Grundsicherung Umzug Grundsicherung aufgeben?

Niete

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
59
Bewertungen
10
Huhu,
Ich hätte die Möglichkeit umzuziehen. Und hab dazu mal folgende Berechnung gemacht. Würde gerne mal Wissen, ob ich damit soweit richtig liege. Und vor allem ob das auch so möglich ist.

Zur Zeit sieht es so aus:

EU Rente ~500€
Grundsicherung ~300€
Kindergeld und Unterhalt für Kind ~400€
Macht Gesamt 1200€ für zwei Personen.

Davon gehen ~530€ weg für warm Miete.

Bleiben 670€ wovon ja nochmal Strom und Telefon weggehen. Dann sind wir so bei 590€ im Monat die übrig bleiben zum leben.

So, nun sieht es so aus, dass eine Freundin Anfang letzten Jahres ein Haus von ihrer Oma geerbt hat. Das Haus steht Aktuell immer noch leer. An einigen Wochenenden ist besagte Freundin hier und Wohnt dort. Auch über den Semesterferien ist sie dort. Belegt dann aber nur ein Zimmer. Alles andere ist mehr oder weniger unbenutzt. Seit Jahren schon gehe ich dort regelmäßig zum rasenmähen oder auch zum Garten machen dorthin. Früher hab ich ihrer Oma die dort gewohnt hatte immer dabei geholfen. Sprich wir haben es zusammen gemacht. Jetzt mache ich es alleine. Bekomme dafür allerdings kein Geld. Sie ladet mich dann immer mal zum Essen gehen ein. Außerdem macht es mir Spaß dort im Garten was zu tun :)

Nun hatte sie gemeint, dass wir ja auch dort einfach einziehen könnten. Die meiste Zeit ist das Haus leer. Wenn sie dort ist reicht ihr das eine Zimmer plus Bad und Küchen Mitbenutzung. Miete würde sie von mir nicht haben wollen. Alles was sie wollen würde, wäre das ich halt weiter den Garten mache. Dazu kommt dann im Sommer auch wieder die Reinigung vom Pool dazu. Alles nichts wirklich tragisches.

Umkosten würde sie auch nicht haben wollen. Das meiste muss so oder so bezahlt werden. Ob das Haus nun genutzt wird oder nicht spielt da ja keine Rolle. Auf dem Dach ist eine Solaranlage die für ein 4 Person Haushalt ausgelegt ist. Wirkliche kosten für Strom und Heizung würden dann auch nicht anfallen. Ich hatte mit ihrem Vater vor einigen Tagen die Zahlen verglichen. Sprich was wir hier jetzt an Strom verbrauchen und was die Anlage letztes Jahr an Strom produziert hat. Ergebnis war, dass die Anlage mehr Produziert als wir hier verbraucht haben. Somit hätte sie auch keine wirklichen mehr Ausgaben. Würde etwas Geld verlieren weil weniger Strom in das Stromnetz eingespeist wird.

Alles im allen gefällt mir die Idee und ich würde gerne dort einziehen. Sehe ich das jetzt richtig, dass von den 1200€ die wir insgesamt ohne Abzüge haben nur die 300€ von der Grundsicherung wegfallen und somit dann statt 1200€ noch 900€ übrig sind. Oder würde auch noch was anderes wegfallen?

Normal dürfte sich doch an meiner EU Rente und am Kindergeld plus Kindsunterhalt nichts ändern oder? Wie sieht es mit der Krankenversicherung aus. Soweit ich das hier im Rentenbescheid gelesen und richtig verstanden habe, wird der Betrag von meiner Rente abgezogen? Also wären wir beide auch weiterhin Krankenversichert weil es über die Rentenversicherung und nicht über die Grundsicherung läuft. Ist das so korrekt?

Gibt es noch andere Sachen die ich vielleicht nicht bedacht habe? Kann ich einfach so beim Grundsicherungsamt anrufen und sagen, dass ich keine Leistungen mehr haben will?
 

