Gutachtertermin bei (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11
Hallo Leutz,

nächstes Jahr geht es bei mir ans "Eingemachte". Zu Deutsch, ich habe wieder mal einen Gutachtertermin, weil ich mich im Klageverfahren gegen die deutsche Rentenkasse befinde.
Mich unterstützt dabei der VDK, sonst hätte ich diesen Psychoterror der Arge auch bis heute kaum überlebt.
Aber jetzt kommt meine Frage.

Kennt jemand diese Fachkraft? War schon mal jemand bei in der Forensico in Frankfurt zur Begutachtung? Nach meinen bisherigen Erfrahrungen mit Gutachtern und Gesundbetern (Amtsärztin) wäre es mir wichtig etwas über diese Dame zu erfahren, wie sie tickt, bevor ich meinen Termin habe.
Was mir gut gefällt, das ich einen Schmerzfragebogen zugeschickt bekommen habe, den ich ausfüllen soll.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Gutachtertermin bei Dr. Sigrid Braun

'ne Super-Idee mit dem Klarnamen. :icon_eek:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.231
Sorry,

geht gar nicht, wenn du hier Klarnamen nennst. Deshalb muste ich alle anderen Beiträge löschen,. weil jeweils der Klarname der Gutachterin genannt wurde.

Denkst Du bitte auch an uns, wenn wir kostenpflichtig abgemahnt werden, weil du meinst, du könntest unter der Anonymität deines Nicknames andere per Klarnamen benennen. Die Verantwortung darüber müsstest Du dann nicht tragen. Wie bist du eigentlich drauf, wenn du so agieren musst?
 

manusch

Elo-User*in
Mitglied seit
18 November 2012
Beiträge
39
Bewertungen
1
Ich nannte bspw. keinen Klarnamen. Macht man aus verschiedenen Gründen nicht.

Aber ob ein "Erkundigen" in überlegter Wortwahl nach einem Arzt/Gutachter abmahnfähig ist? Der Ton macht die Musik...


Edit: Aha, du meinst den Betreff. Dann solltest du den Namen im Tag auch noch löschen.
 

manusch

Elo-User*in
Mitglied seit
18 November 2012
Beiträge
39
Bewertungen
1
Mensch, wie naiv bist denn du eigentlich!? Die Gegenseite kann auch lesen, googelt auch oft und findet deine Anfrage bspw. auf der 1. Seite dieser Datenkrake. So etwas wird leider immer öfter gemacht - den eigenen Namen googeln.

Deine generelle Ausdrucksweise "wie sie tickt, Gesundbetern" ist bestimmt nicht unbedingt jedermanns Sache, obwohl sie vielleicht richtig ist.

Das wollte ich nur letztmalig anmerken.

mfg
 

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11
Mensch, wie naiv bist denn du eigentlich!? Die Gegenseite kann auch lesen, googelt auch oft und findet deine Anfrage bspw. auf der 1. Seite dieser Datenkrake. So etwas wird leider immer öfter gemacht - den eigenen Namen googeln.

Deine generelle Ausdrucksweise "wie sie tickt, Gesundbetern" ist bestimmt nicht unbedingt jedermanns Sache, obwohl sie vielleicht richtig ist.

Das wollte ich nur letztmalig anmerken.

mfg
Sorry, ich bin kein weichgespühlter Akademiker. Es ist mir auch schnuppe ob, und wer das ließt. Ich stelle Fragen, und wem das nicht paßt der brauch es auch nicht lesen.
Ach ja, zum Thema Amtsärzte, da ist Gesundbeter noch milde ausgedrückt. Für mich sind das Leute die zu blöd sind eine eigene Praxis zu führen. Einige haben sicher auch eine sadistische Ader.
Zusätzlich muß man zum Thema Gutachter noch erwähnen, das es leider so ist, wess Brot ich fress des Lied ich sing....
 

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11
Immer noch keine weiteren Antworten? Kann doch nicht sein, dass die Dame keiner kennt...
 

Hanngen50

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
83
Bewertungen
6
Immer noch keine weiteren Antworten? Kann doch nicht sein, dass die Dame keiner kennt...

Es ist überhaupt nicht wichtig wie ein Gutachter arbeitet! Meine Meinung.

Wichtig ist der Proband selbst.

