Grone AViBA + Obdachlosigkeit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

svenn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2015
Beiträge
15
Bewertungen
3
Guten Tag,

ich habe von meinem Jobcenter heute einen Flyer mitbekommen mit Zeiten die Handschriftlich auf den Flyer stehen und eine Eingliederungsvereinbarung wo drinnen steht das ich 40 Tage dort hin soll.

Kann ich dem Widersprechen?
Gibt es Vordrucke?

Vielen Dank
Sven
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2011
Beiträge
2.922
Bewertungen
2.946
Guten Tag,

ich habe von meinem Jobcenter heute einen Flyer mitbekommen mit Zeiten die Handschriftlich auf den Flyer stehen und eine Eingliederungsvereinbarung wo drinnen steht das ich 40 Tage dort hin soll.

Kann ich dem Widersprechen?
Gibt es Vordrucke?

Vielen Dank
Sven
Was möchtest Du denn widersprechen ?
Das man Dir einen Flyer gegeben hat ?
Oder eine EGV, wo Dir etwas angeboten wird ?

Es ist allein deine Entscheidung, ob Du die EGV unterschreibst.
Hast du allerdings bereits unterschrieben, so hast du dies "freiwillig" getan, hast dich also damit einverstanden erklärt.
 

svenn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2015
Beiträge
15
Bewertungen
3
hallo

ich habe das nicht unterschrieben.

Auf der ersten Seite steht.

Eingliederungsvereinbarung nach § 15 Abs. 1 Satz 6 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SBG II)
Ersatz der Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt


Und auf der Letzten Seite hat der Mann vom Jobcenter unterschrieben.

Danke
 

svenn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2015
Beiträge
15
Bewertungen
3
Hallo nochmals

ich möchte der Maßnahme Widersprechen.
Ist dies möglich?

Danke
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.050
Auf der ersten Seite steht.

Eingliederungsvereinbarung nach § 15 Abs. 1 Satz 6 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SBG II)
Ersatz der Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt
Hat man Dir vorher das als Eingliederungsvereinbarung angeboten und Dir eine angemessene Bedenkzeit zur Prüfung eingeräumt oder gab es gleich die EGV als Verwaltungsakt? Falls ja, dann wäre der Verwaltungsakt rechtswidrig, weil man Dir nämlich vorher erst eine EGV anbieten musst, Du die prüfen darfst(ca. 14 Tage), Änderungswünsche einbringen kannst. Kommt dann eine Einigung nicht zustande, kann der SB erst einen Verwaltungsakt erlassen. Weiteres Vorgehen, wenn Du mir die Fragen beantwortet hast.
 

svenn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2015
Beiträge
15
Bewertungen
3
hallo, danke für die antwort

nein es wurde einfach ausgedruckt,
ohne vorher zu fragen ob ich was unterschreiben will , oder nicht,

sie sagte nur "ich habe für sie eine maßnahme der grone schule für sie"

also es wurde nicht gefragt per verwaltungsakt oder lesen sie sich das bitte durch,
sie hatte mir den flyer in die hand gedrückt mit dem zettel, ich hatte mitbekommen das sie das gedruckt hatte, am ende hatte sie das unterschrieben und mir beides gegeben und ich habe mich verabschiedet,
ich sagte: ob ich dahin muss
sie sagte: ja, muss ich auch wenn ich die zettel eh gleich wegschmeiße, aber denn bekomme ich eine sanktion von 30% für 3 monate und wenn ich denn wieder nicht hingehe 60% usw

denn habe ich mich verabschiedet

vielen dank
 

svenn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2015
Beiträge
15
Bewertungen
3
hallo, danke für die antwort

nein es wurde einfach ausgedruckt,
ohne vorher zu fragen ob ich was unterschreiben will , oder nicht,

sie sagte nur "ich habe für sie eine maßnahme der grone schule für sie"

also es wurde nicht gefragt per verwaltungsakt oder lesen sie sich das bitte durch,
sie hatte mir den flyer in die hand gedrückt mit dem zettel, ich hatte mitbekommen das sie das gedruckt hatte, am ende hatte sie das unterschrieben und mir beides gegeben und ich habe mich verabschiedet,
ich sagte: ob ich dahin muss
sie sagte: ja, muss ich auch wenn ich die zettel eh gleich wegschmeiße, aber denn bekomme ich eine sanktion von 30% für 3 monate und wenn ich denn wieder nicht hingehe 60% usw

denn habe ich mich verabschiedet

edit: es stehen auch schon feste daten drinnen, wann ich da wo sein muss und wie lang

vielen dank
 
E

ExitUser

Gast
@Gelibeh hatte gefragt, ob Dir vorher schon mal eine EGV unterbreitet wurde. Oder gab es gleich den VA?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.050
Hört sich so an, als ob es gleich den VA gab. Dann musst Du dem VA mit der Begründung widersprechen, dass man Dir vorher keine EGV angeboten hat und somit keine Verhandlungsphase stattgefunden hat. Zeitgleich mit dem Widerspruch die aufschiebende Wirkung des Widerspruchs beim Sozialgericht beantragen.

Hast Du noch eine gültige EGV?

Edit: Bei der Formulierung der beiden Schreiben muss jemand Anderes helfen.
 

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
ja, Widerspruch zur EGV-VA wie gelibleh sagt

und EGV dann zu deinen Gunsten mit Überlegungsfristen und Gegenvorschlägen aufsetzen so günstig für dich wie möglich und dann doch nciht unterschreiben, aber in der korrigierten Verfassung kommt dann meistens der EGV-VA, ist bei mir zur Zeit so.

Ich habe allerdings den Fehler gemacht drin stehen zu lassen, meine Bewerbungsbemühungen alle zwei Monate vorzuweisen. Das ist vielleicht ein Psychoterror! man, man, man - bloß nicht zu spät abgeben und eine Sanktionsabwehr-Notwendigkeit gab es bereits schon - man habe ich diese Ar*..lö* gefr*


und gesetzt des Falles: bei der Maßnahme erscheinen, dort aber nichts unterschreiben, das ist nicht sanktionierbar. Du sagst, du möchtest die Verträge mit nach Hause nehmen zum unterschreiben - und egal wie die drohen, sich auf den Kopf stehlen, Handstand auf den Fingerspitzen machen und mit den Füßen dabei wackeln - oder agressiv bedrohlich und zu mehreren auftreten: nichts unterschreiben - du bist nicht dazu verpflichtet - du bist dort, gibst vor dort teilnehmen zu wollen und wenn sie dich heimschicken: keine Panik :wink: und freuen :smile:

am besten gehst dann gleich an Empfang und gibst einen Brief für den SB ab: war da, wurde heimgeschickt, wollte Verträge erst prüfen

so auch, wenn du den zweiten Tag dort erscheinst und du sagst: du nimmst teil - aber unterschreibst nichts, du kannst das mit der Unterschrift nicht überblicken, bei dem ganzen Schadensersatzansprüchen die du da unterschreiben sollst - das kannst du nicht tun, weil du es dir im Fall des Falles nicht leisten kannst.

Brief an SB: wollen dich nicht dort haben - du warst aber dort = Mitwirkungspflicht erfüllt

zu dem Unterschrift-Verweigerungsrecht das nicht sanktionierbar ist gibt es ein Sozialgerichtsurteil.

@ svenn: Was meinst du mit "Obdachlosigkeit"?


Unterschreibe nichts bevor du dich nicht ausführlich beraten hast. Hier im Forum lesen oder Ähnliches an Beratung.

Öffentliche Einrichtungen beraten meist über das SGB II und was da an menschenunwürdigen Pflichten (Beispiel: EGV-Vertragszwang ersatzweise einseitiger Vertrag der wie ein zweiseitiger Vertrag gilt) für dich drin steht - deshalb: Sozialgerichtsurteile lesen und hier im Forum lesen und in anderen Foren ..
 

svenn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2015
Beiträge
15
Bewertungen
3
hallo

ich bin obdachlos,
sitze gerade beim bahnhof / zob , dort gibt es freifunk wlan für mein handy

alle eingliederungsvereinbarungen sind bei mir per verwaltungsakt weil ich nichts unterschreibe außer jedes halbe jahr die weiterbewilligung die unterschreibe ich 2x und schmeiße die im briefkasten, hat bis jetzt immer geklappt

termine liefen so ab, ich ging hin, unterhielten uns übers wetter und ich bin wieder raus

dieses mal hatte ich eine neue frau bekommen

ich kann nicht sagen wie lang die letzte eingliedungsvereinbarung ging, jedoch glaube ich bis 30.09 oder 31.10 ( war davor im mai zuletzt da )

danke
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.337
Bewertungen
1.634
Wenn jemand obdachlos ist sollte sich eine SB beim JC erstmal um einen festen Wohnsitz kümmern! Oder möchtest du obdachlos bleiben? EGV & Co. kommen erst dann infrage wenn eine Vermittelbarkeit gegeben ist. Da ist die Reihenfolge grundfalsch beim Vorgehen des JC.
 
Oben Unten