Gruppeninformation die Nächste...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Art 12 GG

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2012
Beiträge
313
Bewertungen
58
Anscheinend wirds dem Arbeitsamt jetzt zu dumm mit mir, da ich immer auf deren VV, keine Antwort der ZAFs erhalte (komisch, warum wohl :icon_twisted:). Gestern erst die letzte Rückmeldung weggeschickt und heute schon wieder Post. Wenig verwunderlich also daß es sich diesmal um eine "Gruppeninfo zur Verbesserung der Vermittlungsaussichten" handelt :icon_kotz:.

Wie man sich denken kann, bin ich überaus begeistert und freue mich schon riesig darauf :icon_neutral:. Nein ernsthaft, es ist totaler Quatsch. Mir braucht niemand sagen was ich zu verbessern habe, das kann ich selber. Es liegt auch nicht daran daß meine Bewerbungen "schlecht" sind, eher vielmehr daran daß die Arbeitgeber unserer Region ausschließlich über ZAF einstellen. Na wen wunderts? Diese Info ist Zeitverschwendung, bringt mich nicht weiter und vor allem ich WILL einfach nicht :icon_dampf:.

Nun habe ich allerdings die Befürchtung, daß es sich hierbei um eine versteckte Maßnahme handelt, zumindest lese ich es so heraus (paranoid?:icon_mad:). Gäbe es Möglichkeiten, in Form von §§, diese Einladung zu umgehen? Nach einer Suche hier im Forum bin ich nicht recht schlauer geworden.

Vielleicht ist der ein oder andre so nett und wirft mal einen Blick drauf.


Bei dieser Gelegenheit hätte ich noch die Frage, ob der Abgabetermin des ALG I Antrags ein Meldetermin nach § 309 SGB III ist?
 

Anhänge

  • CCI06032013.jpg
    CCI06032013.jpg
    116,7 KB · Aufrufe: 2.614
  • CCI06032013_0001.jpg
    CCI06032013_0001.jpg
    227,4 KB · Aufrufe: 1.010

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
bei uns bedeuteten die gruppeninfos im allgemeinen dass massen-egv's abgeschlossen wurden. also ein text der für alle gültig war.
wer nicht unterschrieb, war bei der nächsten veranstaltung gleich wieder mit dabei und zwar solange bis er eine unterschriebene egv abgab.

ist natürlich nicht statthaft, aber wen interessiert das schon. die herrschaften vom jobcenter machen das einfach, selbst jetzt noch.
wo kein kläger, da auch kein richter.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.908
Bewertungen
20.537
Es ist eine Einladung, Meldepflicht, Sperrandrohung.

Entweder du hast einen "wichtigen Grund", teilst den mit, fragst vielleicht heuchlerich nach, ob man dir die - sicherlich interessanten - "Gruppeninfos" in irgendeiner Form zukommen lassen kannst ... oder musst hin und das Wort "Gruppeninfo" sehr wörtlich auslegen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
@Piccolo, das hier ist ALG1. Ein Maßnahmeantritt kann das nicht sein. Das wären andere Paragrafen und eine Maßnahme muss auch im ALG1 ausreichend konkret beschrieben werden. Du musst aber nichts vor Ort unterschreiben.
 

Seebarsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 April 2006
Beiträge
887
Bewertungen
178
Das vorliegende Schreiben stellt eindeutig eine Einladung zu einem Meldetermin dar.

Der vereinbarte Termin zur Abgabe des Leistungsantrages stellt keine Einladung im Sinne des § 309 SGB III dar.
Dieser "Termin" soll lediglich sicherstellen, dass bei Abgabe des Antrages eventuelle Unklarheiten im Gespräch sofort geklärt werden können und so die Bewilligung des Antrages schneller erfolgen kann.
:biggrin:
 

Art 12 GG

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2012
Beiträge
313
Bewertungen
58
Unterschreiben tu ich nichts, das hab ich hier bereits gelernt :icon_daumen:. Sollte das Ganze widererwarten aus dem Ruder laufen, so möchte ich doch GUT vorbereitet sein. Deshalb überlege ich gerade, ob ich bestimmte "unangenehme" Fragen stellen sollte, falls es nötig wird.

Z.B. sowas wie "Was kostet diese Veranstaltung?", "Von welchen Geldern wird diese bezahlt?", "Meine Bewerbungskosten wollen sie nicht übernehmen, aber an dieser Info muß ich teilnehmen, obwohl die viel mehr Geld kostet? :biggrin:", in dieser Richtung etwa.

Vielleicht wirds ja auch gar nicht so schlimm wie ich gerade vermute.
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
Hallo!

Ich habe jetzt auch meine erste Gruppeninformationseinladung bekommen (gleiche Paragraphen) allerdings mit der Begründung "über die weitere Betreuung" zu sprechen.

Ich habe mich gleich bei meiner Betreuerin (Verein der Arbeitslose unterstützt) informiert, denn ich habe auch keine Ahnung was das sein soll. Die hat mir folgendes gesagt:

Es muss eine reine Informationsveranstaltung sein. Alles andere ist nicht zulässig. Ich soll hingehen, mir die Anwesenheit auf der Einladung bestätigen lassen. Unterschreiben, Fragen beantworten oder ausfüllen muss ich gar nichts. Auch nicht die Anwesenheitsliste denn ich habe ja dann meinen Nachweis selbst.

Sollten die dort mit EGV, persönlichen Daten oder Einzelgespräch anfangen dann ist dies nicht zulässig und ich habe das Recht zu gehen und kann nicht sanktioniert werden.

Ausserdem soll ich mich nach dem Termin sofort melden wenn die irgendwas von oben genannten versucht haben. Dann wird dagegen vorgegangen.

Ich denke so werde ich es machen.
 

Art 12 GG

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2012
Beiträge
313
Bewertungen
58
Gehts bei dir auch um ALG I? Von welcher Tante oder welchem Onkel läßt du dir deine Anwesenheit bestätigen? Am Empfang oder bei dem/der "Dozent/in"?
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
Gehts bei dir auch um ALG I? Von welcher Tante oder welchem Onkel läßt du dir deine Anwesenheit bestätigen? Am Empfang oder bei dem/der "Dozent/in"?

Ja ich bin auch ALG I. Ich mache vorher ein paar Kopien meiner Einladung (Original behalte ich).

Theoretisch ist es eigentlich egal wer das (schriftlich) bestätigt, Hauptsache er arbeitet da. Wer unterschreibt ist im Zweifelsfalle dran.

Ich werde gleich wenn ich hinkomme nach dem Zuständigen fragen.
Sollte es da Unklarheiten geben, dann verlange ich den Typ der oben rechts auf meiner Einladung steht oder einen Vorgesetzten.

Sollte eh schon jemand mit Anwesenheitsliste am Eingang stehen darf mir der das bestätigen. Bei Weigerung verlange ich Vorgesetzten.
Wenn es weiterhin unklar ist, lasse ich es mir halt von mehreren bestätigen. Ich hab da kein Problem und lasse notfalls das halbe Amt unterzeichnen. Auf meine Bestätigung bestehe ich.

Und wenn dann einer meint mir mit Sanktion drohen zu müssen wenn ich mich nicht in die Liste eintrage, lasse ich mir den Namen geben, halte ihm meine Bestätigung vor die Nase und sage ihm klipp und klar wenn deswegen eine Sanktion kommt ist er dran.

Und dann halte ich den Mund, hör mir das Zeug an (schreibe mit was für meinen Anwalt interessant sein könnte) und gehe wieder. :biggrin:
 

Art 12 GG

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2012
Beiträge
313
Bewertungen
58
Sollte eh schon jemand mit Anwesenheitsliste am Eingang stehen darf mir der das bestätigen

Schreibst du dich in diese Liste dann gar nicht ein? Wie würdest du dagegen argumentieren falls der dich "nötigt" dich da einzutragen?

Werde mir mal deine Vorgehensweise zu Herzen nehmen und im Anschluß daran berichten :icon_daumen:.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Hallo!

Ich habe jetzt auch meine erste Gruppeninformationseinladung bekommen (gleiche Paragraphen) allerdings mit der Begründung "über die weitere Betreuung" zu sprechen.

Ich habe mich gleich bei meiner Betreuerin (Verein der Arbeitslose unterstützt) informiert, denn ich habe auch keine Ahnung was das sein soll. Die hat mir folgendes gesagt:

Es muss eine reine Informationsveranstaltung sein. Alles andere ist nicht zulässig. Ich soll hingehen, mir die Anwesenheit auf der Einladung bestätigen lassen. Unterschreiben, Fragen beantworten oder ausfüllen muss ich gar nichts. Auch nicht die Anwesenheitsliste denn ich habe ja dann meinen Nachweis selbst.

Sollten die dort mit EGV, persönlichen Daten oder Einzelgespräch anfangen dann ist dies nicht zulässig und ich habe das Recht zu gehen und kann nicht sanktioniert werden.

Ausserdem soll ich mich nach dem Termin sofort melden wenn die irgendwas von oben genannten versucht haben. Dann wird dagegen vorgegangen.

Ich denke so werde ich es machen.

endet demnächst dein ALG 1 Bezug dann ist es normal dass man zu so einer Gruppeninfo eingeladen wird.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Du musst an dieser Gruppeninfo teilnehmen, es sei denn, du kannst einen wichtigen Grund nachweisen. Das wird aber schwer.

Was ist daran so schlimm.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Schreibst du dich in diese Liste dann gar nicht ein? Wie würdest du dagegen argumentieren falls der dich "nötigt" dich da einzutragen?

Werde mir mal deine Vorgehensweise zu Herzen nehmen und im Anschluß daran berichten :icon_daumen:.

Was ist daran so schlimm, sich in eine Anwesenheitsliste einzutragen und dann gleich ankreuzen Fahrtkosten oder nicht.

Man kann sich selber damit auch Probleme schaffen.
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
Schreibst du dich in diese Liste dann gar nicht ein? Wie würdest du dagegen argumentieren falls der dich "nötigt" dich da einzutragen?

Werde mir mal deine Vorgehensweise zu Herzen nehmen und im Anschluß daran berichten :icon_daumen:.

Wie soll er mich nötigen? Ich muss zu dieser Veranstaltung nur erscheinen. Eine andere Pflicht habe ich nicht. Ich lasse es mir ja sofort (die brauchen vorher mit gar nichts anderem kommen bevor ich das nicht habe) bestätigen das ich der Einladung gefolgt bin.

Nachdem was ich die letzten Wochen erlebt habe (eine Lüge nach der anderen), werde ich sicher keiner Liste (könnte ja plötzlich nicht mehr auffindbar sein) von denen trauen. Ich will etwas in der Hand haben. Das ist das was am Ende zählt.
Die dürfen mich gerne in ihre Liste selbst eintragen und abhaken aber ich zücke keinen Stift. Meinen Ausweis werde ich vorzeigen (anschauen nicht anfassen!).

Fahrtkostenantrag stelle ich wenn dann extra mit beiliegender Kopie von meiner Bestätigung. Das bisschen Extraaufwand ist es mir wert. Ich trau da keinem mehr.

Zur Info: Mein ALG 1 Bezug endet nicht, der hat erst vor kurzem angefangen.
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
Ich wollte kurz von meiner Gruppeninformation berichten. Bestätigung habe ich nach kurzem hin und her bekommen. Man muss nur ein bisschen hartnäckig sein. Zur Unterschrift auf der Anwesenheitsliste wurde ich nicht gezwungen.

ABER: Auf der Anwesenheitsliste entdeckte ich das Geburtsdatum eines jeden Teilnehmers. Habe dann gefragt ob sie das Wort Datenschutz nicht kennen.
Kam natürlich keine Antwort.

Dann wollte man den Ausweis meines Beistandes sehen (wegen dem Datenschutz).
Meine Antwort: Beistand muss sich nicht ausweisen.Wenn ihnen das nicht passt geben sie es mir schriftlich. Dann war Ruhe.

Bei mir ging es um ein neues Projekt names INGA. Was ich da soll ist mir zwar schleierhaft. Ich vermute allerdings mein SB hatte einfach die Schnauze voll von mir weil ich seine EGVs nicht unterschreibe.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Wie man nur wegen so einer Gruppenveranstaltung so einen Zirkus veranstalten muss, das ist ja mehr als lächerlich.

Arbeitslosenzeit kannst du nicht als erholende Freizeit verbringen, sowie du es gerne haben möchtest.

Du hast schon auf Pflichten denen du nachkommen musst.

Du bist hier nicht die einzigste, die an einer Maßnahme teilnehmen muss.

Arbeitslos zu sein, ist eben kein Zuckerschlecken.


 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
Wie man nur wegen so einer Gruppenveranstaltung so einen Zirkus veranstalten muss, das ist ja mehr als lächerlich.

Arbeitslosenzeit kannst du nicht als erholende Freizeit verbringen, sowie du es gerne haben möchtest.

Du hast schon auf Pflichten denen du nachkommen musst.

Ich habe die Pflicht mir einen Job zu suchen, was ich schon aus freien Stücken mache, da ich so schnell wie möglich wieder arbeiten will.
Ich habe aber nicht die Pflicht mich schikanieren zu lassen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.007
Bewertungen
18.040
Ich habe mich gleich bei meiner Betreuerin (Verein der Arbeitslose unterstützt) informiert, denn ich habe auch keine Ahnung was das sein soll. Die hat mir folgendes gesagt:

Kleine Zwischenfrage, wie bist du an die Betreuerin gekommen, Empfehlung?

schreibe mit was für meinen Anwalt interessant sein könnte)

Du hast einen RA, also gibt es offensichtlich erst mal keinen Grund, im Vorfeld
schon "Sturm zu blasen".

Was ich jetzt in deinem Beitrag vermisse, was genau steht denn in deiner Einladung?

Mein ALG 1 Bezug endet nicht, der hat erst vor kurzem angefangen.

Was heisst das genau, wann vor einer Woche oder einen Monat?

Bleib einfach ruhig, unterschreiben vor Ort auf keinen Fall und dann kannst du weitersehen, was zu tun ist, es gibt ein gutes Sprichwort: "In der Ruhe liegt die Kraft".

:icon_pause:
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
@Seepferdchen

Ich habe nachdem mein Betreuer beim Amt gewechselt hat nach Vereinen in meiner Stadt gesucht, die Arbeitslose beraten. So habe ich sie gefunden.
Bis dahin war ich ja so blöd und habe alles geglaubt was die vom Amt gesagt haben. Nur das Zeug was mein neuer SB geredet hat kam dann selbst mir spanisch vor.

Meine Beraterin meinte, dass was ich die letzten Wochen erlebt habe, kennt sie eigentlich nur von Leuten die schon seit vielen Jahren arbeitslos, kein Schulabschluss etc. haben.
Sie vermutet, dass mein SB schlicht mit mir überfordert ist und mich einfach nur schnell loshaben will.
Daher versucht man jetzt mir eine Maßnahme nach der anderen aufzuschwatzen.

Ich bin seit Nov das erste Mal arbeitslos. Einladung hänge ich an. Hinten ist noch die übliche Rechtsbelehrung drauf. Die habe ich jetzt nicht eingescannt.

"Bleib einfach ruhig, unterschreiben vor Ort auf keinen Fall und dann kannst du weitersehen, was zu tun ist, es gibt ein gutes Sprichwort: "In der Ruhe liegt die Kraft"."

Danke für den Tip. Ich versuche ihn mir zu Herzen zu nehmen. Ich bin irgendwie die letzte Zeit immer in Alarmbereitschaft was denen als nächstes einfällt.
 

Anhänge

  • gruppenveranstaltung.pdf
    344,9 KB · Aufrufe: 405

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Das einzig sinnvolle wäre für dich, mache dir selber Gedanken welche Weiterbildung du machen willst.

Suche dir einen Maßnahmeträger aus und lasse dir ein Angebot geben.

Mit dem gehst du zu deiner SB und bittest um einen Bildungsgutschein.

Gerade wenn du dich für Sprachen interessierst.

KURSNET - Startseite

Gib da Weiterbildung und mit Bildungsgutschein ein, dann kannst du schauen.

So macht es wenigstens einen Sinn.

So habe ich es gemacht und die Kurse wurden genehmigt.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.007
Bewertungen
18.040
Hier liegt doch schon ein feiner Unterschied zum Schreiben vom user "Art.12 GG"
drin, beim ihm steht Vermittlung, bei dir die Betreuung durch die AFA.

Hier kommen einige Möglichkeiten in betracht.

Wurden dir schon Angebot unterbreitet oder eine EGV?

Ich habe nachdem mein Betreuer beim Amt gewechselt hat

Was war der Grund dafür, ist dir das ggf. bekannt?

Ich bin irgendwie die letzte Zeit immer in Alarmbereitschaft was denen als nächstes einfällt.

Warum eigentlich, es gibt doch keinen Grund dafür.

So lange du dich bewirbst, was soll dir da passieren, Bewerbungstrainig?????

Es ist schwer aus der Ferne dir noch Hinweise zu geben, außer wie schon geschrieben.

:icon_pause:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten