• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Grundsicherung im Alter suche Forum

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Eppi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
141
Bewertungen
1
Wer weiss wo es ein Grundsicherung im Alter Forum gibt so ähnlich wie dieses ?? bräuchte info was dort alles bei Neuantrag vorgelegt werden muss
Wüde mich freuen ein paar tips zu bekommen :D :D :D
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
Eppi schrieb:
Wer weiss wo es ein Grundsicherung im Alter Forum gibt so ähnlich wie dieses ?? bräuchte info was dort alles bei Neuantrag vorgelegt werden muss
Wüde mich freuen ein paar tips zu bekommen :D :D :D
... wie wäre es mal mit Google oder ähnliche Suchmaschinen ;)

als Beispiel: http://www.google.com/custom?q=Forum+Grundsicherung&sa=Suchen&client=pub-2386079280256115&forid=1&ie=ISO-8859-1&oe=ISO-8859-1&cof=GALT:#008000;GL:1;DIV:#336699;VLC:663399;AH:center;BGC:FFFFFF;LBGC:FFFFFF;ALC:0000FF;LC:0000FF;T:000000;GFNT:0000FF;GIMP:0000FF;LH:100;LW:91;L:http://www.elo-forum.org/images/elologo.jpg;S:http://www.elo-forum.de;LP:1;FORID:1;&hl=de

Habe die Treffer aber nicht durchgewühlt - ansonsten kannst du evtl. Fragen auch hier im Forum stellen ;) ;)

Ansonsten würde ich mich einfach mal an dein Rathaus wenden, die sind dafür zuständig .......
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Eppi schrieb:
Wer weiss wo es ein Grundsicherung im Alter Forum gibt so ähnlich wie dieses ?? bräuchte info was dort alles bei Neuantrag vorgelegt werden muss
Wüde mich freuen ein paar tips zu bekommen :D :D :D
Die Fragen kannst Du auch hier stellen.
 

Eppi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
141
Bewertungen
1
Ok Danke, scann mal schnell alles ein und sende dann
 

Eppi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
141
Bewertungen
1
Grundsicherung im Alter

Hab jetzt mal alles eingescanned was gefordert wird denke mal das da einiges dabei ist was vollkommen irrelevant ist, möchte aber ganz sicher sein so Danke im vorraus für die Mühe.
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Mal zum Begriff Verwertbarkeit: SGB XII § 90 Einzusetzendes Vermögen
Stand: 15.12.2004
Gegenstände, die ein menschenwürdiges Dasein sichern, dürfen aus verfassungsrechtlichen Gründen (Art. 1 Abs. 1 Satz 1 GG) nicht verwertet werden. Dazu zählen alle Sachen des persönlichen Gebrauchs, die der Hilfebedürftige zu einer bescheidenen Lebens- und Haushaltsführung benötigt (Kleidung, Wäsche, Bett, Haus- und Küchengeräte, Lebensmittel, Heizungsmaterial, vgl. auch § 27). Dasselbe gilt für alle nichtpfändbaren Gegenstände im Sinne des §§ 811, 812 ZPO. Ein Kfz gehört nicht zum notwendigen Lebensunterhalt i.S.d. § 27 (vgl. BVerwG, Urteil v. 27.3.1968, V C 3.67, BVerwGE 29 S. 229, 232 = FEVS 15 S. 447) und stellt deshalb verwertbares Vermögen dar, sofern es nicht ausnahmsweise (OVG Münster, Urteil v. 27.10.1992, NJW 1993 S. 1412 = FEVS 43 S. 338) zum Schonvermögen (Abs. 2 Nr. 5 oder 9) zählt. Aus rechtlichen Gründen ist die Verwertung ferner ausgeschlossen, wenn der Hilfesuchende die Verfügungsmacht über den Vermögensgegenstand (Sachen oder Rechte) verloren hat (z.B. nach Abtretung, Veräußerung, Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, Pfändung gemäß § 829 Abs. 1 ZPO, einstweiliger Verfügung, Beschlagnahme). Hat der Hilfebedürftige sein Vermögen verschenkt, muss er - um seine Bedürftigkeit abzuwenden - den Wert der Schenkung (§ 818 Abs. 2 BGB) gemäß § 528 Abs. 1 Satz 1 BGB nach den Vorschriften über die Herausgabe einer ungerechtfertigten Bereicherung zurückverlangen. Dieser Rückforderungsanspruch ist jedoch nicht verwertbar, wenn sich der Beschenkte auf Entreicherung (§ 818 Abs. 3 BGB) oder sonstige Einreden (§§ 529, 534 BGB) berufen kann.

BNarvermögen
Bei der Hilfe zum Lebensunterhalt sind 1 600,00 EUR, jedoch 2 600,00 EUR bei nachfragenden Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, sowie bei voll Erwerbsgeminderten im Sinne der gesetzlichen Rentenversicherung und den diesem Personenkreis vergleichbaren Invalidenrentnern. Wer voll erwerbsgemindert ist, bestimmt § 43 Abs. 2 Satz 2 SGB VI. Invalidenrentner sind Personen, die nach Art. 2 §§ 7, 8 und 10 Renten-Überleitungsgesetz (RÜG) v. 25.7.1991 (BGBl. I S. 1606), zuletzt geändert durch 4. Euro-Einführungsgesetz v. 21.12.2000 (BGBl. I S. 1983, 2014), Anspruch auf eine Invalidenrente haben (vgl. § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Buchst. a DVO).



Dies heißt aber nicht, dass Kontoauszüge für 3 Monate offen gelegt werden müssen. Hier kommt es auf die Hilfebedürftigkeit bei Antragstellung an. Ein ähnlicher Kampf, wie beim ALG2.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Wenn der PKW aufgrund einer Schwerbehinderung gebraucht wird, ist auch der PKW von einer Verwertung befreit. Hier kommt es auch auf Art und Schwere der Behinderung an.
 

Eppi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
141
Bewertungen
1
Grundsicherung im Alter

Danke Allen
der Witz an der Sache ist ja er hat überhaupt keine Auto ich glaube schon seit ca. 6-7 Jahren. Er hat es damals wohl verschrotten lassen, aber da nach so langer Zeit noch Nachweise darüber zu erbringen halte ich führ na ich weiss nicht was.
Letzten Kontoauszug kann ich auch nachvollziehen
Mietvertrag des Vermieters ?
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Nun ja, wenn das schon Jahre her ist, dann die italienische Antwort: Isch abe gar kein Auto.
Damals gab es auch noch keine Verwertungsbescheinigungen. Wenn er seine autonummer noch weiß, dann kann die Behörde ja bei der Zulassungsstelle nachfragen. Die wissen, was damit passiert ist.

Und Mietvertrag vom Vermieter:
Ich nehme mal an, die wollen wissen, ob eine Untervermietung erlaubt ist. Wenn das vorlegen des Vertrages allerdings einProblem ist,dann wirds wohl auf einen Antrag beim Sozialgericht hinauslaufen. Wenn die sich querstellen.

Ich weiß ja wie Martin und die anderen über die Kontoauszüge denken(ich auch) aber wenns dringend mit dem Geld ist, dann lieber die Auszüge vorzeigen als vor Gericht gehen müssen. Aber das muss jeder selber entscheiden.
 

Eppi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
141
Bewertungen
1
eigentlich geht es um die Krankenversicherung, und der Vermieter ist der Eigentümer der Wohnung wohnt aber bei seiner Frau also woanders und ist nur mit 2 Wohnsitz dort gemeldet und hat ein Zimmer als Büro. ist eine ganz saubere Sache.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten