Griechische Staatsanwälte jagen dreiste Sozialbetrüger (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

F

FrankyBoy

Gast
Ich frage mich, warum die griechischen Staatsanwälte nicht Jagd auf dreiste Milliardäre macht, da wäre die Quote je Betrüger zudem noch um ein vielfaches höher!

Top 12 Billionaires with Greek Origin according to Forbes:
1, Forbes. 276 – John Paul DeJoria, $4B, Hair Products, USA
2, Forbes. 418 – Aristotelis Mistakidis, $2.8B, Glencore International, Greece
3, Forbes. 464 – Spiro Latsis, $2.6B, Banking/Shipping, Greece
4, Forbes. 491 – Philip Niarchos, $2.5B, Art Collection, Greece
5, Forbes. 578 – George Mitchell, $2.2B, Oil & Gas, USA
6, Forbes. 634 – John Catsimatidis, $2B, Oil/Real Estate/Supermarkets, USA
7, Forbes. 683 – Jim Davies, $1.9B, New Balance, USA
8, Forbes. 683 – Michael Jaharis, $1.9B, Pharmaceuticals, USA
9, Forbes. 719 – George Argyros, $1.8B, Real Estate/Investments, USA
10, Forbes. 1015 – Dean Metropoulos, $1.2B, Investments, USA
11, Forbes. 1075 – Alexander Spanos, $1.1B, Real Estate, USA
12, Forbes. 1153 – Peter Peterson, $1B, Blackstone Group, USA
Greeks on Forbes World’s Billionaires 2012 | Greek Rich List
Ich denke, dass die alleine bei einem der Griechischen Milliadäre mehr Schwarzkohle eintreiben könnten, wie bei den 2.000 Sozialbetrügern insgesamt!

Ich finde es einfach widerlich, dass man die "dicken Fische" immer laufen lässt!
 

zalino

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Dezember 2011
Beiträge
417
Bewertungen
13
Wenn ich so einen repressiv-depressiven Bullshit lese...

Das griechische Volk ist nicht Schuld an der griechischen Misere!!

Zalino
 
E

ExitUser

Gast
Ich frage mich, warum die griechischen Staatsanwälte nicht Jagd auf dreiste Milliardäre macht, da wäre die Quote je Betrüger zudem noch um ein vielfaches höher!

Bingo FrankyBoy - das war auch mein allererster Gedanke!!! beim Lesen ...

Ich denke, dass die alleine bei einem der Griechischen Milliadäre mehr Schwarzkohle eintreiben könnten, wie bei den 2.000 Sozialbetrügern insgesamt!

Ich finde es einfach widerlich, dass man die "dicken Fische" immer laufen lässt!
Vetternwirtschaft regiert die Welt (neben Geldmarktgeiern) - deshalb (leider)!
 
F

FrankyBoy

Gast
Liebe Mitbürger, der Faschismus lebt mitten unter uns bzw. wir werden alle, von dieser Regierungsform beherrscht und die Zukunft aller Menschen auf der Welt, hat meiner Meinung nach, schon viel zu lange gelitten - es ist jetzt wirklich an der Zeit, etwas grundlegendes dagegen zu unternehmen.
 
E

ExitUser

Gast
Liebe Mitbürger, der Faschismus lebt mitten unter uns bzw. wir werden alle, von dieser Regierungsform beherrscht und die Zukunft aller Menschen auf der Welt, hat meiner Meinung nach, schon viel zu lange gelitten - es ist jetzt wirklich an der Zeit, etwas grundlegendes dagegen zu unternehmen.
Sag uns was wir unternehmen könnten :icon_rolleyes: - ich bin nach meinen Kräften dabei!!!
Was aufm Dorf hier in der tiefsten Badener Provinz nicht so einfach ist.

Ich bin eloquent und habe Spass am Schreiben - bin auch gut darin, wie mir immer wieder zurückgemeldet wird.
Das zumindest könnte ich beitragen, wenns benötigt würde.
 
F

FrankyBoy

Gast
Meine Idee ist es, mit wirklich guten Flyern, die die tatsächlichen Zustände beschreiben, vor allen Bankfilialen weltweit zu agieren, um die Menschen zum Nachdenken zu bringen, denn wir sind 99,9%!
 
E

ExitUser

Gast
Meine Idee ist es, mit wirklich guten Flyern, die die tatsächlichen Zustände beschreiben, vor allen Bankfilialen weltweit zu agieren, um die Menschen zum Nachdenken zu bringen, denn wir sind 99,9%!
Die Menschen bekommen so viel Werbung und Flyer in den Fußgängerzonen und sonstwo in die Hände gedrückt
- ich bezweifle, dass die noch Lust haben, die entgegen zu nehmen, geschweige denn zu lesen.
Mir gehts wenigstens so bei der Flut der angebotenen Flyer - ich verweigere meist die Annahme derer.
 
E

ExitUser

Gast
Wenns irgendwo richtig losgeht zum Krachen, dann krachts hier in Deutschland, wenn überhaupt, an allerletzter Stelle.

Da ist der Bogen noch längst nicht überspannt, da geht noch einiges.

Ich erinnere an eine der Mineralölsteuererhöhungen von vor einigen Jahren, als in Frankreich die Taxi-, Bus- LKW- und etc. Fahrer die Autobahnauf- und abfahrten blockierten und somit irgendwo zeigten, dass sie an einem Strang ziehen.

Zeitgleich hier, was macht der deutsche Michel:
Naja, blöd isses schon, aber hilft ja nix, dann such ich mir halt einen Nebenjob wenn der Sprit zu teuer wird.
 
E

ExitUser

Gast
Liebe Mitbürger, der Faschismus lebt mitten unter uns bzw. wir werden alle, von dieser Regierungsform beherrscht und die Zukunft aller Menschen auf der Welt, hat meiner Meinung nach, schon viel zu lange gelitten - es ist jetzt wirklich an der Zeit, etwas grundlegendes dagegen zu unternehmen.
Warum oftmals immer das Schlagwort "Faschismus" als Synonym für die Schlechtigkeit der Welt herhalten muss, (ich hätte da gerne mal eine genaue Definition darüber, jeneits von wikipeadia) erschliesst sich mir nicht.

Die Agenda 2010 wurde, auch wenn die schwarzgelben da nix dagegenhatten, von ROTGRÜN, also vom sogenannten LINKEN und somit fernab jeglichen Faschismus' stehenden Flügel installiert.

Glaubt den wirklich einer allen ernstes, dass, wenn der Bundestag aus 90% Grünen und je 10% PDS und Piraten bestehen würde, wir eine rosigere Zukunft hätten?

Immer diese verdammte "Farbenlehre".
Man sollte gegen JEDE menschenverachtende Politik vorgehen, egal welcher Farbklecks darauf klebt.
 
E

ExitUser

Gast
Wenns irgendwo richtig losgeht zum Krachen, dann krachts hier in Deutschland, wenn überhaupt, an allerletzter Stelle. ...
Ja das fürchte ich auch. Das Preußentum und die Obrigkeitshörigkeit ist so abgrundtief in den Deutschen verwurzelt -
läßt sich nur hoffen, dass die hier ansässigen 'Südländer' - uns Deutsche mit hoffentlich noch 'heißem' Blut mal zeigen, wie es geht.
 
E

ExitUser

Gast
Ja das fürchte ich auch. Das Preußentum und die Obrigkeitshörigkeit ist so abgrundtief in den Deutschen verwurzelt -
läßt sich nur hoffen, dass die hier ansässigen 'Südländer' - uns Deutsche mit hoffentlich noch 'heißem' Blut mal zeigen, wie es geht.
Da braucht man sich keine Sorgen zu machen.
Erst neulich bei Spiegel TV wieder ein eindrucksvolles Beispiel gesehen.
Familie A. vor Berliner Gericht: Aggressiv gegen Journalisten -Video - SPIEGEL ONLINE
von Obrigkeitshörigkeit kann da keine Rede sein. :icon_party:
 
F

FrankyBoy

Gast
Nein, mit Faschismus habe ich ausnahmslos alle Parteien im Deutschen Bundestag gemeint, die innerhalb der letzten 30 Jahre Regierungsverantwortung getragen haben - wie die Partei Die Linke oder die Piratenpartei sich diesbezüglich entwickeln wird, können wir, wie ich glaube, nicht ganz sicher einschätzen.

Mir ist, wie bereits beschrieben, durchaus bewusst, dass wir nur Politmarionetten haben, die den Finanzoligarchen dienen und das ist die faschistische Weltregierung die ich eigentlich meine - zig Millionen Amerikaner leben in Zeltstädten obwohl genügend Immobilien leer stehen und in Spanien und Griechenland sieht es nicht besser aus - sind das Zustände, die in einer wirklichen Demokratie vorstellbar sind? Werden hier wirklich die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung wahrgenommen oder dienen die vielen Bio. €, die stets bei den Bänkstern und Heuschrecken landen nicht genau den entgegengesetzten - faschistischen Interessen der Finanzlobby?

Warum oftmals immer das Schlagwort "Faschismus" als Synonym für die Schlechtigkeit der Welt herhalten muss, (ich hätte da gerne mal eine genaue Definition darüber, jeneits von wikipeadia) erschliesst sich mir nicht.

Die Agenda 2010 wurde, auch wenn die schwarzgelben da nix dagegenhatten, von ROTGRÜN, also vom sogenannten LINKEN und somit fernab jeglichen Faschismus' stehenden Flügel installiert.

Glaubt den wirklich einer allen ernstes, dass, wenn der Bundestag aus 90% Grünen und je 10% PDS und Piraten bestehen würde, wir eine rosigere Zukunft hätten?

Immer diese verdammte "Farbenlehre".
Man sollte gegen JEDE menschenverachtende Politik vorgehen, egal welcher Farbklecks darauf klebt.
 
E

ExitUser

Gast
Ne, stimmt schon, wie ich im anderen Thread schon schrieb.

Die Linke, denke ich, wird/würde mit zunehmender Macht genauso korrumpiert werden wie die Grünen.
Mit Wahlen ist das ohnehin so eine Sache, weil man ohnehin keine hat, aber wie jemand, der die Karriere der Grünen verfolgt hat, als Tierfreund/Naturschützer/Pazifist etc., also als die eigentliche Zielgruppe, diese Typen wählen kann, entzieht sich meinem Verständnis.
Das ist nichtmal mehr mit Masochismus zu erklären.

Da ist mir ein George W. ja noch sympathischer, immerhin wusste man bei dem schon vor der Machtergreifung, was man mit ihm bekommt.

Die Piraten, obwohl ich überzeugt bin, dass einige davon wirklich Ideale haben, ist meines Erachtens keine Partei im eigentlichen Sinne, sondern ein unstrukturiertes Kasperletheater. Die verschwinden so schnell wie sie kamen. Oder fristen ein Randdasein wie die Autofahrerpartei und ähnliche Konsorten.

Ich halte auch sämtliche Parteien des Bundestages für nicht tragbar, wenn es um Interessensvertretung des Volkes geht. Nur ist das nicht zwangsläufig ein Parteienproblem, sondern eines des Parlamentarismus als solchem.

Da kann man noch soviele Parteien gründen und nochsoviele Anhänger gewinnen... am Ende des Tages werden alle enden wie, ja, wie die Grünen.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Es wird hin und wieder eine Hexenjagd bei jeder Partei geben.
 
F

FrankyBoy

Gast
Ich bin seit dem 28.04.2008 Mitglied der Partei Die Linke und war bis November 2004 in der SPD heimisch.

Der letzte namhafte Politiker, der sich wirklich gegen die Finanzoligarchie aufgelehnt hat, war John Fitzgerald Kennedy, der am 22.11.1963 in Dallas ermordet wurde.

Er machte aus dem privatem FED-Dollar, wieder US-Dollar, also eine staatliche Notenbank und hat auch sonst gegen einige Interessen der Finanzoberen verstoßen - mehr dazu: Kennedy wollte die FED verstaatlichen,den Dollar wieder unter Staatskontrolle bringen.Warum kam es nicht dazu ? (Geschichte, Politik, FED)

Meine Parteimitgliedschaft habe ich nicht umsonst - Oskar Lafontaine hat mal bewiesen, dass er sich nicht in das schmutzige Geschäft gegen die Interessen der Bevölkerung einbinden lässt und das beeindruckt mich bis heute aber nicht nur das.
 
E

ExitUser

Gast
Ich bin seit dem 28.04.2008 Mitglied der Partei Die Linke und war bis November 2004 in der SPD heimisch.
Ein Bekannter von mir wählte seinerzeit Schröder, weil "der Dicke wegmuss, es kann ja nur besser werden".
Und als er dann H4 bekam, schimpfte er monatelang wie ein Rohrspatz. Da klingeln mir heute noch die Ohren. :biggrin:

Der letzte namhafte Politiker, der sich wirklich gegen die Finanzoligarchie aufgelehnt hat, war John Fitzgerald Kennedy, der am 22.11.1963 in Dallas ermordet wurde.
Von einem einzeln operierenden Attentäter, wie es in solch Fällen immer so schön heisst.
Wobei, nicht immer. Bei Rohwedder zb waren es die ausgefuchsten Scharfschützen der RAF und bei Herrhausen deren technische, wochenlang unbehelligte Lichtschrankenspezialeinheit.

Meine Parteimitgliedschaft habe ich nicht umsonst - Oskar Lafontaine hat mal bewiesen, dass er sich nicht in das schmutzige Geschäft gegen die Interessen der Bevölkerung einbinden lässt und das beeindruckt mich bis heute aber nicht nur das.
Also zu Lafontaine sag ich lieber nix. Nur soviel: Der verfolgt auch nur seine ureigenen (Rache)Pläne und Interessen. Verpackt sie halt relativ geschickt unters Deckmäntelchen des Kämpfers für die Unterschicht.
 
F

FrankyBoy

Gast
Von einem einzeln operierenden Attentäter, wie es in solch Fällen immer so schön heisst.
Wobei, nicht immer. Bei Rohwedder zb waren es die ausgefuchsten Scharfschützen der RAF und bei Herrhausen deren technische, wochenlang unbehelligte Lichtschrankenspezialeinheit.
Ich habe mittlerweile mehrere Dokumentationen über die Ermordung Kennedys gesehen und in denen ist unisono die Rede davon, dass es mindestens 2 Plätze gewesen sein müssen, von denen die Schüsse aus abgegeben worden sein müssen aber das nur am Rande, schließlich waren die US-Dollarnoten zu dem Zeitpunkt des Mordes schon gedruckt.

Also zu Lafontaine sag ich lieber nix. Nur soviel: Der verfolgt auch nur seine ureigenen (Rache)Pläne und Interessen. Verpackt sie halt relativ geschickt unters Deckmäntelchen des Kämpfers für die Unterschicht.
Kennst du einen Politiker, der in Deutschland stärker diffamiert wurde, als Oscar Lafontaine? War es nicht vielmehr so, dass er die Finanzkrise schon zu der Zeit, als er noch Bundesfinanzminister war hat kommen sehen und ernsthafte Gegenmaßnahmen kommuniziert hat?

Ja klar, dass er mal Sozialleistungen für Millionäre abschaffen wollte, wird ihm bis heute vorgehalten aber ich denke, dass man bei den Freibeträgen die diesbezüglich zur Debatte standen, auch nicht auf Sozialleistungen angewiesen wäre.

Ich denke ganz klar, dass wenn er auf Rache aus gewesen wäre, ganz andere Interna zur Sprache gekommen wären wie z. B. dass abscheuliche Verhalten von Scharping, Schröder, Fischer und Co. die z. B. während des Kossovokrieges behauptet haben, die Serben hätten in Stadien Konzentrationslager eingerichtet!
(Doku) NATO-Terror legitimiert durch Lügen - YouTube
 
E

ExitUser

Gast
:icon_eek::icon_eek::icon_eek:

Wenn ich hier lese das das griechische Volk nicht selber Schuld sein soll,
wer dann?
Wahrscheinlich sind wir deutschen Schuld ,
weil wir den Griechen den Euro angedreht haben!
So ein Blödsinn,
ich habe Griechische Verwandte und habe Live dort mitbekommen,
wie die wirtschaften!
Vetternwirtschaft und der gleichen,
und auch Live mitbekommen,
das gerade die jungen Griechischen Frauen darauf getrimmt wurden ,
möglichst eine reiche Partie heiraten zu können!
Und die die nichts zumzeigen hatten,
haben alles auf Pump gemacht!
Die Griechen tun sich schwer mit den neuen Steuerregeln des Euros,
da sie nicht mehr der Korruption weiterhin fröhnen können!
Und die Griechen haben wirklich reiche Leute genug in ihrem eigenem Land!
Wenn ich die letzte Reportage über Griechenland gesehen habe,
das sie ihr ganzes Potentzial fast auf den Ballermann-Tourismuss fikziert haben,
wird mir schlecht dabei!

Denn schon die Kaiserin Sissi hat in Griechenland,
ganz gerne gekurt und Erholungsurlaub gemacht!:icon_kinn:

Die sollten sich nicht auf Ballermann-Gäste versteifen,
sondern mehr Erholungs-und Kur-Zentren einrichten!
Das Land hat soviel potentzial,
aber die Griechen wissen sich nicht richtig zu verkaufen,
nein die beschimpfen lieber eine Merkel als Nazi in der Öffentlichkeit!
:icon_neutral:Wie Dumm muss man sein,
um sich selbst zu ruinieren?:icon_eek:
 
F

FrankyBoy

Gast
Sorry Technohouse, so einfach ist die Rechnung nicht, schließlich haben die Regierungen hier massive Fehler zu verantworten und weniger die ärmeren Bürger, die sich nur nach ihren Möglichkeiten gerichtet haben - teilweise auch illegal aber in einem Land, in dem die Steuerfreiheit von Reedereien in der Verfassung steht, hätten die anderen EU-Länder da besser hinsehen müssen!

Die aktuelle Lage dort sieht so aus - gefällt sie dir besser?

Griechenland: Milliardäre steuerfrei und Obdachlose, Einkommenslose, Brotlose MÜSSEN EINKOMMENSSTEUER zahlen






https://astrologieklassisch.wordpress.com/2012/06/08/griechenland-milliardare-steuerfrei-und-obdachlose-einkeommenslose-brotlose-mussen-einkommenssteuer-zahlen/

Obdachlose, Einkommenslose sollen pro Kopf 116,25 € zahlen
Milliardäre zahlen nix.
Tagesanzeiger:
Erstmals müssen auch Obdachlose Steuern zahlen

Von dem Steuertsunami bleiben nicht einmal die absoluten Habenichtse in Hellas verschont. Erstmals
Dass Millionäre und Milliardäre dort nicht zur Rechenschaft gezogen werden missfällt mir persönlich noch viel mehr!
 
Oben Unten