Greift der "Bestandsschutz" erst ab Bezug von ALG1 oder auch, wenn ich als Arbeitssuchender schlechter bezahlte Stelle annehme?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Primavera2019

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 März 2019
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo zusammen,
vielleicht kann mir jemand bei folg. Frage weiterhelfen:
Ich bin zur Zeit arbeitssuchend (Aufhebungsvertrag zum 30.06.19) und ggfs. ab dem 01.07. arbeitslos.
Wenn ich nun zum 01.07. bzw. vorher (also bevor ich mich arbeitslos melde/ ALG1 beziehe) eine Stelle mit wesentlich niedrigerem Gehalt annehme - was passiert, wenn ich diesen Job aus welchen Gründen auch immer nur für relativ kurze Zeit ausübe und mich anschließend arbeitslos melden muss?
Wie das ALG1 dann ausschließlich anhand des letzten (schlechteren) Gehalt berechnet oder gibt es auch in diesem Fall einen Bestandsschutz aufgrund meines höheren Gehalts bis zum 30.06.19?

Herzlichen Dank vorab für alle Infos!
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
Moin @Primavera2019,

Berechnet wird das ALG-1 aus dem durchschnittlichen Monatsgehalt der letzten 12 Monate. Solltest du also künftig in einem oder in mehreren Monaten weniger verdienen, fließen diese Beträge bei der Berechnung mit ein und würden somit dann auch einen geringeren ALG-1 Leistungsbetrag ergeben.

Selbstberechnung - www.arbeitsagentur.de
 

Primavera2019

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 März 2019
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo vidar,
erst mal vielen Dank für deine schnelle Antwort!
Wenn ich es richtig verstehe, dann wäre es also ein ziemliches Risiko, einen wesentlich schlechter bezahlten Job vor Eintritt der Arbeitslosigkeit anzunehmen (in meinem Fall vor bzw. zum 01.07.).
Denn wenn ich bereits arbeitslos gemeldet bin und danach eine Stelle mit weniger Gehalt annehme, dann greift doch im Falle erneuter Arbeitslosigkeit 2 Jahre lang der Bestandsschutz für das vorher erhaltene ALG, oder?
Wenn dem so ist, reicht es dann, sich arbeitslos gemeldet zu haben, um diesen Bestandsschutz "auszulösen"? Oder muss man das ALG1 bereits beziehen, bevor man ohne Risiko einen wesentlich schlechter bezahlten und ggfs. befristeten Job annehmen sollte?
In meinem Fall wird es wegen des Aufhebungsvertrags mit Abfindung eine Prüfung bzgl. Sperre geben und soweit ich von Kollegen weiß, kann sich dies über Wochen hinziehen.

Wäre toll, wenn du mir hierzu auch eine Info geben könntest. Dankeschön!!
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
Näheres kannst du aus den Fachlichen Weisungen zum § 151 SGB III entnehmen.

Auszug:
151.4
Bestandsschutz(1)

Die Frist beginnt am Tag vor der Entstehung des Anspruchs und läuft kalen-dermäßig ab. Mindestens ein Tag der Frist muss mit tatsächlichem Bezug der Leistung (ohne Aufhebung der Bewilligung nach den §§ 45, 48 SGB X) belegt sein; im Übrigen kommt es nicht auf die Rechtmäßigkeit des Bezuges an.

(2) Die Entscheidung, ob das Vergleichsbemessungsentgelt (§ 151 Abs. 4) maßgebend ist, geht der Verminderung nach § 151 Abs. 5 voraus und bleibt für die Dauer des Anspruchs maßgebend. Vergleichsbemessungsentgelt ist auch bei mehrfachem Leistungsbezug stets das Bemessungsentgelt, das dem Alg-Bezug nach §§ 137, 144 zuletzt zu-grunde lag. Der Bezug von Arbeitslosenbeihilfe nach § 86a SVG bleibt bei der Prüfung nach § 151 Abs. 4 außer Betracht.

(3) Das Entgelt genießt nur Bestandsschutz, soweit es rechtmäßig der Bewilli-gung zu Grunde gelegt worden wäre. (4) Die Bestandsschutzregelung hindert nicht die Anwendung des § 150 Abs. 3 Nr. 2 (Erweiterung des Bemessungsrahmens auf 2 Jahre). Ggf. ist nach dem Günstigkeitsprinzip zu verfahren.
https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/FW-SGB-III-151_ba015158.pdf

sowie direkt aus dem § 151 SGB III (4) ableiten

Auszug:
(4) Haben Arbeitslose innerhalb der letzten zwei Jahre vor der Entstehung des Anspruchs Arbeitslosengeld bezogen, ist Bemessungsentgelt mindestens das Entgelt, nach dem das Arbeitslosengeld zuletzt bemessen worden ist.
.
 

Primavera2019

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 März 2019
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo nochmal und vielen Dank für die Links!
Also ist es tatsächlich so, dass ich mindestens für 1 Tag ALG1 bezogen haben muss, bevor der Bestandsschutz bei einer weiteren Arbeitslosigkeit innerhalb der nächsten 2 Jahre gilt.
Ist dieser "Tag 1" des ALG1-Bezugs an dem Tag, an dem der erste Mal Geld auf meinem Konto eingeht? Auch wenn dies z.B. durch Prüfung einer eventuellen Sperrzeit mehrere Wochen dauert?Oder bereits mit der persönlichen Arbeitslosmeldung?
Sorry, wenn ich so blöd nachfrage, aber ich muss mich zum ersten Mal mit diesem Thema auseinandersetzen...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten