Großefehn schafft ein Euro-Jobber ab und dafür neue Arbeitsplätze

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

druide65

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Auf Initiative der LINKEN schafft der Gemeinderat Großefehn gegen die Stimmen von CDU und der lokalen Wählervereinigung "Großefehntjer Bürgerliste" die Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwand ab.
Damit hat DIE LINKE. in Großefehn um die Ratsfrau Heide Heilemann nach einem Jahr Vorbereitungszeit ein wichtiges Reformprojekt durchsetzen können. Nur noch in wenigen Ausnahmefällen sollen diese Arbeitsangebote, die im Volksmund Ein-Euro-Jobber genannte werden, in der Gemeinde und ihren Einrichtungen beschäftigt werden dürfen. Im Gegenzug schafft die Gemeinde im Bauhof vier neue Vollzeitarbeitsplätze. Vergeben werden die Ein-Euro-Jobs nicht mehr wie bisher allein durch den Bürgermeister, sondern durch den Verwaltungsausschuss. Dadurch soll sichergestellt werden, dass zukünftig die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden und Ein-Euro-Jobber nur die Aufgaben erledigen, die tatsächlich zusätzlich sind, damit im öffentlichen Dienst und im regionalen Handwerk keine regulären Arbeitsplätze gefährdet werden.
Weiterlesen

Dazu auch: Berichterstattung über die Abschaffungder so genannten Ein-Euro-Jobber in der Gemeinde Großefehn
 

ichnunwieder

Elo-User*in
Mitglied seit
30 November 2007
Beiträge
479
Bewertungen
0
Auf nach Großefehn! Doch was ist mit Ostrauderfehn und Elisabethfehn?
Ziehen die mit? Dort kann man Häuser für 400 Euro/Monat mieten. Ja, in Ostfriesland ist die Welt noch in Ordnung!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten