• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

gutachter unverschämt

kkuiop

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Aug 2014
Beiträge
37
Bewertungen
0
ich war vor kurzem bei einem gutachter wegen der eu rente.
er hat sich sehr unfreundlich und unverschämt verhalten.

er hat mir vorgeworfen, ich würde nichts machen.dazu würde ich ja sicherlich "bis 12 in den betten liegen".
ich habe ihm gesagt, das meine bisherigen ärzte mir nicht geholfen haben.

er würde eine rente nur weiter empfehlen, wenn die leute sich kümmern.
ich empfand das verhalten als sehr respektlos und unverschämt.
und nach der begutachtung hab ich nun auch das reha verfahren am hasl wegen dem typen.

muss man sich sowas gefallen lassen?
 

Sansiveria

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Sep 2012
Beiträge
333
Bewertungen
231
Du wirst leider nicht beweisen können, dass der Gutachter sich so verhalten hat.

Warte erst mal ab, wie die Reaktion der Rentenversicherung ausfällt und dann fordere die Gutachten an.
 

ibuR

Neu hier...
Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
Das ist gezielte Provokation.

Glaub mal, das sind keine Idioten und unbeherrscht schon gar nicht.
Das war, um Reaktionen rauszukitzeln.
Wie er die deine *falls erfolgt* interpretiert, sagt erstmal gar nichts.
Nicht das Gutachten alleine entscheidet, es ist nur ein Teil eines Gesamtpuzzles, das dann den endgültigen Bescheid der RV ergibt.

Erstmal: abkühlen, vielleicht alles halb so wild.
 

Bambes

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Jul 2014
Beiträge
385
Bewertungen
116
ich habe ihm gesagt, das meine bisherigen ärzte mir nicht geholfen haben.
Und genau das ist zunehmend ein Problem, da Elos Menschen zweiter Klasse sind und als Kassenpatient ebenfalls. Eine Doppelbelastung.

Wenn es Ärzte nicht interessiert, wie es einem Patienten geht, dann muss er wegen mangelnder Fürsorge schweigen. Da ändert dann eine Entbindung auch nichts. Mein Name ist Hase, ich weiß über meinen Patienten wenig ?
 

sonne26

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Apr 2007
Beiträge
293
Bewertungen
85
Das sehe ich auch so, dass es pure Provokation war.
Um zu schauen, wie die Reaktion ist.
Ich kenne das zur Genüge, haben dies Alles hinter mir....
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
und nach der begutachtung hab ich nun auch das reha verfahren am hasl wegen dem typen.

muss man sich sowas gefallen lassen?
Was ist an einer Reha so schlimm ?
Andere kämpfen und klagen um eine solche Maßnahme zu bekommen.
Und wenn Du dann nach der Reha als weiter AU entlassen wirst ist das doch nur Positiv.
Und Nein,nicht jeder wird aus der Reha als Arbeitsfähig entlassen.
Ich war in insgesamt 3 Reha´s,2 mal orthopädisch je 4 Wochen und 1 mal psychosomatisch 6 Wochen und wurde jedesmal AU entlassen.

Und ansonsten schliesse ich mich den Anderen an,dass es reine Provokation war um Dein Verhalten zu testen.
Gutachter sind nicht doof,die haben gewisse Tricks und Möglichkeiten um zu sehen,was so alles an den Krankheiten der Patienten so dran ist.Da ist jedes Wort überlegt und auch schon viele Male so angewendet worden.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Wenn jemand z.B. depressiv ist, dann kann das gut sein, dass der um 12 noch in den Betten liegt und die Reaktion auf solche Provokationen gibt dann schon Aufschluss.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Wenn jemand z.B. depressiv ist, dann kann das gut sein, dass der um 12 noch in den Betten liegt und die Reaktion auf solche Provokationen gibt dann schon Aufschluss.
Inwiefern? Wie reagiert denn der Depressive bzw. nicht-depressive jeweils. Glaube kaum das man das pauschal sagen kann.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Wen es interessiert,mit was sich Gutachter beschäftigen,um Simulanten zu entlarven,der sollte einmal diese längere Abhandlung lesen.Sehr aufschlußreich !

Simulation
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.996
Bewertungen
12.458
Hallo kkuiop,

ich war vor kurzem bei einem gutachter wegen der eu rente.
er hat sich sehr unfreundlich und unverschämt verhalten.
Mach ich mir doch einfach mal die Mühe und frage wenigstens nach ... welche Fachrichtung war denn der Gutachter ???

Alle scheinen ja schon zu wissen, dass es um eine psychiatrische Begutachtung ging ...
Auch dort würde ich mir unverschämtes Verhalten nicht bieten lassen ...

Man sollte aber immer einen Beistand dabei haben, auch wenn die Gutachter das nicht gerne sehen, der kann auch vor der Türe bleiben ... ich würde ihn allerdings sofort dazu holen, wenn mir der Gutachter so entgegenkommt ...

"Unfreundlich" naja, was verstehst du darunter ???

er hat mir vorgeworfen, ich würde nichts machen.dazu würde ich ja sicherlich "bis 12 in den betten liegen".
ich habe ihm gesagt, das meine bisherigen ärzte mir nicht geholfen haben.
Da hätte ich wohl geantwortet, dass mir 12 Uhr noch zu früh ist aufzustehen und was das mit seinem Auftrag zu tun hat, mich zu begutachten ...
Ob deine Ärzte gut oder schlecht sind sollte da allerdings kein Thema sein, wenn du schlechte Ärzte hast, dann solltest du dir bessere suchen, mit denen wirst du bestimmt keine EM-Rente bekommen (EU-Rente gibt es nicht mehr seit 2001) ...

Es ist allerdings auch kein Grund für EM-Rente, wenn dich keiner richtig behandelt hat bisher ... da weiß ich nicht was der Gutachter damit nun anfangen sollte ... die Rente ersetzt ja keine notwendigen Behandlungen ...

er würde eine rente nur weiter empfehlen, wenn die leute sich kümmern.
Ein wenig konkreter wäre schon ganz nett was genau er dir nun vorgeworfen hat, in welcher Weise du dich um was hättest kümmern sollen ... also irgendwie kann ich mir den Gesprächs- und Gutachtenverlauf bei dir noch gar nicht vorstellen ...

Da geht es um Fakten zu deinen Krankheiten /Einschränkungen und nicht um Klagen über die eigenen Ärzte, hattest du Befunde /Berichte dabei ... ich habe auch einige zweifelhafte Begutachtungen durch, besonders die von der DRV waren als erbärmlich zu bezeichnen.

Allerdings hat es keiner davon gewagt, irgendwie ungebührlich mit mir umzugehen ... auch der Psychiater hat mich nicht "provoziert", der hat gar nichts gemacht, das hat er seiner Assistenzärztin überlassen.

So kam ich endlich zu einer "frühkindlichen Schädigung" im DRV-Gutachten, von der ich bis Mitte 50 nichts geahnt hatte ... :icon_kinn:
Rente gab es darauf aber auch nicht ...

ich empfand das verhalten als sehr respektlos und unverschämt.
und nach der begutachtung hab ich nun auch das reha verfahren am hasl wegen dem typen.
Ein wenig mehr wurde ja sicher besprochen, wie kommt er sonst darauf, dass du eine Reha machen solltest ???

Da kann ich allerdings nur zustimmen, das muss ja nicht schlecht sein und bei der DRV gilt nun mal REHA kommt VOR RENTE ... warst du denn schon mal auf Reha ... ???

muss man sich sowas gefallen lassen?
wenn er tatsächlich "respektlos" und unverschämt war, dann musst du dir das keineswegs gefallen lassen aber ohne Zeugen dafür hast du keine Chance ... welchen Respekt hast du denn da erwartet ...

Wenn er meinte du tust nicht genug für deine Genesung, dann kann man das für "unverschämt" halten, aber es kann auch einfach seine persönliche Ansicht gewesen sein.

Das können wir hier nach deinen 3 Sätzen oben nicht wirklich beurteilen, wenn man sich beim Auftraggeber (DRV) über den Gutachter beschweren will, dann sollte man das umgehend machen und nicht erst wenn das Gutachten vorliegt und einem das Ergebnis nicht gefällt ... :icon_kinn:

Das nehmen die dann nicht mehr besonders ernst ... ansonsten kann sich auch auf der Reha noch ergeben, ob du die EM-Rente bekommen musst oder nicht ...

MfG Doppeloma
 

kkuiop

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Aug 2014
Beiträge
37
Bewertungen
0
Mach ich mir doch einfach mal die Mühe und frage wenigstens nach ... welche Fachrichtung war denn der Gutachter ???


er war neurologe.....

Alle scheinen ja schon zu wissen, dass es um eine psychiatrische Begutachtung ging ...
Auch dort würde ich mir unverschämtes Verhalten nicht bieten lassen ...

Man sollte aber immer einen Beistand dabei haben, auch wenn die Gutachter das nicht gerne sehen, der kann auch vor der Türe bleiben ... ich würde ihn allerdings sofort dazu holen, wenn mir der Gutachter so entgegenkommt ...

"Unfreundlich" naja, was verstehst du darunter ???



Da hätte ich wohl geantwortet, dass mir 12 Uhr noch zu früh ist aufzustehen und was das mit seinem Auftrag zu tun hat, mich zu begutachten ...
Ob deine Ärzte gut oder schlecht sind sollte da allerdings kein Thema sein, wenn du schlechte Ärzte hast, dann solltest du dir bessere suchen, mit denen wirst du bestimmt keine EM-Rente bekommen (EU-Rente gibt es nicht mehr seit 2001) ...

naja ich war auf soetwas nicht vorbereitet...

Es ist allerdings auch kein Grund für EM-Rente, wenn dich keiner richtig behandelt hat bisher ... da weiß ich nicht was der Gutachter damit nun anfangen sollte ... die Rente ersetzt ja keine notwendigen Behandlungen ...

nein, aber die rente ist ja nur der status, die behandlungne die man dann durchführt könnten ja was nützen.



Ein wenig konkreter wäre schon ganz nett was genau er dir nun vorgeworfen hat, in welcher Weise du dich um was hättest kümmern sollen ... also irgendwie kann ich mir den Gesprächs- und Gutachtenverlauf bei dir noch gar nicht vorstellen ...

ich kam rein, er blätterte etwas durch die unterlagen und warf mir vor gar nichts zu machen.er würde eine rente nur weiter empfehlen, wenn die leuite sich um sich kümmern, das waren seine worte.

Da geht es um Fakten zu deinen Krankheiten /Einschränkungen und nicht um Klagen über die eigenen Ärzte, hattest du Befunde /Berichte dabei ... ich habe auch einige zweifelhafte Begutachtungen durch, besonders die von der DRV waren als erbärmlich zu bezeichnen.

ja das war auch von der drv, er hat im prinzip alles bei mir runtergespielt, so nach dem motto ich bin ja gar nicht krank, der hat total gegen mich agiert.

Allerdings hat es keiner davon gewagt, irgendwie ungebührlich mit mir umzugehen ... auch der Psychiater hat mich nicht "provoziert", der hat gar nichts gemacht, das hat er seiner Assistenzärztin überlassen.

es soll doch darum gehen ob man weiter erwerbsunfähig ist oder nicht, aber das tat der nicht, sondern sagte mir nur ich würde nichts machen, und ich würde nur bis 12 in den betten liegen, und evtl. bräuchte ich den druck ,
der im alg 2 bereich herrsche.
irgendwie war ich so perplex davon und hatte auch den gedanken das es provokation war, ich hab gar nix dazu gesagt.

So kam ich endlich zu einer "frühkindlichen Schädigung" im DRV-Gutachten, von der ich bis Mitte 50 nichts geahnt hatte ... :icon_kinn:
Rente gab es darauf aber auch nicht ...



Ein wenig mehr wurde ja sicher besprochen, wie kommt er sonst darauf, dass du eine Reha machen solltest ???

ich weiss es nicht, dass mit der reha habe ich erst erfahren, als ich den brief von der drv bekam...

Da kann ich allerdings nur zustimmen, das muss ja nicht schlecht sein und bei der DRV gilt nun mal REHA kommt VOR RENTE ... warst du denn schon mal auf Reha ... ???

nee noch nie...

wenn er tatsächlich "respektlos" und unverschämt war, dann musst du dir das keineswegs gefallen lassen aber ohne Zeugen dafür hast du keine Chance ... welchen Respekt hast du denn da erwartet ...

Wenn er meinte du tust nicht genug für deine Genesung, dann kann man das für "unverschämt" halten, aber es kann auch einfach seine persönliche Ansicht gewesen sein.

war es sicherlich, aber ich fand ihn sehr unverschämt und inkompetent.hat auch überall schlechte bewertungen.

Das können wir hier nach deinen 3 Sätzen oben nicht wirklich beurteilen, wenn man sich beim Auftraggeber (DRV) über den Gutachter beschweren will, dann sollte man das umgehend machen und nicht erst wenn das Gutachten vorliegt und einem das Ergebnis nicht gefällt ... :icon_kinn:

hab ich danach schriftlich getan..nix gehört...

Das nehmen die dann nicht mehr besonders ernst ... ansonsten kann sich auch auf der Reha noch ergeben, ob du die EM-Rente bekommen musst oder nicht ...



MfG Doppeloma
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
hat auch überall schlechte bewertungen.
Du solltest aufhören solche Beurteilungen zu lesen.
Ich rate dir auch davon ab, etwas zur Reha- Klinik zu googlen.

Sonst gehst du nur negativ vorbelastet dorthin und hast im Endeffekt garnichts davon. Betrachte es wie einen Urlaub während dem du ein paar Gespräche hast.
 

saurbier

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.914
Bewertungen
2.094
Hallo kkuiop,

nun schauen wir uns mal deine Ausführungen an.

Also du warst zu einer Begutachtung für eine volle EMR bei einem Neurologen.

Hast bisher noch keine Rehabilitationsmassnahme gehabt und deine Ärzte behandeln dich auch nicht.

Sorry, aber wie kommst du denn darauf, dass man dir jetzt eine volle EMR seitens der DRV bewilligt.

Was haben denn deine behandelnden Ärzte bisher mit dir angestellt, ausser das man dich vielleicht ständig AU geschrieben hat.

Hast du denn von deiner KK keine Aufforderung für eine Reha erhalten.

Schon sehr merkwürdig, dass ganze.

Wenn du dich hier aufregst, dann doch viel eher über deine behandelnden Ärzte, die ja offensichtlich bisher nichts unternommen haben. Oder über deine KK die dir nicht geholfen hat eine anständige Behandlung durchzuführen, noch weniger einer Reha angeboten hat, damit man deine Arbeitsfähigkeit wieder hergestelt wird.

Ich möchte mal behaupten, dass mehrheitlich alle EM-Rentenbezieher eine wenn nicht sogar gleich mehrere Rehabilitationsmassnahme hinter sich haben die im Regelfall keinen Erfolg gebracht hatten. Ausgenommen die ganz kaputten.

Und dennoch mussten viele sogar noch jahrelang vor Gericht ziehen, weil man ihnen die EMR nicht bewilligen wollte.

Da scheint dieser Gitachter doch irgendwie nicht so ganz unrecht gehabt zu haben, wenn er eine Reha befürwortet hat, weil deine Ärzte nichts machen.

Normaler Weise sollten die behandelnden Ärzte ja auf die Idee mit der Reha kommen, um zumindest die letzte Möglichkeit zur Wiederherstellung der Arbeitskraft zu nutzen, bevor man dich in Rente schickt.

Übrigens die EMR (auf Zeit) dient nicht dazu, um einen Heilungsproprozess vorzunehmen, sondern bestenfalls um diesen entgültig abzuschließen.


Gruss saurbier
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
kleine Info?

3 REHA, 5 Krankenhausaufenthalte....aber..mit 1000 Einschränkungen, noch voll einsatzfähig...

tja...man muß schon was tun, um möglichst wieder fit zu werden...
und Rente?...schön wäre es...4 Jahre lang lief der Antrag...letztendlich abgelehnt...da ich aber im nächsten Jahr die vorgezogene Alterstrente für Schwerbehinderte beantragen kann, hab ich nicht weiter geklagt...
 

Radi4u

Neu hier...
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
73
Bewertungen
3
kleine Info?

3 REHA, 5 Krankenhausaufenthalte....aber..mit 1000 Einschränkungen, noch voll einsatzfähig...

tja...man muß schon was tun, um möglichst wieder fit zu werden...
und Rente?...schön wäre es...4 Jahre lang lief der Antrag...letztendlich abgelehnt...da ich aber im nächsten Jahr die vorgezogene Alterstrente für Schwerbehinderte beantragen kann, hab ich nicht weiter geklagt...
Ich habe seit 2005 um meine Rente gekämpft, bin von allen meinen Ärzten als nicht mehr Arbeitsfähig eingestuft worden. Habe alles schriftlich und die Herren Gutachter...... Alles Flachpfeifen und wurden sogar von SG Detmold bestellt. Die erstellten Gutachten beinhalten Fehler über Fehler, so haben wir das auch der Richterin vom SG DT vorgetragen, die meinte nur ja dann lassen sie ein Gegengutachten erstellen...... Letztendlich wurde auch vom LSG in Essen die Rente auch abgelehnt. Ich habe auch keine Kraft mehr zu kämpfen und habe die Klage zurückgenommen.....
 

kkuiop

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Aug 2014
Beiträge
37
Bewertungen
0
hallo saurbier, sorry irgendwie verstehe ich das nicht ganz was du geschrieben hast.
also ich bekomme seit 2 jahren rente.
bei mir ist es ein mischmasch aus körperlichen und psychischen defekten, der mich erwerbsunfähig macht.
wie kommtst du darauf, dass mir keine rente bewilligt wurde.ist sie doch, sogar jetzt zum zweiten mal (befristet).und ich hoffe dass es noch so lange bewiligt wird, so lange ich mich erwerbsunfähig fühle.

ich wollte mit meinem post doch nur ausführen, dass dieser gutachter mich persönlich angegriffen hat und kristisiert hat.ich bin ja in behandlung(en), und bisher hats eben nichts gebracht (n8r körperlich teilweise).

wenn ich zu einem gutachter gehe, dann sollte dieser doch meine erwerbsunfähigkeit begutsachten bzw. meinen gesundheitszustand, und mich nicht persönlich angreifen.
 

Mirayma

Neu hier...
Mitglied seit
18 Sep 2014
Beiträge
17
Bewertungen
0
Inwiefern? Wie reagiert denn der Depressive bzw. nicht-depressive jeweils. Glaube kaum das man das pauschal sagen kann.
bei den ersten besuch beim psychologischen dienst, habe ich während dem termin sogar geheult, weil sie mich angeschnauzt hat. ich hatte einen black out als sie mich normale sachen fragte (wie zb. wann bin ich eingeschult worden....). ich wusste einfach nichts mehr und sie schnauzte mich weiter an. hat mich unter druck gesetzt zum teil, das ich doch antworten sollte, da sie noch weitere termine hatte.... ich dachte eigentlich solche leute hätten verständnis und wissen wie sie mit psychisch kranken menschen umgehen sollen, aber da habe ich mich wohl getäuscht.
 

kkuiop

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Aug 2014
Beiträge
37
Bewertungen
0
warum wird ein anspruch auf rente von irgendwelchen ärtzl. behandlungen abhängig gemacht?
ich habe doch dne anspruch gegenüber der drv, wegen erkrankugen rente zu bekommen und nichts umgekehrtes.
und nur weil man rente bekommt ist man nicht der sklave der drv.und wenn einem ärzte nicht geholfen haben ist das nicht mein fehler.
 

saurbier

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.914
Bewertungen
2.094
Hallo kkuiop,

also ich bekomme seit 2 jahren rente.
bei mir ist es ein mischmasch aus körperlichen und psychischen defekten, der mich erwerbsunfähig macht.
wie kommtst du darauf, dass mir keine rente bewilligt wurde.ist sie doch, sogar jetzt zum zweiten mal (befristet).und ich hoffe dass es noch so lange bewiligt wird, so lange ich mich erwerbsunfähig fühle.
Sorry, aber wo bitte sollte ich entnehmen, dass du bereits seit zwei Jahren eine volle EMR erhältst, noch viel weniger das diese jetzt zum zweiten mal verlängert wurde.

Ist allerdings etwas merkwürdig.

Du bekommst seit zwei Jahren die volle EMR von der DRV und die ist jetzt schon zum zweiten Mal verlängert worden?

Also ich kenne das selbst aus meinem Umfeld nur so, dass die volle EMR wenn schon dann immer über 3 Jahre läuft/lief, bis auf das erste mal, wo meist noch rückwirkend in KG hinein der Beginn der vollen EMR gelegt wurde. Bei mir lief die z.B. beim ersten Mal dadurch nur eineinhalb Jahre und jetzt kam die neue Verlängerung um 3 Jahre.

Also nach der zweiten Verlängerung bei dir durftest du jetzt zu einem Gutachter, der dir alles möglich vorwirft.

Jetzt kommt die DRV plötzlich mit einer Reha, weil mann die Möglichkeit einer Wiederherstellung deiner Erwerbsfähigkeit sieht?

Also ich kann dir nur empfehlen einen Rechtsanwalt aufzusuchen und zwar schnellstmöglich.

Da scheint einiges im argen zu sein.

Normaler Weise kommt Reha vor Rente, das hätte also schon vor zwei Jahren der Fall sein müssen.

Merkwürdig sind aber auch die kurzen Zeiträume der vollen EMR.

Wie gesagt, ich würde das ganze von einem Fachanwalt für Sozialrecht überprüfen lassen.

Über den Rüpel von Gutachter würde ich mir viel weniger gedanken machen, als die jährlichen Rentenverlängerungen.


Gruss saurbier
 

kkuiop

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Aug 2014
Beiträge
37
Bewertungen
0
Hallo kkuiop,



Sorry, aber wo bitte sollte ich entnehmen, dass du bereits seit zwei Jahren eine volle EMR erhältst, noch viel weniger das diese jetzt zum zweiten mal verlängert wurde.

Ist allerdings etwas merkwürdig.

Du bekommst seit zwei Jahren die volle EMR von der DRV und die ist jetzt schon zum zweiten Mal verlängert worden?

Also ich kenne das selbst aus meinem Umfeld nur so, dass die volle EMR wenn schon dann immer über 3 Jahre läuft/lief, bis auf das erste mal, wo meist noch rückwirkend in KG hinein der Beginn der vollen EMR gelegt wurde. Bei mir lief die z.B. beim ersten Mal dadurch nur eineinhalb Jahre und jetzt kam die neue Verlängerung um 3 Jahre.

Also nach der zweiten Verlängerung bei dir durftest du jetzt zu einem Gutachter, der dir alles möglich vorwirft.

Jetzt kommt die DRV plötzlich mit einer Reha, weil mann die Möglichkeit einer Wiederherstellung deiner Erwerbsfähigkeit sieht?

Also ich kann dir nur empfehlen einen Rechtsanwalt aufzusuchen und zwar schnellstmöglich.

Da scheint einiges im argen zu sein.

Normaler Weise kommt Reha vor Rente, das hätte also schon vor zwei Jahren der Fall sein müssen.

Merkwürdig sind aber auch die kurzen Zeiträume der vollen EMR.

Wie gesagt, ich würde das ganze von einem Fachanwalt für Sozialrecht überprüfen lassen.

Über den Rüpel von Gutachter würde ich mir viel weniger gedanken machen, als die jährlichen Rentenverlängerungen.


Gruss saurbier
was genau ist denn das problem, du meinst die kurzen zeiträume der verlängerung?

gegen die reha selber kann man aber nichts machen oder wie
 
Oben Unten