Viktor22

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 November 2011
Beiträge
560
Bewertungen
112
Ein ausgewiesener Experte dieser Thematik bin ich nicht, nur sagt mir mein Verstand, dass du auf der ganz sicheren Seite bist, wenn du einen Mietvertrag machst und auch echte Miete von Konto zu Konto fließen lässt. (was ihr in einem Innenverhältnis damit macht ist dann ja offen)

Das Haus umsonst bewohnen zu dürfen, stellt ja i. S. des Gesetzgebers einen geldwerten Vorteil dar, der dir von deinem RS abgezogen würde. Mittlerweile sind ja auch alle Sachzuwendungen anzugeben!

Alternativ kannst du dich nat. auch kpl. beim JC abmelden.

Da du ja nur den RS (nur 300 €?) beziehst, deine Miete aber deutlich darüber liegt, wäre Miete umsonst in jedem Fall ein Gewinn.

Den Aspekt der KV musst du mit deiner KV abklären.

Sobald du keinen RS mehr beziehst, bist du (und das Kind) auch nicht mehr /darüber) versichert.
Also vorher genau klären.

Kleiner Tipp am Rande:

Ziehst du dort ohne jeden schriftl. Vertrag ein, dann kann dich der Eigentümer ohne jede Frist sofort vor die Tür setzen.

Da sich das Leben einer Studentin aber noch gewaltig wandeln wird, würde ich nur MIT MV dort einziehen!!!

Macht ihr einen ganz simplen MV (Einzeiler auf einem din a4 Bogen, ohne Klauseln etc.) , dann gelten die gesetzl. Fristen und Regelungen. Für dich ein klarer Vorteil.
 
S

silka

Gast
EU Rente ~500€
Grundsicherung ~300€
Kindergeld und Unterhalt für Kind ~400€
Macht Gesamt 1200€ für zwei Personen.

Davon gehen ~530€ weg für warm Miete.

Alles im allen gefällt mir die Idee und ich würde gerne dort einziehen. Sehe ich das jetzt richtig, dass von den 1200€ die wir insgesamt ohne Abzüge haben nur die 300€ von der Grundsicherung wegfallen und somit dann statt 1200€ noch 900€ übrig sind. Oder würde auch noch was anderes wegfallen?


Gibt es noch andere Sachen die ich vielleicht nicht bedacht habe? Kann ich einfach so beim Grundsicherungsamt anrufen und sagen, dass ich keine Leistungen mehr haben will?
Warum willst du denn keine ergänzende Grundsicherung mehr haben und warum willst du denn keine Miete dort bezahlen?
Versteh ich nicht.
Es müssen ja nicht 530,- so wie jetzt sein.
Trotzdem kann die Vermieterin doch eine angemessene Miete für euch zwei verlangen.
Vielleicht 300,- als Pauschalmiete?
Dann würdest du entsprechend weniger GruSi bekommen.
Ein ganz normaler Untermietvertrag für xqm mit X Kosten monatlich.

Deine KV/PV geht von deiner Rente weg
 

Niete

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
59
Bewertungen
10
@Viktor22
Mit dem JC habe ich nichts zu tun. Die 300€ bekomme ich vom Grundsicherungsamt. Ich bin voll Erwerbsunfähig. Und wenn ich die 300 nicht mehr nehme, dann hätten die ja auch nichts was die verrechnen können mit irgendwas. Und die Rentenversicherung hat noch nie irgendwas gegen Gerechnet gehabt. Die wollten ja damals nicht mal Auskunft über mein Vermögen haben. Die haben nach einen Gutachten einfach bezahlt. Wollten nur irgendwelche Rentenbelege haben wegen den Einzahlungen.

@silka
Was glaubst du denn was die bei der Grundsicherung sagen, wenn ich dort auftauche und sage ich ziehe in ein Haus wo auch noch eine Frau drin Wohnt. Meinst du nicht, die kommen sofort mit Bedarfgemeinschaft und co. Vor allem wenn die mich dann für z.B. 300€ dort wohnen lässt. Das ist für ein riesen Haus mit großen Grundstück doch weit unter Marktwert. Da würde ich es meiner Sachbearbeiterin nicht mal übel nehmen, wenn sie da ins Grübeln kommt.

Und das ich nichts zahle stimmt doch nicht ganz. Ich mache weiter die Gartenarbeit. Die Idee dabei ist ja auch, dass wir beide dann einfach mehr Geld zum leben hätten. Wenn meine Rechnung stimmt haben wir 900€ über anstatt wie jetzt 590€

Das wäre eine ganze Menge mehr.

Ein Mietvertrag ist geplant. Würde ja schon was in der Hand haben wollen.


Frettchen hat übrigens recht. Es ist GruSi nach SGB XII
 
S

silka

Gast
@silka
Was glaubst du denn was die bei der Grundsicherung sagen, wenn ich dort auftauche und sage ich ziehe in ein Haus wo auch noch eine Frau drin Wohnt. Meinst du nicht, die kommen sofort mit Bedarfgemeinschaft und co. Vor allem wenn die mich dann für z.B. 300€ dort wohnen lässt. Das ist für ein riesen Haus mit großen Grundstück doch weit unter Marktwert. Da würde ich es meiner Sachbearbeiterin nicht mal übel nehmen, wenn sie da ins Grübeln kommt.
Und das ich nichts zahle stimmt doch nicht ganz.
Wie ?? Du zahlst dafür, daß du die Gartenarbeit als Gegenwert zum Wohnen machst?
Ja, das geht auch.

Ja, klar, es geht um SGB XII.
Sowas macht man schriftlich mit allem PiPaPo, dann sagen die nichts. Was sie schreiben, sieht man doch dann.
Wenn die Vermieterin euch einfach so dort wohnen läßt, liegt doch der Verdacht einer BG viel näher als wenn ihr jemandem Miete zahlt.
Oder?
Das mit den 300,- war doch nur so ne Idee.
Was hat das denn mit Marktwert zu tun?
Meinetwegen: Ermittelt doch einen *etwas unter angemessen* liegenden Mietpreis.
Ihr werdet ja zu zweit auch nicht das ganze Haus bewohnen, sondern eben 2 oder 3 Zimmer.
Vielleicht kommt ihr dann auf 395,50---??
Und was ist denn eigentlich dagegen einzuwenden, daß diese Vermieterin dir einen Hausmeister-und Gartenjob anbietet und dir sogar auf Papiervertrag etwas dafür bezahlt?
Du kannst doch als EM-Rentner auch in gewissem Rahmen hinzuverdienen.

Ich kann da nicht das Problem sehen.
Aber ich würde alles sehr genau auf Papier haben wollen, also richtige Verträge.

Deine Rechnung?
500+300+400=1200
abzgl Miete jetzt= 670 für 2 Personen.
Dann nach deiner Rechnung:
500+400=900---und weg von der Grusi.

Meine Rechnung:
500+300+400=1200
abzgl. Miete 395
+Minijob in Privathaushalt X € nach § 82 (3) SGB XII
=805+X

Will alles gut überlegt sein, aber wenn du weg bist von der Grusi, ists egal, wie groß du wohnst, wieviel du Rasen mähst und Unkraut zupfst. Ob du es umsonst machst, auch.

Dann brauchst du nur den Verzicht auf Leistungen ab xx erklären.
Auch das dann schriftlich.
 

Niete

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
59
Bewertungen
10
Sie wollte kein Geld haben. Hab ihr das mit den Geld jetzt geschrieben. Muss ich warten was sie darauf sagt.

Und deine Rechnung ist nicht ganz korrekt, silka

Die Grundsicherung würde sich ja dann verringern und nicht bei 300€ bleiben. Ich würde das dann eher so sehen, jetzt 530 für Miete plus Heizung. Und dann deine Vorgeschlagene Miete. Nehmen wir mal 400€ damit es leichte zu rechnen ist :)

Wäre ein Ersparnis von 130€ im Monat. Damit würde sich die Grundsicherung um 130€ verringern. Also nicht mehr 300€ sondern dann noch 170€

Und ein Minijob lohnt sich dann auch nicht. Wenn man sich das Geld auszahlen lässt wird das wieder mit der Grundsicherung verrechnet. Behalten darf man davon kaum etwas. Ist nicht wie beim ALG2. Ich hatte mal für einige Monate einen Minijob gehabt. Hatte ihn wieder aufgegeben wegen gesundheitlichen Problemen. Aber gelohnt hat sich der Job absolut nicht. Am ende hatte ich irgendwas mit ~30€ die ich behalten durfte. Dann doch lieber keine Miete und dafür den Gartenjob und weg von der Grundsicherung. So stehen wir besser da.

Und wenn ich am ende plus Minus null habe. Dann können wir auch in der Wohnung bleiben. Der Sinn dabei war ja schon etwas mehr Geld zu haben. Muss aber jetzt erst mal warten was sie mir Antworten wird.

Die Telefonnummer von der Rentenversicherung habe ich mir auch rausgesucht. Werde da morgen mal anrufen und fragen wie das mit der Krankenversicherung wäre.
 
S

silka

Gast
Und deine Rechnung ist nicht ganz korrekt, silka
Stimmt, da hab ich mich verrechnet.
Ja, ich weiß, daß es mit Einkommen anders als beim Alg2 ist. Deshalb hatte ich den § 82 dazugeschrieben.

Ohne Grundsicherung ists natürlich besser. Klaro

Deine KV und PV zahlst du immer aus deiner Rente. Das sind diese ca. 10,8%, die jeder EM-Rentner unter 60 zahlt.
Das ändert sich nicht, wenn du keine Grusi mehr kriegst.
 

Niete

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
59
Bewertungen
10
So, hab ein paar neue Infos. Erstmal hab ich heute mit ihren Daddy telefoniert. Es bleibt dabei er bzw sie wollen kein Geld. Macht die Sache nur kompliziert und für 300 oder 400€ Miete im Monat lohnt sich das nicht wirklich. Zumindest war das seine Aussage.

Mit der Frau von der Rentenversicherung habe ich auch telefoniert. Die meinte die Krankenkasse bleibt bestehen. Der Betrag wird mir ja von der Rente abgezogen. Und auch sonst spielt es keine Rolle, wo ich einziehe oder was ich für Vermögensvorteile dadurch habe. Alles was die wollen, ist die neue Adresse damit die Briefe weiterhin dort landen wo ich auch wohne.

Hatte auch noch versucht bei meiner SB bei der Grundsicherung anzurufen, aber die ist erst am Montag wieder da. Die Frau die dran war, meinte aber auch das ich natürlich schreiben kann das ich ab Datum x.x. keine Grundsicherung mehr will und dann wäre das für die auch erledigt.
 
S

silka

Gast
So, hab ein paar neue Infos. Erstmal hab ich heute mit ihren Daddy telefoniert. Es bleibt dabei er bzw sie wollen kein Geld. Macht die Sache nur kompliziert und für 300 oder 400€ Miete im Monat lohnt sich das nicht wirklich. Zumindest war das seine Aussage.

Mit der Frau von der Rentenversicherung habe ich auch telefoniert. Die meinte die Krankenkasse bleibt bestehen. Der Betrag wird mir ja von der Rente abgezogen. Und auch sonst spielt es keine Rolle, wo ich einziehe oder was ich für Vermögensvorteile dadurch habe. Alles was die wollen, ist die neue Adresse damit die Briefe weiterhin dort landen wo ich auch wohne.

Hatte auch noch versucht bei meiner SB bei der Grundsicherung anzurufen, aber die ist erst am Montag wieder da. Die Frau die dran war, meinte aber auch das ich natürlich schreiben kann das ich ab Datum x.x. keine Grundsicherung mehr will und dann wäre das für die auch erledigt.
Dann kannst du umziehen.
Viel Glück im neuen Heim!
 

Niete

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
59
Bewertungen
10
Joa danke, den Mietvertrag hab ich heute unterschrieben. Die alte Wohnung ist heute auch gekündigt wurden. Sofern ich einen Nachmieter finde, muss ich mich auch nicht an die 3 monatige Kündigungsfrist halten. Da wir hier zur Zeit Wohnungsmangel haben sehe ich da keine großen Probleme :)

Jetzt hab ich aber noch eine letzte Frage. Sofern ich einen Nachmieter finde und er die Wohnung nicht so will wie sie gerade ist. Dann müsste ich die Wände streichen und so. Würde ich dafür nochmal einmalige Unterstützung vom Grundsicherungsamt bekommen. Oder muss ich selber dafür aufkommen?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Du bist ja noch im Bezug. Steht das mit der Endrenovierung im Mietvertrag? Falls ja, dann muss das Grusiamt dafür auch zahlen.
 
S

silka

Gast
Jetzt hab ich aber noch eine letzte Frage. Sofern ich einen Nachmieter finde und er die Wohnung nicht so will wie sie gerade ist. Dann müsste ich die Wände streichen und so. Würde ich dafür nochmal einmalige Unterstützung vom Grundsicherungsamt bekommen. Oder muss ich selber dafür aufkommen?
Dat ging ja schnell---
Wenn du einen Nachmieter findest, kann er die Wohnung sich selber so machen, wie er will.
DU findest den Nachmieter, also hat eine Renovierung nichts mit dem zu tun, was dein Vermieter evtl. im MV verankert hat.
Erst recht nicht wird das Grusi-Amt eine Auszugsrenovierung bezahlen, die sich ein Nachmieter wünscht.:icon_stop:
Wie kommst du darauf?:icon_kratz:
Bei erforderlichen Umzügen UND wenn es im MV steht---dann kommt das Amt für Nötiges auf.
 

Niete

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
59
Bewertungen
10
Ja sicher ging das schnell. Wir waren uns ja schon seit Wochen einig gewesen. Alles was fehlte waren die Infos wegen der Krankenversicherung und ob ich ohne weiteres aus der Grundsicherung raus komme :)

Die Renovierung steht natürlich im Mietvertrag drin. Wände, Türen und Heizkörper müssen weiß gestrichen werden. Ich hoffe natürlich auf einen Nachmieter der die Wohnung einfach so nimmt wie sie ist. Dafür würde ich dann das Laminat und die Küche drin lassen :)
 

Niete

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
59
Bewertungen
10
So, dann nochmal kurz eine kleine Rückmeldung :)

Hab heute mit meiner SB von der Grundsicherung telefoniert. Ihr reicht es wenn ich ihr einfach per Telefon bescheid gebe ab wann ich dort raus will. Dann würde sie mir innerhalb 3 oder 4 Tagen die schriftliche Bestätigung zuschicken das ab x.x die Grundsicherungszahlungen eingestellt werden.

Sollte ich die Wohnung streichen müssen weil ich kein passenden Nachmieter finde, würde man für die kosten auch noch aufkommen. Ich müsste nur das schreiben vom Mieter einreichen. Dort steht dann drin, was ich alles machen müsste.

Soweit klingt das erst mal alles recht leicht. Ich hab heute schon mal zwei Nachmieter Gesuche am Schwarzen Brett gehangen :)
 
S

silka

Gast
Sollte ich die Wohnung streichen müssen weil ich kein passenden Nachmieter finde, würde man für die kosten auch noch aufkommen. Ich müsste nur das schreiben vom Mieter einreichen. Dort steht dann drin, was ich alles machen müsste.
Soweit klingt das erst mal alles recht leicht. Ich hab heute schon mal zwei Nachmieter Gesuche am Schwarzen Brett gehangen :)
Das gute Amt für Soziales---:icon_knutsch:
In deinem alten Mietvertrag steht sicher drin, was und wie zu renovieren ist, wenn du ausziehst.
Das will dein Amt dann sehen.
Vom VERmieter also.

Ich hoffe, du kriegst einen Nachmieter, der die Wohnung nimmt, wie sie ist.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
In deinem alten Mietvertrag steht sicher drin, was und wie zu renovieren ist, wenn du ausziehst.
Die Klausel solltest Du eventuell mal abschreiben und hier einstellen. Eventuell ist die ungültig und Du musst nicht renovieren. Dann würde das Amt nämlich auch nicht zahlen.
 
Oben Unten