• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Gleichstellung-ja oder nein ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Niki

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Jan 2006
Beiträge
35
Gefällt mir
5
#1
Ich habe schon das Forum dursucht aber leider nichts dazu gefunden.

Ich bin seit 1,5 Jahren Alg 2 Empfänger. Meine Sachbearbeiterin hat mich zu einer Firma geschickt die mich bei meinen Bewerbungen unterstützen soll. Entweder bin ich den Firmen denen ich vorstellig wurde zu überqualifiziert oder zu alt. ( 41 Jahre )

Der dortige Sachbearbeiter lies mich einen Fragebogen ausfüllen in dem ich angab daß ich eine 30 %ige Schwerbehinderung aufgrund eines Rückenleidens habe.

Er meinte ich solle mir doch mal Gedanken machen ob ich das nicht auf 50 % angleichen lasse denn dann hätte ich den Druck vom Arbeitsamt nimmer. Ich denke aber daß der Schuß nach hinten losgeht denn dann habe ich doch noch weniger eine Chance eine Arbeit zu finden.

Jetzt habe ich vorhin beim dürchstöbern im Forum gelesen daß Schwerbehinderte einen Anspruch auf eine größere Wohnung hätten bzw- der Mehrbedarf von der Arge getragen werden muss auch was das Warmwasser betrifft.

Ich bewohne momentan eine 60 qm Wohnung in Berlin und zahle 410 Euro warm. Noch habe ich keine Aufforderung zum Umzug bekommen befürchte aber daß es nicht mehr lange auf sich warten lässt. Jetzt kommt noch hinzu daß ich einen Folgeantrag auf Verlängerung von ALG2 stellen muss da es im März zum letzten Mal bewilligt wird. Da bekomme ich dann 10 Euro weniger.

Momentan bekomme ich noch 885 Euro.

Meine Fragen: Soll ich eine Gleichstellung beantragen ? habe ich da evtl. eine Chance meine Wohnung dann zu behalten ? Bekomme ich evtl.einen Zuschlag aufgrund einer Behinderung ?

Ich bin hin und hergerissen weil ich langsam nicht mehr glaube einen Arbeitsplatz zu finden. Die letzte Firma meinte sie haben zweifel daß die Stelle für mich etwas sei da ich aus dem kaufmännischen Bereich komme ( Habe mich als Briefzustellerin beworben ). Da will man flexibel sein und dann so etwas.....
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#2
Eine Erhöhung kannst Du beim Versorgungsamt stellen.
Eine Gleichstellung kannst Du schon ab 30 % bei der Agentur für Arbeit beantragen. Dann kommst Du in die Schwerbehindertenabteilung.
Kann Vorteile haben wenn Du Zuschüsse bei einer Arbeitsaufnahme benötigst. Ab 50 % würdest Du dann dort automatisch geführt.

Auf alle Fälle wurde ich bei bestehenden Voraussetzungen den Erhöhungsantrag stellen.
 

Niki

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Jan 2006
Beiträge
35
Gefällt mir
5
#4
bschlimme sagte :
Ich bin seit 1,5 Jahren Alg 2 Empfänger.
:shock:

Wie geht das denn? Hartz IV gibt es erst seid 13 Monaten
Sorry hab mich vertan. Seit 1.04.04 bin ich gesamt Arbeitslos.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Er meinte ich solle mir doch mal Gedanken machen ob ich das nicht auf 50 % angleichen lasse denn dann hätte ich den Druck vom Arbeitsamt nimmer.
Was ist denn das für eine Aussage. Ich bin 50% Schwerstbehindert mit dem Zusatz G und hatte den gleichen Druck. Auf welchen § beruft sich dein SB?

Jetzt habe ich vorhin beim dürchstöbern im Forum gelesen daß Schwerbehinderte einen Anspruch auf eine größere Wohnung hätten bzw- der Mehrbedarf von der Arge getragen werden muss auch was das Warmwasser betrifft.
Du mußt schon richtig lesen. Schwerstbehinderte mit dem Vermerk G können mehr Wohnraum beantragen, wenn sie Hilfsmittel zur Fortbewegung benötigen.

Einen Mehrbedarf für höhere Engergiekosten bedürfen schon einen trifftigen Grund und es könnte unter bestimmten Vorraussetzunge bewilligt werden. Die Betonung liegt auf *könnte*
 

Niki

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Jan 2006
Beiträge
35
Gefällt mir
5
#6
bschlimme sagte :
Er meinte ich solle mir doch mal Gedanken machen ob ich das nicht auf 50 % angleichen lasse denn dann hätte ich den Druck vom Arbeitsamt nimmer.
Was ist denn das für eine Aussage. Ich bin 50% Schwerstbehindert mit dem Zusatz G und hatte den gleichen Druck. Auf welchen § beruft sich dein SB?
Keine Ahnung. Er hatte mir das nur vorgeschlagen. Ich habe das aber gleich verworfen weil ich meinte das komme für mich nicht in Frage. Seither haben wir nicht mehr drüber gesprochen.

Nur, nachdem ich schon wieder die hundertste Absage bekommen habe mache ich mir nun doch Gedanken drüber. Da ich aber keinerlei Erfahrung habe und mich seither auch nicht um die Thematik gekümmert habe weiß ich nun nicht was ich tun oder lieber lassen soll. Und da ich gerade auf dieses Forum stiess dachte ich mir daß ich mal Leute frage die sich mit soetwas auskennen. ;)
 
E

ExitUser

Gast
#7
Jetzt habe ich vorhin beim dürchstöbern im Forum gelesen daß Schwerbehinderte einen Anspruch auf eine größere Wohnung hätten bzw- der Mehrbedarf von der Arge getragen werden muss auch was das Warmwasser betrifft
Die Betonung sollte hier aber wirklich auf Könnte liegen,wie dir mein Vorgänger auch schon mitteilte.


Siehste du,ich bin einer von denen,dem man den Mehrbedarf für Wasser,Heizung und Strom zugestanden hat.
Ich bin 80% schwerbehindert und chronisch krank.

Du solltest deinen Hausarzt fragen,obdu Mehrbedarf an Warmwasserkosten auf Grund deines Leidens hast.

Selbst wenn bei dir diese Voraussetzungen vorliegen würden,ist dein 1. Ansprechpartner die Krankenkasse.
 
E

ExitUser

Gast
#8
Nur, nachdem ich schon wieder die hundertste Absage bekommen habe mache ich mir nun doch Gedanken drüber.
Schwerstbehinderte sind aber nicht von Haus aus arbeitsunfähig. Es gibt jede Menge die sogar ganztags arbeitet. Deshalb verstehe ich deine Überlegung nicht
 

Niki

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Jan 2006
Beiträge
35
Gefällt mir
5
#9
bschlimme sagte :
Nur, nachdem ich schon wieder die hundertste Absage bekommen habe mache ich mir nun doch Gedanken drüber.
Schwerstbehinderte sind aber nicht von Haus aus arbeitsunfähig. Es gibt jede Menge die sogar ganztags arbeitet. Deshalb verstehe ich deine Überlegung nicht
Ich weiß das. Ne Freundin von mir ist schwerbehindert. Sie kann nicht mal richtig gehen und arbeitet Vollzeit.

Mir gehts primär um meine Wohnung und daß ich nicht evtl.raus muss. Und natürlich stellt sich die Frage für mich ob bei einer Gleichstellung das ALG 2 durch Zuschüsse höher wird.

Ich möchte zu gerne arbeiten. Ich habe mich auf zig stellen beworben. Die meisten Absagen kamen dann daß ich leider zu alt wäre. ( mit 41 ) Sie stellen bis max.30 Jahre ein. Dann bin ich überqualifiziert - weil ich mich natürlich auch auf Stellen bewerbe die nicht meinem Berufsbild entsprechen ( Verkäuferin , Briefzustellerin, Fahrkartenkontrolleurin, Kaufhausdetektivin etc ). Und dann fehle mir die Erfahrung beispielsweise als Küchenhilfe.....

Mich hat nur der Sachbearbeiter drauf gebracht. Und da sich bei mir jetzt die Resignation breitmacht überlege ich eben was für Vor- und Nachteile das haben kann und deswegen versuche ich Informationen und Meinungen einzuholen.

Jetzt verständlicher für dich ?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten