Jahren ist die Zahl älterer Beschäftigter fast stetig angestiegen. Schon mehr als ein Viertel der Menschen zwischen 60 und 64 haben einen Job. Doch es bleibt noch viel Platz nach oben.
Für 400 € Job`s sind wir schon noch recht wir Älteren:eek:
 
E

ExitUser

Gast
Laut Uschi sollen die doch .... Lehrlinge anleiten.
Da hat unsere Bundes-Uschi aber Null Ahnung!
Lehrlinge anleiten darf nicht so einfach jeder.

Es gibt eigens eine Ausbilder-Eignungsverordnung -> klick
Man muss durch eine spezielle Weiterbildung mit Prüfung vor der IHK seine Ausbildereignung nachweisen.

Ist also alles nicht soooo einfach, wie unsere liebe Uschi das gerne hätte. Und die Weiterbildung mit Prüfung ist auch nicht so ohne. Ob Uschi das schaffen würde? :icon_party:

Alles nur blöde Volksverdummung, ihr Gesülze ... :icon_neutral:

Grüße
Arbeitssuchend
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Bewertungen
80
Mh, was ist mit den Leuten jenseits der 40, die sind leider nicht gefragt :icon_neutral:Also ich zumindest nicht. :icon_mued:
 
Mitglied seit
25 Feb 2012
Beiträge
293
Bewertungen
12
Der ganze Thread sollte eigentlich UHU heissen. Weil unter Hundert ist ja alles möglich. Rente mit 70 ist in ein paar Jahren bestimmt
normaler Zustand:icon_neutral:
 

Bergkamener

Neu hier...
Mitglied seit
28 Sep 2011
Beiträge
290
Bewertungen
90
Danach lag die Beschäftigungsquote in dieser Altersklasse im September 2011 bei 28,3 Prozent. Anfang 2007, kurz nach dem politischen Startschuss für die Anhebung des Renteneintrittsalters, waren es nur 18,2 Prozent gewesen. Allein im Vergleich zum Vorjahresmonat kletterte die Quote um 3,4 Prozentpunkte. Gegenüber dem Vorquartal legte sie um 0,8 Prozentpunkte zu.
Arbeitsmarkt: Gute Chancen für Beschäftigte jenseits der 60 - Konjunktur - Politik - Handelsblatt

Die Beschäftigungsquote bei den Ü-60 ist doch nur gestiegen, weil es sich kaum noch jemand leisten kann mit Anschlägen früher in Rente zu gehen. Die Alten kleben förmlich an ihrem Arbeitsplätzen.

Verliert ein Ü-60 seinen langjährigen Arbeitsplatz, sehe ich eine 5%-Chance wieder eine sozialversicherungspflichtige gut bezahlte Arbeitsstelle zu finden.
 

lyra

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Mrz 2012
Beiträge
192
Bewertungen
49
@ Arbeitssuchend
Man muss durch eine spezielle Weiterbildung mit Prüfung vor der IHK seine Ausbildereignung nachweisen.
Geht je nach dem auch vor der HWK. Ich hab dort meine gemacht...

Lehrlinge anleiten darf nicht so einfach jeder.
Ein Ausbilder/in kann aber damit einen anderen befähigten (z.B. Azubi aus einem höheren Ausbildungsjahr od. Gesellen) hinzuziehen.
 

Purzelina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Bewertungen
2.047

Regelsatzkämpfer

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
3.468
Bewertungen
864
Das erinnert mich an einen Vorschlag meiner ARGE (damals, als ich kurz davor war den Rentenantrag zu stellen und bereits über 2 Jahre krankgeschrieben war).

Ich könnte doch statt als IT-(Computer) Techniker und Grafiker als Berufskraftfahrer eine neues Einsatzgebiet finden.

Und das bei Kenntnis der Tatsache, dass ich u.a. an komplexer Schlafapnoe und starker Tagesmüdigkeit leide. Auch wegen einer Augenverletzung wegen Problemen des räumlichen Sehens keinen Führenschein machen durfte... beides bekannt bei der ARGE damals.

So viel zum Realitätssinn in Argen/Jobcentern und Co. Wenn da irgendwelche neuen tollen Vorschläge kommen oder Einschätzungen, dann frage ich mich nur welcher Irre hier gerade einmal seinen Verbaldurchfall ausleben durfte.
 

Regelsatzkämpfer

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
3.468
Bewertungen
864
Jo, echt toll. Mit Rückenproblemen, die du dir in Jahrzehnten am Schreibtisch geholt hast, kommst du nämlich schlecht auf dem Bau an - wer hätte das gedacht? Also beweg dich erst mal zum JC. :icon_party:


Aber als "IT-Techniker und Grafiker" keine Probleme? Der war gut, bin für heute erheitert. :wink:
Sorry, aber Du kennst ja mein Problem nicht. Bei mir kommt es nach etlicher Zeit zu Abweichungen des Sehwinkels, so dass ich verschoben doppelt sehe. Damit kann ich im Raum keine Entfernungen mehr ganz korrekt einschätzen. Das stört aber im Nahbereich nicht, aber im Fernbereich z.B. auf der Straße. Die Abweichung wird umso stärker wird je weiter etwas weg ist. Außerdem läßt sich das im Nahbereich teilweise mittels einer speziellen Brille und Augengymnastik verbessern, was aber im Fernbereich nicht ausreicht.

Übrigens arbeitet man als Grafiker nicht wirklich im Raum sondern in einer immer 2D Projektion, selbst wenn man 3d Objekte darstellt. Daher wird sich das Problem hier nicht derart aus, dass ich die Arbeit nicht hätte machen können, sondern führt lediglich zu einer leichteren Ermüdbarkeit der Augen. Und als IT Techniker machte es sich nicht störend bemerkbar. Kommt halt immer auf das Problem im Detail an und seine Stärke. Was einen Beruf unmöglich macht, ist in einem anderen oft nur etwas lästig.

Ich habe nicht vor meine Arbeitszeugnisse als IT-Techniker und meine Arbeitsproben als Grafiker hier einzustellen. Denn auch wenn ich das Problem freiwillig etwas erläuterte, bin ich nicht dazu verpflichtet Dir oder irgendjemand anderem hier etwas beweisen zu müssen.

Das war übrigens von Dir gerade ein gutes Beispiel wie Vorurteile entstehen. Nämlich meist aus Unwissenheit. Daher danke dafür.

Also nicht immer gleich losplappern, wenn man die Hintergründe nicht kennt.
 

Clint

Neu hier...
Mitglied seit
31 Okt 2005
Beiträge
803
Bewertungen
26
Ich könnte doch statt als IT-(Computer) Techniker und Grafiker als Berufskraftfahrer eine neues Einsatzgebiet finden.

Und das bei Kenntnis der Tatsache, dass ich u.a. an komplexer Schlafapnoe und starker Tagesmüdigkeit leide. Auch wegen einer Augenverletzung wegen Problemen des räumlichen Sehens keinen Führenschein machen durfte... beides bekannt bei der ARGE damals.
Genau!
Deswegen kutsch ich auch freiwillig! nicht mehr. Weil an die Rampe nach Gehör kann tötlich sein für die Lagerarbeiter.
Naja und das Ipap-Gerät ist auch schon an der Obergrenze und ich krieg auch schon wieder Sekundenschläfe mit offenen Augen. Macht sich gut so mit 90 und 40 Tonnen durch nen Kindergarten zu brettern.
Also ihr Lieben treibt mir nen Pflock durchs Herz und flutet meinen Sarg mit Weihwasser damit mich keiner zum malochen wiedererwecken kann.

LG

Clint
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Bewertungen
16
Was nicht passt, wird passend gemacht. Dieser Mist wird doch nur erzählt, damit es keine Aussetzung der Rente mit 67 gibt. Eher das Gegenteil soll der Fall werden, da darf man schon mal lügen. Mir kostet die Rente mit 67 ca. 3500 Euro, davon hätte ich mir was schönes kaufen können. Unter anderen endlich einen neuen LED- Fernseher.:biggrin:
 

HartzDieter

Neu hier...
Mitglied seit
10 Aug 2005
Beiträge
920
Bewertungen
19
...
Jetzt bin ich fast 50 und muß nur noch 10 Jahre warten, dann werden sich die Arbeitgeber überschlagen mir Angebote zu unterbreiten.

Bis dahin muß ich nur noch die Kapazität meines E-Mail-Postfaches erheblich aufbauen, damit es keinen Datenstau gibt.:biggrin:
Ja, auch die Briefkästen werden randvoll sein, mit 'Bitte, bitte, arbeiten Sie bei uns' Werbung. :icon_party:
 

Christi

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Apr 2010
Beiträge
481
Bewertungen
124
Ja bei Mc Donald Nachtschicht machen da wären wir 60 Jährige scheinbar noch gebraucht.
Meine eigene Erfahrung !
 
Oben Unten