Gutachten vom ÄD und diese BTZ´s (nach §35 SGB IX)

Leser in diesem Thema...

E

ExUser 44963

Gast
Ich wollte mal wegen dieser BTZ´s fragen.

Jetzt nur mal angenommen, ein ÄD hätte ein Gutachten fertig und man selbst hätte sich mit dem JC geeinigt, dass eine berufliche Reha, also Integration über Eines dieser BTZ´s stattfinden wird.

Hätten diese BTZ´s, die ja leider auch wieder von privaten Bildungsträgern betrieben werden, überhaupt das Recht, Gutachten (also dann natürlich nur Teil B) eines ÄD zu verlangen?

Denn dann hätte ja ein außenstehendes Privatunternehmen Unterlagen, die ja an sich Behörden-intern sind und doch maximal nur eine Rehaabteilung oder die DRV Etwas angehen.

Oder gelten Diese BTZ´s dann durch SGB IX §35 als Teil der Sozialbehördenstruktur und können einfach Daten von der DRV verlangen?

Ich hatte mich nämlich mal unverbindlich bei einem BTZ informiert und bin da gleich hellhörig geworden.
 
E

ExUser 44963

Gast
Ich kann nur Jedem von diesen "BTZ" abraten. Stinkt zum Himmel. Dreistigkeit in Sachen Datenerhebung und erpresserischer Unterton, wenn man unrelevante private Fragen nicht beanworten will!:icon_motz:
 

ikarus

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Ich kann nur Jedem von diesen "BTZ" abraten. Stinkt zum Himmel. Dreistigkeit in Sachen Datenerhebung und erpresserischer Unterton, wenn man unrelevante private Fragen nicht beanworten will!:icon_motz:

Ich kann mich dem nur anschließen!
Mein Sohn, psychisch krank hat im Rahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben ein solches BTZ
besucht.
Da er der Belastung im BTZ nicht stand hielt, haben die frecher Weise alle negativen Dinge
in ihrem Gutachten reingeschrieben.
Z.B. eingelegte Pausen und Zuspätkommen, das an einem Tag im Winter 2013 als der Verkehr im Ruhrgebiet zum Erliegen kam. usw usw.
Wir (Eltern) dachten er würde dort von Fachkräften (Diplompsychologen, Sozialarbeiter und
Ergotherapeuten) begleitet.
Was Hilfestellung anbetrifft, nichts desgleichen! Es wurde stringend Leistung eingefordert um die Möglichkeiten für den Arbeitsmarkt auszutesten!
Das Gutacht fiel dementsprechend katastrophal aus!
Dieses Gutachten da nicht ärztlich und medizinisch wurde im Klartext an das Jobcenter
übermittelt!
Im Gutachten wurde unter anderem die soziale Kompetenz in der Gruppe, die Konzentrationsfähigkeit, Arbeitseinsatz und Effektivität, sowie Pünktlichkeit und Sauberkeit dargestellt. Somit ist man wie der Vorschreiber darlegt vollkommenen Abhängig von irgendwelchen Sozialfuzzis. Da wird natürlich auch nach Gesicht und Nase begutachtet!
Mein Fazit ist: Wenn man sich nicht gesund genug und sattelfest fühlt sollte man die
Hände von solchen BTZs lassen.
Es gibt da auch ein dreitage Schnüffelkurs. Nach dem Motto, ist das was für mich!
Da diese Träger privat sind, wird man danach meist falsch beraten. Die wollen ja, je mehr Teilnehmer auch Geld verdienen.
Nach dem Motto, Hauptsache der Kurs ist voll!
Wir fanden dieses BTZ diskriminierend, menschenverachtend und völlig inkompetent.
Wie gesagt alles aber auch alles wird dem Jobcenter im Klartext übrrmittelt!
Mein Sohn ist nun Rentner!

PS. Hätten wir das vorher gewusst, wir hätten uns mit Händen und Füßen gegen eine Teilnahme gewährt!
 
E

ExUser 44963

Gast
@ikarus

Wenn die tatsächlich Sozialdaten, die NUR den ÄD/PD Etwas angehen, ans JC übermittelt haben, wäre eine Strafanzeige doch erwägenswert?
 
Oben Unten