• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Grusi und Kontoauszüge

cadita

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Mai 2014
Beiträge
20
Bewertungen
0
Hallo,

es ist jetzt soweit,ich musste zu meiner EU-Rente Grundsicherung beantragen,da mein Erspartes aufgebraucht ist.

Hab gleich Konoauszüge der letzten 7 Monate mitgebraucht,da dort noch eine Auszahlung drauf war und alles aufgeschlossen wofür das Geld verbraucht wurde.
Ein Posten ging bar an einen Freund (Rückzahlung) Und jetzt wollen Sie eine schriftl. Bestätigung von Ihm.
Geht das nicht etwas zu weit? Ist das nicht viel zu privat? Könnte ich seine Adresse schwärzen-so wie man auch auf dem Kontoauszu was schwärzen kann.Dachte,es geht sie nichts an für WAS man das Geld verbraucht hat?
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.980
Bewertungen
12.430
Hallo cadita,

es ist jetzt soweit,ich musste zu meiner EU-Rente Grundsicherung beantragen,da mein Erspartes aufgebraucht ist.
Dann bist du jetzt (aktuell) bedürftig und hast Anspruch darauf nicht wie ein Bettler behandelt zu werden.

Hab gleich Konoauszüge der letzten 7 Monate mitgebraucht,da dort noch eine Auszahlung drauf war und alles aufgeschlossen wofür das Geld verbraucht wurde.
Vorauseilender "Gehorsam" ist allerdings nicht geeignet dem Amt zu zeigen, dass es sie nicht viel angeht, was du bisher mit deinem Geld gemacht hast ... du bist nicht verpflichtet dein leben schon vor dem Antrag nur noch auf "Sozial-Hilfe-Niveau" zu verbringen und Auszüge sind für 6 Monate OK (wenn es verlangt wird ...) aber für mehr muss das Amt eine Begründung geben ...

Es soll ja nur dem Zwecke dienen etwas zu überblicken, dass du dein früheres "Vermögen" nicht absichtlich in großen Beträgen verschwendet oder gar verschenkt hast, um schneller "bedürftig" zu werden ...

Die einzelnen Ausgaben (vor der Antragstellung) gehen das Amt eigentlich überhaupt nichts an, willst du ihnen zukünftig auch Erklärungen dazu abgeben müssen warum du dir (z.B.) neue Schlüpfer gekauft hast oder ein Bett sein musste oder auch (vorher) noch eine kleine (auch größere) Urlaubsreise gemacht wurde ... das steht dir alles zu solange du das Geld dafür hast kannst du es zumindest in diesen Bereichen ausgeben wofür du willst ...

Ich weiß dass diese Ämter das gerne anders sehen möchten und der Meinung sind, dass man bereits vorher schon möglichst spartanisch sein Leben gestalten sollte, vermutlich damit man sich schon an den Verzicht beizeiten gewöhnen kann, der mit Grusi dauerhaft erforderlich sein wird ... :icon_neutral:

Es gibt aber kein Gesetz was dazu zwingen könnte und es ist eher Ansichtssache wo da die "Verschwendung von Vermögen beginnen könnte" ...

Ein Posten ging bar an einen Freund (Rückzahlung) Und jetzt wollen Sie eine schriftl. Bestätigung von Ihm.
Diese Rückzahlung stand ja dann eher nicht auf dem Konto-Auszug und von Dritten kannst du keine Bestätigungen fordern, wenn die nicht gerne in deiner amtlichen Grusi-Akte landen möchten ... dann sind sie dazu auch nicht verpflichtet, da wird sie dir das wohl einfach glauben MÜSSEN, sozusagen als eidesstattliche Versicherung ...

Der ist "ausgewandert" von dem Geld, du hast keinen Kontakt mehr ... PUNKT ... wenn du die relevanten Daten schwärzen würdest sagt ja so ein Schriftstück auch nicht mehr viel aus dazu ...

Geht das nicht etwas zu weit? Ist das nicht viel zu privat?
Ja, das geht eindeutig zu weit, ging es denn um eine sehr hohe Summe und warum hast du das überhaupt gesagt ... :icon_dampf:

Niemand (außer dir) ist verpflichtet dort seine persönliche Angaben zu hinterlassen, nur du stellst dort den Antrag und welches Geld du vorher mal bekannten geschuldet und zurück gegeben hast geht die überhaupt nichts an ... das war VOR deiner Bedürftigkeit ... das Geld ist jetzt ausgegeben und fertig ...

Dachte,es geht sie nichts an für WAS man das Geld verbraucht hat?
Wie schon oben beschrieben, meint man prüfen zu müssen, ob dein Vermögen ohne diese oder jene Ausgabe nicht noch länger hätte reichen können, es ändert aber alles NICHTS daran, dass du JETZT einen Anspruch auf Grusi hast, es sei denn du hättest größere offizielle Schenkungen veranstaltet o.Ä., dann könnte es passieren, dass di Beschenkten das zurück geben müssen wenn es noch nicht länger als 10 Jahre zurück liegt.

ich gehe mal davon aus darum geht es in deinem Falle nicht, ob eine SB vom Amt meint du hättest das Geld für Dinge ausgegeben die man nicht braucht ist ihre persönliche Ansicht, denn jeder hat andere Lebensansprüche und vorhandenes Geld darf man dafür auch ausgeben...

MfG Doppeloma
 

cadita

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Mai 2014
Beiträge
20
Bewertungen
0
danke für die ausführliche Antwort.

Die Summe an meinen Freund ist ein kleinerer Betrag-den er mir mal gliehen hat.

Gibt es dazu irgendeinen Paragraphen dazu,dass ich keine schriftl.Bestätigung brauche.

lg
 

cadita

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Mai 2014
Beiträge
20
Bewertungen
0
Ah nochwas-: Muss ich überhaupt die Höhe dieses Barbetrages nennen-oder reicht bei der Auflistung meiner Ausgaben: Rückzahlung an jmd ???



danke
 

Fraggle

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
951
Bewertungen
250
Hallo cadita,



Dann bist du jetzt (aktuell) bedürftig und hast Anspruch darauf nicht wie ein Bettler behandelt zu werden.


Die einzelnen Ausgaben (vor der Antragstellung) gehen das Amt eigentlich überhaupt nichts an, willst du ihnen zukünftig auch Erklärungen dazu abgeben müssen warum du dir (z.B.) neue Schlüpfer gekauft hast oder ein Bett sein musste oder auch (vorher) noch eine kleine (auch größere) Urlaubsreise gemacht wurde ... das steht dir alles zu solange du das Geld dafür hast kannst du es zumindest in diesen Bereichen ausgeben wofür du willst ...

Ich weiß dass diese Ämter das gerne anders sehen möchten und der Meinung sind, dass man bereits vorher schon möglichst spartanisch sein Leben gestalten sollte, vermutlich damit man sich schon an den Verzicht beizeiten gewöhnen kann, der mit Grusi dauerhaft erforderlich sein wird ... :icon_neutral:

Es gibt aber kein Gesetz was dazu zwingen könnte und es ist eher Ansichtssache wo da die "Verschwendung von Vermögen beginnen könnte" ...



Diese Rückzahlung stand ja dann eher nicht auf dem Konto-Auszug und von Dritten kannst du keine Bestätigungen fordern, wenn die nicht gerne in deiner amtlichen Grusi-Akte landen möchten ... dann sind sie dazu auch nicht verpflichtet, da wird sie dir das wohl einfach glauben MÜSSEN, sozusagen als eidesstattliche Versicherung ...

Der ist "ausgewandert" von dem Geld, du hast keinen Kontakt mehr ... PUNKT ... wenn du die relevanten Daten schwärzen würdest sagt ja so ein Schriftstück auch nicht mehr viel aus dazu ...



MfG Doppeloma
Hier die Antwort zu deiner letzten Frage von doppeloma
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Hab gleich Konoauszüge der letzten 7 Monate mitgebraucht,da dort noch eine Auszahlung drauf war und alles aufgeschlossen wofür das Geld verbraucht wurde.
Ein Posten ging bar an einen Freund (Rückzahlung) Und jetzt wollen Sie eine schriftl. Bestätigung von Ihm.
Warum hast du das denn überhaupt alles aufgeschlüsselt. Hat man das von dir verlangt?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
ja, hatten es verlangt.
Vorschlag: Dann setze einen Darlehensvertrag auf, setzte das Datum ein, wann der Freund dir mal X € geborgt hatte und daß es bis spätestens xx zurückzuzahlen sei und ihr beide unterschreibt das.
Dann gibt es einen Vertrag, und du hast jetzt gemäß Vereinbarung die Schulden getilgt. Dann ist das der Beleg, daß du deine Schulden gegenüber Freund X bezahlt hast.
Kleinere Summe? und da machen die so einen Heckmeck?
 
Oben Unten