• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Gutachten beim Medizinischen Dienst des Arbeitsamtes

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

dko74

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Jul 2008
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#1
Hallo.

Ich mußte zum "Medizinischen Dienst des Arbeitsamtes", damit ein Gutachten über meine Arbeitsfähigkeit erstellt wird. Nach 15 minütigem Abklopfen und Abtasten meiner Körperstellen, 6 Zahlen von einer Leuchttafel ablesen, 2 Zahlen mit einer 3D-Brille erkennen und 10 minütigem Fragen beantworten, stand die Meinung des Gutachters fest.

Laut seiner Meinung bin ich voll arbeitsfähig (8 Stunden) für "mittelschwere Tätigkeiten" und Schichtfähig.

Angemerkt sei, daß ich einen Bandscheibenprolaps habe (aktenkundig), chronisch krank bin (Multiple Sklerose) und im Besitz eines Schwerbehindertenausweises (Grad der Behinderung 50) bin.

Meine Frage: Habe ich einen "rechtlichen Anspruch" auf eine Kopie des Gutachtens, damit ich mich gegebenfalls Anwaltlich dagegen zur Wehr setzen kann?

Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

MfG Daniel
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
Du kannst gegen das gutachten vorgehen, sobald daraus ein Verwaltungshandeln entsteht.
Es ist immer so, wenn die Behörden jemand zum med. Dienst der Arbeitsagentur schicken, sind sie arbeitfähig. So war auch schon ein Rollstuhlfahrer als Dachdecker geeignet.

Wenn die Leute zu anderen med. Diensten geschickt werden, kommen dann auch ganz andere Sachen heraus.
Also warte ab, bis die Verwaltung dir irgend etwas vorschlägt und dann kannst Du gegen das gutachten vorgehen bzw. es durchfechten, dass ein neues erstellt wird.
 

Esox

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
74
Gefällt mir
2
#4
...habe 2 Bandscheibenvorfälle in der HWS, OP-Indikation zum "zusammenschrauben" von 3 LWS-Wirbelkörpern, Kniearthrose beidseitig -Grad 4, eingeschränkte Gehstrecke ( pAvK, Beipass ) ), GdB von 50.....bin von einem Gutachter ( Orthopäde ) für vollzeitig ( 8 Stunden) bis mittelschwerer Arbeit eingestuft worden.......:icon_neutral:

Schade das dass Papier so glatt ist auf dem das Gutachten steht, sonst hätte man es allmorgendlich auf dem WC verwenden können.
Es geht vielen so, leg sofort nach Erhalt Widerspruch ein.....am besten mit juristischen Beistand!!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten