GKV will Krankenhausbeteiligung trotz ALG II für dieses Jahr

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

bastian82

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
151
Bewertungen
15
Sehr geehrte Damen und Herren,
2018 bezog ich ALG II und war nun 17 Tage im Krankenhaus.
Meine GKV Techniker Krankenversicherung möchte nun 2% vom Bruttoeinkommen 99,84€ haben.
Ist das gerechtfertigt?
Beste Grüße, Bastian
 

quinky1950

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Mai 2019
Beiträge
112
Bewertungen
228
99,84€ sind exakt 2% vom Bruttojahres-HartzIV-Satz (von 2018) eines Singles, sofern er nicht chronisch krank ist.
Das ist der Jahresbetrag, den man leisten muss. Allerdings sind davon sämtliche Zuzahlungen betroffen. Falls Du also für Medikamente im Jahre 2018 zugezahlt hast (Quittungen), müssen diese Beträge mit den 99,84€ verrechnet werden. (Falls Du immer bei der gleichen Apotheke Deine Medis geholt hast, können sie Dir auch nachträglich noch eine Übersicht erstellen , was Du gezahlt hast).
Grundsätzlich ist der Zuzahlungsbetrag richtig.
 

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.928
Bewertungen
2.521
Sehr geehrte Damen und Herren,
2018 bezog ich ALG II und war nun 17 Tage im Krankenhaus.
Meine GKV Techniker Krankenversicherung möchte nun 2% vom Bruttoeinkommen 99,84€ haben.
Ist das gerechtfertigt?
Beste Grüße, Bastian
Ja es ist gerechtfertigt. Auch Hartz4 Empfänger, müssen die 10Euro Zuzahlung fürs Krankenhaus leisten.
Daher sind die 99,84Euro gerechtfertigt. Anschließend wirst du nach Bezahlung für den Rest des Jahres von Zuzahlungen befreit. Solltest du bereits irgendwo anders zugezahlt haben wie auf rezeptpflichtige Medikamente und rezeptpflichtige anderen Leistungen, reiche diese mit dem Antrag auf Zuzahlungsbefreiung bei deiner Krankenkasse ein und dein bereits gezahltes wird mit den 99,84Euro verrechnet.

Falls du mehr bezahlst und den Antrag danach stellst, dann bekommst du die Differenz erstattet.
 

bastian82

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
151
Bewertungen
15
Ich hatte leider eine sehr ernstzunehmende Krankheit und bin nun Gott sei Dank geheilt. Also nein, nichts chronisches.

Allerdings sind doch die 400€ schon Existenzminimum, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten