Grundsatzfrage !! Tel.Durchwahl SB/Fallmanager

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
R

rEvOlUtIoN

Gast
Mal eine Grundsatzfrage,

Muss ein Fallmanager oder SB seine Durchwahl auf schriftliche Stellenangebote die er an seine Kunden Versendet hinterlegen.

Keine Service-Hotline Nummer !!

So das der Kunden,wenn Fragen offen oder Wichtige Klärung diesen dann auch Telefonisch zur Geschäftszeiten erreichen kann ??

Und nicht das der Kunde erst über die Service Hotline diesen zu erreichen versucht,kann manchmal Tage dauern bis dieser vieleicht antwortet !!



greatz
 

marty

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
682
Bewertungen
41
Hallo,

ist mal wieder Kundenfreundlich, gel?

Das liegt in Verantwortung der Arge, sage ich so, aber es ist auch die Frage, ob die Arge die Telefongebühren zahlt.
Wenn Arge eine Hotline Nummer bietet, ist wenig seriös, zumal, dass man sich seine Arge nicht wählen kann und dort gehen, wo das beste angeboten wird.

Meine Arge ist nicht die Beste, aber eine einfache Telefonnummer gibt es immer.

m.
 
R

rEvOlUtIoN

Gast
Ich kann ja verstehen,das man keine Durchwahlen für die Leistungsabtelilung raus gibt.

Nur,man will das der Arbeitssuchende seine Pflichten nachkommt,das er sichzb. bei seinem SB bei wichtigen Fragen meldet !!

Als Beispiel !!

Meine Schwester bekam ein Jobangebot von ihren SB.

Die Reinigungsfirma wollte mehr als ein Tag ,das sie Probe arbeitet.

Dies wollte sie ihren SB mitteilen und ob dies OK wär.

Sie musste über das Servce-Portal ,das er sie zurück ruft.

Natürlich erst zwei Tage später wo sie schon zwei Tage Probe gearbeitet !!

Er sagte ihr,das dies nicht rechtens wär,da mehr als ein Tag als Schwarzarbeit gelte und sie dies zu unterlassen habe.

Er hat da recht,nur halt konnte man ihn dies erst bei seinem Anruf mitteilen.
Bei einer Durchwahl zu ihren SB ,hätte sie die noch am selben Tag klären können.

Nicht nur um seine Pflicht der Meldung nachzukommen ,sondern auch ,das man dies nicht hinterher ihr zur Last legt zb. mit Kürzung des Geldes.


greatz
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
dann muss man halt alles schriftlich abklären und nichts tun was nicht vorher genehmigt wurde
Ist doch eh der rechtssichere Weg. Was willst du mit einer Nummer, wenn du im Zweifelsfall nicht nachweisen kannst, was SBchen von sich gegeben hat?

Wenn das auf dem Schriftweg länger dauert, dann ist das eben so. Muss sich die Firma mit abfinden.

Mario Nette
 

marty

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
682
Bewertungen
41
Er sagte ihr,das dies nicht rechtens wär,da mehr als ein Tag als Schwarzarbeit gelte und sie dies zu unterlassen habe.

ach soooooooo

na dann

hoffentlich hat die Schwester den Job bekommen


m.
 
R

rEvOlUtIoN

Gast
Er sagte ihr,das dies nicht rechtens wär,da mehr als ein Tag als Schwarzarbeit gelte und sie dies zu unterlassen habe.

ach soooooooo

na dann

hoffentlich hat die Schwester den Job bekommen


m.
Ja hat sie,als Reinigungskraft/Zimmermädchen im Hotel für 2.10 € Akord pro Zimmer !!

über eine Private Arbeitsvermittlung in Herne / Gutschein über 2000 €

für ******* ***

******* *** :: ++++++++++++++
Heute zb. 11 Zimmer in 6 Std.,natürlich immer warten bis Gast raus.

Wartezeit wird natürlich nicht !! bezahlt.

für

Hotel XXXXXXXX Dortmund


muss jeder selber wissen,für mich aber Sklavenarbeit !

Solte aber im nachhinein eine Kürzung kommen,kann sich der SB warm anziehen.Dann wird mal ein Persönliches Gespräch zwingend.

Und wenn mal das so durch Rechnet, 2,10 € X 11 Zimmer : 6 Std. = Stundenlohn 3,85 Brutto !!


Da können die bei KIK sich noch freuen !!

greatz
 

marty

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
682
Bewertungen
41
weiß nicht was schlimmer ist, ehrliche Arbeit fürs Taschengeld oder Almosen von Staat


mit der Erreichbarkeit schein das so zu sein, das es Pflichten und Sanktionen nur für die eine Seite gibt
und keine eindeutige Regel auf der anderen, wenn du weisst was ich meine

m.
 
R

rEvOlUtIoN

Gast
weiß nicht was schlimmer ist, ehrliche Arbeit fürs Taschengeld oder Almosen von Staat


mit der Erreichbarkeit schein das so zu sein, das es Pflichten und Sanktionen nur für die eine Seite gibt
und keine eindeutige Regel auf der anderen, wenn du weisst was ich meine

m.

Darum verarsche ich die auch immer in der Arge ,wenn ich mal dort wieder warte :icon_twisted:

Wenn einer mal wieder mit der Kaffekanne dort im Flur seine Spuren hinterlässt.

Frage ich,ob sie noch Leute suchen als Kaffekannenboy,somit hätte sie mehr Zeit für ihrer Kunden !!

Die gehen dann nur noch erschrocken und schnell vorbei,mit dem Gedanken
ich könnte dafür kompetenter sein :cool:

Wie sagt man "Dem einen Freud,dem anderen Leid"

Macht immer wieder Spass....:icon_party:

P.s. schöne Ostern...

https://i.flowgo.com/greetings/rapeasterbunny/rapeasterbunny.swf


greatz
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
:icon_lol::icon_lol:

(kannst ja auch noch bei "Ostern" einstellen - ist ja wirklich sehr lustig :) )

* * *
... und deiner Schwester noch viel Power, gegen diesen Arbeitgeber aufzutreten :icon_eek: - ev. hier im Forum mal schauen ob dort andere Elos sind, die dagegen vorgehen wollen? Hier über den Begleitschutz-Link oder oben in der Mitgliederkarte. Oder vor Ort nach einer Elo-Ini gucken?
.... und unverzüglich zur zuständigen Gewerkschaft gehen und dort um Unterstützung fragen: m.W. ist ein sooooooooo niedriger Lohn dann vermutlich doch sittenwidrig...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten