Grundsicherung in einer BG - Bin verwirrt

Papbear

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 November 2013
Beiträge
56
Bewertungen
8
Guten Morgen,
wir haben hier schon so einige Hilfe bekommen, nun bräuchte ich sie erneut.
Nach Rentenablehnung und vielem hin und her hat meine Frau jetzt doch die volle unbefristete Erwerbsminderungsrente bekommen.
Ich arbeite und wir sind Aufstocker,nach Anrechnung der EM-Rente sind wir mit ca.300€ noch Aufstocker.
Jetzt möchte das JC das meine Frau Grundsicherung nach (SGB XII) beantragt.
Sie würde so um die 20-30€ bekommen.
Ich bin immer davon ausgegangen das in einer Misch-BG Lohn/Aufstockung/Rente, der Rentner weiter durch das JC Geld bekommt (Sozialgeld).
Die Anträge verwirren mich total.
Erstmal ist dort die 1. Person (Antragsteller/meine Frau ) einzutragen.
Die 2.Person wäre dann ich oder? aber ich bin doch Aufstocker und kann dort nicht beantragen.
Auch die KDU,soll man da die gesamte Miete angeben oder nur den Anteil.
Überhaupt ist der Antrag nicht für eine BG ausgelegt, eher wie für jemand Alleinstehenden.https://www.regensburg.de/sixcms/media.php/206/antrag-auf-grundsicherung.pdf
Wie habt ihr das gemacht?
Danke schon mal für die Hilfe
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Da die Rente Deiner Frau voll und dauerhaft ist, dann muss sie zur Grundsicherungsstelle. Nur wenn die Rente befristet wäre bleibt sie beim JC.
Die 2.Person wäre dann ich oder? aber ich bin doch Aufstocker und kann dort nicht beantragen.
Du bleibst beim JC. Ihr seid dann eine sogenannte Misch-BG
 
Oben Unten