Wichtig ist
- das man seine Krankheit kennt, und möglichst fehlerfrei beschreibt.
-handschriftlich eine Anamnese (Medizinische Vorgeschichte, Eigenanamnese) schreibt
-Aussagen in Bezug auf Stimmung, Fluktuation der Stimmung, Kompliance, Interessen, Alltagskompetenz, Kommunikationsvermögen etc.
-der Selbsteinschätzungsfragebogen, hier geht’s um Simulation, es werden eine Vielzahl simulierter Symptome dargestellt, Fragen werden mit wahr oder falsch beantwortet…
-keine Übertreibungen, weil vor Gericht büßt man die Glaubwürdigkeit ein,
-Tagesablauf über 24- Stunden
-Hobbys
-wichtig zu wissen ist, man wird ständig beobachtet auch wenn man es selbst nicht bemerkt,
-keine Feindseligkeiten gegen den Gutachter

Der Termin ist kein Spaziergang, also darf man gestresst sein, bleibt aber höfflich. Wenn man nicht mehr Fragen beantworten kann, bittet man um eine kl. Pause
Wichtig, man darf sich nicht selbst Steine in den Weg streuen, es geht um den Probanden und nicht um den Gutachter, das sollte man immer wissen.
Das sind meine Tipps und damit bin ich gut gefahren.
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
ich habe wieder mal einen Gutachtertermin, weil ich mich im Klageverfahren gegen die deutsche Rentenkasse befinde.
Hallo Matarmoro, was ist denn dein Ziel. Möchtest du Rente zugesprochen bekommen, wenn ja, welche?
Oder ist es eine Zwangsverrentung und du möchtest lieber voll in den Arbeitsmarkt integriert werden.?

Gib' doch mal ein paar mehr Infos über dich.


Ein wenig hast du ja schon geschrieben:
Hierzu
Was mir gut gefällt, das ich einen Schmerzfragebogen zugeschickt bekommen habe, den ich ausfüllen soll.
gibt es gute Tipps zum Begutachtungstermin, auch bei anderen gesundheitlichen Einschränkungen, u.a.:

"Wenn Sie den ganzen Tag mit Schmerzen leben müssen und zu einer Gerichtsverhandlung, zu einem Gutachtenstermin usw. geladen werden, extra vor diesem Termin ein Schmerzmittel nehmen und dann während des ganzen Termins keine Schmerzen erkennen lassen, ergibt sich hieraus ein falsches Bild. Sie dürfen und sollen während einer Sozialgerichtsverhandlung, während eines Gutachtenstermins usw. Ihre Schmerzen in angemessener
Weise zeigen, die Sitzhaltung wechseln und um Pausen bitten, um sich bewegen zu können. Sie dürfen sich auch z.B. ein Sitzkissen mitbringen, wenn dies ansonsten bei Ihnen auch notwendig ist. Übertreiben und „schauspielern“ dürfen Sie nicht."

Quelle:https://www.rentenburo.de/upload/2011334-merkbl-bu-eu.pdf


Je nachdem, was deine Zielsetzung für oder gegen Verrentung ist, kannst du da gute Hinweise für dich herausziehen.
 

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11
Es ist überhaupt nicht wichtig wie ein Gutachter arbeitet! Meine Meinung.

Wichtig ist der Proband selbst.

Wichtig ist
- das man seine Krankheit kennt, und möglichst fehlerfrei beschreibt.
-handschriftlich eine Anamnese (Medizinische Vorgeschichte, Eigenanamnese) schreibt
-Aussagen in Bezug auf Stimmung, Fluktuation der Stimmung, Kompliance, Interessen, Alltagskompetenz, Kommunikationsvermögen etc.
-der Selbsteinschätzungsfragebogen, hier geht’s um Simulation, es werden eine Vielzahl simulierter Symptome dargestellt, Fragen werden mit wahr oder falsch beantwortet…
-keine Übertreibungen, weil vor Gericht büßt man die Glaubwürdigkeit ein,
-Tagesablauf über 24- Stunden
-Hobbys
-wichtig zu wissen ist, man wird ständig beobachtet auch wenn man es selbst nicht bemerkt,
-keine Feindseligkeiten gegen den Gutachter

Der Termin ist kein Spaziergang, also darf man gestresst sein, bleibt aber höfflich. Wenn man nicht mehr Fragen beantworten kann, bittet man um eine kl. Pause
Wichtig, man darf sich nicht selbst Steine in den Weg streuen, es geht um den Probanden und nicht um den Gutachter, das sollte man immer wissen.
Das sind meine Tipps und damit bin ich gut gefahren.
Danke, das hilft mir schon mal weiter. Ich war einfach in Panik, was ich machen soll. Beim letzten Gutachtertermin hat man mich komplett von Seiten des Gutachters vera.....
Das war ein Sportmediziner aus einem Krankenhaus in Bad Nauheim gewesen. Er machte die ganze Zeit die gute Onkel Nummer. Ich war dort über 2 Stunden gewesen!
Nach 3 Monaten bekam ich ein Gutachten, was weit hinter das zurückfiel, was die Amtsärztin schon befunden hatte. Sie schrieb mich beim letzten Mal für 3 Stunden max. täglich arbeitsfähig.
Ach ja, ich mußte mit meinem alten Roller über 30 Km nach Bad Nauheim fahren, weil ich Platzangst habe, besonders wenn zu viele Menschem im Zug sind.
Das Geld dafür bekam ich auch erst 2 Monate später wieder...
 

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11
Hallo Matarmoro, was ist denn dein Ziel. Möchtest du Rente zugesprochen bekommen, wenn ja, welche?
Oder ist es eine Zwangsverrentung und du möchtest lieber voll in den Arbeitsmarkt integriert werden.?

Gib' doch mal ein paar mehr Infos über dich.


Ein wenig hast du ja schon geschrieben:
Hierzu

gibt es gute Tipps zum Begutachtungstermin, auch bei anderen gesundheitlichen Einschränkungen, u.a.:

"Wenn Sie den ganzen Tag mit Schmerzen leben müssen und zu einer Gerichtsverhandlung, zu einem Gutachtenstermin usw. geladen werden, extra vor diesem Termin ein Schmerzmittel nehmen und dann während des ganzen Termins keine Schmerzen erkennen lassen, ergibt sich hieraus ein falsches Bild. Sie dürfen und sollen während einer Sozialgerichtsverhandlung, während eines Gutachtenstermins usw. Ihre Schmerzen in angemessener
Weise zeigen, die Sitzhaltung wechseln und um Pausen bitten, um sich bewegen zu können. Sie dürfen sich auch z.B. ein Sitzkissen mitbringen, wenn dies ansonsten bei Ihnen auch notwendig ist. Übertreiben und „schauspielern“ dürfen Sie nicht."

Quelle:https://www.rentenburo.de/upload/2011334-merkbl-bu-eu.pdf


Je nachdem, was deine Zielsetzung für oder gegen Verrentung ist, kannst du da gute Hinweise für dich herausziehen.
Hallo Holger, danke für deine Antwort, ich werde das mal reinstellen über mich, damit man sich besser ein Bild machen kann.
 

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11
Ich bin wohl seit Jahrzehnten Boreliose krank. Herausgefunden wurde das erst vor ca 6 Jahren. Es ging halt nix mehr. Ich war ein Jahr arbeitslos gewesen, und konnte dann zum schlimmsten Zeitpunkt noch nicht einmal mehr einen Kasten Mineralwasser mehr in den 2. Stock schleppen. Als nach der Ärzte Suche endlich einer was erkannte, hatte ich eine Antibiotika Kur mit Spritzen bekommen. Das ganze verbesserte sich kurzfristig, kam aber wieder. Jetzt habe ich dauerhaufte Schmerzen in den Gelenken und Muskeln die wandern, und bei Tiefdruck Wetterlagen exstreme Schmerzen. Bei Bedarf, wenn ich dann es nicht mehr aushalte werfe ich Schmerztabletten ein.

Die Arge interessierte sich Jahre lang überhaupt nicht für mich. Ich ging so 2 mal im Jahr hin,bzw warf den Verlängerungsantrag ein. Ich mußte auch lange keine Eingliederungsachen unterschreiben. Es gab keine Schulungen, bzw Weiterbildungen oder sonst was.

So vor ca 2 Jahren mußte ich dann zur Arge. Es wurde angesprochen, ob ich mir die Frühverrentung vorstellen könnte. Ich war doch sehr schockiert, weil ich immer noch hoffte irgendwie doch eine Umschulung gewährt zu bekommen.
Ich nahm mir dann einen Psychologen, um das mal durchzusprechen, und weil ich immer schlechter drauf wurde. Das lief so ein Jahr. Der Psychologe war schon älter, so um die 70 schätze ich und meinte, es geht vielen so, ich sollte das beste draus machen, ob ich mir nicht vorstellen könnte ehrenamtlich so irgendwas zu machen. Als ich dann was machte im Naturschutzbereich, wo ich mit Kindern und Jugendlichen in den Wald ging, plus deren Kindergärtner/Lehrer, da ging es mir wieder besser. Darüber machte meine Freundin auch eine Homepage, weil sie meinte, vielleicht wird einer drauf aufmerksam und ich würde irgend einen Job bekommen. Das hätte sie man lieber nicht gemacht. Die Arge unterstellte mir plötzlich einen Vollzeitarbeitsplatz, und ich hätte den nicht angegeben...Es folgten ständig Drohanrufe und Schreiben. Ein Journalist, den ich kannte, erklärte mir dann, dass das ganze schon in der Politik angekommen war. Man war von Seiten der Grünen verärgert, weil bei mir häufig Gruppen aber auch Einzelpersonen auftauchten, denen ich untentgeltlich die Zusammenhänge in der Natur erklärte. Es gab von der Stadt auch solch ein Projekt, wo viel Geld hineingesteckt war, und das überhaupt nicht lief aus unterschiedlichen Gründen.
Durch den Druck der Stadt mußte ich das Ganze aufgeben, weil es ein städtisches Grundstück war, wo ich überwiegend hinging. Es wurde sogar ein Hetzartikel über mich in einer überregionalen Tageszeitung geschrieben.
Man muß dazu sagen, dass ich mir da zu von einem Naturschutzvertein, der total überaltert war noch 2 Ehrenämter aufdrücken ließ. Ich wollte eigentlich nur diese Umweltbildungsarbeit machen, aber der Naturschutzverein meinte, ich hätte doch so viel Zeit und könnte das mitmachen...
Na ja, das Ende vom Lied war dann, dass ich die Sachen nicht mehr machen konnte, weil wohl Bedienstete der Arge auch bei dem Verein angerufen hatten, und mich dort schlecht gemacht hatten. Es gab auch Gespräche zwischen Ortspolitikern und der Arge, ich sei ein Nestbeschmutzer und so weiter...
Weil ein Ortspolitiker plötzlich Details aus meiner Akte bei der Arge wußte, hatte ich dann noch mal den Datenschutzbeauftragten angeschrieben, das ging bis nach Bonn und dauerte auch so ein Jahr, bis schließlich die Antwort kam, dass sich alles in einr "Grauzone" bewegen würde. Wenn ich mein Recht haben wollte hätte ich privat gegen illegale Datenweitergabe klagen müssen...

Mir war das dann aber eine Baustelle zuviel, weil ich weitere gesundheitliche Probleme bekam, wie Neurodermites am Kopf und, immer wieder so komische Stiche so zwischen Hals bis rüber zum Herzen so auf rechter Seite Brusthöhe.
Auch Magendarm mäßig geht es mir nicht gut. Ich habe sobald ich mich über irgendwas ärger immer leicht Durchfall, Blähungen, Bauchschmerzen. Ein Zahn vorne mußte gezogen werden, weil darunter sich ein gutartiger Tumor entwickelt hatte. Jetzt habe ich dort eine Brücke und 800E Schulden.

Bei der Arge wurde der Psychoterror so schlimm, dass ich meine Telefonummer wechselte und oft zu meiner Freundin fuhr. Ich habe jetzt seit so ca 2 Jahren eine SB die mich abgrundtief haßt. Ich nahm ab dem 2. Treffen immer Begleitpersonen mit, um die Gesprächatmosphäre zu entkrampfen. Vor ca 3 Monaten bekam ich dann von der Polizei ein Schreiben, dass ich die SB beleidigt hätte. Ich ging am selben Tag zum Amtsgericht holte mir einen Beratungschein und ab zum Anwalt. Der Anwalt meinte, das sich auf seine Schreiben bisher weder Arge noch Polizei geantwortet hätten.

Anfang Januar, habe ich wie gesagt mein Gespräch bei der Gutachterin. Ich bin gesundheitlich immer schlechter drauf, und möchte im nächsten Jahr wegziehen in eine andere Stadt. Ich bin ganz ehrlich eigentlich nur noch wegen meiner Freundin hier, weil sie eine Klage bei Gericht laufen hat, wo es darum geht, wie viel Geld ihr Vermieter zahlen muß, der das Haus illegal ausgebaut hat. Vom Bauamt liegt ein vorläufiges Nutzungsverbot, und die Freundin hat alleine Angst, das ihr was passieren könnte, ich schätze das zwar nicht so schlimm ein, weil ich kein ängslicher Typ bin, aber man weiß ja bei durchgeknallten Vermietern nie....

Jedenfalls hoffe ich, dass man mich ab Januar in Erwerbsunfähigkeits, oder EU Rente schreibt. Der VDK unterstützt mich darbei. Sonst hätte ich sicher schon was dummes gemacht.
Ich habe jetzt nur mal so ein bischen über die letzten 7 Jahre geschrieben...Vorher ist auch vieles schief gelaufen, aber wenn ich das alles schreiben würde, dannn brauchte es lang, und ob das jemand lesen will, wage ich mal zu bezweifeln.
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
Na, Matarmoro, da hast du ja schon einiges hinter dir.

Zu deiner ehrenamtlichen Arbeit fiel mir gerade dieser Artikel von Ralf Boes ein:
""Ich arbeite rund um die Uhr – und trotzdem werde ich vom Jobcenter aufs Schärfste sanktioniert" sagt Ralph Boes. Er ist Empfänger von Hartz IV, ist allerdings der Meinung, dass durch Hartz IV die Verfassung außer Kraft gesetzt ist, und setzt sich deshalb Vollzeit und unter Einsatz seiner Existenz für die Wiedereingliederung des Hartz-IV-Systems in den Rahmen der Verfassung ein. "Ich bin kein Arbeitsverweigerer, nur weil ich kein Geld für meine Arbeit bekomme – der Staat muss zulassen, auch ehrenamtliche Arbeit als Arbeit aufzufassen, sonst landen wir in der Sklaverei"."

Quelle: https://www.buergerinitiative-grund.../briefe/2012-12-01-Maischberger-Ablehnung.htm



Aber jetzt vom eher Allgemeinen wieder zu Dir:

Ich vermute, dass dir eine GdB-Anerkennung zusteht. Der Grad ist zwar schwer abzuschätzen, aber ich halte einen GdB von 50, also die Schwerbehinderten-Anerkennung, für realistisch.
Mit einem SB-Ausweis läßt sich so einiges an Beeinträchtigungen etwas leichter ertragen, so ist zumindest meine Erfahrung mit GdB 50 bei 58 Lebensjahren.
Hast du oder habt ihr mit dem VdK schonmal darüber gesprochen?


Zur Borreliose habe ich dies hier gefunden: "Schwerbehindertenrecht SGB IX (Borreliose nicht aufgeführt)
 Hier ist die Borreliose n i c h t als eigenständige Erkrankung in der Versorgungs-Medizin-Verordnung aufgeführt
 Für die betroffenen Organsysteme kann der Grad der Behinderung (GdB) dokumentiert werden
 Hier kann nur ein GdB erreicht werden durch den Erkrankungsnachweis beteiligter Organe!"
Quelle: https://www.borreliose-nachrichten.de/wp-content/uploads/2012/01/Rente-Berater-Borreliose.pdf



So vor ca 2 Jahren mußte ich dann zur Arge. Es wurde angesprochen, ob ich mir die Frühverrentung vorstellen könnte.
...
Bei der Arge wurde der Psychoterror so schlimm, ...
...
Jedenfalls hoffe ich, dass man mich ab Januar in Erwerbsunfähigkeits, oder EU Rente schreibt.
Ich vermute sehr stark, dass die Arge dich wegen deiner gesundheitlichen Einschränkungen als nicht mehr vermittelbar ansieht und dich gern aus ihrer Statistik verdrängen möchte. Deshalb seit 2 Jahren der Terror, damit du selbst anfängst, aus dem Alg2 herauszuwollen.

Dabei finde ich durchaus, dass die EM-Rente, wie sie heute heißt (Erwerbsminderungsrente, https://www.deutsche-rentenversiche...minderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf)
einen guten Weg für dich darstellen kann.

Da ist sicher wichtig für die Zukunftsplanung, wie hoch sie für dich ausfallen wird und wie du dir dein Leben weiter einrichten kannst, welche Vorstellungen du da hast...

Hast du mal eine Rentenberechnung erhalten, damit du wenigstens finanziell kalkulieren kannst?
...
 

Hanngen50

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
83
Bewertungen
6
Danke, das hilft mir schon mal weiter. Ich war einfach in Panik, was ich machen soll. Beim letzten Gutachtertermin hat man mich komplett von Seiten des Gutachters vera.....
Das war ein Sportmediziner aus einem Krankenhaus in Bad Nauheim gewesen. Er machte die ganze Zeit die gute Onkel Nummer. Ich war dort über 2 Stunden gewesen!
Nach 3 Monaten bekam ich ein Gutachten, was weit hinter das zurückfiel, was die Amtsärztin schon befunden hatte. Sie schrieb mich beim letzten Mal für 3 Stunden max. täglich arbeitsfähig.
Ach ja, ich mußte mit meinem alten Roller über 30 Km nach Bad Nauheim fahren, weil ich Platzangst habe, besonders wenn zu viele Menschem im Zug sind.
Das Geld dafür bekam ich auch erst 2 Monate später wieder...

Was dir weiter hilft, geht nur mit Einsicht, du musst dich anpassen können.
Nicht die Diagnosen zählen bei der Begutachtung, sonder wie verhält sich der Proband zu seinen Beschwerden. Welche Angaben werden schriftlich/ mündlich gemacht, dass ist sehr wichtig und welche Behinderung ergibt sich daraus zum Alltags- und einem möglichen Arbeitsleben. Der Gutachter hat einen klaren Auftrag und darüber muss du bescheid wissen. Du musst dem Gutachter nur kurz antworten, die antworten dürfen auch nicht sofort wie bei einer Unterhaltung erfolgen- wenn es nicht nur Beschwerde passt. Das Gutachten ist nicht wie beschrieben ausgefallen, weil der böse Gutachter… Es lag an dir, leider ist das so, du darfst meiner Erfahrung vertrauen. Bis ich es verstanden habe, musste ich auch durch das tiefe Tal gehen. Und es gibt kein schlechtes Gutachten, sondern nur weitere die folgen werden, bis jemand entscheidet- wir haben alles mögliche versucht. Dein Ziel darf offen niemals das „Ziel die Rente“ sein, sonst wird der Weg Steinig. Die Untersuchung beginnt mit dem eintritt und endet mit dem austritt der Räumlichkeiten. In der Zeit stehst du unter Beobachtung und es geht nur um deine Beschwerden und keine Vertraulichkeiten austauschen oder kontakte mit anderen im Wartezimmer. Das musst du wissen.
 

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11
Na, Matarmoro, da hast du ja schon einiges hinter dir.

Zu deiner ehrenamtlichen Arbeit fiel mir gerade dieser Artikel von Ralf Boes ein:
""Ich arbeite rund um die Uhr – und trotzdem werde ich vom Jobcenter aufs Schärfste sanktioniert" sagt Ralph Boes. Er ist Empfänger von Hartz IV, ist allerdings der Meinung, dass durch Hartz IV die Verfassung außer Kraft gesetzt ist, und setzt sich deshalb Vollzeit und unter Einsatz seiner Existenz für die Wiedereingliederung des Hartz-IV-Systems in den Rahmen der Verfassung ein. "Ich bin kein Arbeitsverweigerer, nur weil ich kein Geld für meine Arbeit bekomme – der Staat muss zulassen, auch ehrenamtliche Arbeit als Arbeit aufzufassen, sonst landen wir in der Sklaverei"."

Quelle: https://www.buergerinitiative-grund.../briefe/2012-12-01-Maischberger-Ablehnung.htm



Aber jetzt vom eher Allgemeinen wieder zu Dir:

Ich vermute, dass dir eine GdB-Anerkennung zusteht. Der Grad ist zwar schwer abzuschätzen, aber ich halte einen GdB von 50, also die Schwerbehinderten-Anerkennung, für realistisch.
Mit einem SB-Ausweis läßt sich so einiges an Beeinträchtigungen etwas leichter ertragen, so ist zumindest meine Erfahrung mit GdB 50 bei 58 Lebensjahren.
Hast du oder habt ihr mit dem VdK schonmal darüber gesprochen?


Zur Borreliose habe ich dies hier gefunden: "Schwerbehindertenrecht SGB IX (Borreliose nicht aufgeführt)
 Hier ist die Borreliose n i c h t als eigenständige Erkrankung in der Versorgungs-Medizin-Verordnung aufgeführt
 Für die betroffenen Organsysteme kann der Grad der Behinderung (GdB) dokumentiert werden
 Hier kann nur ein GdB erreicht werden durch den Erkrankungsnachweis beteiligter Organe!"
Quelle: https://www.borreliose-nachrichten.de/wp-content/uploads/2012/01/Rente-Berater-Borreliose.pdf





Ich vermute sehr stark, dass die Arge dich wegen deiner gesundheitlichen Einschränkungen als nicht mehr vermittelbar ansieht und dich gern aus ihrer Statistik verdrängen möchte. Deshalb seit 2 Jahren der Terror, damit du selbst anfängst, aus dem Alg2 herauszuwollen.

Dabei finde ich durchaus, dass die EM-Rente, wie sie heute heißt (Erwerbsminderungsrente, https://www.deutsche-rentenversiche...minderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf)
einen guten Weg für dich darstellen kann.

Da ist sicher wichtig für die Zukunftsplanung, wie hoch sie für dich ausfallen wird und wie du dir dein Leben weiter einrichten kannst, welche Vorstellungen du da hast...

Hast du mal eine Rentenberechnung erhalten, damit du wenigstens finanziell kalkulieren kannst?
...
Hallo Holger,

von dem Ralf Boes werde ich mir das nach her mal in Ruhe durchlesen. Habe gerade für mich und meine Freundin gekocht, und wir sind jezt satt und rund...
Ich mache jetzt erst mal siesta. Weil ich früh aufstehe, bin ich Mittags immer sehr müde und lege mich dann gerne hin.
Ach ja, dass hatte ich noch vollkommen vergessen. Ich bin schwerbehindert. Vor 2 Jahren hatte ich 30% bekommen und beim letzten Verschlechterungsantrag gab es erst eine Abfuhr, und dann beim Widerspruch 50%. Weil mir das aber in meinem Leben überhaupt nichts bringt, habe ich es vorher unterschlagen...
 

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11
Was dir weiter hilft, geht nur mit Einsicht, du musst dich anpassen können.
Nicht die Diagnosen zählen bei der Begutachtung, sonder wie verhält sich der Proband zu seinen Beschwerden. Welche Angaben werden schriftlich/ mündlich gemacht, dass ist sehr wichtig und welche Behinderung ergibt sich daraus zum Alltags- und einem möglichen Arbeitsleben. Der Gutachter hat einen klaren Auftrag und darüber muss du bescheid wissen. Du musst dem Gutachter nur kurz antworten, die antworten dürfen auch nicht sofort wie bei einer Unterhaltung erfolgen- wenn es nicht nur Beschwerde passt. Das Gutachten ist nicht wie beschrieben ausgefallen, weil der böse Gutachter… Es lag an dir, leider ist das so, du darfst meiner Erfahrung vertrauen. Bis ich es verstanden habe, musste ich auch durch das tiefe Tal gehen. Und es gibt kein schlechtes Gutachten, sondern nur weitere die folgen werden, bis jemand entscheidet- wir haben alles mögliche versucht. Dein Ziel darf offen niemals das „Ziel die Rente“ sein, sonst wird der Weg Steinig. Die Untersuchung beginnt mit dem eintritt und endet mit dem austritt der Räumlichkeiten. In der Zeit stehst du unter Beobachtung und es geht nur um deine Beschwerden und keine Vertraulichkeiten austauschen oder kontakte mit anderen im Wartezimmer. Das musst du wissen.
Hallo Hanngen50 auch dir vielen Dank für deine Meinung, auch wenn ich anderer Meinung bin.
Erstmal zu dem Anpassen. Ich war mein ganzes vor Harz 4 Leben angepasst gewesen. Als Kind habe ich gemacht was die Eltern wollten. Später habe ich gemacht was die Lehrer wollten in der Schule. Dann habe ich eine Lehre gemacht und versucht alles gut zu machen. Danach habe ich gearbeitet Zivildienst, weiter gearbeitet, bis ich so ab Mitte 30 immer stärkere Schmerzen bekam, Sehenscheidenentzündung dachte ich damals, weil ich auf dem Bau zu viel geschuftet hatte...
Im Harz 4 Leben habe ich am Anfang auch noch an das Gute geglaubt.

Aber damit ist jetzt Schluss. Mein Psychologe hat mir dazu geraten nicht mehr angepasst zu sein. Nach seiner Diagnose kommen die Schmerzen die ich habe nicht von der Boreliose sonder von der gnadenlosen Selbstverläugnung ein Leben lang.
Weil der Zug auf irgendeinen Job, der mich auch befriedigen würde, nicht nur geldmäßig sondern insgesammt abgefahren ist, ist bei mir mit Anpassen, die Verhältnisse hinnehmen Ende Gelände.
Ich habe nur noch ein Ziel, und das heißt RENTE wie auch immer. INzwischen hat mir die Amtsärztin schwere Anpassungsstörungen unterstellt. Ich schreibe in einer überregionalen Tageszeitung bitterböse Leserbriefe. Ich bin Mitglied einer Partei geworden und engagiere mich auch dort ein bischen. Schlicht gesagt ich nehme gar nichts mehr hin. Wenn mir einer quer kommt, dann sage ich das auch. Wie gesagt, das Ziel heißt Rente, und dann sehen wir mal weiter.
Mit den Gutachtern und Amtsärzten habe ich so meine Erfahrungen gemacht. Solange ich nett und lieb war, vera..... die einen nach Strich und Faden. Gleiche gillt für die Arge.
Wenn ich jetzt zum Amtsarzt gehe, natürlich nie alleine, lasse ich mir das unten schon quttieren. Dann gehe ich zum Büro, und wenn das da voll ist, oder der Arzt nicht da ist,oder was weiß ich, dann rufe ich laut den Namen klopfe an ein paar andere Bürotüren und wenn ich jemand erwische, dann lasse ich mir meine Anwesenheit laut schimpfend quttieren und gehe wieder.
Das wirkt wunder. Die Amtsärztin zu der ich 2 mal im Jahr hin muß ist jetzt immer pünktlich und behandelt mich freundlich. Ich warte einfach nicht mehr. Ich verlange meine Rechte. Alles immer schriftlich per einschreiben nie telefonieren, und sofort wenn mir jemand von der ARGE, Amtsarzt etc quer kommt, ab zum Amtsgericht und Anwalt her. Auch gegen den Gutachter habe ich es geschafft ein Verfahren anzustrengen, weil er böswillige Behauptungen in seinem Gutachten machte.
Nimm es mir nicht übel Hangen50, aber ich bin einfach nicht mehr freundlich, geuldig, zuvorkommend usw zu Leuten, die mir blöd kommem. Trotzdem respektiere ich jeden, der zu diesem Thema eine andere Meinung hat, weil er andere Erfahrungen gemacht hat.
 

Hanngen50

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
83
Bewertungen
6
Hallo Hanngen50 auch dir vielen Dank für deine Meinung, auch wenn ich anderer Meinung bin.
...
Erstmal zu dem Anpassen. Auch gegen den Gutachter habe ich es geschafft ein Verfahren anzustrengen, weil er böswillige Behauptungen in seinem Gutachten machte.
Nimm es mir nicht übel Hangen50, aber ich bin einfach nicht mehr freundlich, geuldig, zuvorkommend usw zu Leuten, die mir blöd kommem. Trotzdem respektiere ich jeden, der zu diesem Thema eine andere Meinung hat, weil er andere Erfahrungen gemacht hat.
[FONT=&quot]Manchmal liest man du musst…
Das bedeutet aber, dass du immer eigenverantwortlich für dich selbst entscheidest, was richtig für dich ist. Auch Respektiere ich sicherlich deine Meinung. Ich wünsche dir alles Gute und könne dir dein Ziel. Auf deine Gesundheit werde ich nicht eingehen, weil zu speziell und zu komplex.[/FONT]
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.704
Bewertungen
2.016
Matarmoro! Dein Einsatz ist gut. Du kannst nicht gegen die ganze Welt gewinnen. Auch deine Sammlung von Quittungen gibt dir nur eine bedingte Sicherheit. Denn wirkliche Sicherheit gibt es in diesem Leben nicht. Lass dich nicht benutzen.
 

matarmoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
79
Bewertungen
11
Matarmoro! Dein Einsatz ist gut. Du kannst nicht gegen die ganze Welt gewinnen. Auch deine Sammlung von Quittungen gibt dir nur eine bedingte Sicherheit. Denn wirkliche Sicherheit gibt es in diesem Leben nicht. Lass dich nicht benutzen.
Danke Muzel das tat richtig gut. So was kann ich heute gut gebrauchen
 

beladona

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Januar 2013
Beiträge
15
Bewertungen
2
Hallo zusammen ich würde hier zu gerne etwas dazu beitragen. Ich bin selber auch Borreliose betroffene habe aber viele andere Dinge noch zusätzlich. Leider bin ich hier neu in diesem Forum und habe auch keinerlei Erfahrung allgemein wie ich hier Beiträge selbst erstellen kann usw.

Ich kann leider auch noch keine Privaten Nachrichten versenden. Kann mir jemand unter die Arme greifen würde mich sehr darüber freuen.

:icon_smile: Beladona
 

beladona

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Januar 2013
Beiträge
15
Bewertungen
2
Hallo zusammen ich würde hier zu gerne etwas dazu beitragen. Ich bin selber auch Borreliose betroffene habe aber viele andere Dinge noch zusätzlich. Leider bin ich hier neu in diesem Forum und habe auch keinerlei Erfahrung allgemein wie ich hier Beiträge selbst erstellen kann usw.

Ich kann leider auch noch keine Privaten Nachrichten versenden. Kann mir jemand unter die Arme greifen würde mich sehr darüber freuen.

:icon_smile: Beladona
Falls hier noch Antworten kommen sollten ich habe schon Hilfe erhalten und weis nicht ob ich hier wieder zurück finde aber trozdem vielen Dank:icon_redface:
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.704
Bewertungen
2.016
Marmamoro, wann ist denn leidiger Gutachtertermin? Berichtest du davon. Ich muss am 27.2. zum Gutachter und mir ist auch nicht wohl.
 
Oben Unten