Gregor Gysi - "Die SPD könnte morgen den Kanzler stellen"

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Ein SPD-Kanzler wäre schon morgen möglich, sagt Gregor Gysi von der Linkspartei. Die SPD brauchte nur Mumm - und seine Partei als Koalitionspartner. Kompromisse in der Außenpolitik würde sie machen.


Gregor Gysi (Linke): "Die SPD könnte morgen den Kanzler stellen" - DIE WELT


Aha, die Linke ist auch beliebig geworden und will alle möglichen Kompromisse eingehen.


Aber die SPD ist von der Wirtschaft so korrumpiert das sie das nie machen würde.


Also vorerst nie.:biggrin:
 

USERIN

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2014
Beiträge
2.125
Bewertungen
395
In Berlin gab es z.B. schon eine rot/rote Regierung.... und da hat die LINKE aber diverse Kapitalismus-Kröten geschluckt.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Bundespolitik ist aber was anderes.
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.402
Bewertungen
1.479
Die SelbsterliebtenParteibonzenparteiDeutschland ist doch sehr gerne unter der CDU
 

echt machtlos

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Gysi ist nicht die gesammte Linke.


Früher oder später wird es zu RotRotGrün kommen , Koalitionen sind immer Kompromisse,
was es mit der LINKEN jedoch nicht mehr geben wird ist eine Fortführung der Agenda 2010.
Die Partei hat sich im Widerstand zur Agenda gegründet und Kompromisse in diesem Bereich
würden die Partei innerlich zerreißen.
 

echt machtlos

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Und selbst wenn....dann ist Deutschland bereits Völkerrechtlich an TTIP gebunden und Billigarbeit kann nicht mehr abgeschafft werden....:icon_mrgreen:

Wer erinnert sich noch?
Der Vorläufer von TTIP hieß MAI,das war vor 10 Jahren,und er wurde auch abgewehrt.
Für solche Freihandelsabkommen ist die Öffentlichkeit das Gift welches sie nicht vertragen und TTIP hat inzwischen in Europa bereits zuviel Öffentlichkeit.:wink:

TTIP darf nicht kommen! TTIP ist das Böse!
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.329
Bewertungen
35
So sehr ich deine Aufrichtigkeit schätze, muss ich deine getrübte Wahrnehmung auffrischen. Ein RRG wird es schon deshalb nicht geben, weil niemand mehr zur Wahl gehen wird.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10

echt machtlos

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Ich bin auch der Ansicht von Wagenknecht das es mit einer Gabriel - SPD kein RotRotGrünes Bündnis geben kann nur gebe ich zu bedenken das auch die SPD wieder Kanzler stellen will !
Da stellt sich dann die Frage wie lange der Dicke sich wohl noch halten Kann?:biggrin::biggrin:
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Wagenknecht und ähnliche Politiker/innen haben in der LINKEn nichts mehr zu sagen.

Ramelow, Bartsch und co -- die auch mit einem Gabriel dick Kumpel sein dürften und die die neoliberale Politik der SPD voll mittragen, sind dort mittlerweile das Maß der Dinge.Gysi ist ebenfalls bemerkenswert SPD-ähnlich geworden.

Und das ernüchtert dann doch.

Eine Wagenknecht-LINKEwürde ich sofort wählen, aber diese Ramelow/Bartsch LINKE, damit habe ich mehr als nur Schwierigkeiten.
 

echt machtlos

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
"Um zu unterstreichen, dass die Linkspartei Teil einer großen Kriegskoalition aller bürgerlichen Parteien ist, stellte Ramelow auch klar, dass er nicht nur mit der SPD und den Grünen reden wolle, sondern „auch mit CDU und FDP“."

Ich glaube nicht das Ramelow von einer "Kriegskoalition" gesprochen hat so wie es dieser Artikel unterstellt.
Genauso wie in dem Artikel einige andere Dinge einfach unterstellt werden!
Das Marx 21 und die SAV "pseudolinke" Gruppen wären , nun ja wenn das Pseudolinke sein sollen würde mich mal interessieren wie dann echte Linke aussehen.
 

Ziviler Ungehorsam

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.368
Bewertungen
24
Auch eine Wagenknecht-Linke wäre nichts weiter als eine verkappte SPD. Sie würde ihr wahres Gesicht nur mehr hinter (pseudo-)linken Phrasen verstecken.

Insgesamt ist die Linke voll auf "Regierungsfähigkeits"-/willigkeitskurs mit allen Konsequenzen.

Die Linke nimmt Kurs auf Regierung und Krieg - World Socialist Web Site

Wie oft willst Du eigentlich noch Deine indoktrinierte Sekten-Propaganda posten?

Nein, wir brauchen keine trotzkistische Strafarbeitslager und auch keine Erschießungs-Kommandos für vermeintlich Konterrevolutionäre wie in der pseudokommunistischen Sowjetunion.

... würde mich mal interessieren wie dann echte Linke aussehen.

Trotzki, Lenin, Stalin, Mao, Pol Pot, Ceausecsu, Honecker, Gadaffi, Kim Jong Un [...] :icon_hihi:
 

zunami

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Oktober 2014
Beiträge
104
Bewertungen
4

Pseudolinke werfen mit Linken Phrasen um sich, mit denen sie ihre bürgerliche, arbeiterfeindliche Politik verschleiern. Siehe die Linkspartei und ihre "Linken" Unterstützer. Syriza in Griechenland ist auch so ein Fall.

Trotzki, Lenin, Stalin, Mao, Pol Pot, Ceausecsu, Honecker, Gadaffi, Kim Jong Un [...] :icon_hihi:

Es ist schon bezeichnend, wie Du Dein geschichtliches Unverständnis hier zur Schau stellst und diese Namen undifferenziert in eine Reihe stellst.

Und nebenbei, niemand würde ernsthaft behaupten, die UdSSR wäre kommunistisch gewesen. Das ist den Stalinisten vorbehalten, zu deren historischen Vermächtnis es im Übrigen gehört, mehr Kommunisten (viele darunter Trotzkisten) umgebracht zu haben, als die Nazis.
 

Ziviler Ungehorsam

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.368
Bewertungen
24
Pseudolinke werfen mit Linken Phrasen um sich, mit denen sie ihre bürgerliche, arbeiterfeindliche Politik verschleiern. Siehe die Linkspartei und ihre "Linken" Unterstützer. Syriza in Griechenland ist auch so ein Fall.

Oder auch sog. autoritäre "Trotzkisten" und "Marxisten-Leninisten", die ihr eigenes Fußvolk versklaven (würden) und von einem Unrechtsregime in das nächste führen (würden).

Es ist schon bezeichnend, wie Du Dein geschichtliches Unverständnis hier zur Schau stellst und diese Namen undifferenziert in eine Reihe stellst.

Stimmt, denn im trotzkistischen Weltbild gab und gibt es ja stets gute und böse Diktatoren und Massenmörder.

Lenin = gut; Stalin = böse.

Ausreichend differenziert?

Und nebenbei, niemand würde ernsthaft behaupten, die UdSSR wäre kommunistisch gewesen.

Nee logisch, das wäre sie natürlich nur gewesen, wenn die Stalinisten Trotzki nicht vertrieben und ermordet hätten, und an Stelle einer stalinistischen Diktatur eine trotzkistische Diktatur errichtet worden wäre.

Das ist den Stalinisten vorbehalten, zu deren historischen Vermächtnis es im Übrigen gehört, mehr Kommunisten (viele darunter Trotzkisten) umgebracht zu haben, als die Nazis.

Das ist historisch nicht vollständig korrekt. Der Vernichtungsfeldzug gegen Sozialisten (darunter viele Anarchisten) begann bereits unter Lenin/Trotzki, ebenso die Errichtung der ersten Gulags. Das verbrecherische Repressionssystem wurde von Stalin lediglich ausgebaut und in der Ideologie des "Marxismus-Leninismus" perfektioniert.
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.329
Bewertungen
35
Trotzki, Lenin, Stalin, Mao, Pol Pot, Ceausecsu, Honecker, Gadaffi, Kim Jong Un [...] :icon_hihi:
Republik Guyana Präsident David Granger Premierminister Moses Nagamootoo[1]

Republik Kuba Präsident des Staatsrates Vorsitzender des Ministerrates Raúl Castro

Bolivarische Republik Venezuela Staatsoberhaupt, zugleich Regierungschef Präsident Nicolás Maduro

Volksrepublik Bangladesch Staatspräsident Abdul Hamid Premierministerin Hasina Wajed

Plurinationaler Staat Bolivien Staatsoberhaupt, zugleich Regierungschef Präsident Evo Morales

Volksrepublik China Staatspräsident Xi Jinping Premier des Staatsrates Li Keqiang

Republik Indien Staatspräsident Pranab Mukherjee Premierminister Narendra Modi

Demokratische Volksrepublik Korea Ewiger Präsident (de jure) Kim Il-sung († 8. Juli 1994) (faktisch: Oberster Führer Kim Jong-un) Vorsitzender des Präsidiums der Obersten Volksversammlung Kim Yŏng-nam Vorsitzender der nationalen Verteidigungskommission (de jure) Kim Jong-il († 17. Dezember 2011) (faktisch: Erster Vorsitzender: Kim Jong-un)Vorsitzender des Ministerrats (de jure) Pak Pong-ju

Demokratische Volksrepublik Laos Präsident Choummaly Sayasone Ministerpräsident Thongsing Thammavong

Sozialistische Republik Vietnam Präsident Trương Tấn Sang Premierminister Nguyễn Tấn Dũng
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten