Gründe für Umzug (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Mutzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
39
Bewertungen
4
Hallo!

Habe heute einen Brief vom Jobcenter bekommen, in dem ich gebeten werde, meine Gründe für einen Umzug in eine andere Wohnung anzugeben. Habe letzte Woche meinen noch nicht unterschriebenen Mietvertrag zur Prüfung hingeschickt.

Nun habe ich schon im Internet gesucht...so richtig treffen die hauptsächlich genannten Gründe (Scheidung, Erkrankung, Familienzuwachs, neue Arbeitsstelle oder Kündigung des Mieters) nicht auf mich zu.

Welcher Grund geht denn immer? Gibts da überhaupt einen? :icon_kinn:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.582
Bewertungen
14.317
Was ist denn dein Grund, vieleicht reicht der ja schon?

Isr die neue Wohnung evtl. billiger als die alte? NK geringer?
 

Mutzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
39
Bewertungen
4
Also die jetzige kostet mit allem drum und dran 435 Euro, die neue ca 350 Euro...also wesentlich billiger fürs Amt. Da frag ich mich echt wieso die da noch einen Grund von mir hören wollen :confused:
 

Mutzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
39
Bewertungen
4
Ich beziehe eine Wohnung im Haus meiner Eltern. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis und ich möchte einfach in ihrer Nähe wohnen - wohl kein Grund der fürs Amt plausibel wäre ;)
 
E

ExitUser

Gast
Wenn Du keine Umzugskosten geltend machen willst, steht einem Umzug nix im Wege,
 

Mutzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
39
Bewertungen
4
Aber warum brauchen die dann noch eine "Begründung"??? Wenn sie sich den Mietvertrag doch mal angesehen hätten, dann hätten die sich auch dieses Schreiben sparen können... Ich versteh das manchmal echt nicht. Irgendwie doch dumm!

Und wie soll ich dass dann in meinen Brief schreiben?

"Ich möchte das das Amt nicht mehr so viel Miete für mich zahlen muss!?" :icon_party:
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Ich beziehe eine Wohnung im Haus meiner Eltern. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis und ich möchte einfach in ihrer Nähe wohnen - wohl kein Grund der fürs Amt plausibel wäre ;)
Ist das eine "echte" Mietwohnung, also Küche-Diele-Bad-Wohnraum mit separatem Eingang?
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
"Ich möchte das das Amt nicht mehr so viel Miete für mich zahlen muss!?"
Du stellst den Antrag auf Umzug, weil du die Gelegenheit hast, die Kosten der Unterkunft und damit deine Bedürftigkeit zu senken.

Siehe dazu § 2 SGB II -->Bedürftigkeit ist auf jede nur denkbare Art zu mindern, also auch durch Senkung der Kosten der Unterkunft.
 

Mutzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
39
Bewertungen
4
Was verstehst du unter separaten Eingang? Ich muss um meine Wohnung zu betreten durch den Flur meiner Eltern.
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Was verstehst du unter separaten Eingang? Ich muss um meine Wohnung zu betreten durch den Flur meiner Eltern.
Warte mal auf die Meinung anderer User.

ich sehe da Probleme im Hinblick auf den § 9 SGB II.

Wie sieht das aus mit

- Wasserzähler
- Stromzähler
- Heizkostenerfassung
 

Mutzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
39
Bewertungen
4
Stromzähler habe ich dann einen eigenen, Wasser kommt vom eigenen Brunnen, sodass nur noch die Heizkosten von Bedeutung wären - geheizt wird mit Holz und Kohlen zentral. Die Rechnung für die Kohlen wird dann Anteilig auf meine Wohnung umgelegt.
Oder sieht man da immer noch ein Problem?
 

neffets

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
111
Bewertungen
4
Man muss wohl unterscheiden ob das ein Hausflur ist, von dem Wohnungstüren abgehen oder ein Flur innerhalb einer Wohnung, von dem aus man in die Zimmer (Wohnzimmer, Küche, etc.) einer Wohnung gelangt.

Wurde diese Wohnung denn vorher bereits vermietet?
 

Mutzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
39
Bewertungen
4
Nein, wurde vorher noch nicht vermietet. Mein Vater baut sie mir gerade so das aus, dass es abgetrennter Wohnraum sein wird. Also eigenes Bad, Schlafraum, Wohnzimmer und Küche.
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Sind in deiner Wohnung die entsprechenden Öfen und Schornsteine vorhanden, hast du einen eigenen Kohlenkeller?
 

Mutzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
39
Bewertungen
4
In meiner jetzigen Wohnung ist es ganauso wie in der die ich beziehn möchte. Der Vermieter heizt mit Kohlen und Holz. Funktioniert dann irgendwie über einen Wärmespeicher der wäre abgibt wenn er mal nicht da ist (ich kenn mich damit auch nicht so aus). Da brauch man keinen eigenen Ofen, etwa einen Kachelofen in der Wohnung, falls du sowas meinst. ...Also auch keinen Kohlenkeller. Da das in dieser Wohnung hier auch so ist, machte ich mir da bisher auch keinen Sorgen dass dies zum Problem werden könnte... :icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
Stromzähler habe ich dann einen eigenen, Wasser kommt vom eigenen Brunnen, sodass nur noch die Heizkosten von Bedeutung wären - geheizt wird mit Holz und Kohlen zentral. Die Rechnung für die Kohlen wird dann Anteilig auf meine Wohnung umgelegt.
Oder sieht man da immer noch ein Problem?
Ach herrje. Wie in der Steinzeit.

Es wird auf jeden Probleme geben, da es deine Eltern sind und wenn da nicht mal nen separater Eingang ist... au backe.
 

neffets

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
111
Bewertungen
4
Ist doch gar nicht geklärt, ob das nun der Hausflur oder der Flur ihrer Eltern ist. "Jedes" Mietshaus hat Flure, irgendwie muss man ja zu den Wohnungen kommen. Wenn man in diesem Flur natürlich den Eltern begegnet, wenn Sie vom Schlafzimmer ins Bad gehen, dann würde ich allerdings auch Probleme erwarten.
 

Mutzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
39
Bewertungen
4
Ich geh die Treppe hoch und gleich links ist meine Wohnungstür. Wenn man dann rechts um die Treppe rum geht kommt man zur Wohnungstür meiner Eltern. Unten im Haus wohnt noch meine Oma. die hat da ebenfalls ihre eigene Wohnungstür.
War das aussagekräftig? :)
 
E

ExitUser

Gast
Ich beziehe eine Wohnung im Haus meiner Eltern. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis und ich möchte einfach in ihrer Nähe wohnen - wohl kein Grund der fürs Amt plausibel wäre ;)
na ja das gibt probleme....

DA müßte man sehen wie die Wohnung gebaut wurde... aber da könnte ich mir vorstellen.. das da mal Mitarbeiter des JC sich das anschauen!!

ein guter grund wäre ja auch, wenn die eltern pflegebedürftig wären...
 
Oben Unten