Gustl Mollath hat Psychiatrie in Bayreuth verlassen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
Wiederaufnahme-Entscheidung

Sieben Jahre lang wurde Gustl Mollath gegen seinen Willen in der Psychiatrie festgehalten, jetzt ist er frei: Der 56-Jährige verließ am Abend die Klinik und hofft nun auf "ein ordentliches Wiederaufnahmeverfahren". mehr...
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
Es wäre an der Zeit auch H4 endlich zu stoppen.

So sollten wir Russischen Verhältnissen (siehe Chodorkowski) Kritik am Kreml: Chodorkowski bleibt im Straflager - SPIEGEL ONLINE
in Deutschland entschieden entgegen treten.
Dort werden durch Dekret des "Lupenreinen Demokraten Putin" Kritiker weggesperrt,und z.Vergleich, in Deutschland kaltgestellt (Hannemann) durch falsche Beschuldigungen und Bedrohungen
bis zur Entlassung.

Vorschlag:
Aufruf An alle Hannemanns in diesem Land. [FONT=&quot]Wir rufen auf alle Hannemanns in den Arbeitsagenturen/Jobcenter dieses Landes auf sich zusammen zu schliessen und ihrer Kollegin Inge, und somit uns allen, den Rücken zu stärken um [/FONT]dieses menschenverachtenden System Harzt 4 endlich zu stoppen.
[FONT=&quot]Das makabre Spiel der politisch gewollen Armut mit verhängten Sanktionen (gleich Folter) in Deutschland ist sofort zu beenden bevor weitere Betroffene diesem perfieden neoliberalen System zum Opfer fallen.
[/FONT]Die systematische Demütigung der Hilfsbedürftigen und die damit unterlassene Hilfeleistung ist Bestandteil des Hartz-IV-Systems.

Frau Hannemann hatte jahrelang in Hamburg-Altona in einem Jobcenter gearbeitet um junge Hartz-IV-Empfänger in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Das, was Hannemann dabei an Ungerechtigkeiten erlebt hat, war für sie Anlass, öffentlich das Hartz-IV-System anzuprangern.

Zitat:
Stellungnahme der BA – allein schon zum Schutz der vielen tausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die durch die Äußerungen von Frau Hannemann beleidigt, herabgewürdigt und in Gefahr gebracht werden.“
[FONT=&quot]“[/FONT]Frau Hannemann ist keine ‘Whistleblowerin‘denn die behaupteten Missstände gibt es nicht – sie kann daher auch keine ‘Hartz IV-Rebellin‘ sein.“ Schließlich endet die Pressemitteilung mit einem Rat an Frau Hannemann: “Frau Hannemann hat sich den falschen Beruf ausgesucht. "Sie sollte nicht ihre Kolleginnen und Kollegen darunter leiden lassen.“

Wie bitte?

Am 17. Juli dieses Jahres veröffentlichte Hannemann auf ihrer Webseite einen offenen Brief an die Ministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen. Der Brief ist unter anderem deshalb wichtig, weil dort die eklatanten Missstände von Hartz IV besonders treffend beschrieben werden. Hannemann verdeutlicht, dass durch die Entrechtung von Menschen, wie sie durch die Hartz-Gesetze stattfindet, unsere demokratische Ordnung in Deutschland verletzt wird.

Hannemann:
“Menschen dürfen ihre Stadtgrenzen nicht verlassen, Alleinerziehende werden trotz Elternzeit in das Jobcenter gezwungen, Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen werden in Tätigkeiten gepresst, die nicht zu bewältigen sind, Zwangsarbeit wie Zeitarbeit sind staatlich verordnet, Schülern und jungen Menschen werden Aus- oder Schulbildungen verweigert, zu pflegende Angehörige werden alleine gelassen, weil Jobcenter diese Pflege nicht schätzen, Gelder werden nicht ausbezahlt, weil die Jobcenter hoffnungslos unterbesetzt sind und jede zweite Klage vor Gericht gewinnt, weil die Gerichte die Arbeit der Sachbearbeiter aus den Jobcentern übernehmen. Die Liste ist um vieles zu ergänzen. Frau von der Leyen, es stimmt nicht mehr im System, aber Sie lächeln weiterhin den Opfern ins Gesicht. Weder die Jobcenter mit diesen unmenschlichen Bestimmungen, noch die übergeordneten Behörden haben das Recht und die selbst zugeschriebene Macht, alle Akteure zu entmündigen und somit zu bevormunden. Die Würde des Menschen ist unantastbar (Art. 1 GG). Jeder hat ein Recht auf ein Leben zu führen, das der Würde entspricht (§1 SGB II). Das ist jedoch täglich erlebte Realität – zum Leid vieler Millionen und schlussendlich zur Fragestellung: Was ist Ihnen unsere Demokratie noch wert? Und nein, auch diesmal erwarte ich keine Antwort. Weiß ich auch so, dass dieser Brief Sie erreichen wird und das ist zunächst mal, für heute, ausreichend. Stehen Sie auf! Jetzt!“

Arroganz und Ignoranz der deutschen Herrschaftselite prägen die Tagtägliche neoliberalen und hörigen Presseorgane.
Im Interesse unserer Demokratie rettet [FONT=&quot]den Sozialstaat bevor es Euch Beamte/Angestellte der Arbeitsagenturen/Jobcenter durch dann RotGrünSchwarzGelb, spätestens nach dem 22. Sept 2013[/FONT][FONT=&quot] ähnlich ergeht.[/FONT]
 
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
938
Bewertungen
2
Und was soll dann kommen?:biggrin:

Natürlich eine faire Vermittlung in wirklich gut bezahlte offene Stellen. Kein Zwang, Zeitarbeit anzunehmen. Eine qualitativ gute Weiterbildung. Und falls keine offenen Stellen gefunden werden können, eine zeitlich unbegrenzte monatliche Unterstützung auf einem deutlichen höheren Niveau als jetzt.

Bezahlen sollen das die Geldsäcke und Bonzen. Und der Nachbar mit dem Audi A4 in der Garage! :biggrin:
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
Natürlich eine faire Vermittlung in wirklich gut bezahlte offene Stellen. Kein Zwang, Zeitarbeit anzunehmen. Eine qualitativ gute Weiterbildung. Und falls keine offenen Stellen gefunden werden können, eine zeitlich unbegrenzte monatliche Unterstützung auf einem deutlichen höheren Niveau als jetzt.

Bezahlen sollen das die Geldsäcke und Bonzen. Und der Nachbar mit dem Audi A4 in der Garage! :biggrin:

Alles in Ordnung was du schreibst, nur wer bezahlt das jetzt?
Frag mal einen Griechen oder einen Portugiesen ob er noch das Geld hat Abends am Computer zu sitzen und zu posten, da steht vielleicht nochen Uraltcomputer rum aber Geld fürn Internetanschuß is nicht.
Und auf Nachbars A4 bin ich nicht neidisch von mir aus kann er sich auch einen A6 oder A8 hinstellen, schließlich muß er die Karre finanzieren und das bringt viele Steuern.:biggrin:
 

StartMeUp2013

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
210
Bewertungen
-1
Was hat die Einweisung in die Psychiatrie mit H4 zu tun?
H4 ermöglcht es zumindest, selbst einzukaufen.
Aber im Knast gibt es nicht mal ne Tafel.

@wolli: Erst nachdenken, dann Linke wählen und dann nen Zimmer in Bautzen aussuchen :icon_neutral:
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Nach dem sich Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly, Stadt der Menschenrechte, 2004 Unterzeichnung der europäischen Charta für Menschenrechte, bis dato nicht geäußert hat, wird von dort nicht viel Hilfe freiwillig kommen.

Herr Mollath ist Skorpion. Er wird für sich vermutlich für sich und die weiteren "Fälle", die er teilweise persönlich in den drei Psychiatrien kennengelernt hat, engagieren.

Seine Verfahren und die (weitestgehende) Aufarbeitung beginnen jetzt erst richtig.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
und was haltet ihr von meinem o.Vorschlag?

Dazu passend:
Die Ausage (1978) Filbinger BW Ministerpräsident:
"was damals Recht war kann Heute nicht Unrecht sein"

und die skandalöse Grabesrede seines Nachfolgers Öttinger-Heute
weggelobter EU Kommissar?

war gerade in WDR5
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten