Gutachter und nun kann ich mich gar nicht mehr richtig bewegen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mamaela

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2007
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hallo,

was denn nun, was mach ich denn nun? Nachdem ich gestern beim Gutachter war, kann ich mich kaum bewegen heute vor Schmerzen. Ich könnte heulen.

Ich kann den auch nicht einschätzen, was da rauskam. Ich tippe eher darauf, das er mich wieder arbeitsfähig geschrieben hat, gestern ging es mir einigermaßen bis auf einpaar Schmerzen ganz gut. Durch die Medis sind sie halt reduziert.

Nun sitz ich hier und hab tierische Rückenschmerzen und der Tag und der Streß war mir zu viel.

Was mach ich denn nun, auch wenn ich jetzt zum Arzt gehe, nützt das der Rentenversicherung nicht wirklich was, eher wohl wenn ich Widerspruch machen muss oder? Habe am Freitag erst einen Rheumatologentermin, ich wei´ß aber nicht ob ich das bis Freitag aushalte diese Schmerzen :-(

Wie reagier ich denn nun? Was würdet ihr tun. Ich würde am liebsten zum Doc gehen, sogar ein Attest holen und den der Rentenversicherung noch nachschicken. Hat das überhaupt noch einen Sinn?

LG mamaela
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.750
Bewertungen
2.030
Als erstes würde ich die DRV anschreiben und mir das Gutachten zuschicken lassen.
 

mamaela

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2007
Beiträge
17
Bewertungen
0
Naja das liegt ja noch nicht da. Das wurde ja erst gemacht.

Nur mir geht es darum, für mich war das gestern zuviel Streß gewesen und nun Auslöser war für stärkere Schmerzen.

Das wäre ja auch wichtig fpür die Rentenversicherung außer die halten sich wirklich nur an die Gutachten, dann nützt das auch nichts.

Ich mach mich schonw ieder verrückt :icon_eek:


LG mamaela
 
D

dragonflyer

Gast
Wenn Du unerträgliche Schmerzen hast, geh zum Arzt, alles andere bringt nichts.
Im Nachhinein kannst Du Dir auch von Deinem Arzt dann bestätigen lassen, dass Du wegen starker Schmerzen da warst.
Wenn Du Attest direkt haben willst, denkt Dein Arzt womöglich, dass Du nur wegen Attest da warst.
Aber Deinen Arzt wirst Du wohl noch am besten kennen :icon_smile:
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.750
Bewertungen
2.030
Hallo Dragonflyer, eine Bestätigung vom Arzt würde ich mir nur bei akutem Bedarf geben lassen. Grundsätzlich unterliegt ein Arzt der Dokumentationspflicht. Außerdem will er den Besuch auch abrechnen.
Mamaela, lass dir das Gutachten schicken und rede dann mit deinen Arzt, wenn es dir nicht gefällt.
Mamaela, dein Antrag läuft und du musst ruhig Blut bewahren, sonst machst du folgenschwere Fehler. Bei mir laufen auch schon jahrelang Anträge, deshalb weiß ich, wie schwer das ist. Wenn dir zum Quatschen ist und alles unerträglich wird, schreib hier ins Forum. Tue nichs Unüberlegtes.
 

SpeedMouse

Neu hier...
Mitglied seit
17 Mai 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Ja, kann mich Muzel nur anschliessen.
Was gelaufen ist, ist gelaufen.
Ein Attest im nachhinein interessiert die BfA nicht, wichtig sind für die die Untersuchungen an den Terminen.
Aber da kann ich Dir auch nur raten, nimm das alles nicht zu persönlich, selbst wenn die Gutachten vernichtend scheinen und vieles verneint und abgelehnt wird.
Das müssen die machen, da die Rentenkassen leer sind, bleib am Ball, lass Dich nicht abwimmeln.
Und: Lass es nicht zu sehr an Dich heran, versuche *abzuschalten*!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten