• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Gutachtertermin steht an

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#1
Hallo liebe Forumsgemeinde,

am kommenden Dienstag habe ich nun meinen Gutachtertermin von der DRV. Der Gutachter ist in meiner Selbsthilfegruppe bekannt, er soll ein neutraler Gutachter sein, der auch Begleitpersonen zulässt. So war es auf jeden Fall bisher bei einigen Bekannten.

Mein Fall liegt so, dass ich von 2004-2011 immer wieder in meiner Firma gemobbt wurde (mit den schlimmsten Erlebnissen, die man sich als normaler Mensch nicht vorzustellen vermag), dann mit Aufhebungsvertrag aus der Firma raus bin. Das hatte man mir auch in der Reha empfohlen, dort wurde ich für diese Firna arbeitsunfähig entlassen. Habe dann in Absprache mit meinem behandelnden Psychater in 2012 einen erneuten Arbeitsversuch unternommen. Es ließ sich alles gut an, ich war froh in meinem Alter noch eine Festanststellung im öffentlichen Dienst bekommen zu haben. Leider erwies sich auch dieser Job als Flop, die mir gemachten Versprechungen wurden nicht eingehalten, man hat mich dort total verheizt und ich hatte nachher eine 60 Stunden Woche. Nach 1 Jahr habe ich dort mit ärztlicher Fürsprache gekündigt. Mein Arzt hatte mir das auf für die AfA attestiert. Hatte kurz vor Ende der Beschäftigung einen Autounfall (HWS Syndrom), der mich auch noch ausser Gefecht gesetzt hat. Nach meiner Genesung habe ich durch die AfA an einem 3monatigen Vollzeit Englisch-Business Kurs teilgenommen und diesen auch mit einer sehr guten LCCI Prüfung abgeschlossen. Das war Ende 2013. Habe mich natürlich auch beworben, was aber in meinem Alter (über 50) nicht einfach war. Anfang 2014 erkrankte meine Mutter sehr schwer. Sie lebte mit meinem älteren, alkoholkranken Bruder in einem Haus (aber in 2 getrennten Wohnungen). Mein Bruder trank nur noch und ich bin täglich 3-4 Mal dort hin (war gottseidank im gleichen Ort), habe mich um alles gekümmert, sie war in der Zeit sehr oft in Krankenhäusern etc. Durch die große Belastung ging es mir sehr, sehr schlecht, ich bin dann auch in eine psychiatrische Institutsambulanz gegangen. Die wollten mich gleich in eine Tagesklinik stecken, was ich aber wegen meiner Mutter ablehnte. Meine Mutter starb im Herbst 2014, ich saß die letzten 6 STunden neben ihr am Bett. Sie wollte zu Hause sterben und das habe ich auch möglich gemacht. Danach organisierte ich die Beerdigung, die Räumung des Hauses, den Umzug des Katers zu uns, etc. Geerbt hat alles mein Bruder........

Nachdem alles vorbei war, hat mein Bruder unser Elternhaus verkauft, was mir auch sehr nahe gegangen ist.
Ich befinde mich seit 2014 in psychotherapeutischer Langzeittherapie und es geht mir immer noch nicht gut.
War auch im Spätsommer zur Reha, wurde dort au, aber voll erwerbsfähig entlassen (ist ja deren Auftrag).

Wurde ausgesteuert von der Krankenkasse Ende 2015 und habe den Rehaantrag auf Verlangen der AfA gestellt. Zur Zeit befinde ich mich in der Nahtlosigkeit.
Nun stellt sich mir die Frage, ob ich bei dem DRV Gutachtertermin mehr auf die Mobbingproblematik oder die Thematik mit dem Tod meiner Mutter eingehen soll. Das beides zusammen hat ja meine Krankheit (Depressionen und posttraumastische Belastungsstörung) verursacht.
Ich höre immer wieder, dass die Gutachter gerne in der Kindheit/Familie rumwühlen.
Was ist denn daran so schlimm, bzw. negativ? Es gibt doch Menschen, die leider eine schlimme Kindheit hatten und bei denen das Bewusstsein erst später zu Tage tritt.

Bräuchte mal Euren Rat und Eure Erfahrungen in diesem Fall?

Danke im Voraus und viele Grüße
fredy
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#2
Sicherlich solltest du beides zu Sprache bringen. Wichtiger sind aber deine daraus resultierenden Einschränkungen. Mach dich nicht verrückt.
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#3
Sicherlich solltest du beides zu Sprache bringen. Wichtiger sind aber deine daraus resultierenden Einschränkungen. Mach dich nicht verrückt.
Danke, verrückt mache ich mich (noch) nicht. Sieht am Dienstag bestimmt ganz anders aus. Bloß ich will ja auch nichts falsch machen.

Habe mir hier im Forum schon viele Beiträge durchgelesen und werde mich auch noch weiter informieren (im Rahmen), aber jeder Fall ist ja sehr individuell. Und jeder Gutachter ist anders.

Liebe Grüße
Fredy
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.223
#4
Hallo fredy2206,

ist doch gut wenn du schon positive Aussagen zu diesem Gutachter gehört hast, so gehst du wenigstens in der Hinsicht mit einer gewissen "Zuversicht" in diesen Termin.
Nimm dir unbedingt jemanden mit dem du genug vertraust und wenn der Gutachter den Beistand auch zur Untersuchung nicht ablehnt kann dir das auch etwas "den Rücken stärken" ...

Solltest du noch aktuellere Arztberichte (nach der Reha erstellt) haben, die Auskunft zu deinem aktuellen Zustand geben können, dann nimm Kopien davon zum Termin mit und bitte den Gutachter das mit einzubeziehen.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich bei dem DRV Gutachtertermin mehr auf die Mobbingproblematik oder die Thematik mit dem Tod meiner Mutter eingehen soll.
Das beides zusammen hat ja meine Krankheit (Depressionen und posttraumastische Belastungsstörung) verursacht.
Versuche möglichst ruhig zu bleiben und warte ab was der Gutachter dich fragen wird, ich denke mal die Mobbingsituation ist anzusprechen aber beachte dabei, dass es zwar mit beteiligt ist, deine Probleme betreffend aber man könnte das auch (die Arbeitswelt betreffend) so auslegen, dass es kein Grund ist deswegen nicht mehr (wo Anders) arbeiten zu können.

Ähnlich ist ja auch das Reha-Ergebnis zu sehen, die Klinik / die DRV sieht das nicht als so relevant an, dass du überhaupt nicht mehr arbeiten kannst irgendwo am "allgemeinen Arbeitsmarkt", es ist zwar nicht ausgeschlossen aber es ist auch nicht wahrscheinlich, dass es in einer anderen Firma genau so sein muss.

Aus diesem Grunde alleine wird man nicht unbedingt direkt in EM-Rente gehen können ... :icon_evil:

Ich höre immer wieder, dass die Gutachter gerne in der Kindheit/Familie rumwühlen.
Was ist denn daran so schlimm, bzw. negativ? Es gibt doch Menschen, die leider eine schlimme Kindheit hatten und bei denen das Bewusstsein erst später zu Tage tritt.
Nichts ist daran wirklich schlimm, wenn es zutreffend ist, da solltest du auch so offen wie möglich drüber sprechen aber gib auch zu wenn du dazu nicht in der Lage bist, weil es dich zu sehr belastet aktuell ständig darüber zu reden, denn zu ändern ist die Vergangenheit nicht mehr und du willst mal irgendwie damit "abschließen" können.

Ist aber im Moment noch sehr schwierig ... weil Manches (für dich) bis heute nachwirkt und durch jüngere Ereignisse auch immer wieder hervor geholt wird ... da passt dann der Tod deiner Mutter gut hin und was sich da in der Familie abgespielt hat...:icon_kinn:

Das klingt jetzt furchtbar ich weiß, aber es bringt nicht viel dem Gutachter die gesamte traurige Lebensgeschichte erzählen zu wollen, er braucht für sein Gutachten die wichtigsten "Eckdaten" (einschneidende Ereignisse) für die Entscheidung ob du aktuell und vorerst arbeiten könntest oder als Erwerbsgemindert anzusehen bist, ich habe die Gutachter lieber fragen lassen und nicht gerne ausführlich von mir "erzählt" ... :icon_evil:

In meinem Falle wurde die Kindheit zu sehr hervorgehoben in den DRV-Gutachten, denn es mag (für die Gutachter) schwierig geklungen haben, wie das damals war aber so "schlimm" wie es später in den Gutachten stand hebe ich meine eigene Kindheit / Jugend eigentlich nie empfunden und bin ja auch viele Berufsjahre sehr gut klar gekommen (trotz angeblich schwerer Kindheit :wink:).

Das Thema wurde bei mir eher genutzt, um von den gesundheitlichen Problemen "abzulenken" die sich ab Ende 40 (durch berufliche Überlastung / Überforderung und durch die Herz-Probleme / Herz-OP) eingestellt haben und mit meiner Kindheit oder der Familie nicht das Geringste zu tun hatten.

Das lief dann eher darauf hinaus, dass Arbeit nicht krank macht und NUR meine Kindheit (und meine spätere Scheidung) "schuld" sei, weil ich nicht gewillt bin diese Probleme zu bearbeiten (in einer Psychotherapie, endlich mal mit Mitte 50) aber, das bedeutet nicht, dass ich deswegen nicht mehr Erwerbsfähig sei und eine EM-Rente bekommen müsse ... :icon_neutral:

Bis man mir das alles immer wieder "klar" gemacht hat (das begann schon in der Reha), habe ich weder unter meiner Kindheit, noch unter meiner Scheidung (die lag auch schon über 10 Jahre zurück und mein EX war nie "gewalttätig" wie es die Gutachter behauptet haben) ernsthaft so "gelitten" wie es in den DRV-Gutachten geschrieben stand, um von den wahren Ursachen abzulenken ... damit ich mit Mitte / Ende 50 keine EM-Rente brauche und bekomme ... :icon_dampf:

Bräuchte mal Euren Rat und Eure Erfahrungen in diesem Fall?
So kann es eben auch laufen, eine objektiver Begutachtung begründet auf Tatsachen habe ich erst bei den gerichtlichen Gutachtern erlebt, da stand zu diesen Themen auch kaum noch was drin in den dicken Gutachten ... obwohl da "am Rande" auch einige Fragen zu gestellt wurden, man hat aber schnell akzeptiert, dass es dort nicht viel "zu suchen" gibt, was Begründung für meinen aktuellen Zustand sein soll.

MfG Doppeloma
 

Zwergin

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Jul 2015
Beiträge
248
Gefällt mir
104
#5
Geht es bei dem Termin nicht erstmal um die beantragte Reha? Ich musste ja auch auf Verlangen der AfA damals einen Reha-Antrag stellen. Das war der einzige Gutachtertermin den ich hatte und der sollte prüfen, ob eine nochmalige Reha sinnvoll ist. Wenn die Reha dann abgelehnt wird, wird doch erst in den Rentenantrag umgewandelt?
 
Mitglied seit
14 Okt 2013
Beiträge
179
Gefällt mir
34
#6
Fast jeder Psychiater rührt gerne in der Kindheit und so rum;) Du solltest einfach alles vortragen. In Summe besteht ja Dein Problem. An der Kinheit/Familie ist erstmal nichts schlimm aber als Kind bist du natürlich viel mehr den Ereignissen, welcher Art auch immer, ausgeliefert und prägen Dich auch viel mehr.Da du da auch vieles wesentlich intensiver und neu empfindest.
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#7
Geht es bei dem Termin nicht erstmal um die beantragte Reha? Ich musste ja auch auf Verlangen der AfA damals einen Reha-Antrag stellen. Das war der einzige Gutachtertermin den ich hatte und der sollte prüfen, ob eine nochmalige Reha sinnvoll ist. Wenn die Reha dann abgelehnt wird, wird doch erst in den Rentenantrag umgewandelt?
Ich war erst letzten Herbst in Reha. Und somit habe ich gleich einen Rentenantrag gestellt, weil ich in einer weiteren Reha keinen Sinn sehe. Ich bin inzwischen fast 2 Jahre lang krank geschrieben und 5 Wochen Reha werden keine Wunder- bzw. Spontanheilung bewirken. Auch wenn man es gerne so hätte. Von meiner letzten Reha bin ich kränker zurück gekommen, als ich hingefahren bin. Man hat mich dort versucht, in eine Schablone zu pressen, ist auf meine Überforderung durch die vielen Anwendungen (die wurden ab der 3. Woche verdoppelt von jetzt auf gleich) überhaupt nicht eingegangen.


Danke erst mal an alle für die netten Ratschläge und Tipps. Ich werde auf jeden Fall meinen Mann mitnehmen, alle Berichte, die ich hier habe und für wichtig erachte und dann sehen wir weiter.

Ich werde berichten.

Danke und viele Grüße
Fredy
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#8
So, bin nun gerade wieder vom Gutachter zurück und weiß nicht, was ich von dem Ganzen halten soll. Es war so ganz anders, als mir von meiner Selbsthilfegruppe geschildert wurde.

Meinem Mann wurde gleich gesagt, dass er bitte draußen warten möchte und nicht mit hinein kann....ok, das war auch mir ganz recht, hätte ja jederzeit sagen können, ich möchte, dass mein Mann dazu kommt.
Er hat viele Fragen aus dem Bogen gestellt (Alter zum Zeitpunkt des Todes der Mutter/des Vaters), mein Alter, Wohnsituation etc. Keine Fragen zur sexuellen Aktivität oder zum Tagesablauf. Er wollte immer nur wissen, ab welchem Zeitpunkt die Symptome auftraten. Ob diese an einem bestimmten Ereignis festzumachen sind und an ein Datum gebunden sind. Das konnte ich ihm beim besten Willen nicht beantworten.
Ich musste dann auf einem Bein stehen (kann ich überhaupt nicht gut), ein Fuss vor den anderen setzen (klappte auch nicht so gut) und mit dem Zeigefinger bei geschlossenen Augen die Nase treffen.

Kommt mir ein bisschen merkwürdig vor, keine Ahnung, ob das positiv oder negativ zu werten ist`?

Heiß wohl, ich muss nun abwarten, wass die DRV irgendwann mal schreiben wird.

Gruß
Fredy
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#9
Selber kündigt man niemals. Das habe ich einmal gemacht und es ein Leben lang bereut. Es wurde mir immer wieder aufs Butterbrot geschmiert und das war völlig unlustig. Als mich der öffentliche Dienst kündigen wollte, habe ich das nicht gemacht und bekomme jetzt eine ordentliche Rente. Wenn ich selbst gekündigt hätte, wäre ich wirklich arm dran.
Wenn du jetzt zum Gutachter musst, dann musst du dem Gutachter deine jetzigen gesundheitlichen Beschwerden erklären, dabei solltest du möglichst wenig reden. Hast du ein Tagebuch über das Mobbing? Das wäre gut.
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#10
Rente ist durch......

Hallo an Alle,

habe heute meinen Rentenbescheid bekommen. War total überrascht, dass ich nun die volle EMR bekomme. Allerdings steht da drin, dass die volle EM nicht ausschließlich auf meinen Gesundheitszustand, sondern auch auf den Verhältnissen des Arbeitsmarktes beruht.
Sie ist bis Ende 2017 befristet, aber ich bin erst mal happy und möchte mich bei Euch allen ganz herzlich bedanken. Nun stellen sich mir aber natürlich noch ein paar Fragen:

Muss ich dem Arbeitsamt (beziehe zur Zeit noch ALG 1) melden, das ich den Rentenbescheid erhalten habe, oder machen die das untereinander? Und bekomme ich noch weiterhin ALG oder stellt die Afa das gleich ein?

Sollte ich den Rentenbescheid vorsichtshalber noch mal von einem Fachmann überprüfen lassen? Habe da ja einen älteren Herren, der das ehrenamtlich macht und der mir auch den Antrag ausgefüllt hat.

Gerne hätte ich ja Kopien der Gutachten, die zu dieser Rente geführt haben. Also die von meinen Ärzten und die des von der DRV bestellten Gutachters. Kann ich die bei der DRV anfordern?

Und zu guter Letzt: Soweit ich weiß, werden mit der EMR auch die Betriebsrenten fällig. Ich habe da von einem alten Arbeitgeber noch eine Anwartschaft. Sollte ich mich da mal schlau machen?

Danke im Voraus für Eure sehr hilfreichen Informationen.

Viele Grüße
Fredy
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.223
#11
Hallo fredy2206,

habe heute meinen Rentenbescheid bekommen. War total überrascht, dass ich nun die volle EMR bekomme. Allerdings steht da drin, dass die volle EM nicht ausschließlich auf meinen Gesundheitszustand, sondern auch auf den Verhältnissen des Arbeitsmarktes beruht.
Das ist ja schön zu lesen, dann hat das Gutachten ja (vermutlich) doch einen positiven Effekt für dich gehabt.

Du hast also eine sogenannte "Arbeitsmarktrente" bekommen, das bedeutet, dass man dich nur für Teilweise EM hält (3 bis UNTER 6 Stunden Erwerbsfähig), aber aktuell der Teilzeit-Arbeitsmarkt als "verschlossen" angesehen wird ... damit wird dir auf Zeit die volle EM-Rente gezahlt.

Sie ist bis Ende 2017 befristet, aber ich bin erst mal happy und möchte mich bei
Euch allen ganz herzlich bedanken. Nun stellen sich mir aber natürlich noch ein paar Fragen:
Das ist also normal in diesem Falle, ab wann wird jetzt die EM anerkannt und ab wann soll die EM-Rente jetzt überwiesen werden, gibt es einen Nachzahlungsbetrag, der noch zurück gehalten wird, das kann wichtig für deine weiteren Fragen sein ???

Muss ich dem Arbeitsamt (beziehe zur Zeit noch ALG 1) melden, das ich den Rentenbescheid erhalten habe, oder machen die das untereinander? Und bekomme ich noch weiterhin ALG oder stellt die Afa das gleich ein?
Ja du bist verpflichtet die AfA zu informieren, dass dir die volle EM-Rente bewilligt wurde, mach eine Kopie der ersten Seite, das hat zu genügen dafür, die AfA hat keinen Anspruch auf den kompletten Bescheid.
Damit bist du nicht mehr in Arbeit vermittelbar, die AfA darf (und wird) also den Leistungsbescheid auch für die Zukunft aufheben, hast etwas Glück dabei, denn der Betrag für den April dürfte bereit auf deinem Konto sein. :biggrin:

Sollte ich den Rentenbescheid vorsichtshalber noch mal von einem Fachmann überprüfen lassen? Habe da ja einen älteren Herren, der das ehrenamtlich macht und der mir auch den Antrag ausgefüllt hat.
Das kannst du auch später noch machen, wenn du alles in Ruhe selbst nachgelesen hast und meinst, da könnte irgendwas nicht stimmen, im Moment solltest du erst mal die aktuellen Sachen erledigen, also spätestens am Montag sie AfA (nachweislich) informieren.

Gerne hätte ich ja Kopien der Gutachten, die zu dieser Rente geführt haben. Also die von meinen Ärzten und die des von der DRV bestellten Gutachters. Kann ich die bei der DRV anfordern?
Die Berichte von deinen Ärzten solltest du auch bei deinen Ärzten anfordern, das hättest du längst machen können, auch dort hast du Anspruch darauf und die Gutachten von der DRV kannst du natürlich auch anfordern, bitte schriftlich (nachweislich) um Kopien davon für deine private Akte.

Falls der Gutachter was "gesperrt" haben sollte, gib gleich die Anschrift eines deiner Ärzte an, der das dann bekommen und dir erklären kann, danach hast du auch Anspruch auf eine Kopie ...

Und zu guter Letzt: Soweit ich weiß, werden mit der EMR auch die Betriebsrenten fällig. Ich habe da von einem alten Arbeitgeber noch eine Anwartschaft. Sollte ich mich da mal schlau machen?
Das hängt von den konkreten betrieblichen Vereinbarungen ab, davon habe ich keine Ahnung aber frage einfach schriftlich (nachweislich) bei der zuständigen Stelle an (auch die Kopie der ersten Seite beifügen) und dann wirst du sicher bald was dazu erfahren.

Ich wünsche dir ALLES GUTE und nutze diese Zeit gut für dich und deine Gesundheit ... :icon_daumen:

MfG Doppeloma
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#12
Hallo Doppeloma,

ganz lieben Dank für Deine, wie immer, sehr schnellen und aussagekräftigen Antworten.

Das ist ja schön zu lesen, dann hat das Gutachten ja (vermutlich) doch einen positiven Effekt für dich gehabt.
Das wird sich in dem Gutachten zeigen, meine behandelnde Ärztin hat ja auch auf die Teil-EMR plädiert. Das hat sie mir gegenüber auf jeden Fall so gesagt.

Du hast also eine sogenannte "Arbeitsmarktrente" bekommen, das bedeutet, dass man dich nur für Teilweise EM hält (3 bis UNTER 6 Stunden Erwerbsfähig), aber aktuell der Teilzeit-Arbeitsmarkt als "verschlossen" angesehen wird ... damit wird dir auf Zeit die volle EM-Rente gezahlt.
Über die Arbeitsmarktrente habe ich schon einiges hier im Forum gelesen. Ist das denn nun positiv oder eher negativ zu sehen? Muss ich dabei etwas beachten? Eine Aufstockung kommt bei mir nicht in Frage, da meine Rente über der Grundsicherung liegt und mein Männe auch in Lohn und Brot ist.


Das ist also normal in diesem Falle, ab wann wird jetzt die EM anerkannt und ab wann soll die EM-Rente jetzt überwiesen werden, gibt es einen Nachzahlungsbetrag, der noch zurück gehalten wird, das kann wichtig für deine weiteren Fragen sein ???
Die EMR wird ab meiner Reha-Antragstellung anerkannt, also ab dem 01.06.2015. Bin schon lange Rentnerin und wusst es nicht:wink:
Es ist eine Nachzahlung vorgesehen, die aber erst mal nicht ausgezahlt wird, sondern mit den anderen Sozialleistungsträgern verrechnet werden soll. Kann mir aber egal sein, da Krankengeld und ALG 1 höher waren als meine EMR. Meine Rente soll ab dem 01.06.2016 gezahlt werden.
Da steht in dem Bescheid folgendes:
Die Anspruchsvoraussetzungen sind seit dem 02.06.2014 erfüllt (das war der erste Tag meiner Krankschreibung).
Wir leisten die Rente ab dem Antragsmonat, weil der Antrag erst nach Ende des dritten Kalendermonats nach Ablauf des Monats gestellt wurde, in dem die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt waren. Als Rentenantrag gilt der am 24.06.2015 gestellte Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation (an dem Tag habe ich den losgeschickt).


Ja du bist verpflichtet die AfA zu informieren, dass dir die volle EM-Rente bewilligt wurde, mach eine Kopie der ersten Seite, das hat zu genügen dafür, die AfA hat keinen Anspruch auf den kompletten Bescheid.
Damit bist du nicht mehr in Arbeit vermittelbar, die AfA darf (und wird) also den Leistungsbescheid auch für die Zukunft aufheben, hast etwas Glück dabei, denn der Betrag für den April dürfte bereit auf deinem Konto sein. :biggrin:
Danke, werde also am Montag die erste Seite einscannen und dort per Mail hinschicken. Das ist doch nachweislich? Oder lieber persönlich abgeben oder per Einschreiben schicken?
Das ALG ist wohl heute auf dem Konto, vermute ich. Können die das nicht zurückholen?

Die Berichte von deinen Ärzten solltest du auch bei deinen Ärzten anfordern, das hättest du längst machen können, auch dort hast du Anspruch darauf und die Gutachten von der DRV kannst du natürlich auch anfordern, bitte schriftlich (nachweislich) um Kopien davon für deine private Akte.
Da ich nie so richtig wusste, bzw. weiß wie meine Ärztin (Neurologin) zu der Sache steht, habe ich das auch nie angesprochen. Mit ihrem Vorgänger hätte man Tacheles reden können. Aber sie ist so eine, die ihr Gesicht wahren will auch gegenüber den Krankenkassen. Deshalb war ich dort immer sehr vorsichtig und habe nie nach den vor ihr erstellten Gutachten gefragt. Bekommt sie als behandelnde Ärztin eigentlich auch Bescheid?
Falls der Gutachter was "gesperrt" haben sollte, gib gleich die Anschrift eines deiner Ärzte an, der das dann bekommen und dir erklären kann, danach hast du auch Anspruch auf eine Kopie ...

D
as hängt von den konkreten betrieblichen Vereinbarungen ab, davon habe ich keine Ahnung aber frage einfach schriftlich (nachweislich) bei der zuständigen Stelle an (auch die Kopie der ersten Seite beifügen) und dann wirst du sicher bald was dazu erfahren.
Da ich einige frühere Kollegen habe, die auch schon in Rente sind, werde ich mich bei denen mal erkundigen.

Mir ist klar, dass ich mich nun nicht bis zum Ende der Rente ausruhen darf und weiterhin auch was dafür tun muss, dass es so bleibt. Soll ich mich weiterhin von meiner Ärztin krankschreiben lassen? Bisher habe ich das immer gemacht und die Krankmeldungen schön gesammelt?

Ich wünsche dir ALLES GUTE und nutze diese Zeit gut für dich und deine Gesundheit ... :icon_daumen:
ganz lieben Dank. Ohne Eure, und besonders Deine, qualifizierte Hilfe hätte ich es nicht geschafft.

Herzliche Grüße
Fredy
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.223
#13
Hallo Fredy2206,

ist immer wieder "witzig" wie viele Fragen dann sofort neu auftauchen, wenn man sich knapp von der Renten-Bewilligung "erholt" hat, aber das ging mir / uns damals nicht anders ... wenn die erste Rente (direkt von der DRV) auf deinem Konto angekommen ist wird alles andere soweit erledigt sein.

Über die Arbeitsmarktrente habe ich schon einiges hier im Forum gelesen. Ist das denn nun positiv oder eher negativ zu sehen? Muss ich dabei etwas beachten? Eine Aufstockung kommt bei mir nicht in Frage, da meine Rente über der Grundsicherung liegt und mein Männe auch in Lohn und Brot ist.
Für dich hat das (wegen der Finanz-Situation) keine weitere Bedeutung, es ist auch nicht anzunehmen, dass sich der "leidensgerechte/versicherungspflichtige" Teilzeit-Arbeitsmarkt so relevant ändern wird, dass du nach der ersten Verlängerung schon fürchten müsstest zumindest Teilzeit (zur halben EM-Rente dazu) wieder arbeiten zu müssen. :icon_evil:

Ohne ausreichende Finanzen wäre das JC zuständig, weil du ja "nur" als Teilweise EM anerkannt bist mit dieser Rentenform (Erwerbsfähig zwischen 3 und UNTER 6 Stunden), ohne Zuschüsse aus sozialen Quellen (SGB II) ist das für dich egal, diese Rente wird in der gleichen Höhe gezahlt wie eine reguläre EM-Vollrente.

Du bist auch nicht verpflichtet dich um Teilzeit-Arbeit zu bemühen, da bekommst du von der DRV Bescheid, wenn solche Arbeitsmarkt-Wunder geschehen sollten, habe noch nie davon gehört, dass es mal passiert wäre. :icon_evil:

Also lehnt dich einfach mal etwas zurück und wie es weiter geht wirst du wissen wenn der Verlängerungs-Antrag beantwortet wurde, du bekommst rechtzeitig Nachricht von der DRV und solltest dann auch deinen (dann) aktuellen Gesundheitszustand nachweisen können.

Die EMR wird ab meiner Reha-Antragstellung anerkannt, also ab dem 01.06.2015.
Bin schon lange Rentnerin und wusst es nicht:wink:
Das ging mir genau so und von den 3 Jahren Bewilligung (am Gericht) waren dann schon fast 2 Jahre vergangen, hatte zuerst auch eine "Arbeitsmarkt-Rente", gut 6 Monate später musste ich schon den Verlängerungs-Antrag stellen.

Da wurde dann zu meiner Überraschung sofort bis zur Altersrente verlängert, also war ich plötzlich "komplett EM" (ohne weitere medizinische Prüfungen) und bekam auch keine Befristung mehr, Mitte 2018 gehe ich nun endgültig in Altersrente aber ich muss mir um die EM-Rente bis dahin keine Sorgen mehr machen. :biggrin:

Es ist eine Nachzahlung vorgesehen, die aber erst mal nicht ausgezahlt wird, sondern mit den anderen Sozialleistungsträgern verrechnet werden soll. Kann mir aber egal sein, da Krankengeld und ALG 1 höher waren als meine EMR.
Meine Rente soll ab dem 01.06.2016 gezahlt werden.
Die Überweisung für den Juni erfolgt aber erst ENDE Juni, EM-Rente wird immer rückwirkend überwiesen, du wirst also das letzte ALGI bekommen haben (nehme ich an, du wirst es dann im Aufhebungsbescheid von der AfA sehen können), denn die "büßen" nicht gerne noch Geld ein wenn es sich vermeiden lässt. :icon_evil:

Danke, werde also am Montag die erste Seite einscannen und dort per Mail hinschicken. Das ist doch nachweislich? Oder lieber persönlich abgeben oder per Einschreiben schicken?
Nein mach das bitte NICHT per Mail, dafür hast du keinen Nachweis, dass es bei der AfA auch angekommen ist und sich Jemand darum gekümmert haben muss ... :icon_evil:

Wenn es dir nicht zu viel ausmacht, dann schreibe ein paar nette Zeilen dazu, dass du darüber informieren möchtest einen Bescheid zu EM-Rente erhalten zu haben und dann fügst du die Kopie dabei, machst das "doppelt" und lässt dir den Empfang auf beiden Teilen bestätigen, so hast du sicher was in der Hand und sparst die Kosten für das Einschreiben.

Du brauchst keine Sorge mehr haben das vor Ort zu machen, die sind froh dich jetzt los zu sein und werden SEHR NETT zu dir sein ...

Das ALG ist wohl heute auf dem Konto, vermute ich. Können die das nicht zurückholen?
Nein, die AfA hat ja sicher keine "Einzugsermächtigung" von dir bekommen ;-)))
Die "holen" sich das trotzdem zurück, über den Nachzahlungsbetrag, jedenfalls den Betrag den du als Rente für den April bekommen hättest.
Wenn die AfA für Mai nicht mehr zahlt, dann bekommst du auch deine mai-Rente noch direkt von der DRV sobald die Abrechnungen mit KK und AfA erledigt sind, denn diese Rente bekommen die anderen leistungsträger dann auch nicht mehr wenn Keiner mehr was gezahlt hat nach April 2016.

Für die vergangenen Monate darf immer nur der Rentenbetrag des gleichen Monats "verrechnet" werden und wenn das nicht reicht (weil KG / ALGI höher waren), dann haben die einfach Pech gehabt und müssen (gesetzlich geregelt) darauf verzichten.

Ist also mit KK und AfA finanziell alles geregelt bekommst du von der DRV noch eine schriftliche Abschluss-Abrechnung und die Mai-Rente sollte dann noch zur Überweisung (aus der Nachzahlung) übrig bleiben, das kommt dann meist wenige Tage nach dieser Information auf deinem Konto an.

Da ich nie so richtig wusste, bzw. weiß wie meine Ärztin (Neurologin) zu der Sache steht, habe ich das auch nie angesprochen. Mit ihrem Vorgänger hätte man Tacheles reden können. Aber sie ist so eine, die ihr Gesicht wahren will auch gegenüber den Krankenkassen.
Es ist egal "wie sie dazu steht", es gibt Gesetze und du hast einen Rechts-Anspruch auf diese Unterlagen auch ohne "Tacheles" reden zu müssen ... die KK hat damit gar nichts zu tun, die interessiert es auch nicht welche Berichte dir deine Ärztin in Kopie aushändigen wird oder schon ausgehändigt hat.

Patientenrechtegesetz


Deshalb war ich dort immer sehr vorsichtig und habe
nie nach den vor ihr erstellten Gutachten gefragt. Bekommt sie als behandelnde
Ärztin eigentlich auch Bescheid?
Wenn du ihr nicht Bescheid gibst, dann bekommt sie auch keinen, du wirst aber bald eine andere Kassen-Karte (mit Rentner-Status) bekommen, dann weiß sie, dass du nun Rentner bist, mehr aber auch nicht, das ist doch für deine Behandlung gar nicht wichtig, ob du arbeiten gehst oder Rente bekommst ... eine Mitteilungspflicht beim Arzt-Besuch gibt es da nicht. :icon_evil:

Mir ist klar, dass ich mich nun nicht bis zum Ende der Rente ausruhen darf und weiterhin auch was dafür tun muss, dass es so bleibt. Soll ich mich weiterhin von meiner Ärztin krankschreiben lassen? Bisher habe ich das immer gemacht und die Krankmeldungen schön gesammelt?
Nun kannst du die "gesammelten Werke" sortieren, denn ab offiziellem Beginn (lt. Bescheid der DRV) der EM-Rente benötigst du diese Bescheinigungen nicht mehr, aber BITTE NICHT einfach im Hausmüll entsorgen sondern im Besten Falle "Shreddern" oder anders unrettbar zerstören ( Lagerfeuer ? :biggrin:), aktuell kann deine AU beendet werden.

Voll-Rentner brauchen keine AU-Bescheinigung mehr wenn sie keinen "Nebenjob" haben wo das eventuell nötig ist.

Da ich einige frühere Kollegen habe, die auch schon in Rente sind, werde ich
mich bei denen mal erkundigen.
Das ist gut, die können dir sicher besser helfen als ich.

MfG Doppeloma
 

Sani73

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
609
Gefällt mir
213
#14
Ich hatte letzte Woche einen Termin bei einem Gutachter von der DRV.

War auch erst sehr skeptisch aber das sagte mir jemand aus meiner Gruppe das sie dort in Behandlung ist und er sich mit unserem Krankheitsbild recht gut auskennt. Sie ist schon auch schon länger von ihm AU geschrieben und wird er vorläufig auch bleiben. Es handelt sich um eine sehr seltene neurologische Erkrankung.

Zu den Symptomen und den Ausfällen sagte er nur das die ja bei der Krankheit nicht ungewöhnliches sind und mit der Zeit auch zunehmen werden. Unter anderem gehören dazu auch kognitivte Ausfälle.

Was soll ich sagen, das ganze dauerte eine halbe Std. und ich konnte gehen. Jetzt warte ich mal ab was dabei rauskommt.

Ich drücke dir die Daumen.

Sani
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#15
Hallo Sani,

nun ja, aber oft ist es ja so, dass man die psychischen/neurologischen Krankheiten nicht so erkennt und die Chancen auf eine Rente schwinden. So hatte ich immer gedacht, weil man ja nichts sieht. Aber wahrscheinlich sind die Psychiater und Neurologen in den letzten Jahren doch etwas einsichtiger geworden, weil diese Erkrankungen ja zunehmen und man die Folgen einer Nichtberentung ja auch als Arzt oft nicht absehen kann.

Dir drücke ich fest die Daumen, dass Du an einen verständigen Gutachter geraten bist und auch Deine Rente bekommst. Ich denke in 6-8 Wochen wirst Du Deinen Bescheid von der DRV bekommen.

Viele Grüße
Fredy
 

ocean8

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Apr 2016
Beiträge
15
Gefällt mir
1
#16
AW: Rente ist durch......

Hallo Fredy, herzlichen Glückwunsch :)))
Wenn's doch bei mir auch so wäre. Wie lange hat das ganze Prozedere denn bei dir gedauert?
Du musst auf jeden Fall beim Arbeitsamt Bescheid sagen, dass die Rente durch ist um Doppelzahlung zu vermeiden. Das haben die mir gleich gesagt. Das finanzielle regeln die beiden Stellen dann unter sich.
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#17
Hallo Ocean,

danke, bin auch sehr froh.

Bei mir hat es ein bisschen länger gedauert. Zuerst 78 Wochen Krankengeld (während dessen wurde ich von der KK zur Reha nach Soltau geschickt), dann ALG 1 und da hat man mich dann aufgefordert den Rentenantrag zu stellen. Nachdem der ärztliche Dienst der AfA mich für arbeitsunfähig angesehen hatte, habe ich Ende Januar/Anfang Februar den Rentenantrag gestellt. Anfang März war ich bei einem Gutachter der DRV und am 28.04. bekam ich den Rentenbescheid, dass ich bis Ende 2017 die EMR erhalte.
War aber nicht einfach und ich hatte eine sehr gute Selbsthilfegruppe in der Nähe, die mich mit ihren Erfahrungen und Tipps sehr unterstützt haben und dann natürlich hier das Forum.

Drücke Dir die Daumen.

Viele Grüße
Fredy
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#18
Hallo Doppeloma,


Für dich hat das (wegen der Finanz-Situation) keine weitere Bedeutung, es ist auch nicht anzunehmen, dass sich der "leidensgerechte/versicherungspflichtige" Teilzeit-Arbeitsmarkt so relevant ändern wird, dass du nach der ersten Verlängerung schon fürchten müsstest zumindest Teilzeit (zur halben EM-Rente dazu) wieder arbeiten zu müssen. :icon_evil:
Danke für die qualifizierte Aufklärung. Man wird nun ja mit allerhand konfrontiert, von dem man zwar mal was gehört hat, aber man ist doch nicht so firm darin.

Du bist auch nicht verpflichtet dich um Teilzeit-Arbeit zu bemühen, da bekommst du von der DRV Bescheid, wenn solche Arbeitsmarkt-Wunder geschehen sollten, habe noch nie davon gehört, dass es mal passiert wäre. :icon_evil:
Ich denke auch, das wird eher noch schlechter werden und ich werde ja auch immer älter....

Also lehnt dich einfach mal etwas zurück und wie es weiter geht wirst du wissen wenn der Verlängerungs-Antrag beantwortet wurde, du bekommst rechtzeitig Nachricht von der DRV und solltest dann auch deinen (dann) aktuellen Gesundheitszustand nachweisen können.
Habe ich das richtig verstanden, dass die DRV einen an die Verlängerung erinnert?

Das ging mir genau so und von den 3 Jahren Bewilligung (am Gericht) waren dann schon fast 2 Jahre vergangen, hatte zuerst auch eine "Arbeitsmarkt-Rente", gut 6 Monate später musste ich schon den Verlängerungs-Antrag stellen.
Das ist wirklich schnell. Ich habe ja nun noch ein gutes Jahr Zeit.

Da wurde dann zu meiner Überraschung sofort bis zur Altersrente verlängert, also war ich plötzlich "komplett EM" (ohne weitere medizinische Prüfungen) und bekam auch keine Befristung mehr, Mitte 2018 gehe ich nun endgültig in Altersrente aber ich muss mir um die EM-Rente bis dahin keine Sorgen mehr machen. :biggrin:
Man darf auch mal Glück haben.

Nein mach das bitte NICHT per Mail, dafür hast du keinen Nachweis, dass es bei der AfA auch angekommen ist und sich Jemand darum gekümmert haben muss ... :icon_evil:
Danke für den Hinweis, habe es schon per Mail abgeschickt, aber da ich übermorgen in der Nähe der AfA bin (die ist nicht bei uns am Ort, sondern 15 km und somit 30min mit dem Auto entfernt), werde ich es dort abgeben und mir quittieren lassen.


Nein, die AfA hat ja sicher keine "Einzugsermächtigung" von dir bekommen ;-)))
Recht hast Du, danke für die Beruhigung.

Für die vergangenen Monate darf immer nur der Rentenbetrag des gleichen Monats "verrechnet" werden und wenn das nicht reicht (weil KG / ALGI höher waren), dann haben die einfach Pech gehabt und müssen (gesetzlich geregelt) darauf verzichten.
Das habe ich schon von anderen gehört, ist ja gut, dass es so ist.

Ist also mit KK und AfA finanziell alles geregelt bekommst du von der DRV noch eine schriftliche Abschluss-Abrechnung und die Mai-Rente sollte dann noch zur Überweisung (aus der Nachzahlung) übrig bleiben, das kommt dann meist wenige Tage nach dieser Information auf deinem Konto an.
Wie lange kann so etwas dauern?

Die Arztberichte habe ich nun bei der DRV angefordert, mal sehen, wann und ob da was kommen wird.

Danke nochmal für Deine schnellen und ausführlichen Antworten. Diese helfen immer weiter.

Liebe Grüße
Fredy
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#19
Ich habe da noch mal eine Frage zum Rentenbescheid:

Die Rente wird mir ja ab 01.06.2016 bewilligt. Ist darin schon die Erhöhung, die zum 01.07.2016 in Kraft treten soll, enthalten?

Liebe Grüße
Fredy
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#20
Das Ende steht immer im Rentenbescheid und was ich bei dir gelesen habe ist das Ende 17. Normalerweise steht im Bescheid auch das konkrete Datum drin.
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.223
#21
Hallo Fredy2203,

Die Rente wird mir ja ab 01.06.2016 bewilligt. Ist darin schon die Erhöhung, die
zum 01.07.2016 in Kraft treten soll, enthalten?
Nun werde mal jetzt nicht gleich "gierig" :biggrin:, die Renten-Anpassung erfolgt erst zum 01.07.2016, da macht man auch für dich keine Ausnahme. :icon_evil:

Es heißt auch nicht ganz ohne Grund "Anpassung" und nicht Erhöhung, denn diese Anpassung kann auch mal als "NULL-Runde" enden, das ist jedes Jahr zum 01.07. der Fall und dazu bekommst du dann (im Juli) eine Berechnung.

MfG Doppeloma
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#22
Mir ist die Rentenrunde eigentlich völlig Wurscht. Was ich von der einen Rentenstelle bekomme zieht mir die andere ab.
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#23
Das heißt, die Erhöhung ist da schon mit eingerechnet?

Danke und viele Grüße
Fredy
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#24
Hallo Doppeloma,


Nun werde mal jetzt nicht gleich "gierig" :biggrin:, die Renten-Anpassung erfolgt erst zum 01.07.2016, da macht man auch für dich keine Ausnahme. :icon_evil:
Lach, das hast Du nett ausgedrückt.
Da davon so viel in den Medien geschrieben wird, habe ich angenommen, dass die Bescheide zur Rentenanpassung schon verschickt worden sind. Ich war vielleicht zu naiv?:wink:

Es heißt auch nicht ganz ohne Grund "Anpassung" und nicht Erhöhung, denn diese Anpassung kann auch mal als "NULL-Runde" enden, das ist jedes Jahr zum 01.07. der Fall und dazu bekommst du dann (im Juli) eine Berechnung.
Dann werde ich wohl noch irgendwann Post erhalten.

Danke für Deine Anwort

Viele Grüße
Fredy
 

Wolllaus

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Jan 2015
Beiträge
171
Gefällt mir
99
#25
was steht denn im schreiben der drv(also dem bewilligungsbescheid) ab wann gezahlt wird? kurz vorher (ca. 2 wochen)erhälst du dann von der drv post, wenn es eine nachzahlung gibt. darin steht, wie die aufgeteilt wird und eigentlich gleichzeitig dann einen brief von der post ag, dass sie die rente auszahlen und der ganze kram. ich hab vielleicht augen gemacht, aber die sind für die rentenauszahlung zuständig.
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#26
Hallo Wollaus,

meine erste Rente wird Ende Juni gezahlt, meine Rentenzahlung beginnt am 01.06.2016. Das die Post AG die Rente auszahlt wurde schon in meinem Bescheid erwähnt, ich habe auch eine Nummer dafür bekommen und die Anschrift der Post AG für Rückfragen.

Mit der Nachzahlung wird es bei mir wohl nicht viel werden, es wird ja mit der Krankenkasse und dem Arbeitsamt verrechnet. In dem Fall habe ich noch Glück, weil die Rente geringer ist als die Zahlungen von KK und AfA.

Viele Grüße
Fredy
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.223
#27
Hallo Muzel,

Mir ist die Rentenrunde eigentlich völlig Wurscht. Was ich von der einen Rentenstelle bekomme zieht mir die andere ab.
Das tut mir sehr leid für dich aber es bekommt ja nicht jeder mehrere Renten (z.B. auch eine Betriebsrente dazu oder eine Hinterbliebenen-Rente), ansonsten weiß ich nicht wie du das meinst, oder meinst du das Grusi-Amt (SGB XII), da hast du allerdings nichts davon, aber das betrifft ja nicht alle Rentner die ab 01.07. eine Anpassung bekommen werden.

Für uns ist es die einzige Möglichkeit 1 X im Jahr (hoffentlich auch in der Zukunft) ein wenig "Erhöhung" zu bekommen, auch wenn ein Teil dann bereits wieder von den höheren Versicherungsbeiträgen "aufgefressen" wird ... so arbeitet man sich ganz langsam zur "1. ten Million" vor, danach soll es ja dann einfacher sein ... :icon_hihi:

MfG Doppeloma
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.223
#28
Hallo fredy2206,

Lach, das hast Du nett ausgedrückt.
Da davon so viel in den Medien geschrieben wird, habe ich angenommen, dass die Bescheide zur Rentenanpassung schon verschickt worden sind. Ich war vielleicht zu naiv?:wink:
Schön wenn ich dich erheitern konnte :biggrin:

Was dazu in den Medien geschrieben wird ist jedes Jahr "viel Lärm" um oft ziemlich wenig, was für den einzelnen Rentner (gilt nicht nur für EM-Rentner) dabei wirklich Netto mehr auf dem Konto landen wird, gilt aber für ALLE eben erst bei der Zahlung für den Juli ...

Dazu kommt nur eine kleine Seite als "Anpassungs-Mitteilung" im Laufe des Juli (hat ja Zeit, überwiesen wird erst Ende Juli was da drin steht), das solltest du dir auch gut aufbewahren, denn das brauchst du später für deine Einkommens-Steuererklärung und auch wenn du mal irgendwo deine aktuelle Rentenhöhe nachweisen musst.

In diesem Schreiben werden dann die bisherigen Beträge (Rente und Versicherungsbeiträge) mit den neuen Beträgen ab 01.07. gegenüber gestellt, damit du sehen kannst was da zu erwarten ist am Zahltag Ende Juli ...

Mit deiner aktuellen Bewilligung von EM-Rente hat das nicht viel zu tun, das ist die übliche "jährliche Lohnerhöhung" für ALLE Rentner, das bekommst auch du nicht schon vorher :icon_evil: ... gibt so um die 5 % mehr dieses Jahr (ausgehend vom persönlichen Brutto-Renten-Betrag) ... diese Anpassung erfolgt immer im Juli.

MfG Doppeloma
 

Wolllaus

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Jan 2015
Beiträge
171
Gefällt mir
99
#29
Hallo Wollaus,

meine erste Rente wird Ende Juni gezahlt, meine Rentenzahlung beginnt am 01.06.2016. Das die Post AG die Rente auszahlt wurde schon in meinem Bescheid erwähnt, ich habe auch eine Nummer dafür bekommen und die Anschrift der Post AG für Rückfragen.

Mit der Nachzahlung wird es bei mir wohl nicht viel werden, es wird ja mit der Krankenkasse und dem Arbeitsamt verrechnet. In dem Fall habe ich noch Glück, weil die Rente geringer ist als die Zahlungen von KK und AfA.

Viele Grüße
Fredy
dann kommt wohl so ca. mitte mai ein brief, dass deine rente für juni ende juni ausgezahlt wird. die drv müsste dann eigentlich fast zeitgleich mit dem brief mit der berechnung und auflistung für die nachzahlung sein.
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#30
AfA stellt Zahlung ein

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich mich von der Freude der Rentenbewilligung erholt habe :wink: kommt nun eins nach dem anderen.
Zuerst hat mir die Krankenkasse ein paar Euro erstattet und zwar rückwirkend, weil ich ja Rentner bin und die Beträge für die Pflegeversicherung und die Arbeitsförderung (was immer das auch ist) wegfallen. Kommt mir allerdings ein bisschen wenig vor und ich habe mal schriftlich um Erläuterung gebeten. Leider gehen diese Posten aus meinem Krankengeldbescheid nicht hervor, da ich vorher ALG I bezogen habe und die diesen Betrag so übernommen haben.

Nun trudelt mir heute, wie schon von Doppeloma vorhergesagt, die Abmeldung der AfA ins Haus und zwar zu morgen (zum 11.05.2016). Da ist dann so eine Auflistung dabei, was sie zurückfordern und da ist so ein komischer Satz dabei, den ich nicht ganz verstehe:
Für den Zeitraum ab 30.11.2015 (da fing die Zahlung ALG 1 an) steht Ihnen jedoch Rente wegen voller Erwerbsminderung zu. Mit der Zahlung ab dem 30.11.2015 in Höhe von insgesamt xxxxx 'Euro gilt der Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung als erfüllt. Den letzten Satz verstehe ich nicht. Was hat die Zahlung von ALG I mit der EMR zu tun oder gibt es da einen Zusammenhang wegen der Nahtlosigkeit?
Die AfA führt in der Aufstellung auch noch Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung auf. Davon müsste doch ein Teil rückerstattet werden, weil ja diese für Rentner (und der bin ich ja seit dem 01.06.2015) geringer sind. Oder habe ich da was falsch verstanden?

Und nun meine letzte Frage.
ALG I wird nun zu morgen eingestellt. Den Betrag werde ich aber erst Ende Mai auf dem Konto haben und der ist auch sehr gering, gottseidank habe ich eine bessere Hälfte, die in Lohn und Brot ist. Wie sieht es nun mit der Krankenversicherung aus. Muss ich da noch irgendwas beantragen für die Zeit bis zum 01.06.2016 (ab dem Monat läuft ja meine Rentenzahlung). Da meine SB bei der KK sehr unfreundlich zu mir war (wir haben seit 2 Jahren ein sehr angespanntes Verhältnis) wollte ich doch erst mal hier im Forum nachfragen. Auch bin ich mir sicher, dass ich hier die richtigen Antworten erhalte....

Ganz lieben Dank für Eure Hilfe.

Viele Grüße
Fredy
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#31
Liebe Doppeloma!
Ich bin Opfer von Gewalttaten geworden und bekomme BVG-Rente.
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.223
#32
Hallo Fredy2206,

habe das gerade erst gelesen, darum jetzt nur kurz die Antwort auf deine dringendste Frage ...

ALG I wird nun zu morgen eingestellt. Den Betrag werde ich aber erst Ende Mai auf dem Konto haben und der ist auch sehr gering, gottseidank habe ich eine bessere Hälfte, die in Lohn und Brot ist.
Das ist nicht richtig, die Restzahlung für die Mai-Tage dürfte sehr schnell folgen, damit warten die jetzt nicht bis zum Ende des Monats und nun "weine" mal nicht gleich zu dolle, das Mai ALGI hättest du ja sonst auch erst Ende des Monats bekommen.

Bis dahin wir nun wohl die Abrechnung von der DRV kommen (die AfA betreffend und eventuell noch KK) und der Rest EM-Rente für die Mai-Tage ab dem 12.05. also "Tagesbetrag" EM-Rente mal 19, denn der Behörden-Monat hat immer 30 Tage ...

Dieser Betrag (aus der Mai-Rente) steht dir ja zu, es wird ja nichts mehr weiter "erstattet" für den Mai.

Wie sieht es nun mit der Krankenversicherung aus. Muss ich da noch irgendwas beantragen für die Zeit bis zum 01.06.2016 (ab dem Monat läuft ja meine Rentenzahlung).
Seht gut sieht es damit aus, da brauchst du NICHTS zu regeln, du bist doch schon vorher über die EM-Rente versichert, (seit Beginn lt. Rentenbescheid) nur deine Renten-Zahlungen beginnen laufend erst ab Juni ... damit die das vorher mit KK / AfA abrechnen können.

Da meine SB bei der KK sehr unfreundlich zu mir war (wir haben seit 2 Jahren ein sehr angespanntes Verhältnis) wollte ich doch erst mal hier im Forum nachfragen.
Das wird jetzt wieder besser, du bist jetzt EM-Rentner und wirst (vermutlich) bald eine neue Kassen-Karte bekommen und bei der KK haben dich alle wieder ganz dolle lieb.

Den Rest erkläre ich dir wenn ich ausgeschlafen habe und mit Männe vom Einkaufen zurück bin ... :biggrin:

Bis dann mfG Doppeloma
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.223
#33
Hallo fredy2206,

Zuerst hat mir die Krankenkasse ein paar Euro erstattet und zwar rückwirkend, weil ich ja Rentner bin und die Beträge für die Pflegeversicherung und die Arbeitsförderung (was immer das auch ist) wegfallen.
Verstehe ich gerade nicht, ich bekam von der KK nichts erstattet, nur die 10 Tage die ich mal selbst bezahlen musste (Übergang ALGI / ALGII ergab ein "Versicherungsloch", weil ich die Anrechnung des letzten ALGI vermeiden wollte), weil das ja später auch durch die nachträgliche EM-Rente abgedeckt wurde.

Keine Ahnung, vielleicht sind die Beiträge aus deiner EM-Rente niedriger (für eine kurze Zeit), als sie aus dem Krankengeld gezogen wurden, Pflegeversicherung muss man ja auch als EM-Rentner selber zahlen (sogar den vollen Beitrag alleine), "Arbeitsförderung" ist bestimmt "neudeutsch" für Arbeitslosenversicherung ???

Mach dir keinen Kopf, wenn man dir was erstattet davon wird das schon seine Richtigkeit haben, manchmal denkt man da besser nicht weiter drüber nach ...:biggrin:

Kommt mir allerdings ein bisschen wenig vor und ich habe mal schriftlich um Erläuterung gebeten. Leider gehen diese Posten aus meinem Krankengeldbescheid nicht hervor, da ich vorher ALG I bezogen habe und die diesen Betrag so übernommen haben.
Dann solltest du das ja aus deinem ALGI-Bescheid erkennen können, meine EM-Rente ging allerdings nicht bis in das Krankengeld zurück, vielleicht liegt es daran, dass ich von der KK kein Geld mehr zurück bekam aus solchen Beiträgen ...

Um die Abgleiche der ganzen Versicherungs-Beiträge solltest du dir nicht so viele Gedanken machen, das läuft in der Regel alles intern ab zwischen KK/ AfA und DRV, du bist jedenfalls durchgehend versichert (gewesen) egal wer da nun gerade die Beiträge gezahlt hat und ab der Bewilligung (lt. Bescheid) nun eben rückwirkend bei der DRV über deine Rente.

Darum läuft das jetzt alles nahtlos weiter und du bist natürlich auch vor dem 01.06. schon aus der EM-Rente versichert in der KvdR, wo du bisher schon "theoretisch" Mitglied gewesen bist, seit der Antragstellung auf EM-Rente. :icon_daumen:

Nun trudelt mir heute, wie schon von Doppeloma vorhergesagt, die Abmeldung der AfA ins Haus und zwar zu morgen (zum 11.05.2016). Da ist dann so eine Auflistung dabei, was sie zurückfordern und da ist so ein komischer Satz dabei, den ich nicht ganz verstehe:
In der Auflistung darf immer nur die Rente des gleichen Monats genommen werden und das End-Datum ist nun der 10.05. oder der 11.05. ???

Für den Zeitraum ab 30.11.2015 (da fing die Zahlung ALG 1 an) steht Ihnen jedoch Rente wegen voller Erwerbsminderung zu. Mit der Zahlung ab dem 30.11.2015 in Höhe von insgesamt xxxxx 'Euro gilt der Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung als erfüllt. Den letzten Satz verstehe ich nicht. Was hat die Zahlung von ALG I mit der EMR zu tun oder gibt es da einen Zusammenhang wegen der Nahtlosigkeit?
Behörden-Deutsch halt :icon_hihi:, in gewisser Weise hat das mit der "Nahtlosigkeit" zu tun, man teilt dir eigentlich nur mit. dass du KEINE Nachforderung von Rente an die DRV mehr geltend machen kannst für diesen Zeitraum, denn das ALGI hat nun praktisch (rückwirkend) die Rentenzahlung ersetzt.

Die AfA führt in der Aufstellung auch noch Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung auf. Davon müsste doch ein Teil rückerstattet werden, weil ja diese für Rentner (und der bin ich ja seit dem 01.06.2015) geringer sind. Oder habe ich da was falsch verstanden?
Da hast du eher was falsch verstanden, die AfA hat ja (auf dein ALGI) diese Beiträge an die DRV / KK entrichten müssen, ich nehme an das war etwas höher als deine EM-Rente jetzt sein wird ... die AfA darf aber von dir keine Erstattungen verlangen (was dein ALGI -Netto betrifft) wenn das höher war als deine Rente jetzt ist, die Beiträge waren aber trotzdem auf den höheren Betrag fällig.

Wie schon beschrieben muss man das im Einzelnen nicht Alles verstehen wollen, so lange man von dir kein Geld verlangt ist ALLES GUT ... die Beiträge an sich sind für Rentner auch nicht "geringer", das sieht nur so aus wenn die Rente geringer ist, sinken natürlich auch die Beiträge ...

Ich denke mal, dass du bis Ende Mai auch die letzte Abrechnung von der DRV bekommen wirst und wenige Tage danach kommt der Restbetrag der Mai-Rente auch auf dein Konto (oder eben der Rest einer Nachzahlung falls noch was übrig bleibt aus den anderen Monaten), ab nächsten Monat wird es dann langsam ruhiger und du kannst dich endlich ein wenig entspannen. :wink:

Im Moment läuft alles nach Plan ...

MfG Doppeloma
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#34
Hallo Doppeloma,

ganz lieben Dank für Deine ausführlichen und, wie immer, sehr verständlichen Erklärungen.

Keine Ahnung, vielleicht sind die Beiträge aus deiner EM-Rente niedriger (für eine kurze Zeit), als sie aus dem Krankengeld gezogen wurden, Pflegeversicherung muss man ja auch als EM-Rentner selber zahlen (sogar den vollen Beitrag alleine), "Arbeitsförderung" ist bestimmt "neudeutsch" für Arbeitslosenversicherung ???
Vermute ich auch mal, bin gespannt, ob da noch was kommt auf meine Anfrage. Aber besser, sie zahlen mir was, als wenn sie was erstattet haben wollen.

Mach dir keinen Kopf, wenn man dir was erstattet davon wird das schon seine Richtigkeit haben, manchmal denkt man da besser nicht weiter drüber nach ...:biggrin:
:wink:

Darum läuft das jetzt alles nahtlos weiter und du bist natürlich auch vor dem 01.06. schon aus der EM-Rente versichert in der KvdR, wo du bisher schon "theoretisch" Mitglied gewesen bist, seit der Antragstellung auf EM-Rente. :icon_daumen:
Danke, das war mir am allerwichtigsten. Natürlich hat meine KK sich dazu noch nicht geäussert. Komisch, sonst waren sie immer ganz schnell am Telefon, wenn ich was von ihnen wollte. Und nun tut sich so gar nichts mehr.....:icon_evil:

In der Auflistung darf immer nur die Rente des gleichen Monats genommen werden und das End-Datum ist nun der 10.05. oder der 11.05. ???
Habe mir den Bescheid noch mal näher angesehen, das ALG I wurde nun zum 12.05.2016 eingestellt. D.h. ich bekomme noch bis zum 11.05.2016, bzw. bekam. Und wie immer, hast Du recht. War heute morgen auf der Bank und das restliche ALG ist schon auf dem Konto.

Behörden-Deutsch halt :icon_hihi:, in gewisser Weise hat das mit der "Nahtlosigkeit" zu tun, man teilt dir eigentlich nur mit. dass du KEINE Nachforderung von Rente an die DRV mehr geltend machen kannst für diesen Zeitraum, denn das ALGI hat nun praktisch (rückwirkend) die Rentenzahlung ersetzt.
Das hätte man auch so schreiben können, oder????

Da hast du eher was falsch verstanden, die AfA hat ja (auf dein ALGI) diese Beiträge an die DRV / KK entrichten müssen, ich nehme an das war etwas höher als deine EM-Rente jetzt sein wird ... die AfA darf aber von dir keine Erstattungen verlangen (was dein ALGI -Netto betrifft) wenn das höher war als deine Rente jetzt ist, die Beiträge waren aber trotzdem auf den höheren Betrag fällig.
Wenn dem so wäre, wird das wahrscheinlich mit der DRV verrechnet und ich bekomme dann in deren Abrechnung das aufgelistet.

Ich denke mal, dass du bis Ende Mai auch die letzte Abrechnung von der DRV bekommen wirst und wenige Tage danach kommt der Restbetrag der Mai-Rente auch auf dein Konto (oder eben der Rest einer Nachzahlung falls noch was übrig bleibt aus den anderen Monaten), ab nächsten Monat wird es dann langsam ruhiger und du kannst dich endlich ein wenig entspannen. :wink:
Wäre ja schön, wenn das doch so schnell geht. Werde hier berichten.

Im Moment läuft alles nach Plan ...
Das stimmt. Und ich wundere mich, wie schnell das alles geht. In der Vergangenheit war man nicht so schnell, aber da wollte ich ja auch was von denen. :biggrin:

Sag mal, warum eröffnest Du nicht eine Beratungsstelle (privat) für Hilfesuchende? Du bist doch mit den Gesetzen und Abläufen der ARGE, der DRV, der KK so vertraut. So ein Wissen ist echt Gold wert.

Noch mal herzlichen Dank und liebe Grüße
Fredy
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.223
#35
Hallo fredy2206,

Und wie immer, hast Du recht. War heute morgen auf der Bank und das restliche ALG ist schon auf dem Konto.
Freut mich doch sehr wenn ich dich beruhigen konnte, so kannst du die kommenden Feiertage schon entspannter genießen und dein Rest-ALGI "auf den Kopf hauen" ... :icon_hihi:

Dann bekommst du noch für 19 Tage die Rente für Mai, denn der "Behörden-Monat" hat immer 30 Tage und für 11 Tage hat ja nun die AfA noch gezahlt.

Bei dieser Schluss-Abrechnung von der DRV wird nichts mehr "aufgeschlüsselt", da steht dann nur der komplette Betrag der an die KK ging und der Zeitraum und genau so für die AfA , darunter der Restbetrag aus der Nachzahlung den man dir noch überweisen wird.

Das sollte mindestens die 19 Tage Rente für den Mai abdecken, falls sonst nichts mehr übrig geblieben sein sollte, ein paar Tage nach dieser Abrechnung ist dann dieser Betrag auch auf deinem Konto und dann beginnen ab Ende Juni die laufenden Rentenzahlungen.

Komisch, sonst waren sie immer ganz schnell am Telefon, wenn ich was von ihnen wollte. Und nun tut sich so gar nichts mehr.....:icon_evil:
Ist doch soweit alles klar mit deiner KK, du wirst die Tage mal eine neue Chipkarte bekommen, so war das jedenfalls bei uns, vielleicht hat sich das ja auch schon wieder geändert, manchmal vergesse ich schon dass wir nicht erst seit "gestern" EM-Rentner sind. :biggrin:

Sag mal, warum eröffnest Du nicht eine Beratungsstelle (privat) für Hilfesuchende? Du bist doch mit den Gesetzen und Abläufen der ARGE, der DRV, der KK so vertraut. So ein Wissen ist echt Gold wert.
Lieber nicht, da hält ja die DRV auch gleich "die Hand auf", würde sich ja nur lohnen, wenn ich auch was verdienen kann dabei, kostenlos mache ich das ja schon seit Jahren z.B. hier im Forum ... aber hier kann ich mir auch aussuchen wann (und bei wem) ich Lust dazu habe, das geht mit einer richtigen Beratungsstelle auch nicht ... und wer will schon mitten in der Nacht "sozial beraten werden" ... :icon_hihi:

Schöne Pfingsttage dir und allen die das gerade lesen ...

MfG Doppeloma
 

fredy2206

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Aug 2011
Beiträge
115
Gefällt mir
37
#36
Danke Doppeloma.

Wünsche Dir und allen anderen Forumsmitgliedern ebenfalls frohe Pfingsttage.

Viele Grüße
Fredy
 
Oben Unten