• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Gnereladebatte gerade aktuell und live im Parlamentsfernsehen seit 9 Uhr

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#1
https://www.bundestag.de/mediathek

ich habe einen Teil gesehen, als Schulz von der SPD Biss, eine gute Zwischenrede und Zwischenfrage hielt und Gauland auf den Misthaufen der deutschen Geschichte wünschte! :bigsmile:
schock-widerlich: CDU-Schäuble will beim nächsten Mal, das Schulz aufsteht, wenn Gauland auf Schulz' Zwischenfrage antwortet! :icon_hihi: (01:24) :icon_eek: obwohl es nicht in der Geschäftsordnung drin steht es aber anscheinend üblich sei!

BERLIN (Dow Jones)--Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ausländerfeindliche Ausschreitungen wie die in Chemnitz erneut verurteilt. Sie verstehe es, wenn die schweren Straftaten der vergangenen Wochen bei Bürgern Wut erzeugen würden, erklärte Merkel am Mittwoch bei der Generaldebatte im Bundestag. Sie lasse aber nicht gelten, dass dies eine Entschuldigung für "menschenverachtende Demonstrationen" sei. Es gebe keine Entschuldigung für Hetze, Gewalt, Naziparolen und Anfeindungen, betonte die CDU-Vorsitzende
https://www.finanzen.ch/nachrichten...iert-erneut-hetze-gegen-auslaender-1027526829


Schulz: das Zeigen des Hitler-Grußes ist nicht "unappetitlich" Zitat, sondern eine Straftat die verfolgt werden muss!
Außerdem macht Schulz klar, dass die Afder nur ein einziges Thema hat: Migranten :doh:

Das die Afder nur ein Thema haben, wird schon satirisch angegangen, macht diese Sendung von Extra 3 deutlich: https://www.youtube.com/watch?v=fQwjLMU5VSE
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#3
:icon_lol: - ja, sollen abhauen .. wir brauchen keinen Ein-Themen-Partei-Chaoten!
 

Wholesaler

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jan 2017
Beiträge
1.013
Gefällt mir
322
#4
Ich habe einen Teil gesehen, als Schulz von der SPD Biss, eine gute Zwischenrede und Zwischenfrage hielt und Gauland auf den Misthaufen der deutschen Geschichte wünschte!:bigsmile:
Typisch für Schulz. Außer wüsten und inhaltslosen Beschimpfungen hat der Mann nix vorzuweisen. Mit Polemik und persönlichen Angriffen auf die AfD trägt man "wunderbar" dazu bei, dass noch mehr Leute diese Partei wählen. Aber das hat Schulz wie so viele(s) immer noch nicht kapiert.
 
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
293
Gefällt mir
90
#5
https://www.bundestag.de/mediathek

ich habe einen Teil gesehen, als Schulz von der SPD Biss, eine gute Zwischenrede und Zwischenfrage hielt und Gauland auf den Misthaufen der deutschen Geschichte wünschte!
Typisch für dieses parlamentarische System: Nur Beschimpfungen und Polemik, statt einer inhaltlichen Kritik an den politischen Zielen der AfD.

Aber sicherlich fiel diese Kritik gerade deshalb aus, weil die anderen Parteien inhaltlich gar nicht so weit von der AfD entfernt liegen (zumindest die Regierungs-). Bzw. deren Ziele heimlich sogar befürworten.

Man beachte, daß auch Merkel & Seehofer Abschiebezentren errichten lassen, und die Mehrheit der abgelehnten Asylbewerber besser heute als morgen abschieben wollen.
 

Tricia

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Aug 2016
Beiträge
321
Gefällt mir
146
#6
Schulz hat dem Gauland nur die richtige Antwort gegeben. Der Gauleiter hatte zuvor folgendes ausgekotzt:
Ich fürchte allerdings,dass es erheblichen Dissens in der Frage gibt, von wem diese Gefährdung ausgeht.
Dann schürt er - mit einer Auflistung von Straftaten - Hass gegen Afghanen, Nordafrikaner, Araber, Südländer, Syrer und dunkelhäutige. Er stachelt also aus dem Bundestag heraus den Mob auf. Darüber darf und sollte man sich aufregen. Ihr wollt mit diesen Hetzern kuscheln? Das gab es schon einmal. So langsam sollte sich die AfD mal umbenennen in NSfD.

https://www.sueddeutsche.de/politik...weil-er-nicht-aus-deutschland-kommt-1.4123356
"Seit Beginn der rassistischen Mobilisierung durch Pro Chemnitz, Pegida, AfD und organisierte Neonazis fühlen sich organisierte Rassisten und Neonazis überall in Deutschland ermutigt", sagt Zobel. "Wir beobachten leider auch, dass die Angriffe derzeit immer brutaler werden." Bundesweit sei es seit dem 26. August, dem Tag der ersten großen fremdenfeindlichen Kundgebung in diesem Sommer in Chemnitz, vermehrt zu tätlichen Übergriffen auf Migranten gekommen.
Weitere aktuelle Auswirkungen werden hier aufgezeigt:

http://www.verband-brg.de/index.php...hten-weitere-rassistische-und-rechte-angriffe
„Für die Angegriffenen – insbesondere Migrant*innen, Geflüchtete, Schwarze Deutsche und Menschen, die sich gegen Neonazismus und für Geflüchtete engagieren – ist es ein weiterer Schlag ins Gesicht, wenn rechte Gewalt und rassistische Hetzjagden durch politisch Verantwortliche geleugnet werden. „Damit werden die Täter*innen gestärkt und den Opfern wird signalisiert, dass ihre Erfahrungen, ihre Angst und ihre Verletzungen nicht relevant sind,“ kritisiert Robert Kusche. „Wir brauchen dringend klare Signale politischer Solidarität für die Opfer rechter und rassistischer Gewalt.
Festzustellen ist also:

https://mobit.org/neue-broschuere-wir-holen-uns-unser-land-zurueck/
Nicht die AfD wird ausgegrenzt, sondern sie selbst grenzt sich inhaltlich und formal aus. Inhaltlich grenzt sie sich da aus, wo ihre Positionen antidemokratisch, nationalistisch und rassistisch sind.
Die AfD ist faschistisch, rassistisch, und nationalsozialistisch:

  • gegen demokratische Prinzipien
  • gegen Menschenrechte
  • gegen Minderheitenschutz
  • gegen Gleichstellung von Frauen und sexuellen Minderheiten
  • gegen alternative Lebensentwürfe

  • für Renationalisierung der Außen-, Wirtschafts- und Militärpolitik
  • für eine Sondergesetzgebung gegen Angehörige muslimischer Communities
  • für eine ethnisch und kulturell gleichförmige Gesellschaft
Gegen all diese Positionen und politischen Ziele und gegen die Polemik dieser Deppen-Partei gibt es in vielen anderen Bundestagssitzungen sehr wohl auch inhaltliche Kritik aus den Reihen von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke.

http://www.spiegel.de/video/afd-vid...schaftler-steffen-kailitz-video-99020726.html
"Je radikaler sie auftreten, desto mehr Stimmen bekommen sie"
Mit dieser Partei könnt ihr vielleicht schon bald eure Organe anrechnungsfrei verkaufen (falls es dann überhaupt noch was gibt, außer natürlich privat organisierte Suppenküchen und Tafelsystem).
 

Wholesaler

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jan 2017
Beiträge
1.013
Gefällt mir
322
#7
Ihr wollt mit diesen Hetzern kuscheln?
Nein. Ich finde es nur ziemlich schwach, wenn man keine politischen Argumente besitzt. Die hatte Schulz nämlich noch nie. Entweder ist es hohles unglaubwürdiges Geschwätz (will für soziale Gerechtigkeit sorgen, dankt Schröder aber für die Agenda 2010) oder es sind plumpe und persönliche Verbalumschläge.

Das konnte man auch schön an seinem Verhalten nach der Wahlniederlage in der Elefantenrunde merken. Außerdem hat der Mann ein riesengroßes Glaubwürdigkeitsproblem. Keine klare Linie, einmal hü und einmal hott, heute so und morgen so. Schulz ist in meinen Augen der größte politische Opportunist der deutschen Nachkriegsgeschichte.
 

Tricia

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Aug 2016
Beiträge
321
Gefällt mir
146
#8
Die AfD gibt im Bundestag Minderheiten zum Abschuss frei und marschiert auf der Strasse gemeinsam mit anderen Nazis, die diese Minderheiten gewaltsam vertreiben wollen. Aufgeregt wird sich hier aber nur über eine nötige und ebenso deutliche wie wahre Zwischenbemerkung (die auf eine Hetzrede folgte) des SPD-Abgeortneten Schulz:
Die Reduzierung komplexer politischer Sachverhalte auf ein einziges Thema, in der Regel bezogen auf eine Minderheit im Land, ist ein tradiertes Mittel des Faschismus. Das haben wir heute erneut vorgeführt bekommen: Die Migranten sind an allem schuld.

Eine ähnliche Diktion hat es in diesem Hause schon einmal gegeben, und ich finde, es ist Zeit, dass die Demokraten in diesem Lande sich gegen diese Art der rhetorischen Aufrüstung, die am Ende zu einer Enthemmung führt, deren Resultat Gewalttaten auf den Straßen sind, wehren.
[...]
Eindimensionalität, die Reduzierung komplexer Strukturen im 21. Jahrhundert, die Reduzierung auf ein einziges Thema, ist ein Stilmittel, das bekannt ist.

Das wird kombiniert [...] mit Aussagen wie der, das Tausendjährige Reich sei ein Vogelschiss. Herr Gauland, eine Menge von Vogelschiss ist ein Misthaufen, und auf den gehören Sie in der deutschen Geschichte.
Ach ja: Mit Polemik und "persönlichen Angriffen auf die SPD trägt man "wunderbar" dazu bei, dass doch noch Leute diese Partei wählen. Ich hoffe, ihr bemerkt die Dummheit dieses Satzes! Manche Beiträge amüsieren mich doch sehr! Mehr davon bitte... :icon_lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

Wholesaler

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jan 2017
Beiträge
1.013
Gefällt mir
322
#9
Ach ja: Mit Polemik und "persönlichen Angriffen auf die SPD" trägt man "wunderbar" dazu bei, dass doch noch Leute diese Partei wählen. Ich hoffe, ihr bemerkt die Dummheit dieses Satzes! Manche Beiträge amüsieren mich doch sehr! Mehr davon bitte... :icon_lol:
sPD oder AfD?
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#10
@JobcenterAffe: die anderen sagen schon auch immer wieder was gegen die Afder, aber sie müssen halt die Regeln beachten. Auf phoenix lief das ja jetzt die ganze Zeit - Politik kann ja doch spannend sein :biggrin: wer sagt was, wie und warum hihi

Aber was von den Afdern kommt, ist echt widerlich! Die müssen wieder raus, unbedingt! Ja, aber wie, mit Leuten wie Maaßen, der Verfassungsschützerchef sein soll, der die Afd geschützt haben soll und Seehofer?? Wie? Bei Ilner hörte ich raus, dass Seehofer gesagt haben soll, dass er am liebsten in Chemnitz mit demonstriert hätte :doh: CDU, CSU, Afd :icon_kotz: hier ist die Sendung: https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner
 
Zuletzt bearbeitet:

Gollum1964

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
890
Gefällt mir
782
#11
Bei Ilner hörte ich raus, dass Seehofer gesagt haben soll, dass er am liebsten in Chemnitz mit demonstriert hätte
nabend dagegen,

der Seehofer denkt strategisch. Die absolute Mehrheit für die csU in Bayern ist wohl weg. Die sPD kann dort froh sein, nicht einstellig zu werden. Die Grünen sind in Bayern stark, aber inhaltlich zu weit von der csU entfernt. Eine andere Partei bekommt wohl ähnlich soviele Stimmen wie die Grünen und liegt inhaltlich mit der csU deutlich näher. Mit der will er es sich wohl nicht verscherzen und hält durch solche Aussagen eine Hintertür offen. Das kann spannend werden, welche Koalition es in Bayern nach der Wahl gibt.
 

Wholesaler

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jan 2017
Beiträge
1.013
Gefällt mir
322
#14
Aber was von den Afdern kommt, ist echt widerlich! Die müssen wieder raus, unbedingt! Ja, aber wie...
Indem man sich einmal das Parteiprogramm anschaut und den Leute, die die AfD wählen, die Augen öffnet. Viele Arbeitslose wählen bekanntlich die AfD, weil sie von der Sozialpolitik der etablierten Parteien enttäuscht sind. Auf den ersten Blick verständlich.

Aber wenn man sich das AfD-Parteiprogramm zu Gemüte führt, stellt man recht schnell fest, dass die AfD für eben diese Gruppe nichts übrig hat. Die Sozialpolitik der AfD ist neoliberal durch und durch. Teilweise noch schlimmer als die der Altparteien. Die AfD steht für weitere Deregulierungen am Arbeitsmarkt und Sozialabbau. Also genau die Politik, die CDU/CSU, sPD, Grüne und FDP seit 15 Jahren betreiben. Aufgrund dessen ist die AfD für mich auch nicht wählbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#15
@Wholesaler: ne, natürlich nicht! Ich vermute, manche finden es gut, ihre Wut bei der Afd rauszulassen. Dabei übersehen sie, dass die Afder gefährlich für die ganze Gesellschaft sind und dass sie schon in den Landes- und Bundestagen drin sitzen, wo sie schleunigst wieder raus müssen!
Die Afder besteht aus vielen Unternehmern und deshalb wollen sie auch viele Entscheidungen die ihnen zum Vorteil ist. Öffentliche Errungenschaften wollen sie privatisieren. Also, so dum*äh blind kann doch niemand sein !!
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.810
Gefällt mir
1.679
#16
Die Afder besteht aus vielen Unternehmern und deshalb wollen sie auch viele Entscheidungen die ihnen zum Vorteil ist. Öffentliche Errungenschaften wollen sie privatisieren.
Dann schaue doch einfach mal, wie es bei den anderen Parteien damit aussieht. Wie sieht es wohl bei Union, FDP, SPD usw. aus?
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#17
@erwerbsuchend: nein, ich schaue auf Die Linke ;) oder die Anarchistische Pogo-Partei https://de.wikipedia.org/wiki/Anarchistische_Pogo-Partei_Deutschlands

in punkto FDP: immerhin machen die mit bei der Bundesverfasssungsklage, die Die Linke, Grüne oder eben auch FDP einreichen wegen dem neuen, bayrischem Polizeiaufgabengesetz (PAG)
Berlin - Die Bundestagsabgeordneten von FDP, Linken und Grünen klagen vor dem Bundesverfassungsgericht gemeinsam gegen das bayerische Polizeiaufgabengesetz. Durch dieses Gesetz würden "Menschen unter Generalverdacht gestellt", kritisierte die Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt am Montag in Berlin. Das sei der Grund, weshalb sich die drei Parteien zu dieser ungewöhnlichen "Allianz für den Rechtsstaat" zusammengetan hätten. Göring Eckardt erklärte, sie fühle sich durch das bayerische Gesetz an ihr Leben in der DDR erinnert.
https://www.idowa.de/inhalt.bayern-...etz.c7a19c8a-f53d-45d9-afe6-92b3d676aa9e.html

außerdem ist die FDP für die Abschaffung vom Kooperationsverbot: https://www.fdp.de/digitalisierung_das-kooperationsverbot-muss-weg d.h. es bedarf einer Änderung im Grundgestz, dass der Bund bei den Schulen die Ländersache sind helfen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bananenbieger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Okt 2012
Beiträge
2.100
Gefällt mir
709
#18
Ich weiß nicht, warum man sich nur auf die Politik verlässt.
Man könnte auch selber sich aus dem Mist herausziehen (jeder darf selber nachdenken, wie) und sich nicht dauernd auf die Politik verlassen.
Wenn dann etwas nicht stimmt (bsp. Spd), dann ist diese Partei schlecht.

Die Gesellschaft will einfache Parolen, statt Fakten.
Bei uns muß alles teurer und geregelt (Behörden jeder beklagt sich über Behörden, aber jeder will sein Recht zB. Handyverbot am Steuer) werden. Freiwillig geht bei uns nichts.

Z.B. Maßen: Es hätte mich gewundert, wenn es nícht so ähnlich gekommen ist. Denn die Gesellschaft will es so.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#19
@Bananenbieger: ich denke auch, dass der Handwerksverband eigene Ideen entwickeln sollte, wie mehr Jugendliche in Handwerksausbildung kommen.

Viele ArbeitgeberInnen sind bspw. dafür, dass eingearbeitete und ausgebildete Flüchtlinge NICHT abgeschoben werden. Warum die Politik es trotzdem macht - ist vermutlich kein Rätsel sondern schlicht ein Schilderbürgerstreich. Oder einfach zum Trotz, weil sie trotzig sein darf. Oder was weiß ich.

Oder die Industrie-und Handelskammer soll sich was einfallen lassen. Es kann definitiv nicht am Wollen der jungen Menschen liegen. Ansonsten muss man eben gute Argumente liefern können.
 
Oben Unten