• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Griechenland am Ende

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

mathias74

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.817
Gefällt mir
191
#1
Griechenland ist Pleite und wir sollen das Bezahlen :eek: :icon_kotz:

Zitat./.
Nein, denn die Griechen sitzen am längeren Hebel. Sie sagen einfach den Deutschen: Ihr habt die Wahl. Entweder bezahlt ihr als Steuerzahler, indem ihr uns eine Finanzspritze gebt, oder ihr bezahlt als Sparer, weil die Staatsanleihen, die ihr über eure Banken haltet, wertlos werden. Die deutschen Banken sind sowieso gerade nicht besonders stark, das muss dann auch wieder der deutsche Staat ausbaden, also bezahlt der deutsche Steuerzahler doch am Ende.
Zitat./.

Euro-Krise: "Die Deutschen bezahlen am Ende doch" - manager-magazin.de

Müssen wir für jeden Scheiß einspringen :icon_dampf:wer kommt uns zur Hilfe wenn wir pleite sind
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#2
- Das ist doch Wasser auf die Mühlen des Berliner Dumpingkartells.
- Jetzt kann man die Griechen endlich einnorden auf Lohndumping und anlegen der Daumenschrauben für die Prekärschmarotzer.
- Hartz for the whole world.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Griechenland ist Pleite und wir sollen das Bezahlen :eek: :icon_kotz:

Zitat./.
Nein, denn die Griechen sitzen am längeren Hebel. Sie sagen einfach den Deutschen: Ihr habt die Wahl. Entweder bezahlt ihr als Steuerzahler, indem ihr uns eine Finanzspritze gebt, oder ihr bezahlt als Sparer, weil die Staatsanleihen, die ihr über eure Banken haltet, wertlos werden. Die deutschen Banken sind sowieso gerade nicht besonders stark, das muss dann auch wieder der deutsche Staat ausbaden, also bezahlt der deutsche Steuerzahler doch am Ende.
Zitat./.

Euro-Krise: "Die Deutschen bezahlen am Ende doch" - manager-magazin.de

Müssen wir für jeden Scheiß einspringen :icon_dampf:wer kommt uns zur Hilfe wenn wir pleite sind
Die EU hat berechtigte, panische Angst um den Euro.
Und die bisher EUweit befürwortete abartige! geplante Sparorgie wird sich die Bevölkerung nicht gefallen lassen, dass wurde spätestens am 10.02. klar
11.02.2010: Aufstand gegen Brüssel (Tageszeitung junge Welt)
12.02.2010: Sparen, bis es quietscht (Tageszeitung junge Welt)
12.02.2010: Das Dominoprinzip (Tageszeitung junge Welt)

----------------

Keine Ahnung was u.a. die EU um 2012/2013 vorhat, aber das sie da was geplant haben ist m.e. sicher. Und bis dahin muß der Euro stabil bleiben.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Und wer/was kommt als nächstes?
Potugal, Irland Spanien?
Euroinfarkt?
Das wird wohl auch Frankreich sein.

The French deficit is set to climb to 8.2 percent of gross domestic product this year, the highest for at least half a century, while its debt is projected to jump to 83.2 percent of GDP - up 20 percentage points in just two years.

Reuters
Na dann mal ran - an alle Spelulanten.
Hier läßt sich doch mit hohen Renditen auf den Niedergang FRs wetten.
 
Mitglied seit
25 Aug 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
11
#7
Die Rolle von Goldman Sachs in der griechischen Finanzkrise

Man hätte es ja erahnen können, wenn jemand beim Bescheissen im Finanzbereich hilft, dann ist der übliche Verdächtige immer involviert. Es sieht so aus, wie wenn Goldman Sachs durch ein spezielles Derivate-Konstrukt dabei geholfen hat, die tatsächlichen Schulden Griechenlands zu verschleiern, um damit „legal“ die Regeln der EU über Staatsschulden und Defizit zu umgehen. Das heisst, es ist alles noch viel schlimmer als gedacht.

Wie bekannt ist, hat Griechenland nur mit kreativer Buchführung bereits 1999 die Maastricht Kriterien erreicht, um in der Währungsunion teilnehmen zu können. Laut den EU-Regeln darf die Defizit-Obergrenze von drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts nicht überschritten werden und die gesamte Staatsverschuldung darf nicht mehr als 60 Prozent betragen. Diese Grenzen hat Griechenland in der Realität nie einhalten können und aktuell liegt das Defizit bei über 12 Prozent, viermal mehr als erlaubt.

Goldman Sachs ist schon länger dabei den Griechen aus der Patsche zu helfen. Ihre Kreativität in Sachen Finanzkonstrukte um Schulden zu verstecken ist ja legender und diesen Dienst haben die Griechen offenbar benutzt. Überhaupt beschäftigt sich Goldman Sachs sehr intensive mit den Schulden Griechenlands. So versucht gerade die Investmentbank China davon zu überzeugen, Staatsanleihen im Wert von 25 Milliarden Euro zu kaufen, damit Athen den rasant wachsenden öffentlichen Haushalt überhaupt finanzieren kann.

Gary Cohn, der Chief Operating Officer von Goldman Sachs, ist im November und Januar nach Athen gereist, um den griechischen Premierminister George Papandreou (ist übrigens US-Staatsbürger) zu treffen. Die Goldmänner versuchen die griechischen Anleihen an Peking zu verscherbeln, die aber schon genug davon im Bestand haben. Der griechische Finanzminister George Papaconstantinou ist diesen Monat in China unterwegs, um Peking auch vom Kauf zu überzeugen.

Alles Schall und Rauch
 
Mitglied seit
25 Aug 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
11
#8
Griechenland wird in eine bargeldlose Gesellschaft umgewandelt


Der griechische Finanzminister George Papaconstantinou hat einschneidende Massnahmen verkündet, die ab 1. Januar 2011 eingeführt werden. Neue Gesetze werden praktisch Bargeld verbieten und alle Rechnungen, Zahlungen und Finanztransaktionen dürfen nur noch elektronisch durchgeführt werden. Offensichtlich nutzt die NWO die Krise um ihren lange gehegten Wunsch durchzusetzen, eine Gesellschaft in der alles über Computer kontrolliert werden kann und Griechenland scheint der Testfall zu sein.

So sind in Zukunft alle Zahlungen über 1'500 Euro in Bar dann verboten und müssen per Banküberweisung oder Kreditkarte durchgeführt werden. Unternehmen dürfen nur noch Rechnungen auf elektronischen Weg akzeptieren. Und es wird eine Amnestie für Denunzianten eingeführt. Diese Massnahmen werden mit der Bekämpfung der Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung begründet.

Besteuerung nach Lebenskosten

Es wird ein Erfassungssystem eingeführt, um die notwendigen Kosten die man für seinen Lebensunterhalt benötigt belegen zu können. In Zukunft wird zusätzlich zum Einkommen für die Steuerpflichtigen festgehalten, was sind ihre jährlichen Lebenshaltungskosten. Nicht enhalten sind die Kosten für ein Haus, Auto, Jacht, Schwimmbäder, Schulgebühren, Hausangestellte und andere sogenannte „Luxusausgaben“, um die Einkommenssteuer zu berechnen. Es wird also nicht nur das angegebene Einkommen als Basis genommen, sondern die tatsächlichen Lebenskosten fliessen in die Steuerpflicht ein. Man wird beurteilt wie man lebt und nicht nur welches Einkommen man hat.

Die Griechen müssen ab sofort oder rückwirkend zum 1. Januar 2010, alle Belege für alle Ausgaben aufheben und einreichen. Die Summe muss mindestens 30% des Jahreseinkommen ausmachen. Nur Belege welche eine Mehrwersteuernummer haben werden akzeptiert. Wer die 30% nicht nachweisen kann, wird eine Strafsteuer von 10% auf die Differenz zahlen müsse. Wie die neue Regel genau ausschaut erkläre ich in einem gesonderten Artikel.

Bankkonten werden Pflicht

Am 1. Januar 2011 müssen alle Firmen ihre Zahlungen über Bankkonten abwickeln. Es wird ein Minimumbetrag noch festgelegt, aber alle Beträge darüber müssen bargeldlos per Überweisung erfolgen. Banken werden verpflichtet alle Finanztransaktionen in Echtzeit den Behörden zur Verfügung zu stellen.
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
#10
Passt gut hier rein

Im Club Med der leeren Kassen

Bedauerlicherweise sind wir bankrott.“ Mit diesem lapidaren Satz tritt der griechische Ministerpräsident vor das Parlament. Wir schreiben das Jahr 1893, und der Mann, der die viel zitierten Worte spricht, heißt Charilaos Trikoupis....

„Sollen sie doch bei den 300 Dieben anfangen, was glauben Sie, wie schnell das Defizit gedeckt wäre, wenn die die geklauten Millionen zurückgäben. Über Nacht!“ Der Kaffeehausbesitzer erntet rege Zustimmung und braucht seinen Gästen nicht zu erklären, wen er mit den „300 Dieben“ meint: die Abgeordneten des Parlaments....

Im Club Med der leeren Kassen « DiePresse.com

Da brennt alles!

mm
 

musiker01

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Feb 2009
Beiträge
403
Gefällt mir
47
#12
Na, ist ja dann der ideale Testfall für die vollkommen elektonische Überwachung der Bevölkerung. Da weiß demnächst also jede Behörde, wieviel man verdient und vor allem auch AUSGEGEBEN hat.

Wo ist denn die Differenz geblieben? Etwa schwarz im Ausland angelegt? Oder unter der Matratze? Das IST aber dann auf die Bank zu tragen, damit man da noch Steuern von kassieren kann usw.

Oder auch andersrum: der hat ja mehr ausgegeben als verdient. Der Arbeitet doch offensichtlich schwarz. Mal prophylaktisch ab in n Knast. Und dann klären, obs doch ne Schenkung war. Ach der Schenker hatte eigentlich auch nicht so viel Kohle über, das er das hätte verschenken können?...............

Der Traum eines jeden Finanzamtes geht hier in Erfüllung :eek:

Willkommen schöne neue Welt :icon_neutral:

Viele Grüße
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#13
Währung oder Demokratie

Die Europäische Union verschreibt Griechenland eine hoch giftige, wenn nicht tödliche Medizin. Nimmt Athen sie ein, wird dort der Polizeiknüppel regieren, warnt Wirtschaftswissenschaftler Wilhelm Hankel. Und schlägt den Griechen vor, sie mögen lieber ihre alte Währung zurückholen.


[...]

Brüning lässt grüßen

[...] Seit Reichskanzler Brüning sollte bekannt sein, dass staatliches Sparen die Staatseinnahmen nicht steigert, sondern eine Krise, die bereits da ist, unheilvoll verstärkt – bis hin zur Unregierbarkeit des Landes. Bis nur noch der Polizeiknüppel auf der Straße regiert!
Euro-Kritiker Hankel: Währung oder Demokratie | Frankfurter Rundschau - Top-News
 
E

ExitUser

Gast
#14
Deutschland hat die anderen zu Bettlern gemacht

18.02.2010 / Kapital & Arbeit /

»Deutschland hat die anderen zu Bettlern gemacht«


Griechenland ist nicht nur durch eigene Schuld in die Finanzkrise geraten. Ein Gespräch mit Heiner Flassbeck
Interview: Peter Wolter

Heiner Flassbeck ist Chefökonom der Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD) in Genf

Die Finanzminister der Euro-Zone haben am Dienstag die sogenannten Sparpläne für Griechenland gebilligt – u.a. sind Steuer*erhöhungen und Gehaltskürzungen bei den Angestellten des Staates vorgesehen. Gäbe es nicht andere Wege, die griechische Finanzkrise zu lösen?


Diese Sparpolitik macht überhaupt keinen Sinn. Es ist gefährlich, ein Land mitten in der schwersten Wirtschaftskrise der letzten 80 Jahre in eine derart restriktive Politik zu drängen. In einem halben Jahr steht man nämlich wieder vor den alten Problemen. Die einzige Möglichkeit ist, einem solchen Staat zu helfen – Griechenland ist ja schließlich nicht nur durch eigene Schuld in diese Lage gekommen.

Haben die EU-Finanzminister, die diese Kürzungen diktiert haben, ihre Rechnung nicht ohne die griechischen Gewerkschaften aufgemacht?

Die Zöllner sind soeben in einen dreitägigen Streik getreten, am 24.Februar soll ein Generalstreik stattfinden.
Da wird es sicher enormen Widerstand geben, aber eine ernsthafte Diskussion über wirksame Hilfe für Griechenland findet ja nicht statt. Der einzige, der seriöse Ansätze gezeigt hat, war der Vorsitzende der Euro-Gruppe, der luxemburgische Ministerpräsident Jean-Claude Juncker. Er hat am Wochenende in einem Zeitungsinterview gefordert, über die Wettbewerbsfähigkeit aller Länder, über nationale Autonomie, über Löhne und über Arbeitsmärkte zu diskutieren. Das wären die richtigen Themen – sich wie bisher aber lediglich auf das griechische Haushaltsdefizit zu konzentrieren, ist völlig daneben.
...
18.02.2010: »Deutschland hat die anderen zu Bettlern gemacht« (Tageszeitung junge Welt)
Wer sich etwas mehr damit beschäftigen möchte:
18.02.2010 / Thema /

»Unpolitisches Geld«

Hintergrund. Nach deutschen liberalen Ökonomen ist die EU nichts als eine Freihandelszone und der Euro eine Währung außerhalb des Einflusses von Regierungen. Was an europäischer Wirtschafts-, Haushalts- und Sozialpolitik nötig ist, wird von Berlin *diktie
Von Andreas Wehr

Bundeskanzlerin Angela Merkel beharrt auf der Dominanz des Marktes und auf Deutschlands Übergewicht im Europäischen Rat
Foto: AP

Deutschland hat dem Druck der EU-Partner standgehalten. Es gibt erst einmal keine Finanzhilfe für Griechenland. Es wird auch nicht über mögliche Finanzinstrumente verhandelt. Es ist ein Etappensieg der Vernunft.« So kommentierte die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) am 12. Februar 2010 das Ergebnis des EU-Ratsgipfels vom Tag zuvor. Doch wie vernünftig ist eine Währungszone, in der gegen eines ihrer Mitglieder massiv spekuliert wird, ihm Zinsaufschläge abgepreßt werden und die starken Länder diesem bösen Treiben zusehen? Ist es Ausdruck von Vernunft, das unter Druck der Finanzmärkte stehende Griechenland als »statistischen Serienlügner (Financial Times Deutschland – FTD vom 9.11.2009) zu bezeichnen, der »liederlichen Politik« (Handelsblatt vom 8.12.2009) zu bezichtigen und des »erschwindelten Beitritts zur Währungsunion« (FAZ vom 11.2.2009) zu verdächtigen. Nein, das alles ist weder vernünftig und schon gar nicht solidarisch, so wenig wie die sich einbürgernde diffamierende Abkürzung »PIGS« (Schweine) für die Anfangsbuchstaben Portugals, Italiens, Griechenlands und Spaniens. Jetzt, in der Krise, zeigt sich, was die an guten Tagen so oft beschworene europäische Solidarität einer angeblich »immer engeren Union« wirklich wert ist. Kommt es hart auf hart, zählen nur noch Interessen; und vernünftig ist, was dem eigenen Nutzen dient.
...
18.02.2010: »Unpolitisches Geld« (Tageszeitung junge Welt)
 
E

ExitUser

Gast
#16
aus dem managermagazin, zu deutschen dumpinglöhnen, dem euro und wie damit andere länder an die wand gefahren werden. was mich etwas irritiert, grad die leser dieser magazine haben es doch genau sooo gewollt. oder irre mich da???:icon_eek:
Ich vermute, dass die, die das alles gebetsmühlenartig propagiert haben, nun ihr Schäfchen ins Trockene gebracht haben. Jetzt können sie getrost Krokodilstränen vergießen.

Man kann Wilhelm Hankel nur Recht geben. Er war einer der ganz wenigen Wissenschaftler, die von Anfang an diese irrsinnige Währungsunion - die uns alle zu Sklaven der Wirtschaft gemacht hat - abgelehnt haben. Zwar aus anderen Gründen, aber der Mann hatte Recht.
 

Archibald

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
8 Aug 2008
Beiträge
1.047
Gefällt mir
504
#17
hallole ihr lieben,

aus dem managermagazin, zu deutschen dumpinglöhnen, dem euro und wie damit andere länder an die wand gefahren werden. was mich etwas irritiert, grad die leser dieser magazine haben es doch genau sooo gewollt. oder irre mich da???:icon_eek:


Euro-Krise: "Deutsches Lohndumping sprengt die Währungsunion" - manager-magazin.de

liebe grüße von barbara
Die Klientel der dekatenten Verantwortungslosen (FDP) und die CDU fahren den Karren schon länger in den Dreck - absichtlich.
Deutsche Wirtschaftspolitik gegen den Rest der Welt | Blätter für deutsche und internationale Politik
Riskante Rekorde : Textarchiv : Berliner Zeitung Archiv

LG, Archibald
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#18
Das mit Griechenland ist in der Tat ein Testfall. Doch es geht um etwas anderes.

Planmäßig werden Steuern für Reiche gesenkt, was die Vermögenssumme derer drastisch erhöht. Staatsdefizite werden durch Verkäufe von Gemeineigentum teilweise aufgefangen, so geht das Volksvermögen in die Hände der Reichen über.

Das sind nicht anderes als Raubzüge, Handlanger sind dabei die gekauften Politiker.

Zu "guter" Letzt steht der Staatsbankrott vor der Tür. Im Normalfall würde die Regierung abwerten, damit wären die Vermögen und die Schulden weg. Eingebunden in EU und Welthandelsordnung wird man den Griechen jedoch dies nicht erlauben. Die Schuldner werden Ersatz fordern.

Dann wird der griechische Staat sein Eigentum an Land und Immobilien eben verkaufen müssen.

Schöne neue Welt! Aldous läßt grüßen.

Es geht um die Einvernahme und Eliminierung der Staaten. Warum sollte man sonst den Finanzkreislauf so effektiv zerstören, wie es momentan betrieben wird? Was sind die Ziele, da eigentlich auch die Vermögen der Reichen den Bach runtergehen? Die logische Erklärung ist dann eigentlich nur, daß komplette Staaten im Falle der Insolvenz übernommen werden sollen.

Ob man damit durchkommt, das wird man jetzt erproben.
 
E

ExitUser

Gast
#20
hat man dafür noch Worte?
Ist doch gar keine dumme Argumentation. Bis jetzt hat noch jeder deutsche Amtsträger beschämt den Schwanz eingekniffen, wenn - egal welches Ausland- den hässlichen Deutschen von vor 70 Jahren aus der Kiste geholt hat. :biggrin:
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
#22
Dabei hat der Deutsche Steuermichel, über die Banken, doch bereits reichlich gegeben.

...
Die Forderungen deutscher Banken gegenüber Griechenland bündeln sich dem Bericht zufolge bei ohnehin schon angeschlagenen Instituten. Das mit Abstand höchste Griechenland-Portfolio habe nach Erkenntnissen der BaFin mit 9,1 Milliarden Euro ausgerechnet die Hypo Real Estate (HRE) in den Büchern. Das mittlerweile zwangsverstaatlichte Institut habe sein Engagement in diesem Land vom März bis September vergangenen Jahres um fast 50 Prozent aufgestockt - genau zu jener Zeit, als es mit erheblichen staatlichen Mitteln gestützt wurde. ...

Die Commerzbank, an der der Bund ebenfalls beteiligt ist, soll Griechenland-Papiere im Volumen von 4,6 Milliarden Euro halten. Auch angeschlagene Landesbanken haben demnach im grossen Stil griechische Anlagepapiere gekauft, die LBBW für 2,7 Milliarden Euro, die BayernLB für 1,5 Milliarden Euro.Eine BaFin-Sprecherin wollte den Bericht auf Anfrage der Nachrichtenagentur DAPD am Samstag nicht kommentieren...

Die Angst vor dem Domino-Effekt - News Wirtschaft: Konjunktur - tagesanzeiger.ch

um fast 50 Prozent aufgestockt - genau zu jener Zeit, als es mit erheblichen staatlichen Mitteln gestützt wurde. ...

Interessant, oder?

Und noch immer die Stimme in meinem Kopf, die Melodie des alten Kinderlieds: Laterne, Laterne...

Oder frei nach Tante Lale:

vor dem deutschen reichstag,
mitten in berlin
da steh‘n viele laternen
da ziehts mich magisch hin
da will ich das pack baumeln sehn
an den laternen, die da stehn
und denken das ist schön
und denken das ist schön

mm

 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
#24
...Die Bemühungen, Griechenland innerhalb von drei Jahren gesund zu sparen, werden am Volkszorn scheitern. Das kann man den Helenen nicht einmal übel nehmen. Ja, sie haben die Aufnahme in den Euro-Club nur durch Betrug erreicht und seit dem extrem über ihre Verhältnisse gelebt....

...Die Debatten im griechischen Fernsehen lassen erahnen, wie sehr die Ressentiments gegenüber der EU-Bevormundung demnächst zunehmen werden. An dieser Stelle sei nur an die blutigen Unruhen in Athen im Dezember 2008 erinnert, deren ursprünglicher Auslöser ebenfalls Sparbemühungen der Regierung waren...

http://www.cashkurs.com/Detailansicht.80.0.html?&cHash=510e901cc3&tx_t3blog_pi1[daxBlogList][showUid]=6937
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
#27
Bombige Rüstungsgeschäfte in Athen:
Big Business mit dem Bankrotteur

Und was wollen die im dezenten Nadelstreif gekleideten Herren mit den Aktenköfferchen eigentlich, die dem griechischen Verteidigungsminister Venizelos tagaus tagein die Türen einrennen (die Vertreter von Krauss-Maffei-Wegmann zum Beispiel, die den Hellenen noch vor kurzem 170 Kampfwagen vom Typ Leopard 2 angedreht haben, das beste und teuerste, was die Firma zu bieten hat)?

Big Business mit dem Bankrotteur - NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - info@nrhz.de - Tel.: +49 (0)221 22 20 246 - ein Projekt gegen den schleichenden Verlust der Meinungs- und Informationsfreiheit - Köln, Kölner, Leverkusen, Bonn, Kölner Dom, Kö

:icon_neutral:

Poor Country, rich People

mm
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#28
Protest gegen Staatskrise

Massenstreik legt Griechenland lahm


24. Februar 2010 Eine massive Streikwelle im Gefolge der Finanzkrise droht Griechenland an diesem Mittwoch praktisch lahmzulegen. Vor allem im Bereich Verkehr dürfte fast nichts mehr gehen. Bereits seit Mitternacht waren sämtliche Flüge von und nach Griechenland wegen der Beteiligung der Fluglotsen ausgefallen. Auch die Fähren zu den griechischen Inseln und die Eisenbahn werden bestreikt. Die U-Bahnen und viele Buslinien in Athen und Thessaloniki fahren ebenfalls nicht. Geschlossen blieben auch alle staatlichen Behörden, die meisten Schulen und die Universitäten. Die Ärzte in öffentlichen Krankenhäusern behandeln nur Notfälle. Im Radio und Fernsehen gab es keine Nachrichtensendungen, da auch die Journalisten für 24 Stunden die Arbeit niederlegen.
Protest gegen Staatskrise: Massenstreik legt Griechenland lahm - Hintergründe - Politik - FAZ.NET
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#29
Völlig behämmert, Zitat:
Der erste Generalstreik seit dem Wahlsieg der sozialistischen Pasok-Partei richtet sich gegen das schmerzhafte Sparprogramm der Regierung, die damit gegen die massive Staatsverschuldung ankämpft. Der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou hatte auf die Streikankündigung mit dem Hinweis reagiert, er habe zwar „Verständnis dafür“, es gebe aber einfach „kein Geld“. Das harte Sparprogramm der sozialistischen Regierung sieht unter anderem einen Einstellungsstopp im öffentlichen Dienst und Gehaltskürzungen für Beamte vor. Zudem sollen das Rentenalter angehoben und die Verbrauchssteuern erhöht werden.
Vielleicht denken die einmal daran, von oben nach unten umzuverteilen. Sie dortigen sogenannten "Sozialisten" sind wohl eher neoliberal und komplett daneben. Wenn die Vermögen reduziert werden, würden auch die Schulden schrumpfen. Das ist der logische Weg. Aber wer kann denn schon logisch denken? Dabei sollen ausgerechnet sie das erfunden haben.

Das vernehmlich laute Surren aus Griechenland stammt im übrigen aus dem Grab von Sokrates. :icon_party:
 

scullers

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Jun 2007
Beiträge
175
Gefällt mir
5
#30
Man sollte wenigstens so ehrlich sein dieser Europäischen Lobbyvereinigung den alten Namen wiedergeben :

EWG - Europäische Wirtschaftsgemeinschaft

und nur dafür ist dieser Club gut , Steuergelder an die Wirtschaft der Mitgliedsstaaten umzuverteilen - ich lass mich dafür auch gerne wieder an den Grenzen vom Zoll kontrollieren !
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#31
In Griechenland sollte eine Verkäuferin für jede 50 Cent Brezel eine Quittung ausstellen das ist kein Scherz das war eben im fernsehen zu sehen.


Auch aktuell im Fernseh in Spanien sind Hundertausende auf der Straße am Streiken dort wird es wohl zum Generalstreik kommen die Rede war von der Rente mit 67 das wollen die Spanier sich nicht gefallen lassen.

Nur der Deutsche muss ja eine Demo erst lange vorher planen.
 

scullers

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Jun 2007
Beiträge
175
Gefällt mir
5
#32
Ja , ja - die Spanier und die Arbeit !
Die kriegen Arbeit selbst für cash nicht auf die Reihe - wir hatten da mal in einer unserer Wohnungen nen´ Fliesenleger (gibt da handwerklich seid Jahrhunderten ganz gute) , der hat es trotz Zusage selbst für 20Tacken/h bar auf die Kralle nicht hinbekommen Bad und Küche binnen 3Wochen ( länger konnte ich nicht bleiben ) zu Fliesen .
Gleich in der ersten Woche kam er erst am 2. Tag - ein variabler Feiertag fiel auf das WE , der wird dann in der folgenden Woche wie üblich durch einen freien Tag nachgeholt - in der zweiten Woche kam er garnicht , da war in seinem Dorf in den Bergen Fiesta.....................
seitdem auch in Andalusien nur noch Deutsche Handwerker !
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#33
Ja , ja - die Spanier und die Arbeit !
Die kriegen Arbeit selbst für cash nicht auf die Reihe - wir hatten da mal in einer unserer Wohnungen nen´ Fliesenleger (gibt da handwerklich seid Jahrhunderten ganz gute) , der hat es trotz Zusage selbst für 20Tacken/h bar auf die Kralle nicht hinbekommen Bad und Küche binnen 3Wochen ( länger konnte ich nicht bleiben ) zu Fliesen .
Gleich in der ersten Woche kam er erst am 2. Tag - ein variabler Feiertag fiel auf das WE , der wird dann in der folgenden Woche wie üblich durch einen freien Tag nachgeholt - in der zweiten Woche kam er garnicht , da war in seinem Dorf in den Bergen Fiesta.....................
seitdem auch in Andalusien nur noch Deutsche Handwerker !
Guter Fliesenleger.:biggrin:

Mein Schwiegersohn hat die selben Probleme in Frankreich mit den Handwerkern,komm ich Heute nicht komm ich Morgen, Sind halt nicht alle so Arbeitssüchtig wie die Deutschen.
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#34
In dieser Notlage erhob Griechenlands stellvertretender Ministerpräsident Theodoros Pangalos schwere Vorwürfe gegen Deutschland. Sein Land sei niemals für die Folgen der nationalsozialistischen Besatzung im Zweiten Weltkrieg entschädigt worden, sagte er dem britischen Radiosender BBC.

"Sie haben das griechische Gold weggenommen, das bei der griechischen Zentralbank lag, sie haben das griechische Geld weggenommen und es nie zurückgezahlt." Deutschland müsse das Geld nicht unbedingt zurückzahlen, aber "sie sollten sich wenigstens bedanken", fügte er hinzu.
Griechenland: Der Ton wird rauer - Vorwürfe gegen Ex-Besatzer Deutschland - Wirtschaft - sueddeutsche.de


Das fällt dem aber früh ein...:icon_rolleyes:
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#35
Großbanken spekulieren mit Griechen-Krise

Die Zocker sind zurück: Internationale Geldhäuser kaufen laut "New York Times" massenhaft Kreditversicherungen und schließen damit Wetten auf eine mögliche Staatspleite Griechenlands ab - darunter auch die Deutsche Bank. Dieselben Institute sollen an der Verschuldung des Landes verdient haben.


Hamburg - Es ist dasselbe Prinzip, das im September 2008 der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers den Rest gab. Doch dieses Mal ist das Opfer keine Bank, sondern ein ganzer Staat: Griechenland.
Riskante Kreditversicherungen: Großbanken spekulieren mit Griechen-Krise - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft


:icon_kotz:
 

scullers

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Jun 2007
Beiträge
175
Gefällt mir
5
#36
Bin stinksauer wir Deutschen sollen die ganze Welt finanzieren und mit unseren Land geht es immer weiter abwärts:icon_neutral:
Nie Mehr Schulden
Ihr finanziert sie nicht nur - notfalls nehmt ihr sie noch auf und stellt euch komplett , z.B. das Bildungssystem in HH , auf die zugewanderten Weltbürger ein !
Und es ist nicht nur die EU , die durch Steuermittel aus der BRD finanziert wird - Afrika , Südamerika und Asien sind auch Betätigungs- und Finanzierungsfelder der Zahlmeister !
Bin übrigens kein Deutscher - hab nur nen´ Deutschen Pass !
 
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Gefällt mir
162
#37
Der geheime deutsche Rettungsplan

Offiziell bestreiten die Deutschen noch immer, dass sie für die Griechen Geld springen lassen werden. Doch vieles spricht dafür, dass sie bereits an einem Trick arbeiten, um trotzdem einzugreifen.

Wegen der Griechenlandkrise kommen die europäischen Staaten Deutschland und Frankreich zunehmend unter Druck. .......
Doch in Deutschland wäre ein solcher Schritt äusserst unpopulär, laut Umfragen lehnt das eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung ab. Ausserdem gälte es als verheerendes Signal, wenn ein Land wie Griechenland, das sich um die Regeln der Währungsunion bisher derart foutiert hat, durch Steuergelder der anderen gerettet werden würde

Deshalb betont besonders die deutsche Regierung nach wie vor, dass von ihr keine Hilfe erfolgen werde. ...........

Laut der internationalen Finanzpresse werden Deutschland und Frankreich zu einem Trick greifen, um das Verbot einer Finanzhilfe – wie es die Euro-Verträge vorsehen – zu umgehen und um den Deal weniger als staatliche Finanzspritze aussehen zu lassen. .........
Quelle

wer hat noch nicht, wer will auch noch? :icon_kotz:
welches Land kommt nach Griechenland dran? ........... Spanien ........ Italien ....... :icon_kinn:
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#38
Westerwelle drängt Griechenland zum Kauf von Kriegsflugzeugen

05.02.2010

[ngo] Dem Informtionsdienst „German Foreign Policy“ zufolge drängt Deutschland Griechenland zum Kauf von Kriegsflugzeugen - dem dramatischen Spardiktat der EU-Kommission gegen Griechenland zum Trotz. Griechenland soll Kampfflugzeuge vom Typ „Eurofighter“ kaufen, die von einem Rüstungskonsortium mit Sitz in Hallbergmoos (Bayern) hergestellt werden. Laut „Deutscher Welle“ (02. Feb. 2010) verlangte Deutschlands Außenminister Guido Westerwelle (FDP) bei einem Besuch in Athen, die dortige Regierung solle sich ungeachtet ihrer akuten Finanznot für den Eurofighter entscheiden.

Deutsche Bemühungen, das teure Militärflugzeug auch an Kunden im Ausland zu verkaufen und damit die Gewinne der kerneuropäischen Rüstungsindustrie zu erhöhen, hatten in den vergangenen Jahren bereits zu heftigen Auseinandersetzungen geführt.

Zwangsmaßnahmen auch gegen Portugal und Spanien möglich

Wirtschaftskreise warnen, die Zwangsmaßnahmen gegen Griechenland könnten Vorbild für gleichgerichtete Schritte etwa gegen Portugal und Spanien sein. „Die Peripherie der Euro-Zone, ob es nun Griechenland, Italien, Portugal oder Spanien ist, hat sehr große Probleme mit dem Budgetdefizit, aber auch mit ihrer Wettbewerbssituation“, erklärte kürzlich ein prominenter US-Ökonom - die Folgen der Niedriglohnpolitik Berlins bleiben in der Tat keinesfalls auf Griechenland beschränkt. Portugal hat mittlerweile auch Sparmaßnahmen in die Wege geleitet - gezwungenermaßen.
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#39
BaFin
Finanzaufsicht jagt Euro-Spekulanten
Erschienen am 02.03.2010 | Financial Times Deutschland

Die Spekulationsgeschäfte im Zusammenhang mit der griechischen Schuldenkrise sind zum Fall für die deutsche Finanzaufsicht geworden. Die Aufsichtsbehörde BaFin untersucht derzeit, inwieweit spekulative Anleger wie Hedge Fonds die Krise in Athen mit Wetten verschärft haben. Bislang hat die BaFin keine eindeutigen Ergebnisse zu Tage gefördert, doch die Prüfung durch die Aufsicht ist eine Warnung an Finanzjongleure. Euro-Gruppenchef Juncker will ihnen gar die "Folterinstrumente" zeigen.

Finanzaufsicht jagt Euro-Spekulanten
Ob der drohende Zeigefinger die Zocker von ihren einträglichen Geschäften abhält, bezweifle ich doch mal sehr.
 

Tarps

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Apr 2008
Beiträge
726
Gefällt mir
31
#40
Westerwelle drängt Griechenland zum Kauf von Kriegsflugzeugen

05.02.2010

[ngo] Dem Informtionsdienst „German Foreign Policy“ zufolge drängt Deutschland Griechenland zum Kauf von Kriegsflugzeugen - dem dramatischen Spardiktat der EU-Kommission gegen Griechenland zum Trotz. Griechenland soll Kampfflugzeuge vom Typ „Eurofighter“ kaufen, die von einem Rüstungskonsortium mit Sitz in Hallbergmoos (Bayern) hergestellt werden. Laut „Deutscher Welle“ (02. Feb. 2010) verlangte Deutschlands Außenminister Guido Westerwelle (FDP) bei einem Besuch in Athen, die dortige Regierung solle sich ungeachtet ihrer akuten Finanznot für den Eurofighter entscheiden.

Deutsche Bemühungen, das teure Militärflugzeug auch an Kunden im Ausland zu verkaufen und damit die Gewinne der kerneuropäischen Rüstungsindustrie zu erhöhen, hatten in den vergangenen Jahren bereits zu heftigen Auseinandersetzungen geführt.
Die Griechen fliegen zurzeit mit relativ neuen F-16C/D und Mirage 2000.
Wofür brauchen die den teuren €-Fighter?
Könnte es mal wieder am Nachbar und "NATO-Partner" Türkei liegen? Man muß doch schließlich mithalten.

Die Deutsche Luftwaffe beschafft viel weniger €-Fighter, als ursprünglich vorgesehen war.
Vielleicht will man den Griechen die Überzähligen unterjubeln, um den Stückpreis zu halten.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#41
.. wenn Du mich fragst @Tarps:

Guido soll doch mal mit dem E-fighter ins Nirvana abheben !!!!

Wenn wir sammeln, können wir ihm für 10 Minuten Senkrechtstart den Sprit zahlen. - Der kommt dann schon wieder runter, dafür braucht's keinen Sprit.

Unterschreibt bitte alle Das Rücktrittsgesuch - auch hier im Forum verlinkt.

Berenike
.
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#42
Noch härteres Sparprogramm in Griechenland

Athen (dpa) - Höhere Verbrauchssteuern, eingefrorene Renten, gekürzte Einkommen für die Staatsbediensteten: Für die Griechen schlägt wegen der dramatischen Schuldenkrise ihres Landes die Stunde der Wahrheit.


Der Regierungschef Giorgos Papandreou unterrichtete am Mittwoch seinen Ministerrat über das harte Sparprogramm, mit dem er Griechenland vor dem Staatsbankrott retten will. Die Gewerkschaften der Staatsbediensteten kündigten Streiks an.
EU: Noch härteres Sparprogramm in Griechenland | News | ZEIT ONLINE
 

michaelulbricht

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Gefällt mir
83
#43
hmm,

habt ihr eigentlich gewußt das jeder Grieche der darauf keinen Bock hat sich einfach in den Flieger setzen und nach Deutschland kommen kann ?

Hier kann er dann ein Gewerbe anmelden und wäre dann ein Aufstocker nach dem SGB II !

Deswegen wäre ich immer vorsichtig mit solchen Äußerungen einiger hier das die Griechen keine Hilfe von uns bekommen sollten.

Und dann kommt noch das Urteil des BSG hinsichtlich der Versorgungsehe und damit einer gemeinsammen BG hinzu.
Und zu guter letzt folgt das EU Recht und dann wird es richtig lustig.
 

Ingvar

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Jul 2008
Beiträge
531
Gefällt mir
50
#44
hmm,

habt ihr eigentlich gewußt das jeder Grieche der darauf keinen Bock hat sich einfach in den Flieger setzen und nach Deutschland kommen kann ?

Hier kann er dann ein Gewerbe anmelden und wäre dann ein Aufstocker nach dem SGB II !

Deswegen wäre ich immer vorsichtig mit solchen Äußerungen einiger hier das die Griechen keine Hilfe von uns bekommen sollten.

Und dann kommt noch das Urteil des BSG hinsichtlich der Versorgungsehe und damit einer gemeinsammen BG hinzu.
Und zu guter letzt folgt das EU Recht und dann wird es richtig lustig.
Ich glaube eher das es erst mal zu Bürgerkrieg oder bürgerkriegsähnlichen Zuständen in GR kommen wird.
Danach könnte es eventuell wieder zu einer Militärdiktatur kommen.:icon_kotz:
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#45
Ungebetener Rat aus Deutschland:
Griechenland soll Inseln verkaufen

Reif für die Inseln? CDU-Politiker Josef Schlarmann fordert das überschuldete Griechenland auf, unbewohnte Eilande zu verkaufen. Der Chef der Mittelstandsvereinigung knallhart: "Ein Bankrotteur muss alles, was er hat, zu Geld machen, um seine Gläubiger zu bedienen."


Politiker von CDU und FDP haben die griechische Regierung aufgefordert, zur Bewältigung der Schuldenkrise Staatseigentum zu verkaufen. Griechenland besitze Gebäude, Firmen und unbewohnte Inseln, die für die Schuldentilgung eingesetzt werden könnten, sagte der Vorsitzende der CDU-Mittelstandsvereinigung, Josef Schlarmann, der "Bild"-Zeitung.

[...]

Bei den Griechen dürfte der Rat nicht gut ankommen. Die Mehrheit der griechischen Presse reagierte am Donnerstag bereits schockiert auf das neue, harte Sparprogramm der Regierung. Viele Zeitungen befürchten Unruhen und ein langsames Aussterben des Marktes. [...]

Ungebetener Rat aus Deutschland: Griechenland soll Inseln verkaufen - Politik | STERN.DE
 

theachy

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Jan 2010
Beiträge
32
Gefällt mir
8
#46
CDU-Politiker Josef Schlarmann fordert das überschuldete Griechenland auf, unbewohnte Eilande zu verkaufen.
Das schöne daran ist, wenn es in Deutschland soweit ist, werden sich die Griechen gerne mit einem ähnlichen Kommentar revanchieren:icon_neutral:
Ein Staat ist doch keine Firma, ein Staat repräsentiert das Volk.
Sag mal einer dem deutschen Volk es solle Land aufgeben, damit die Schuldenlast nicht mehr so groß ist.
Vieleicht kann man ja gesamt Deutschland im Gegenzug an China verkaufen und somit die pro Kopf-Verschuldung senken oO
 

Tarps

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Apr 2008
Beiträge
726
Gefällt mir
31
#47
So schafft man sich Freunde!

Und die griechischen Inseln kauft dann die deutsche "Elite" für 'nen Appel und 'n Ei?!
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#48
CDU-Politiker Josef Schlarmann fordert das überschuldete Griechenland auf, unbewohnte Eilande zu verkaufen.

Der Chef der Mittelstandsvereinigung knallhart: "Ein Bankrotteur muss alles, was er hat, zu Geld machen, um seine Gläubiger zu bedienen."

Das sollte der Vollpfosten mal den Bankern erzählen,
Zocken auf den Untergang von Griechenland mit dem Geld was der Steuerzahler den Banken als Hilfe im *****.. gesteckt hat sich, als Gläubiger aufspielen.

Da meint eine Bande von Banken mit ihren Anleihen das Sie Gläubiger der Griechen sind diese Är... sollte man Aufknüpfen, sie wollen ein Volk das Staatseigentum Rauben und es noch als Sklaven missbrauchen so macht man das als Kapitalisten Schwein.
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
#49
So schafft man sich Freunde!

Und die griechischen Inseln kauft dann die deutsche "Elite" für 'nen Appel und 'n Ei?!
Cherete,

Ja, gerne. Wäre denen zu gönnen!
Aber das ist nur eine ,"wahre, populistische", Denkweise.
Wer mal auf den Kykladen war, und das nicht als Pauschaltouri, sondern mit Rucksack und teils über mehr als 6 Wochen, wird verstehen was ich meine.
Unendlich schön, wahnsinnig nette Leute (wie fast überall in GR), Landschaft pur, herrlichste Strände, antike Stätten soweit das Auge reicht, viele unter Wasser in nichtmal 3 Metern Tiefe. ABER! Unter Salzwasser. Und da geht das Problem erst richtig los. Die allermeisten dieser über 1000 Inseln haben eben kein Trinkwasser. Keine grössere Infrastruktur. Strom meist über Generatoren (Diesel). Selbst das touristisch stark frequentierte Santorin hat keine Brunnen oder Quellen. Das funzt alles nur über Zisternen oder Wasserlieferung aus Athen.
Kreta fände ich persönlich gut, aber wie willst du das den Kretern abnehmen? Ich erinnere mich an die durchlöcherten Strassenschilder, bis zur "Nichtlesbarkeit" zerschossen. Auf meine irritierte Frage an den griechischen Freund neben mir kam die Antwort: Seit die Regierung (in Athen) den Kretern das jagen verboten hat, schiessen sie eben auf Strassenschilder! Als deutscher Urlauber auf Kreta lieben die Kreter dich, willst du bleiben ok, sie akzeptieren das. Aber arbeiten, denen das bisschen streitig machen, was sie haben? Neee, da ist Ende mit der Freundschaft.(gilt nicht nur für Kreta)
Und wenn ich "Kreter" schreibe, dann, weil diese in erster Linie Kreter und keine Griechen sind.
Also, erstmal weiterdenken bevor so Gedankenspielchen vertieft werden.

mm
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#50
Ist Deutschlands Sparsamkeit schuld an den Problemen?

Es mehren sich die Stimmen, die Deutschlands Sparsamkeit und Lohndumping als Krisenmotor sehen

Dass Sparen in einer Krise zu deren Verschärfung beitragen kann, ist bekannt. Doch genau das ist das Rezept, das angesichts der explodierenden Haushaltsdefizite nun überall empfohlen und gefordert wird. Griechenland hat nun erwartungsgemäß einen dritten Sparplan vorgelegt. Steuern sollen massiv erhöht und Ausgaben deutlich gekürzt werden. Doch immer mehr Analysten sehen das Problem im "Wirtschaftskraftwerk" Deutschland. Wir konsumierten zu wenig und hätten über die Nicht-Lohnerhöhungspolitik andere zu "Bettlern" gemacht.
TP: Ist Deutschlands Sparsamkeit schuld an den Problemen?
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
#51
Wird heisser in Griechenland.
Schuldenkrise: Das griechische Volk bebt vor Zorn

Schuldenkrise: Das griechische Volk bebt vor Zorn - Euro - FOCUS Online

Das sieht dann SO aus:

Zougla online - ????? ????????? ??? ?????? ??? ??????

Seite ist auf griechisch, aber mal die Bilder ansehen und auch die Videos.
Ach, sowas wünsch ich mir bei den Deutschen auch.

Und das noch:

Highway to Hellas

..Kein anderes Land hat die westliche Zivilisation mehr geprägt als Hellas. Wir lieben unser Land, aber so wie Ioannis Makrogiannis trauen wir unserem Staat nicht eine halbe Seemeile über den Weg. Das ist das grosse Paradoxon griechischer Identität: Unser Staat ist unser Feind...

...Mein Onkel, nennen wir ihn Herkules, arbeitet auch für den griechischen Staat. Als Beamter. Morgens steht Herkules gegen 7 Uhr 30 auf und fährt ins Büro. Dort bestellt er bei seiner Sekretärin einen Kaffee, zündet sich trotz Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden eine Zigarette an, setzt sich vor seinen Computer, schaltet ihn ein und googelt. Er recherchiert nicht im Netz, seine Funktion als Stadtplaner im Bauamt erfordert das nicht....
.... Nächstes Jahr geht Herkules in Rente. Mit 51 Jahren. Kein unübliches Rentenalter für griechische Beamte....

Highway to Hellas (Startseite, NZZ Online)

yassas
mm
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#52
Cherete,

Ja, gerne. Wäre denen zu gönnen!
Aber das ist nur eine ,"wahre, populistische", Denkweise.
Wer mal auf den Kykladen war, und das nicht als Pauschaltouri, sondern mit Rucksack und teils über mehr als 6 Wochen, wird verstehen was ich meine.
Unendlich schön, wahnsinnig nette Leute (wie fast überall in GR), Landschaft pur, herrlichste Strände, antike Stätten soweit das Auge reicht, viele unter Wasser in nichtmal 3 Metern Tiefe. ABER! Unter Salzwasser. Und da geht das Problem erst richtig los. Die allermeisten dieser über 1000 Inseln haben eben kein Trinkwasser. Keine grössere Infrastruktur. Strom meist über Generatoren (Diesel). Selbst das touristisch stark frequentierte Santorin hat keine Brunnen oder Quellen. Das funzt alles nur über Zisternen oder Wasserlieferung aus Athen.
Kreta fände ich persönlich gut, aber wie willst du das den Kretern abnehmen? Ich erinnere mich an die durchlöcherten Strassenschilder, bis zur "Nichtlesbarkeit" zerschossen. Auf meine irritierte Frage an den griechischen Freund neben mir kam die Antwort: Seit die Regierung (in Athen) den Kretern das jagen verboten hat, schiessen sie eben auf Strassenschilder! Als deutscher Urlauber auf Kreta lieben die Kreter dich, willst du bleiben ok, sie akzeptieren das. Aber arbeiten, denen das bisschen streitig machen, was sie haben? Neee, da ist Ende mit der Freundschaft.(gilt nicht nur für Kreta)
Und wenn ich "Kreter" schreibe, dann, weil diese in erster Linie Kreter und keine Griechen sind.
Also, erstmal weiterdenken bevor so Gedankenspielchen vertieft werden.

mm
was hast Du daran nicht verstanden

unbewohnte Eilande zu verkaufen.

Obwohl auch das natürlich eine Schnapsidee ist
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#53
Da geht der volle Neoliberalisnus ab. Es zeigt sich, wie die EU tatsächlich beschaffen ist.

Anstatt sich das Geld von den Reichen zu holen, soll das Volk bluten.

Diese Dummköpfe verstehen mal wieder rein gar nichts. So ruiniert und entsolidarisiert man die Volkswirtschaften.

Das war immer so. Die Gesellschaften sind immer durch die Dekadenz der "Eliten" kaputt gegangen. Warum sollte das heute anders sein? Man muß auch nicht aus der Geschichte lernen. Nein, denn das wäre ja rückwärts gewandt. :icon_neutral:
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#54
Gibt es so etwas wie Gedankeübertragung . :icon_kinn:

Die Schuld liegt wohl er bei den Bankern.


Ja die Zocker bekommen schon ein Orgasmus neue Sklaven an dem man sich gesund stoßen kann.
Erinnert mich an die Heuschrecken die eine Firma nach der anderen ausgeplündert haben nur hier wird von den Bankern nun ein Staat nach dem anderen geplündert und damit wird auch die Macht Gewisser kreise forciert diesen Staat in Zukunft noch zu bestimmen mit dem Griff ins Sozialsystem so rekrutiert man sich Sklaven die für ein Hungerlohn arbeiten müssen zum wohl der gewinne einiger Reiche, um noch reicher zu werden.
Erst alles in dem Abgrund fahren und sich dann an der Krise bereichern das sind die wahren Absichten was wir gerade erleben ist der Ausverkauf der Bevölkerung von Griechenland an den Bankern. Kommt danach Spanien dann Italien dann Portugal?
Das Volk von Europa bezahlt mit Steuergeldern das Sie den Banken im ar.. gesteckt haben die eigene Versklavung ihrer Staaten, keiner merkt, was da abgeht.
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
#55
was hast Du daran nicht verstanden

Obwohl auch das natürlich eine Schnapsidee ist

Wieso soll ich da was nicht verstanden haben?
Kannst du dich da näher erklären, oder übersteigt das die Zeit, die du durchnittlich für deine durchschnittlichen Posts verwenden kannst?

Und Zustimmung;naja fast! Sicher ist das eine Schnapsidee.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
mm
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#57
„Die Griechen sollten raus aus dem Euro“

Essen. Währungsexperte Joachim Starbatty hatte 1998 gegen die Währungsunion geklagt, weil Länder aufgenommen wurden, die für den Euro noch nicht reif waren. Er hält das strikte Sparprogramm der Griechen in der Rezession für grundfalsch und gefährlich.


[...]

Können die Griechen die Haushaltskonsolidierung trotz der wachsenden Proteste im Land schaffen?

Starbatty: Das ist die entscheidende Frage. Alle Länder sind in einer schwierigen Situation. Sie fahren Ausgaben- und Sozialprogramme, verschulden sich, um die Kaufkraft zu stärken. Und den Griechen sagt man: Erhöht die Steuern, senkt die Ausgaben, kürzt die Gehälter. Was den Griechen empfohlen wird, hat Reichskanzler Heinrich Brüning in der ersten Weltwirtschaftskrise gemacht. Die Arbeitslosigkeit war dramatisch hoch und es wurde radikal gewählt. Was den Griechen in der Rezession zugemutet wird, ist unglaublich. Das kann nicht funktionieren.

Und dann?

Starbatty: Das Beste – gerade für die Griechen – ist, wenn sie aus der Währungsunion austreten. Es gibt ja Vorstufen zum Euro wie den Wechselkursmechanismus 2, an dem sie teilhaben können. Dann können sie wieder ihre eigene Politik machen. [...]
Interview: ?Die Griechen sollten raus aus dem Euro? - Nachrichten - DerWesten


Das sehe ich genauso.
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
#58
Was haben die, was wir (Deutschen) nicht haben?
Streik

Alle Flüge in Griechenland am Donnerstag gestrichen


Nichts fliegt mehr: Für 24 Stunden sind alle In- und Auslandsflüge in Griechenland am Donnerstag abgesagt. Landesweit wird wieder gestreikt, und auch die Fluglotsen legen ihre Arbeit nieder. Behinderungen wird es auch bei öffentlichen Verkehrsmitteln und Fähren geben...

Streik: Alle Flüge in Griechenland am Donnerstag gestrichen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Reise

Ich bewunder die Hellenen! Wir müssten auch streiken und zu hunderttausenden auf den Strassen sein.

Und es wird über kurz oder lang auf die Drachme rauslaufen. Das hoffe ich auch stark, denn das würde meine 3 Monate Griechenland nächstes Jahr sehr, sehr viel günstiger machen. :icon_party:

mm
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
#59
Sie ist gerichtet!....... Ist GERETTET!

Die Entscheidung über Kredite oder Kreditgarantien steht offenbar kurz bevor: Die Euro-Länder sollen sich auf ein milliardenschweres Hilfspaket für das hochverschuldete Griechenland verständigt haben. Die Bundesregierung habe eine entscheidende Rolle bei den Verhandlungen gespielt, heißt es.
Haushaltsdesaster: EU-Hilfspaket für Griechenland ist fast fertig - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

Griechenland: Kredite von Euro-Ländern fixiert? DiePresse.com

Syrtaki-Time: Griechen-Bailout durch! | Wirtschaftsfacts

Wird ja bald zum Newsticker:

Für den Europa- Euro- und Export-Dusel ihrer Regierung werden Deutschlands Steuerzahler und Verbraucher lange Jahre büßen. Und die begreifen nicht und protestieren auch nicht. Schließlich wird man ihnen beruhigend erklären, daß solche Garantien so gut wie nie in Anspruch genommen werden und daher zurecht nur in einen Schattenhaushalt gehören.


Informationsportal Globalisierung - Standort Deutschland - Neoliberalismus - Rundbriefe, Joachim Jahnke

Am 20. März in Essen?

mm
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#60
früher oder später wird uns der ganze prassel "EU und EUROUNION" gewaltig auf die füße fallen, ich bin der meinung das dies wohl früher geschieht als man denkt.

mir erschliesst sich ehrlich gesagt auch nach jahren des eurowahnsinns noch nicht, warum man nicht mit anderen ländern gut befreundet sein kann und ihnen in krisen hilft, dafür muss man mit ihnen nicht ins bette gehen, aber genau das ist es was wir tun.

die EU hat sich abhängig untereinander gemacht und das nimmt nun offensichtlich ein ganz böses ende!

mit griechenland ist das ende der fahnenstange noch lange nicht erreicht und somit kann man wohl ganz gut sehen, wo geld hingeht welches man besser in den aufbau von firmen und bezahlter arbeit hätte stecken können.
der sozialstaat kann gar nicht mehr funktionieren, so lage solche politisch- geistigen tiefflieger das land führen.

die schaffen massenhaft kohle zum bettnachbarn und verlieren völlig die kontrolle über unseren haushalt, oder wie kann man uns sonst erklären, das man einer industrienation, welche uns mittlerweile lange überholt hat, noch immer jährlich mio. von euro in den hals schmeisst und das dann auch noch aufbauhilfe schimpft. (china)

mfg physicus
 

robert1

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2010
Beiträge
140
Gefällt mir
16
#61
Man hätte es ja erahnen können, wenn jemand beim Bescheissen im Finanzbereich hilft, dann ist der übliche Verdächtige immer involviert. Es sieht so aus, wie wenn Goldman Sachs durch ein spezielles Derivate-Konstrukt dabei geholfen hat, die tatsächlichen Schulden Griechenlands zu verschleiern, um damit „legal“ die Regeln der EU über Staatsschulden und Defizit zu umgehen. Das heisst, es ist alles noch viel schlimmer als gedacht.
es waren swaps derivate damit hat goldmann sachs das ding getreht.
es gibt zins und währungsswaps.
mit beiden da sie praktisch ein tauschverfahren sind, kann man
schulden in einem staashaushalt für eine bestimmte zeit in die zukunft verschieben.
in der gegenwart also beim euro eintritt,waren diese schulden nicht
vorhanden den die hatte goldman sachs,als yen, oder dollar,
versteckt.
wird ein währungsswap, allerdings mit zinsen zurückgegeben
und der eigner hat schulden dann hat er ein problem.
italien,spanien,england,portugal,usw.führen solche swaps
die banken freuen sich und wir können gespannt sein.
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#62
Griechenland wird schon entschuldet werden. Die Deutschen bereiten da etwas vor. Zukünftig wird in der BRD die Verpflichtung zur innerstaatlichen Abfallbeseitigung beseitigt => dann kann die BRD das schöne Griechenland als Müllkippe mißbrauchen. Es lebe der freie Handelsverkehr! Da läßt sich doch prima der Sondermüll loswerden.

Daraus stellt sich dann die Frage, ob denn demnächst auch Atommüll im Ausland verklappt werden kann. Das wäre ja der nächste logische Schritt.

Man sieht also, Murkelwelle hat so einige Vorhaben. :icon_kotz:
 

yellowgirl

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Feb 2010
Beiträge
622
Gefällt mir
11
#63
GriechenlandImmer neue Gerüchte um Rettungspaket
Bruch der Geschäftsgrundlage
Bei der Hilfe für Griechenland geht es um mehr als ein paar Milliarden aus dem Bundeshaushalt. Die Unterstützung für Griechenland bricht mit der Geschäftsgrundlage der Europäischen Währungsunion, ohne die die Deutschen niemals ihre D-Mark aufgegeben hätten. Jedes Land muss für sich selbst sorgen. Kein Staat darf gezwungen werden, sein Geld für die Fehler und Versäumnisse der anderen her zu geben. Mit dieser Zusage erkauften sich die Väter des Euro die Zustimmung der Bundesbürger.
Dieses Versprechen wird nun gebrochen, weil es nicht zu halten ist. Die Griechen haben alles dafür getan, die Mängel des EU-Regelwerkes und des Stabilitätspaktes offen zu legen. Für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist das eine heikle Angelegenheit. Früher oder später muss sie sich dazu bekennen, dass deutsche Steuerzahler für die Defizite der Griechen mit gerade stehen müssen.
Immer neue Gerüchte um Rettungspaket - mz-web.de
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#64
Kein Staat darf gezwungen werden, sein Geld für die Fehler und Versäumnisse der anderen her zu geben
Aber kann was tun gegen diejenigen Staaten, die sich auf Kosten anderer bereichern?

Ein interessanter Eintrag in einem Blog:
Fefes Blog

Die spannensten Einsichten sind ja immer die, die man eigentlich schon immer irgendwie geahnt hat. ....
Aber der Reihe nach. Meine These ist ja schon länger, dass die EU im Grunde ein Schneeballsystem ist, mit dem sich die Zentralstaaten (Deutschland, Frankreich, UK) an den anderen bereichern.
 

athene

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Dez 2005
Beiträge
647
Gefällt mir
0
#65
" Bundespräsident Köhler fordert Insolvenzverfahren für Staaten

"Es kann Staaten geben, die mit ihren Schulden nicht mehr fertig werden. Deshalb ist es an der Zeit, das für viele Undenkbare zu denken: Wir brauchen geordnete Insolvenzverfahren nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Staaten", sagte Köhler.....Wenn aber allgemein ein Staat in die Zahlungsunfähigkeit gerate, sei "die größte Gefahr, dass Chaos ausbricht. Dass es zu sozialen und politischen Unruhen kommt", warnte Köhler. ........."Wenn es dafür Antworten gibt, dann ist ein Neustart möglich", sagte der Bundespräsident............................................"

Bundespräsident Köhler fordert Insolvenzverfahren für Staaten - Konjunktur - derStandard.at ? Wirtschaft

Köhler war ja Geschäftsführender Direktor des Internationalen Währungsfonds IWF. Nun dieses Interview :icon_kinn:


" Maulkorb-Meldung schreckt Schäubles Ministerium auf

....Aus Misstrauen gegenüber Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihren Mitarbeitern hat Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) seinen Beamten ein Sprechverbot gegenüber der Regierungszentrale verordnet. Damit will er nach SPIEGEL-Informationen verhindern, dass das Kanzleramt vorzeitig von seinen Überlegungen etwa zur Rettung Griechenlands erfährt. .....Bei der Anordnung handele es sich um "eine Maßnahme zur Sicherung der Ressortzuständigkeit", heißt es im Finanzministerium. ......................."

Kontaktsperre zu Merkel: Maulkorb-Meldung schreckt Schäubles Ministerium auf - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

scheint ja etliche Tätigkeiten im Hintergrund zu geben.......
 
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Gefällt mir
88
#66
Deutschlans sollte sich da mal lieber bischen zurück halten, wir sind bald die Nächsten !!! Erst nimmt man Freunde unter dem Vorwand der Freundschaft auf, und wenn es Schwierigkeiten gibt jagt man Sie wieder weg. Das geht auch nicht, aber dafür gibt es das Europäische Parlament !!
 
E

ExitUser

Gast
#67
" Maulkorb-Meldung schreckt Schäubles Ministerium auf

....Aus Misstrauen gegenüber Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihren Mitarbeitern hat Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) seinen Beamten ein Sprechverbot gegenüber der Regierungszentrale verordnet. Damit will er nach SPIEGEL-Informationen verhindern, dass das Kanzleramt vorzeitig von seinen Überlegungen etwa zur Rettung Griechenlands erfährt. .....Bei der Anordnung handele es sich um "eine Maßnahme zur Sicherung der Ressortzuständigkeit", heißt es im Finanzministerium.
Das halte ich für ein starkes Stück und es kommt einem Misstrauensantrag gleich. Will das Merkel die Angelegenheit wie gewohnt aussitzen?
Oder hat sie einen Trumpf in der Hand ... ?

Die Frage, warum Schäuble sich so etwas herausnimmt wird nicht gestellt.
Ist er machtbeflügelt, weil er mit der EU schon alles in Sack und Tüten hat,
wissentlich anderen Mächten dient, oder schlicht und einfach den Anforderungen an den Lissabonner Vertrag genügt.
Entbrennt möglicherweise jetzt der Kampf zwischen der sozialistischen Mitte und dem konservativen Lager in der CDU?

In diesem Laden, der Koalition sowieso und in der Politik allgemein steht doch kein Stein mehr auf dem anderen. Was sind das für Figuren, die D nach außen repräsentieren. Eine dahinschwebende Amme als Assistenin einer Kanzlerhelfersgehilfin, ein lügender Verteidigungsminister, ein der Idolatrie verfallender Außengudio, zwei Sandkastenkinder bei Gesundheit und Familie und der Belzebub Schäuble, auch geübter Lügner.

Da kann ich nur sagen: "Leinen los!"
Als dass sie abheben und davonschweben.
Über'm Boden schweben sie sowieso schon.

Nein, allen Ernstes, ich bin gespannt, was sich nun ereignet.
Angie muss nun reagieren, oder sie verspielt ihr Ansehen.
Der Belzebub und Trojaner wird wohl auch Farbe bekennen müssen.

Spannende Zeiten ...
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#68
Zitat:
Die spannensten Einsichten sind ja immer die, die man eigentlich schon immer irgendwie geahnt hat. ....
Aber der Reihe nach. Meine These ist ja schon länger, dass die EU im Grunde ein Schneeballsystem ist, mit dem sich die Zentralstaaten (Deutschland, Frankreich, UK) an den anderen bereichern
Das Finanzsystem ist ein Schneeballsystem. Die stetig wachsenden Vermögen müssen mit immer mehr Zinsen bedient werden. Das geht so lange gut, bis die Höhe nicht mehr glaubhaft ist. Diese Instabilitäten des Systems zeigen sich jetzt zunehmend. Erst die Banken, dann die Wirtschaft und jetzt die Staaten (Ztat aus Nachdenkseiten).

Das Problem liegt bei den regierenden Politikern. Das sind komplette volkswirtschaftliche ANALphabeten. Deren grenzenlose Dummheit (Dogma: Umverteilen von unten nach oben) bewirkt die Vermögens- vs. Schuldenberge.
 

Sklavin

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Feb 2010
Beiträge
122
Gefällt mir
1
#69
Die sind nicht dumm, sondern nur gerissen. Sie wollen ihre Taschen so schnell wie möglich füllen. Was am Ende mal aus allem wird, interessiert die da oben gar nicht.

Die EU ist nur Verein, wo Geld hinein fliesst, wie in ein Fass ohne Boden. Einen Sinn für die "normalen" Menschen" ergibt sich gar nicht. Das soll es auch nicht. Es geht vielmehr um die organisierte Unterdrückung und Ausbeutung der Bevölkerung jedes einzelnen Landes. Die einen lassen es sich gefallen (Deutschland) und andere wehren sich dagegen (Griechenland).
In Griechenland wurden die Menschen noch wie Menschen behandelt (Rentenzahlung, Anrechnung der Kinder usw.) Das passt nicht in das Bild und in die Ziele der EU.

Schäuble ist auch so ein Gernegroß, genau wie Westerwelle! Der eine hat schon Geld unterschlagen bzw. wusste nicht, dass er noch Geld "versteckt" hatte und der Andere hat eine große Klappe und nichts dahinter.
So eine Regierung muss man erst einmal suchen. Das sollen alles unsere Vorbilder sein??? Dann handeln wir doch endlich mal wie unsere großen Vorbilder!!!! :icon_twisted::icon_twisted::icon_twisted:

Das Geld, welches in Griechenland hineingepumt werden soll, ist mal wieder das Geld der Steuerzahler. Die Regierung sollte sich schämen, so mit dem Geld der Bürger umzugehen. Das Geld wäre im eigenen Land für die Unterstützung der Armen besser verwendet.
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
#70
EU-Länder einigen sich

Griechenland-Hilfe wird für Deutschland teuer

EU-Länder einigen sich: Griechenland-Hilfe wird für Deutschland teuer - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE

oder so?

Griechenland-Hilfe

Merkel sonnt sich im Ruhm

Griechenland-Hilfe: Merkel sonnt sich im Ruhm - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

oder so?
EILMELDUNG: Entscheidung zu Griechenland – doppelte Ohrfeige für deutsche Steuerzahler


EILMELDUNG: Entscheidung zu Griechenland ? doppelte Ohrfeige für deutsche Steuerzahler - Kopp Verlag

Auf jeden Fall wird es teuer. Und die "dummen, doofen Deutschen" werden wieder mal die Topzahler.

Und Merkel ist doch Honeckers Rache am Kapitalismus

:icon_kotz:

mm
 

Anhänge

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#71
Die Zahlmeisterin

Als "eiserne Lady" ließ sich Angela Merkel im Fall Griechenland feiern – das war voreilig. Die hinhaltende Art, mit der die Kanzlerin die Probleme in der Euro-Zone lösen wollte, hat zu einer gefährlichen Eigendynamik geführt.
Die Zahlmeisterin



Die Kanzlerin verzockt sich im Griechenland-Poker

Europas Rettungsplan für die Griechen steht: Mehr als acht Milliarden Euro müsste Deutschland notfalls an den Pleitestaat zahlen. Von einem Einknicken will die Bundesregierung dennoch nichts wissen. Doch Angela Merkels harter Poker als "Madame Non" geht wohl nicht auf.
EU-Milliardenhilfen: Die Kanzlerin verzockt sich im Griechenland-Poker - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik



Wie "Madame Non" zu "Madame Oui" wurde

Angela Merkels Niederlage in der Griechenlandfrage könnte drastische Folgen für die Euro-Zone und für Deutschland haben. Denn ein wichtiger Grund für die Rettungsaktion ist die Angst vor einem Dominoeffekt.


[...]

Griechenlands Probleme könnten sich auf Spanien, Portugal, Italien und andere ausweiten. Doch indem die EU-Gremien Griechenland ihre Schwäche offen zeigen, laden sie ironischerweise andere Länder erst recht dazu ein, dasselbe Spiel zu spielen wie Athen. Es hat für Griechenland funktioniert (Athen hat sein Rettungspaket bekommen), warum sollte es nicht auch für sie funktionieren?
Griechenland-Hilfe: Wie "Madame Non" zu "Madame Oui" wurde | FTD.de
 
E

ExitUser

Gast
#72
Sie hätte vor dem EU-Gipfel ruhig auf den ein oder anderen Einwurf von Jean Asselborn, dem Außenminister Luxemburgs, eingehen sollen.

(...) Danach - und das ist das große Problem, was wir jetzt haben - ist eine für mich unnötige Kakofonie entstanden, die alles erschwert hat, nur den Spekulanten und der Spekulation geholfen hat, die Griechenland schadet, die der Eurozone schadet, und ich sage Ihnen: IWF, EWF oder egal was, heute muss in Brüssel diese Kakofonie gestoppt werden, und das einzige Ziel, glaube ich, was dieser Europäische Rat haben sollte, ist wirklich zurückkommen zu dem, was am 11.2. beschlossen wurde.
(...)
Ich will noch eine letzte Schlussbemerkung machen. Wissen Sie, ich weiß aus erster Quelle, dass die Türkei und Griechenland - und ich lese das ja auch - maritim aufrüsten wollen. Das sind zwei Länder, die für, ich glaube, vier Milliarden ihre Flotte der Unterseeboote aufrüsten wollen. Man darf sich vielleicht die Frage stellen, ob das wirklich sein muss in dieser Situation.
Quelle: Interview im DLF vom 25.03.2010

Aber nun ist der Fisch gegessen...
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#73

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#74
Griechenland will noch heute Finanzhilfe beantragen

Das hochverschuldete Griechenland wird noch Finanzhilfe beantragen: Regierungschef Giorgos Papandreou werde in Kürze bei EU und Internationalem Währungsfonds (IWF) um Hilfe bitten, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus griechischen Regierungskreisen. Athen hatte in den vergangenen Tagen mit der Europäischen Union und dem IWF über mögliche Hilfen in Höhe von bis zu 45 Milliarden Euro allein für dieses Jahr verhandelt.
Griechenland will noch heute Finanzhilfe beantragen - Yahoo! Nachrichten Deutschland
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#75
[...]

Die Stimmung in der Bevölkerung wird immer bedrückter. Nach einer repräsentativen Radiosenders Skai fürchten sich mittlerweile 96 Prozent der Befragten vor einer unkontrollierbaren Welle der Arbeitslosigkeit. 71 Prozent schließen "explosionsartige soziale Unruhen" nicht aus. 56 Prozent der Befragten glaubten, die Griechen könnten wieder auswandern wie im 20. Jahrhundert.

Die Euro-Länder wollen Athen notfalls mit bis zu 30 Mrd. Euro im ersten Jahr unter die Arme greifen - Deutschland würde davon bis zu 8,4 Mrd. Euro übernehmen. Auf den IWF könnten zusätzlich bis zu 15 Mrd. Euro zukommen. [...]
Griechenland-Krise: ?Stunde des IWF schlägt? ? Athen stellt Hilfsantrag - Politik - International - Handelsblatt.com
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#76
Was kostet die Europäer die Rettung Griechenlands?

Allein für 2010 haben die Staaten der Eurozone Mittel von bis zu 30 Milliarden Euro zugesagt, der deutsche Anteil an dieser Summe betrüge 8,4 Milliarden Euro. [...]

Die Gesamtkosten der Rettung könnten aber deutlich höher werden: Bundesbank-Chef Axel Weber nannte gegenüber FDP-Abgeordneten eine Summe von 80 Milliarden Euro. Die EU hat auch für 2011 und 2012 Hilfen zugesagt. Da der IWF seinen Kredit in diesem Zeitraum nicht weiter aufstocken dürfte, könnten auf die EU zusätzliche Mehrkosten von 35 Milliarden Euro zukommen, von denen Deutschland wiederum 9,8 Milliarden Euro tragen müsste.

Indirekte Kosten drohen den Deutschen zudem durch gestiegene Aufschläge für ihre eigenen Staatsanleihen, mit denen die Märkte das deutsche Engagement bestrafen könnten. Schon ein Plus von 0,1 Prozentpunkten würde dabei nach heutigem Schuldenstand einer zusätzlichen Summe von 1,8 Milliarden Euro entsprechen. [...]
Schuldenkrise: Die griechische Zeitbombe - Capital


Bei der HRE war zunächst auch "nur" von 35 Mrd. Euro die Rede :icon_rolleyes:
 
E

ExitUser

Gast
#78
Die benötigte Summe wird mittlerweile mit 130 Milliarden Euro benannt.
Hier kann man den Bankrott und den steigenden Risikoaufschlag für die 2jährigen Goverment Bonds ( Staatsanleihen) für GR quasi live verfolgen, derzeit schon deutlich über 10%:

Bloomberg.com: Personal Finance

Nicht viel anders bereits bei den 10jährigen:

Bloomberg.com: Personal Finance

Das Vertrauen ist futsch aber die Leerverkaufsspekulanten verdienen sich ein Ohr über die Verlustwetten.
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#79
CSU legt Griechenland Austritt aus Europäischer Währungsunion nahe

Die Debatte über die von Griechenland beantragte Nothilfe in Milliardenhöhe spitzt sich zu: Die CSU hat jetzt den Austritt des Landes aus der Europäischen Währungsunion angeregt. Ein solcher Schritt dürfe "nicht zum Tabu erklärt werden", sagte CSU-Landesgruppenchef Friedrich dem SPIEGEL.
Drohende Staatspleite: CSU legt Griechenland Austritt aus Europäischer Währungsunion nahe - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#80
Griechenland-Hilfen

Ein Fass ohne Boden?

Auch eine Milliardenhilfe der Euro-Länder könnte die Krise des hochverschuldeten Griechenlands möglicherweise nur vorübergehend lösen. Nach einem Medienbericht ist Athens Finanzbedarf mit mehreren hundert Milliarden Euro weit höher als bisher angenommen.


Allein bis Ende 2015 müsse das Land nach Angaben der griechischen Schuldenagentur gut 140 Milliarden Euro für 33 fällig werdende Staatsanleihen auftreiben, berichtete die „Welt am Sonntag“. Im politischen Berlin wächst das Unbehagen, dass die Finanzhilfen für Athen zum Fass ohne Boden werden können – eine Alternative ist aber nicht in Sicht.

Zu den Krediten kämen nach Berechnungen des US-Ökonomen Carl Weinberg fast 90 Milliarden Euro an Zinsen.[...]
Griechenland-Hilfen: Ein Fass ohne Boden? - Euro - FOCUS Online
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#81
Griechenlands Zinskosten explodieren

Innert einem Tag sind die Zinssätze für griechische Schulden nochmals um 3 Prozent angestiegen. Was bedeutet die Entwicklung solcher Marktsätze?


Die Verschuldungslage in Griechenland verschlimmert sich täglich weiter. Innert eines Tages sind die Zinskosten für die in Anleihen verbrieften Schulden mit einer Laufzeit von zwei Jahren um 3 Prozent auf 13,5 Prozent angestiegen. Noch Ende März lag der Zinssatz für diese Verschuldung bei 5,2 Prozent. Damit hat sich der Zinssatz seither mehr als verdoppelt.

Wie dramatisch hoch der Zinssatz ist, zeigt auch ein Vergleich zu anderen Ländern. Der entsprechende Satz für die gleiche Zeitdauer der Staatsschuld liegt in der Schweiz bei einem halben Prozent und in Deutschland bei knapp einem Prozent. [...]
Griechenlands Zinskosten explodieren - News Ausland: Europa - bazonline.ch
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#82
Wolfgang Münchau - Was will Deutschland eigentlich?

Die Griechenland-Strategie der Bundesregierung schadet dem deutschen Interesse. Kanzlerin Merkel steuert einen gefährlichen Kurs


[...]

Politisch ist die Strategie, in Brüssel Solidaritätserklärungen zu unterschreiben und sich dann zu Hause als "Madame Non" zu empfehlen, nach hinten losgegangen. Angela Merkel hätte höchstens dann einen Nutzen daraus gezogen, die Entscheidung über Griechenland-Hilfen aus der Euro-Zone erst nach der NRW-Wahl am 9. Mai zu treffen, wenn die Taktik nicht so offensichtlich gewesen wäre.

[...]

Ansteckungsrisiko 100 Prozent

Wir könnten die Hilfen einfach verweigern und eine Veto gegen das gesamte Paket einlegen mit der Argumentation, Griechenland müsse immer noch mehr tun. Das scheint die Position der FDP zu sein. In dem Fall wäre der griechische Staat innerhalb von drei Wochen bankrott.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Finanzmärkte dann auch Portugal, Irland und Spanien mit in den Abgrund reißen, wäre in diesem Szenario 100 Prozent. [...]

Zweitens können wir die Hilfe von deutscher Seite aus verweigern, ohne ein Veto einzulegen. Dann wird sich das EU-Rettungspaket um mindestens 8,5 Mrd. Euro verringern, [...]. Griechenland könnte sich bis zum Ende des Jahres finanzieren, der Staatsbankrott käme kurze Zeit später. Das Szenario wäre dann wie oben. Und darüber hinaus würde sich Deutschland in der EU auch politisch isolieren.

[...]

Selbst raus aus der Euro-Zone

Fünftens: Wenn Deutschland Griechenland unbedingt loswerden will, könnten wir den Artikel 50 vom Lissabonner Vertrag ja selbst in Anspruch nehmen, die EU samt Euro-Zone verlassen und wieder eine neue superstarke D-Mark einführen. Oder alternativ versuchen, eine Vertragsverhandlung in Gang zu setzen, um den Euro-Raum freiwillig zu verlassen. Deutschland könnte dann raus aus dem Euro und würde zumindest EU-Mitglied bleiben. So wie Deutschland sich momentan aufführt, hätte ich nicht den geringsten Zweifel daran, dass man uns diesen Herzenswunsch gewährt. [...]
Kolumne: Wolfgang Münchau - Was will Deutschland eigentlich? | FTD.de

Kolumne: Wolfgang Münchau - Was will Deutschland eigentlich?, Seite 2 | FTD.de
 
E

ExitUser

Gast
#83
"Ich kann nicht einsehen, dass die Banken sich, ich sage mal, fast vollgesogen haben mit Anleihen aus Griechenland und wir jetzt helfen, dass sie einen ordentlichen Schnitt und Gewinne machen. Das kann nicht sein auf Kosten der Steuerzahler aus der Eurozone, dass die Banken da plötzlich Riesenprofite machen und wir müssen alle zahlen und müssen Griechenland helfen. Auch da muss überlegt werden, wie die Banken eingebunden werden können."
Quelle: DLF

Man glaubt es kaum, aber hier hat sich ein FDP-Politiker geäussert.
 

Kangal

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Sep 2009
Beiträge
79
Gefällt mir
9
#84
YouTube - Nigel Farage auf Deutsch //// YouTube - bob chapman Greece //// Grèce : "Ce qui se passe est une preuve de l?échec de l?UE" - l'Humanite ////

Ein Antwort auf die jenige die ein Volk so Schikanieren wie Arge und AA so viele von uns.Basta con Antihellenische Kommentaren besonderes wenn mann sich nicht Tatsachen und Vernuft benutzen.
Seit ein Jahr bin ich mit ne Griechin in Beziehung und sie übersetzt so viel sache damit ihre Deutsch Philhellenische Freund informiert bleibt.Es ist Unsinn zum sagen "Das Deutsche/Französische/Hellenische etc Volk ist Schuld daran" weil:

a) Regierungen fragen keine Volk mehr.Regierungen entscheiden in zusammenarbeit mit ihre gute "Kollegen" in Brüssels was wo wie un wann soll etwas passieren.
b) Es gibt der Finanziel Juristische Sachwort/Fachwort "ODIOUS MONEY" ..Ein Vereinbarung unterschrieben bei der ganze Welt ,EU,UN,etc.Was sagt deas Gesetz "ODIOUS MONEY"?Hmmmm...warte mal....Odious Debts - Where has all the tsunami money gone?

allein für Deutschland :
Odious debts campaigns - Germany

Der Pariser Club wirft Ballast ab by Jürgen Kaiser
Kommentar zum "Neuen Ansatz für Umschuldungen im Pariser Club" – Anhang zum Communiqué der G7-Finanzminister vom 17.5.03 in Deauville Kommentar von erlassjahr.de May 17/2003
Ein demokratischer Irak kann und darf nicht Saddams Schulden bezahlen by Jürgen Kaiser
A democratic Iraq should not have to pay Saddam's debt Press release April 12/2003
London Agreement campaign
A letter explaining the proposed campaign and inviting you to participate. erlassjahr.de (German Jubilee Movement) December 19/2002
London Agreement flyer (PDF format)
A flyer about the London Agreement. erlassjahr.de (German Jubilee Movement) December 19/2002
London Agreement report (PDF format)
A report on the 1953 London Debt Agreement comparing the London Agreement with the situation of today's debtor countries in the South. erlassjahr.de (German Jubilee Movement) December 19/2002
Sample letter to creditors
A sample letter you are invited to write to the German government, to Germany's former creditors and today's creditors of the South. erlassjahr.de (German Jubilee Movement) December 19/2002
Wer soll das bezahlen... Illegitime Schulden als Teil der Erlassjahrarbeit by Niklas Reese
Reader of an erlassjahr.de conference on illegitimate debts June 21 - 23, 2002 in Bielefeld philippinenbüro im Asienhaus June 21/2002
„Odious Debts“ – Ein Sonderfall von illegitimen Schulden - Die Apartheidschulden Südafrikas by Theo Kneifel
Theo Kneifel introduces the "Doctrine of Odious Debts" and describes its implications on the Apartheids debts in South Africa. KASA-INFO NR. 9 February 1/2002
----------------------------------------------------------------------

C)Die "Unschuldige" Regierungen der Nord wussten sehr gut seit Anfangs das so ein klein Grosse Volk/Land nicht in der Lage wäre mit Giganten wie England Frankreich und Deutsch/Holland/Österreich Länder in gleich "Salon" zum "essen".Aber warum hatten die Damalige EU Finanz Inspektoren erlaubt in EU ein solche klein Grosse Land,und Spanien un Portugal und Italien (auch)hmmm??Weil der Drang nach Ost immer in der Nordlichen Regierungs Planne steht?(Ich sage nichts etwas über normalen Deutsche,Holländer oder Englander..Ich spreche über ihre Invasion-Besetzungslustig Imperialistischen absichten in 2010 70 Jahren danach immer noch ..So kommen Sie rein mit höhere Idealen Fraternite,LIberte, etc und dann Bilderberg Club,EU Totalitäre Entscheidungen ,Kein Respekt auf National Sovereignität,alles von Brüssels und ohne Referendum..wann haben meine Deutsche Freunde das letzte Referendum erlebt?Niemals genau wie wir Spaniern ..aber Irlander haben..Holländer haben...
Und wenn mann Heiratet sagt man zu frau und umgekehrt "Für Immer..in guten und Schlechten Zeiten..in Gesundheit und Krankheit bis Tot uns trennt".Wo sind die Idealen der jenige die schlecht über ein Brudermitglied spricht?

d) Wir kammen alle für ne bessere zusammen gegenseitige Respekt und Unterstützung.Wo ist EU?Warum sind diesejenige Antihellenische Deutsche so NAIVE zum glauben was die MASS MEDIA propagandistisch und Volksverhetzungsweise ihnen zum "schlucken" geben?Braucht ihr zundesebock?(Falsch orthographiert)

Warum keine Deutsch wusste nicht dass 1)China Darlehen mit 1% gibt 2)Russland gibt volle summe Darlehen für die Schulden mit Vorausetzung dass Ihre Flotte Militär und Kommerziel in Hellenisch Haven reparienen werden sollten. 3) Das die Saudaraber (Emiraten etc) möchten das ganze alte Athen Flughaven mieten mit eine Privat Marine zum Ägai Hellenische Insel Schiffahrten und ein Schiffkazino mit 50-50 beteiligung an die Gewinne mit Hellenische Regierung.Warum wussten die Deutsch hier nichts?Weil es hier nicht gesagt wird..Und jetzt als Teufels Advokat frag ich die Antihellenismus Well in Deutschland :"Wenn eure Freunde 8% Zinzen in der Darlehen möchten und andere nicht so gute Freunde ,nur bekannte solche TOLL ANGEBOT machen würden...Was würden Sie denken über eure Freunde?"Zum Teufel mit euch!"bin ich sicher dass ihr so antworten würden.Also "Liebe Gott zeig mir meine Freunde weil meine Feinde kenne ich schon".

Merkel und Sarkozy sind die erste nach der Krise die zu die Papondreu gegangen sind um "gute produkte zu bieten:Militär Tanks und Eurofighter".Die Helelnen haben als Regierung kein Gel und Merkel (Deutsche Bank) mit Sarkozy (andere BAnk) kommen zum Rettung.So ein benehmen würde ich von keinem meinem bekannten und Freunden akzeptieren und tolerieren.Unverzeihebar!
Deswegen slag ich vor" in der Haus von Raüber (Regierungen) mann beschwerd niemals über Diebe" sprichwortlich.Ersten sollten die Kriegsreparaturen Entschedigung bezahlen...und dann 2-3 Cargo Schiffe von ganze Europa voll mit gestohlene Antiquitäten in SüdAmerika,Asien,Ägypten,Iran,Iraq,Hellas,Italien etc zurück bringen und Verspätungs Zinzen dazu und dann sehen diejenige Antihellenische oder andere Ant+Land+isch/e Welle von Wut ,Hass,Verzweifelung,Ignoranz oder Diskriminierung weiter geben könnte. Sucht Ihr in Internet (immer noch Frei) wie viel milliarden von Euro "bekommt" das "Gute Kind" der Besatzungsinvasionindustrie Alemania,UK für das mithelfen,mittötten,mitspielen in jeder nicht von United Nation erlaubt genemigt "Freiheit Unterstützung".Dann entscheiden Sie allein mit Vernunft ob das "geld von Steuer Zahler finaziert ist " oder mit andere Geld und Business.Wie hat ein Deutsche Politiker der vorvater EG/EU genannt vor 60-80 Jahren..?"Europäisches Wirtschaftsraum"...Sucht ihr und Ihr wird es finden.Oder fragt ihr wie wir alle hier machen.

Diese Beitrag windme ich alle denne die Menschen mit Vernunft und Menschlichkeit mehr wissen wollten in ein EU volle Hyänen und Wölfe in ein Demokratischediktatur wo die Mehrzahl eine Volks nicht erlaubt ist zum Wählen durch Referendum in keine EU Land.Beispiele?Deutschland ,Frankreich,Italien,Griechenland,Spanien,Portugal,Polen (er hat nein gesagt und musste sterben),und die Neu EU Länder etc.
An alle die immer noch menschenbruderlichkeit in diese Traum geträumt EU die langsam und sicher in Alptraum werden wird.

Wenn ich nur ein Person helfen könnte hätte ich demutigweise meinem Ziel und Pflicht erreicht haben.

Danke an alle Deutsch die mich als Mensch immer noch behandelt haben und nicht gedacht haben dass "Sie nehmen unsere Geld"

So nie wieder "Die DEutschen..Die Griechen..Die SPaniern etc!" Sondern Die Zuhälter Regierung von Deutschland oder von Griechenland oder England oder etc.
Übrigens..EU ist verfassungsverpflichtet die Zwei gauner Griechische missstück Regierungen ins International Finance Crime Court zu bringen wie es in EU Verfassung steht.Warum machen es die Deutsche und Französische Regierungen?Weil dann werden mehrere hochkultivierte Parlamentaren und Politiker mitschuldig an ODIOUS MONEY angezeigt und es lohn es sich nicht.
Skandal ist ein Helelnisches Wort aber Siemens Skandal ist ein Deutsche Produkt mitbeteiligt in 40 Länder laut Deutsche Auoren und Zeitschriften...Und mann liest immer nocht niedriege titenverkauften Volksverhetungen Zeitschriften die ein Falsch FOCUS BILD BILD über Modernen Deutsch macht..Schade.Und das wenn in Deutschland diese Gesetz über Volksverhetzung gibt aber nicht für FOCUSBILD oder ...?
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#85
...Deutschland weiß sehr gut wie das Konzept des Schulden-Erlass funktioniert und dies aus praktischer und erlebter Erfahrung. Im Jahr 1953 waren viele Dinge noch ganz anders. Damals hatte nicht Griechenland ein großes finanzielles Problem, sondern Deutschland. Im sogenannten „Londoner Abkommen“ wurde 1953 Deutschland geholfen mit einer ENTSCHULDUNG oder in anderen Worten geschrieben mit einem Schulden-Erlass. Deutschland wurde vor rund 60 Jahren die heute als sehr bescheiden erscheinende Summe von 29,7 Millarden Deutsche Mark (DM) erlassen, also etwa 15 Millarden Euro nach heutiger Finanz-Währungs-Rechnung....
Griechenland: Bewährtes Konzept des Schulden-Erlass könnte helfen
 
E

ExitUser

Gast
#86
Es ist Unsinn zum sagen "Das Deutsche/Französische/Hellenische etc Volk ist Schuld daran" weil:

a) Regierungen fragen keine Volk mehr.Regierungen entscheiden in zusammenarbeit mit ihre gute "Kollegen" in Brüssels was wo wie un wann soll etwas passieren.
b) Es gibt der Finanziel Juristische Sachwort/Fachwort "ODIOUS MONEY" ..Ein Vereinbarung unterschrieben bei der ganze Welt ,EU,UN,etc.Was sagt deas Gesetz "ODIOUS MONEY"?Hmmmm...warte mal....Odious Debts - Where has all the tsunami money gone?
Hallo Kangal,

danke für Deinen Beitrag. Ich sehe es genauso, die Regierungen der Länder sind absolut abgehoben vom Volk, das sie vertreten sollen, und machen ihr eigenes Ding (Money). Sie halten uns dumm und vernebeln uns durch Massenmedien, und die meisten glauben leider, was da drin steht, weil sie es nicht besser wissen (wollen).

Die Entscheidungen, die die EU betreffen, sind nicht Volkes-Entscheidung - genau so wie es bei angezettelten Kriegen nie Volkes Entscheidung ist, sondern das (unaufgeklärte) Volk aufgehetzt wird.

Ich jedenfalls hab das immer so gesehen, und die Griechen sind mir sehr sympathisch.
 

Kangal

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Sep 2009
Beiträge
79
Gefällt mir
9
#87

Luft,Erde,Wasser sind Eigentum des Volkes und keine "Grosse Mächte " Vorschlag kann es weg nehmen.Politiker können nie mals das Land eines Volkes Kaufen.Aber gute Spiegel,Focus und Bild zeigen jetzt an der Hellenen und später an alle andere kleine Länder die Ziele des Finanzinvasorisch (wieder)Besetzung eines Unabhängiges Landes/Volkes.Wenn mann schon inafgan schon operiert warum auch nicht in Hellenische Inseln und saubillige billiger.de hotels machen und drinken essen alles inklusive und schon bezahlt von deutsch Bank zu deutsch bank in Deutchland.Tja....was sollen den die einheimer dort machen..rote Karpeten und wilkommen sagen?Jede von euch ist auch mitverantwortlich.Vie viele Deutsche sind schon in andere Sozial Systemen und "profitieren" in Portugal,Spanien,Frankreich(Gallienreich),Italien,Yugoslavien,Hellas,Turkei...
Was die Militärkraft damals nicht geschaft hat ist jetzt eine Gnadelos
Finanziel Diktatur Plan mit der Unterschrieft unser Deutsche Politiker und Parlamentarien die für Ihre Volk sorgen für billigerundbilliger de
Konsum von Triterwelt(oder gibts vierte Welt) und das alles nur
um seine eigene Volkdeutschlands zu beherrschen in ruhe..genug einmal als Politik geschenk in alle Meer der Welt Sonne geniessen aber nichts davon in der Land bezahlen weil die Grosee Haier haben schon alles so gemacht das viele kaum ein paella or Musaka kaufen ausser die all-inklusive Angebots...Wie vielen Sie die Deutsche..Englander wenn Japaner oder Koreaner Turisten nichts kaufen und alles nur in hotel schon bezahlt wurde?Das selber.
Am besten wenn die Länder so invadiert besetz werden durch dir andere Länder es wird zu eine zustand wo die Leute gehasst werden und angegriffen bis sie weg gehen und die Land wieder die Sovereignität kriegt...Beispielè?Marokko,Libya,Hellas,Italien,Spanien,Belgium,Korea,Indonesien,
Vietnam,Poland,Russland ,etc.Also Spiegelfocusbild Anthellenismus Welle passen sie auf.

Dank an alle Menschen die Menschen geblieben sind trotz die Invasionbesatzung Lust ihre Regierung
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#89
Spar-Zwangsjacke

Griechenland droht Absturz in eine tiefe Rezession

Sparen, sparen – nur nicht untergehen! Griechenland hat sich als Gegenleistung für die Milliarden-Hilfe vom IWF und der Euro-Gruppe in eine Zwangsjacke pressen lassen. Was die Politik als letzten Ausweg vor dem Staatsbankrott feiert, ist für die griechische Konjunktur eine schwere Hypothek. Bundeskanzlerin Merkel indes fordert als Konsequenz aus der Krise ein internationales Insolvenzrecht.


[...]

„Wenn jetzt gespart wird, könnte Griechenland in eine arge Rezession oder sogar in eine Depression verfallen“, sagt auch der Präsident des renommierten Kieler Instituts für Weltwirtschaft, Dennis Snower.[...]
Spar-Zwangsjacke: Griechenland droht Absturz in eine tiefe Rezession - Politik - International - Handelsblatt.com
 

Kangal

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Sep 2009
Beiträge
79
Gefällt mir
9
#90
Griechenland ist Pleite und wir sollen das Bezahlen :eek: :icon_kotz:

Nein.Ihr sollte
a) austehen und Referentum durch Petition verlangen.
b)An die Staatsanwaltschaft mindestens 3.ooo Gute Intellektuelle Deutsch Bürger und Ermittlung verlangen gegen Deutsche und Griechische Regierungen Odiousmoney Handeln klagen.
c)Machen SI epersönliche ein internet site wo ihr wählt/vote ob ihr als neu Deutsche freunde des Griechisches Volks sind oder nicht.A friend in need a friend indeed(ein freund sind man in schwierigkeiten.Wenn ihr ungefragt von Griechische Volk Darlehen rettng Griechenlands wünscht weil es ihnen bequem ist ,Regierung und Industrie das Hellenische Volk zum 5Generation Sklaven zu machen wenn nur eure Opas und Omas 1953 Schulden-erlass geniessen könnte...Dann wie sollte Ihr Respekt von Frankreich,Spanien,Italien,Portugal,Griechenland,Neue EU länder,Bombariete Völker noch verlangen?Und das under die EU Kollegialität und Partner

Zitat./.
Nein, denn die Griechen sitzen am längeren Hebel. Sie sagen einfach den Deutschen: Ihr habt die Wahl. Entweder bezahlt ihr als Steuerzahler,
Kannst du mir sagen in welche Evidence/Beweis Zeitschrifft ausser Focus/Bild 4te Reich Propaganda steht?Wenn nicht demütige deine Grosse Sätze.Es ist zu viel fälscherei Volkverhetzung.Du machst Deutsche scheinen (als Regierung meine ich) PERFEKT.Und sind das gar nicht.Steurzahler bekommen falsch Eindruck nur weil n.tv so sagt..Mass media sind vorprogrammiert in Propaganda ausrede genau wie in jede EULänder.Glauben SIe nicht alle billiger de Nachrichten der Industrieinteresse oder Bankmechanismus.
indem ihr uns eine Finanzspritze gebt, oder ihr bezahlt als Sparer, weil die Staatsanleihen, die ihr über eure Banken haltet, wertlos werden. Die deutschen Banken sind sowieso gerade nicht besonders stark, das muss dann auch wieder der deutsche Staat ausbaden, also bezahlt der deutsche Steuerzahler doch am Ende.
Zitat./.

Euro-Krise: "Die Deutschen bezahlen am Ende doch" - manager-magazin.de

Müssen wir für jeden Scheiß .Wenn do so sprichst müssen wir die die Deusche sünden vergessen?einspringen :icon_dampf:wer kommt uns zur Hilfe wenn wir pleite sind?
Antwort:
Londoner Abkommen,1953 Pleite nach Zerstörung Europas und Schulden erlass.
Gnadelos unhöfflich zu Finanzinvasion der Spieltheater EU Industries besonders wenn dazu das einfach Volk es unterstützt.Sie sind bestimmt nicht Poliker(du).Haben Sie vielleicht zu Focus und Bild gegen diese Volksverleunden und Verhezung beschwerd?Uploaden sie den der Beschwerdekopie

Danke an alle Mneschen die Menschen bleiben trotz die Hyänen und Wölfe hier drin oder da draußen.
 
E

ExitUser

Gast
#92
Bankenrettung 2.0

Hey, das war Betrug!

...rief mir ein Börsenhändler im Saal zu. Das war keine Griechenland-Hilfe, sondern eine Bankenrettung 2.0, meinte er. Wie schnell sich das doch herumgesprochen hat. Dabei sagte doch unsere Kanzlerin, es wäre für das griechische Volk und zum Schutz unserer Spareinlagen...

Follow up:
 

Kangal

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Sep 2009
Beiträge
79
Gefällt mir
9
#93


Danke echt gut geschrieben.Nun fehlt die Namen von Nato/EU/Bilderberg Club Deutsche,Griechische,Französische,Schweizer Mitglieder so wie G8 und Deutsche Bänke und Militär Industrie Geschhäfts Führer die es alles so "vorprepariert" haben seit de Zeit Hellas ein ungewollte und gelächte Land war in manch Hochbarabrische Kreisen und Parlamenten.Wie so haben es nicht gesehen damals alle Hoch Qalifizierte Commitees und Experten von Regierungen und Bönken?Wie sagt man..verxxxxen kann mich selber oder? www.odiousmoney.org um die Deutsche Liste von Skandalen zu sehen und der herrschende Pharisaismus in EUROPA unterstützt leider von arme einkommeneise Volk und nicht nur egierungen.Glaubt ihr nicht alles was eure Regierung (unsere Regierungen uns) futtert.Wach auf arme.



a) austehen und Referentum durch Petition verlangen.
b)An die Staatsanwaltschaft mindestens 3.ooo Gute Intellektuelle Deutsch Bürger und Ermittlung verlangen gegen Deutsche und Griechische Regierungen Odiousmoney Handeln klagen.Wären wir nicht genug von ELO FORUM?
c)Machen SIE persönlich ein internet site wo ihr wählt/vote ob ihr als neu Deutsche freunde des Griechisches Volks sind oder nicht.A friend in need a friend indeed(ein freund sind man in schwierigkeiten.Wenn ihr ungefragt von Griechische Volk Darlehen rettng Griechenlands wünscht weil es ihnen bequem ist ,Regierung und Industrie das Hellenische Volk zum 5Generation Sklaven zu machen wenn nur eure Opas und Omas 1953 Schulden-erlass geniessen könnte...Dann wie sollte Ihr Respekt von Frankreich,Spanien,Italien,Portugal,Griechenland,N eue EU länder,Bombariete Völker noch verlangen?Und das under die EU Kollegialität und Partner.
 
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Gefällt mir
88
#94
Heute gehts los in Griechenland, ...sieht leider eher aus wie Peking als die demokratische EU !!
Jetzt haut dat Volk allet kurz und klein !!:icon_klatsch:
...schauen alle NTV, oder N24 ???
 
E

ExitUser

Gast
#95
Heute gehts los in Griechenland, ...sieht leider eher aus wie Peking als die demokratische EU !!
Jetzt haut dat Volk allet kurz und klein !!:icon_klatsch:
Ich weiß nicht, ob das unbedingt ein Grund zur Freude ist !?
Eigentlich ist es doch nicht so schlau, dabei auch noch kostbare Infrastruktur zu zerstören.
Die mediale Inzenierung derzeit auf N-TV und N24 erinnert mich irgendwie an die Aufmachung anläßlich 9/11.
n-tv live im Livestream - n-tv.de

Aber auch hier eröffnet sich die Diskussion, wie das ganze ohne physische Gewalt zu handeln wäre.
 
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Gefällt mir
88
#96
Jedes Volk hat das recht zu sagen, es reicht. Die Griechen haben dabei halt eine andere Sprache. Ich fühle jedenfalls mit dem Volk!! Die das alles bezahlen müssen !!!
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
Und die Riesterrente, der ach so solide Kapitalstock, bröckelt weiter.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten