• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Girokonto --> Pfändungsschutzkonto?

Monikaol

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Jul 2011
Beiträge
89
Gefällt mir
3
#1
Hallo,

ich bin von meiner Bank auf dem Kontoauszug darauf hingewiesen worden, dass es ab Januar 2012 eine Änderung des Pfändungsschutzes gibt. Auf meinem Girokonto gehen nur Sozialleistungen ein. Ich habe wegen Schulden durchaus mit Pfändungen zu rechnen. Ist es nun ratsam, mein Girokonto in ein P-Konto umwandeln zu lassen? Leider steigen die Kontoführungsgebühren dann von 4,49 € auf 8,90 € (Deutsche Bank). Oder kann ich alles so belassen, weil die Geldeingänge den pfändungsfreien Betrag nicht übersteigen?
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#2
ist ratsam
denn im Falle der Fälle kann man nicht mehr zum Amtsgericht
und Pfändungsschutz beantragen
 

Monikaol

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Jul 2011
Beiträge
89
Gefällt mir
3
#3
ist ratsam
denn im Falle der Fälle kann man nicht mehr zum Amtsgericht
und Pfändungsschutz beantragen
Also mit anderen Worten, es können ab Januar 2012 auch die Sozialleistungen gepfändet werden, wenn das Konto als normales Girokonto läuft?

Mich schrecken ein bisschen die hohen Gebühren ab. Aber ruhiger schlafen würde ich mit dem P-Konto schon!
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#4
Manche Banker zahlen die Sozialleistungen ungerne oder nicht aus
obwohl im Gesetz verankert
dann müßte man zum Amtsgericht und und und .....

ich hätte da lieber ein P Konto und alles ist gut
und morgens kann man aufstehen und das Geld vom Automaten holen
 

Vader

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
3.790
Gefällt mir
1.272
#5
dann müßte man zum Amtsgericht und und und
Stell dir das nicht so einfach vor. Eben erst durchgemacht. Meine SK hatte mein ALG II intern verrechnet einfach so. Hatte Schulden bei denen.
Auf dem Amtsgericht sagte man mir, dass man hier nichts tun kann, da es sich um keine reguläre Pfändung handelt.
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#6
Stell dir das nicht so einfach vor. Eben erst durchgemacht. Meine SK hatte mein ALG II intern verrechnet einfach so. Hatte Schulden bei denen.
Auf dem Amtsgericht sagte man mir, dass man hier nichts tun kann, da es sich um keine reguläre Pfändung handelt.
meinte ich doch im Falle der Fälle

wenn der Wurm sich eine Schutzhaut anlegen kann dann tut er das
also lernen wir von der Natur
 

Monikaol

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Jul 2011
Beiträge
89
Gefällt mir
3
#7
Manche Banker zahlen die Sozialleistungen ungerne oder nicht aus
obwohl im Gesetz verankert
dann müßte man zum Amtsgericht und und und .....
Ich hatte eben dieses Problem auch vor ca. zwei Jahren. Konnte mein Geld dann aber mithilfe der Rechtsantragsstelle im Amtsgericht recht schnell freibekommen (ca. 10 Tage).

Das scheint aber jetzt ab Januar 2012 so nicht mehr möglich zu sein.
 
E

ExitUser

Gast
#8
Wie wirkt sich das Innehaben eines solchen P-Kontos auf künftige Vertragsabschlüsse aus?
 

Monikaol

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Jul 2011
Beiträge
89
Gefällt mir
3
#10
Sozialleistungen dürfen auch weiterhin in den ersten 14 Tagen nach Eingang nicht mit Überziehungskrediten (Minuskonten) vom Geldistitut verrechnet werden. Ansonsten gibt es ab 01.01.12 Pfähndungsschutz nur noch per P-Konto.
Hallo kohldampf,

ich habe derzeit ein sog. Aktivkonto bei der Deutschen Bank, also ein reines Guthabenkonto. Mir geht es um Pfändungsversuche von Gläubigern, für die die Bank dann ja das Geld zurückzuhalten hat. Die Beträge auf meinem Konto erreichen nie den pfändbaren Bereich. Es geht bei mir derzeit nur um den Eingang der Sozialleistungen. Wäre für mich, trotz der hohen Gebühren, ein P-Konto nun sinnvoll, oder kann ich alles so belassen wie bisher?
 

Monikaol

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Jul 2011
Beiträge
89
Gefällt mir
3
#11
Hallo kohldampf,

solange ich die Sozialleistungen aber innerhalb der 14 Tage abhebe, kann mir dann doch nichts gepfändet werden. Versuche mir nur die hohe Kontoführungsgebühr zu ersparen. :eek:
 

Monikaol

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Jul 2011
Beiträge
89
Gefällt mir
3
#12
Verträge aller Art. Verträge, bei denen die Bonität wichtig ist, z. B.
Die Einrichtung eines P-Kontos wird wohl auch an die SCHUFA gemeldet.
Da könnte es mit einem Kredit wohl schwierig werden.
Aber die Aufnahme eines Kredites sollte man sich ohnehin fünfmal überlegen (incl. Dispo)!
 

Hilfeopfer

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Aug 2011
Beiträge
379
Gefällt mir
42
#14
Ab 2012 gibt es einen Pfändungsschutz nur noch per P-Konto.
Wenn ich die u.a. Info richtig verstehe besteht jedoch die Möglichkeit, bei einer Pfändung diesen Pfändungsschutz rückwirkend zu erhalten.

Siehe Info von der [FONT=TimesNewRoman,Bold]
[FONT=TimesNewRoman,Bold]ADN Schuldner u. Insolvenzberatung e.V.[/FONT]
[/FONT]Marschweg 79, 26131 Oldenburg

[FONT=TimesNewRoman,Bold][FONT=TimesNewRoman,Bold]Anerkannte Beratungsstellen gem. § 305 InsO[/FONT]

[FONT=TimesNewRoman,Bold]
[FONT=TimesNewRoman,Bold]"Ab 01.01.2012 gibt es nur noch Pfändungsschutz für P-Konten.[/FONT]
Vom 01.07.2010 bis 31.12.2011 gibt es auch den herkömmlichen Pfändungsschutz, sofern
kein P-Konto geführt wird.
Wenn das Girokonto bereits gepfändet sein sollte, gilt der P-Konto Schutz dann
„rückwirkend“, falls die Umwandlung innerhalb von vier Wochen ab Zustellungsdatum des
Pfändungs-und Überweisungsbeschlusses vollzogen ist. Das Kreditinstitut hat die
Umwandlung bis zum 4.Geschäftstag durchzuführen.
Sozialleistungen sind für die Dauer von 14 Tagen (bisher 7 Tage) vor Kontokorrent-
Verrechnung im Soll geschützt."

http://www.adn-sb.de/Download/Merkblatt_P-Konto.pdf?symfony=jl7hk9ak71iucp4dt9pu60pj96
[/FONT][/FONT]
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#15
Guten Morgen !:icon_pause:

In Sachen P-Konto habe ich eben mit der ADN Schuldner-u. Insolvenzberatung telefoniert und bin mit meiner Bitte um Ein Interview auf offene Ohren gestoßen.

Am Mittwoch den 12.10., ab 19:00 Uhr auf Radio Dreyeckland.

Das Neue P-Konto wird erklärt, rechtliche Hinweise und Ratschläge gegeben.

Es kann dann auch im Studio angerufen werden ! Bitte nicht vorher anrufen !!!! - Erst in der Sendung.

Evtl. kommt sogar ein RA direkt in den Sender, das erfahre ich bis Montag 12:00 Uhr.


Ich hoffe, daß dann Unklarheiten beseitigt werden können:icon_daumen:

Berenike
.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#16
:icon_smile: ich freue mich Euch mitzuteilen, daß mir eine ADN-Änwältin soeben telefonisch für Mittwoch, 12.10.11, ab 19:00 Uhr zugesagt hat !

Die freie Leitung direkt in die Sendung gebe ich zu Beginn bekannt, wer eine Frage stellen möchte, soll anrufen !!!

Berenike
.
 
E

ExitUser

Gast
#17
:icon_smile: ich freue mich Euch mitzuteilen, daß mir eine ADN-Änwältin soeben telefonisch für Mittwoch, 12.10.11, ab 19:00 Uhr zugesagt hat !

Die freie Leitung direkt in die Sendung gebe ich zu Beginn bekannt, wer eine Frage stellen möchte, soll anrufen !!!

Berenike
.
Kannst Du, bitte, in jedem Post, in dem Du Dich auf diese Radiosendungen beziehst, einen Link setzen? Wäre einerseits hilfreich für all diejenigen, denen das unbekannt ist und andererseits auch gleich noch Werbung in dieser Sache.

(Ich jedenfalls habe schon wieder den Namen vergessen und wüsste auch nicht, nach was ich im Netz jetzt suchen sollte. ;))


Vielleicht gestattet der Betreiber in dem Fall einen Link in der Signatur? :icon_kinn:
 

rod69

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2009
Beiträge
96
Gefällt mir
8
#19
Ich fände es gut, wenn Du bei Deinem Interview auch abklären könntest, welche Möglichkeit besteht, einen Zahlungseingang (unterhalb der Pfändungsfreigrenze) "zu retten", wenn man kein P-Konto hat.
Ich denke, die Pfändungsfreigrenze müsste weiterhin von Bedeutung sein.

Danke!
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#20
...Da schlage ich vor @rod,

Du stellst die Frage direkt in der Sendung, via Telefon.

Falls Du keine Flat hast, rufe ich Dich auch an - dann bitte Festnetz-Nr. per PN.

Berenike
.
 

Monikaol

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Jul 2011
Beiträge
89
Gefällt mir
3
#21
Ich fände es gut, wenn Du bei Deinem Interview auch abklären könntest, welche Möglichkeit besteht, einen Zahlungseingang (unterhalb der Pfändungsfreigrenze) "zu retten", wenn man kein P-Konto hat.
Ich denke, die Pfändungsfreigrenze müsste weiterhin von Bedeutung sein.

Danke!
Das scheint jetzt nur noch in der Übergangsphase des neu eingeführten Pfändungsschutzkontos (P-Kontos) zwischen dem 01.07. und 31.12.2011 möglich zu sein! Ab dem 01.01.2012 können dann offensichtlich sogar, ohne P-Konto, auch Beträge unterhalb der Pfändungsgrenze und auch Sozialleistungen gepfändet werden. Über den Gerichtsweg lässt sich dann (ab 01.01.2012) offensichtlich nichts mehr "retten", sofern kein P-Konto vorhanden ist oder dort die Freigrenze überschritten wurde.

"P-Konto ab 2012 der einzige Schutz --- Bis zum 31. Dezember 2011 hat man noch die Wahl: Schon jetzt das P-Konto einrichten oder bei Pfändung den alten, komplizierten Weg über das Gericht gehen. Am 1. Januar 2012 ist die Übergangsfrist abgelaufen. Das P-Konto wird dann zum einzigen Pfändungsschutz."
Quelle:
pKonto · aktuelle Informationen


Leider bitten die Banken für die P-Konten teilweise richtig saftig zur Kasse. Wäre schön, wenn das P-Konto die bisherige Höhe der Girokontogebühren nicht übersteigen würde oder gratis geführt werden könnte. Da müsste schnellstens noch nachgebessert werden.
 

rod69

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2009
Beiträge
96
Gefällt mir
8
#22
...Da schlage ich vor @rod,

Du stellst die Frage direkt in der Sendung, via Telefon.

Falls Du keine Flat hast, rufe ich Dich auch an - dann bitte Festnetz-Nr. per PN.

Berenike
.
Anruf leider nicht möglich, da auf Arbeit.
Vielleicht findet sich jemand, der die Frage einbringt, da sie für ALLE Leistungsempfänger ohne P-Konto von Bedeutung ist.
 

rod69

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2009
Beiträge
96
Gefällt mir
8
#23
Das scheint jetzt nur noch in der Übergangsphase des neu eingeführten Pfändungsschutzkontos (P-Kontos) zwischen dem 01.07. und 31.12.2011 möglich zu sein! Ab dem 01.01.2012 können dann offensichtlich sogar, ohne P-Konto, auch Beträge unterhalb der Pfändungsgrenze und auch Sozialleistungen gepfändet werden. Über den Gerichtsweg lässt sich dann (ab 01.01.2012) offensichtlich nichts mehr "retten", sofern kein P-Konto vorhanden ist oder dort die Freigrenze überschritten wurde.


Quelle:
pKonto · aktuelle Informationen


Leider bitten die Banken für die P-Konten teilweise richtig saftig zur Kasse. Wäre schön, wenn das P-Konto die bisherige Höhe der Girokontogebühren nicht übersteigen würde oder gratis geführt werden könnte. Da müsste schnellstens noch nachgebessert werden.
Vermutlich ist es so, dass Sozialleistungen gepfändet werden können, da § 850 c ZPO (Pfändungsgrenzen) sich nur auf Arbeitseinkommen bezieht.
Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass eine sozialleistungsbeziehende Familie ohne Essen, Miete, Heizung usw. auskommen soll, weil sie kein P-Konto hat.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#24
...also heute Abend ab 19:00 Uhr auf Radio Dreyeckland Livestream.

Anrufen kann man zwischen 19:10 Uhr bis 19:55 Uhr

und bitte nur in dieser Zeit !!! auf 0761 - 31028; da vorher und nachher andere Redaktionen das Studio nutzen und für das awr eh' keine Antworten leisten können.

Die Anwältin wird bis ca. 19:30 Uhr Rede und Antwort stehen, danach geht es mit anderen Alg II - Themen weiter.

(weiterer Gesprächspartner/in - z.B. § 31 )


Berenike
.
 

JesseJames49

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Mrz 2011
Beiträge
1.221
Gefällt mir
299
#25
Inwiefern betrifft dieses Thema die Insolaner?

Da versucht ein Schuldner eine Pfändung zu verhindern, und auch die Umwandlung in ein P-Konto mit erhöhten Kosten zu vermeiden, und wird letztendlich nun doch gezwungen sich ein P-Konto zuzulegen.

Wenn da nicht so mancher Gläubiger auf diesem Wege versuchen wird an die Kohle zu kommen. Und schon hängt der Schuldner drin im P-Konto und muss noch mehr von seinem Wenigen abdrücken. Was ein Sch... laden.:icon_kotz:
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#27
Moin Bonney,

die Sendung wird heute um 11:00 Uhr wiederholt.

(Leider hat die RA den Pfändungsfreibetrag vor dem 01.07.2011 genannt, -das kommt vor, aber wir wissen ja: 1028 ...€ ist richtig.:icon_smile:)

Berenike
.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#29
Moin Reiner,

....ich hätte im Bett bleiben :icon_mued: sollen !

Aber ich gehe ja heute zu dieser gGmbH und schaue mir das mal an.
-Danach bin ich garantiert Fit ! :icon_twisted:

:icon_mrgreen:Berenike
.
 

kscheirich

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Feb 2008
Beiträge
46
Gefällt mir
27
#31
Ab dem 01.01.2012 können dann offensichtlich sogar, ohne P-Konto, auch Beträge unterhalb der Pfändungsgrenze und auch Sozialleistungen gepfändet werden.
Das ist eindeutig ein Fall fürs BverfG wegen Ungleichbehandlung!
Es kann nicht sein, das man nur noch Pfändungsschutz hat wenn man ein bestimmtes Konto hat!
Aber, wo kein Kläger da kein Richter...
 

JesseJames49

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Mrz 2011
Beiträge
1.221
Gefällt mir
299
#32
Das ist offensichtlich gewollt. Schliesslich soll dir durch die erhöhte Gebühr noch von deinem Wenigen genommen werden. So zahlen die Armen doch noch für die Sch... banken.
 
E

ExitUser

Gast
#33
Nicht nur die Gebühren, auch die Rennereien.

Und wieso sollte die Pfändungsfreigrenze nicht auch für Alg II gelten?

Kann doch nicht sein, dass da wieder Unterschiede gemacht werden. :icon_kinn:

Okay, als Arbeitsloser wird man ja neuerdings auch mit Verbrechern gleichgesetzt wegen Überwachung und so.
 

rod69

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2009
Beiträge
96
Gefällt mir
8
#34
Ab 1.1.2012 gibt es zwar keinen Pfändungsschutz mehr nach den SGB für Sozialleistungen, aber es gibt doch weiterhin den Pfändungsschutz nach ZPO 850ff:
§ 850 ZPO Pfändungsschutz für Arbeitseinkommen

Den müsste man dann im Falle einer Pfändung beim Gericht beantragen (vorsorglich geht nicht).
Der politisch gewollte Weg ist ab 1.1.2012 jedoch das "Pfändungsschutzkonto" gem. ZPO 850k:
§ 850k ZPO Pfändungsschutzkonto

Und da steht klar und deutlich
Absatz (1) letzter Satz:
" ...
Die Sätze 1 bis 3 gelten entsprechend, wenn das Guthaben auf einem Girokonto des Schuldners gepfändet ist, das vor Ablauf von vier Wochen seit der Zustellung des Überweisungsbeschlusses an den Drittschuldner in ein Pfändungsschutzkonto umgewandelt wird.
..."

Der "Drittschuldner" ist in solchen Fällen die Bank, denn die bekommt den Pfändungsbeschluss ja zuerst und darf dann nichts mehr an den Schuldner auszahlen. Es sei denn: P-Konto oder Freigabe vom Gericht.



Quelle:
Tacheles Forum: Ab 1.1.2012 gibt es zwar keinen Pfndungsschutz mehr nach den SGB (fr Soziallei
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#35
@rod, ....ich wäre wirklich besser im Bett geblieben, - oder im Regen Pilze-suchen !

Ich muß sehr staunen ...!!! Fast lauter Juristen hier :icon_kinn:, ich wundere mich nur mal wieder darüber, daß diese dann in einem Forum Fragen offen haben.

--Wo sie doch alles schon "kennen":icon_klatsch:.....

Ihr könnt mich jetzt steinigen, lieber wäre mir momentan allerdings

der Scheiterhaufen, (viel kalt hier gerade) mein letzter Wunsch quasi; - der (der Sch.-haufen) geht bei mir gewöhnlich aus, wegen zu viel Spucke.


Pfändungsschutz ab 2012 ausschließlich mit einem P-Konto

Berenike
.
 

Monikaol

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Jul 2011
Beiträge
89
Gefällt mir
3
#36
Ab 1.1.2012 gibt es zwar keinen Pfändungsschutz mehr nach den SGB für Sozialleistungen, aber es gibt doch weiterhin den Pfändungsschutz nach ZPO 850ff:
§ 850 ZPO Pfändungsschutz für Arbeitseinkommen

Den müsste man dann im Falle einer Pfändung beim Gericht beantragen (vorsorglich geht nicht).
Der politisch gewollte Weg ist ab 1.1.2012 jedoch das "Pfändungsschutzkonto" gem. ZPO 850k:
§ 850k ZPO Pfändungsschutzkonto

Und da steht klar und deutlich
Absatz (1) letzter Satz:
" ...
Die Sätze 1 bis 3 gelten entsprechend, wenn das Guthaben auf einem Girokonto des Schuldners gepfändet ist, das vor Ablauf von vier Wochen seit der Zustellung des Überweisungsbeschlusses an den Drittschuldner in ein Pfändungsschutzkonto umgewandelt wird.
..."

Der "Drittschuldner" ist in solchen Fällen die Bank, denn die bekommt den Pfändungsbeschluss ja zuerst und darf dann nichts mehr an den Schuldner auszahlen. Es sei denn: P-Konto oder Freigabe vom Gericht.



Quelle:
Tacheles Forum: Ab 1.1.2012 gibt es zwar keinen Pfndungsschutz mehr nach den SGB (fr Soziallei

Da hast Du ja wunderschön einen Beitrag aus einem anderen Forum kopiert und dann hier eingestellt!

Aber wie lautet nun der Rat, das Girokonto erst einmal normal weiterlaufen lassen und erst beim Eingang des Pfändungsbeschlusses innerhalb der 4 Wochen in ein P-Konto umwandeln lassen?
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#37
Für alle Interessierten (ob Juristen oden nicht), am Mittwoch, den 19.09.11 -

auf Radio Dreyeckland Livestream

Eine interessante Sendung von 19:00Uhr bis 20:00Uhr

Mit dem Thema: "was ist Arbeitslos, wie fühlt sich das an ",
durch die Sendung führt Carmen.

Wiederholung am Do, den 20.10.11 ab 11:00 Uhr.


Berenike
.
 

rod69

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2009
Beiträge
96
Gefällt mir
8
#38
Ich kann keine Ratschläge geben, da ich mit der Thematik nicht vertraut bin. Jeder muss das für sich entscheiden.
Grundsätzlich empfinde ich es als hilfreich, dass es Lösungsansätze gibt, auch wenn die Quelle ein anderes Forum ist. Darauf wollte ich aufmerksam machen.
 

Anne Bonney

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Jun 2010
Beiträge
296
Gefällt mir
69
#39
Ich kann keine Ratschläge geben, da ich mit der Thematik nicht vertraut bin. Jeder muss das für sich entscheiden.
Grundsätzlich empfinde ich es als hilfreich, dass es Lösungsansätze gibt, auch wenn die Quelle ein anderes Forum ist. Darauf wollte ich aufmerksam machen.

Ich glaube nicht, dass es in jeglichem Forum gerne gesehen wird, wenn komplette Beiträge aus einem Forum kopiert werden, um sie dann in einem anderen Forum eben genauso zu präsentieren! Zitieren und die Quelle angeben, ist etwas anderes! Aber darüber ist auch schon Herr zu Guttenberg gestolpert!
 
E

ExitUser

Gast
#40
Wenn es um Tacheles geht............

Daraus wird ja nun hier im Forum von zig Usern wirklich sooo oft zitiert.
(Freilich, Quellenangabe macht sich immer gut.)

;-)
 

rod69

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2009
Beiträge
96
Gefällt mir
8
#41
Ich glaube nicht, dass es in jeglichem Forum gerne gesehen wird, wenn komplette Beiträge aus einem Forum kopiert werden, um sie dann in einem anderen Forum eben genauso zu präsentieren! Eine Quelle angeben, ist etwas anderes! Aber darüber ist auch schon Herr zu Guttenberg gestolpert!
Wollen Sie damit sagen, dass ich keine Quelle angegeben habe?
 

rod69

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2009
Beiträge
96
Gefällt mir
8
#43
Nein, die steht ja dort, aber es entsteht der Eindruck, da möchte sich jemand mit fremden Federn schmücken, ohne den Inhalt selber durchdrungen zu haben.
Ist es in diesem Forum erforderlich, dass man den "Inhalt selber durchdrungen hat", bevor man einen Beitrag zu einem Thema schreibt?
Wenn ich mich "mit fremden Federn schmücken" wollte, hätte ich die Quelle weggelassen.

"Zitieren und die Quelle angeben, ist etwas anderes! Aber darüber ist auch schon Herr zu Guttenberg gestolpert"
Ich habe zitiert und die Quelle angegeben. Geht es besser? Herr von und zu Guttenberg hat dies nicht getan. Somit ist der Vergleich unpassend.
 
E

ExitUser

Gast
#45
Wie viel Gebühren nehmen die Banken eigentlich durchschnittlich für das P-Konto monatlich? Wird die Gebühr nach Eingängen und Ausgängen berechnet oder monatlicher Pauschalbetrag? :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
#46
Wie viel Gebühren nehmen die Banken eigentlich durchschnittlich für das P-Konto monatlich? Wird die Gebühr nach Eingängen und Ausgängen berechnet oder monatlicher Pauschalbetrag? :icon_party:
Eher Pauschalbetrag. Wobei der wohl zwischen 5 bis 12, 13 Euro monatlich je nach Geldinstitut schwanken kann.
 

Anne Bonney

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Jun 2010
Beiträge
296
Gefällt mir
69
#49
Eher Pauschalbetrag. Wobei der wohl zwischen 5 bis 12, 13 Euro monatlich je nach Geldinstitut schwanken kann.
Die hiesige Deutsche Bank nimmt für das "Aktiv-Konto" 4,49 EUR pro Monat. Als P-Konto geführt, werden 8,99 EUR fällig. Einige Banken sollen noch erheblich mehr verlangt haben, mit der Begründung, dass deren Verwaltungsaufwand für die Kontoführung gestiegen sei. Dafür sind bereits diverse Banken abgemahnt worden. Es war ja vormals bei dem Gedanken des P-Kontos vorgesehen/erwartet worden, dass die Kontoführungsgebühren die herkömmlichen Girokontogebühren nicht übersteigen sollten, oder aber kostenlos geführt werden sollten.

P-Konto Leistungen/Gebühren + Info:

Vergleich von P-Konten: Gebühren, Karten, Auswirkungen

Horrende Gebühren: Schuldnerberater warnen vor Pfändungsschutzkonto - Nachrichten Geld - Verbraucher - WELT ONLINE
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#50
...Ich schlage vor: daß die Admin's einen neuen Thread eröffnen, damit alle Interessierten, ihren Beitrag dazu leisten können, welche Bank - wo, welche Gebühr erhebt, oder zunächst verlangt.

Wenn nur jeder 10. "Gemeldete", in diesem Forum ", mitmacht", haben wir in Kürze einen (repräsentativen) Überblick.

Der natürlich auch nach aussen dringt, - dazu braucht es keine Pressemeldung extra.

Das würde bedeuten, daß wir schon in wenigen Wochen, gemeinsam überlegen könnten, wie wir "weiter etwas unternehmen".
:icon_pause:

--- :icon_mued: Oder weiter-palavern und schimpfen und jammern ....und nixxxxx tut ....sich tun.... :cool:.

- Nur mal wieder ein Vorschlag.

Berenike
.
 

Anne Bonney

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Jun 2010
Beiträge
296
Gefällt mir
69
#51
@ Berenike

Ich habe Deine Sendung leider nicht hören können.
Könntest Du den Inhalt vielleicht kurz zusammenfassen?

Bin zum Thema P-Konto noch sehr verunsichert, das gelbe vom Ei wird das P-Konto dann wohl, nach einem Chaos im Januar 2012, erst nach erheblichen Nachbesserungen werden. Was wurde in Deiner Sendung empfohlen?

Danke im Voraus!
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#52
@Kohldampf, Du schlanke Miezekatze (Foto finde ich total stark - zu dem Nick)

- das weiß sogar ich, daß ich das kann, aber ich möchte es nicht machen.

Alleine deshalb, weil hier ständig Umfragen, Aufrufe, u.s.w. initiiert werden, und ein klägliches Ergebnis bringen.

Was soll ich noch machen ? Ich häng' mich seit Jahren mit Engagement rein und schreibe nicht nur hier mal ein paar Post's, sondern schaue auch was ich noch tun kann. - Und was ich kann, mache ich auch.

Ich denke, wenn die Redaktion sich eine solche Initiative vorstellen kann, ----dann freue ich mich, und unterstütze das !

Irgendwo gibt es immer einen verantwortlichen Entscheider; in meiner Erwerbslosen-Sendung bin das ich, in diesem Forum bin ich zum Glück Mitglied dieses Forums - und: Du glaubst gar nicht wie gut mir das tut !

@Bonney,

Danke für Dein Interesse! Der Link für FRN kommt :icon_smile:

So, Gute Nacht !

Bis Morgen:icon_mued:

Berenike
.

....Und hoffe: daß es ein positives Ergebnis bringt.

Berenike
.
 

Monikaol

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Jul 2011
Beiträge
89
Gefällt mir
3
#55
Hallo,

die ersten drei Verweise stehen doch weiter oben bereits!?

Wenn jeder mal bei seiner Bank einfach nur fragen würde und die Auskunft hier eintragen würde, wüsste man schon mehr.
.
Derzeit scheinen die Banken wohl noch zu versuchen, mit den P-Konten richtig Gebühren einzufahren. Bis sie abgemahnt werden. Die derzeitigen Gebühren kann man ja bereits über obige Verweise nachlesen. Aufgrund der derzeit noch hohen Gebühren und des ungelösten Problems, eines evtl. zu frühen Geldeingangs (ALG II) und der dann trotzdem möglichen Pfändungsmöglichkeit durch die Gläubiger, bin ich mit der Entscheidung, hin zum P-Konto, noch sehr unschlüssig!
 
E

ExitUser

Gast
#56
hallo ihr lieben,

falls nochnicht bekaannt, ab 1. jan. 2012 gibt es änderungen zum P-konto. genauso für diejenigen die schon pfändungen laufen haben, aber noch ein girokonto ihr eigen nennen! sozialleistungsempfänger wie arbeitnehmer sind gleichermassen betroffen. die ganze geschichte wird noch komplizierter, leider :eek:


Pfändung: Jetzt dringend auf P-Konto umstellen

liebe grüße von barbara
 
E

ExitUser

Gast
#57
Bin fast schon richtig froh, daß ich in der Inso stecke. :icon_smile:

Konto ist freigegeben, normale Gläubiger dürfen nicht pfänden... :icon_daumen:

Nur, wenn ich Zirkus mit dem Hauptzollamt kriegen sollte, dann wird's haarig. Die haben ja bekanntlich fast Narrenfreiheit in den Sachen........... wie z.B. auch Krankenkasse u. Finanzamt etc. pp.
 
E

ExitUser

Gast
#59
Also muss man als Insolaner nicht in P-Konto umwandeln?
Es soll trotzdem freche Gläubiger geben.
Um ganz sicher zu gehen, hab ich meinen TH befragt. Er sagt, daß ich mit der gerichtlichen Freigabe definitiv kein P-Konto brauchen würde.

Die frechen Gläubiger würden sich strafbar machen.
 

JesseJames49

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Mrz 2011
Beiträge
1.221
Gefällt mir
299
#62
RZ, das denke ich auch. Aber erstmal würde man ohne Geld stehen, wenn sich ein Gläubiger erdreistet es mal zu probieren.

Ich bekomme heute noch teilweise Schreiben von Gläubigern, wo man mich doch an meine Zahlungsverpflichtung erinnern möchte. Und meist soll ich doch bitte anrufen, weil man mir ein Angebot unterbreiten möchte. Dabei bin ich in 1 1/4 Jahr fertig.
 

Anne Bonney

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Jun 2010
Beiträge
296
Gefällt mir
69
#63
Das sog. "Monatsanfangsproblem" im Zusammenhang mit den P-Konten wurde ja zwischenzeitlich gelöst.

http://www.elo-forum.org/schulden/69729-bundestag-beseitigt-maengel-regelungen-pfaendungsschutzkonto.html


Spricht nun eigentlich irgendetwas dagegen, ein Girokonto zunächst einmal normal weiterlaufen zu lassen und die Umwandlung in ein P-Konto erst dann umgehend einrichten zu lassen, wenn eine Pfändung auf dem Tisch liegt?

Sicherlich könnte ich bei einer sofortigen Umwandlung besser schlafen, das ist aber ebenso auch der Fall, wenn ich an die gesparten Gebühren denke!

LG,
 
Mitglied seit
21 Okt 2011
Beiträge
61
Gefällt mir
4
#65
hallo ich habe am mittwoch auch mein konto bei der deutschen bank in ein p-konto umstellen lassen mir gehts wie dir und das ist das sicherste denn sonst sind deine sozialleistungen über deinem freibetrag auch pfändbar und das wäre nicht so toll.....

du brauchst dazu eine bescheinigung am besten von der schuldnerberatung da habe ich es ausstellen lassen mit allen sozialleistungsbezügen
 

Anne Bonney

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Jun 2010
Beiträge
296
Gefällt mir
69
#66
Hallo blaunadine77,

[...]
du brauchst dazu eine bescheinigung am besten von der schuldnerberatung da habe ich es ausstellen lassen mit allen sozialleistungsbezügen
würde es nicht generell ausreichen, der Bank die Bescheide vorzulegen?

[...]
denn sonst sind deine sozialleistungen über deinem freibetrag auch pfändbar und das wäre nicht so toll.....
[...]
:icon_eek::icon_eek::icon_eek:
Beträge über dem Freibetrag (Einzelperson ~1028 EUR) sind doch auch beim P-Konto pfändbar, egal welcher Herkunft sie entstammen. Oder verstehe ich Dich vielleicht falsch?

Wegen der hohen Gebühren (Deutsche Bank 8,99 EUR/Monat), werde ich wohl erst einmal pokern und die Umstellung erst vornehmen, wenn eine Pfändung auf dem Tisch liegt. Durch die gesetzlichen Änderungen (siehe oben), müssten bei einer umgehenden Umwandlung des Girokontos in ein P-Konto, die aktuellen Eingänge noch rettbar sein. Möchte aber niemanden verleiten, es so wie ich zu handhaben!

LG,
 
Mitglied seit
21 Okt 2011
Beiträge
61
Gefällt mir
4
#68
hallo da muss ich dich leider korrektieren

bescheide reichen leider in keinsterweise aus.........
auch noch nicht mal der nachweis von kindergeldbezug......

muss von einem anwalt....schuldnerberatung oder arge bescheinigt werden dafür gibt es extra einen vordruck...

habe ja selber alles gerade hinter mir.....und alles über deinem freibetrag alleinstehend von 1028,- kann alles gepfändet werden
egal ob sozialleistungen oder sonstige gelder
 

MartinG

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
9
Gefällt mir
1
#70
Also ich habe es auch so erfahren, das die Bescheinigungen ausreichen. Ich habe mir nun ein Festgeldkonto (http://www.swkbank.de) eingerichtet, worauf ich den Betrag, der die Freigrenze überschreiten würde buche. So umgehe ich das Pfändungsschutzkonto. Das Konto ist übrigens ohne Kontoführungsgebühren.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#71
Ich habe mir nun ein Festgeldkonto (Direktkredit, Festgeld | SWK Bank) eingerichtet, worauf ich den Betrag, der die Freigrenze überschreiten würde buche. So umgehe ich das Pfändungsschutzkonto. Das Konto ist übrigens ohne Kontoführungsgebühren.

---:icon_kinn: ...Willkommen..sei dieser Tipp..im Forum !

-Klärst Du uns mal auf, wie man mit einem Festgeldkonto....... ?

Danke !

Berenike
:icon_pause:
.
 

Anne Bonney

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Jun 2010
Beiträge
296
Gefällt mir
69
#72
[...]
Ich habe mir nun ein Festgeldkonto (Direktkredit, Festgeld | SWK Bank) eingerichtet, worauf ich den Betrag, der die Freigrenze überschreiten würde buche. So umgehe ich das Pfändungsschutzkonto. Das Konto ist übrigens ohne Kontoführungsgebühren.
Für Gläubiger dürfte es ein Leichtes sein, die auf Deinen Namen lautenden Konten, über die SCHUFA, ausfindig zu machen. Da helfen Dir auch keine buchungstechnischen Tricks weiter, es sei denn, die Geldeingänge gehen gar nicht erst auf einem Deiner Konten ein. Ansonsten wird Dir wohl Dein Geld auf Deinem Festgeldkonto gnadenlos weggepfändet, incl. der Festgeldzinsen!

Herzliche Grüße,
 

luna1111

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Jul 2011
Beiträge
60
Gefällt mir
13
#73
Da ich ald umziehe war ich heute bei der Sparkasse wg einem neuen Konto.

Habe da auch nach einem PK konto gefragt.Fakt ist das PK konto ist bei dieser Bank nicht teurer als ein Girokonto.

Man hat mir erstmal davon abgeraten weil nix an Pfändungen ansteht .Ändern kann man das Konto wenn eine Pfändung vorliegt immer noch in eine PK konto und das rückwirkend der letzten 4 Wochen .Das ist meine Info .

Ich werde das auch erst tun wenn ich wirklich eine Pfändung haben würde.
 

Anne Bonney

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Jun 2010
Beiträge
296
Gefällt mir
69
#74
[...]
Fakt ist das PK konto ist bei dieser Bank nicht teurer als ein Girokonto.
[...]
Ich werde das auch erst tun wenn ich wirklich eine Pfändung haben würde.
Die deutlich höhere Kontoführungsgebühr hält mich von der umgehenden Umstellung in ein P-Konto ab.

Werde es deshalb so wie Du handhaben und erst im Falle einer Pfändung reagieren.

Herzliche Grüße,
 

n0b0dy

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Jul 2010
Beiträge
427
Gefällt mir
23
#75
ich hab von meiner SB heute so ein infoblatt wegen diesem p-konto bekommen. sind die dazu verpflichtet oder warum schickt die mir das?
da steht, ich werde gebeten mich ggf. um weiteres zu kümmern.

kann das mit einer angekündigten sanktion in zusammenhang gebracht werden oder hat das eine mit dem anderen nichts zu tun?

ich warte nämlich egtl auf eine antwort zu meiner gegenäusserung wegen einer sanktion die angedroht wurde, aber jetz krieg ich so nen wisch wegen diesem p-konto. das verwirrt mich grade etwas.
 
E

ExitUser

Gast
#76
Nöö, die machen sich um Dein Konte keine großen Sorgen, wenn Du sanktioniert wirst.
Wie kommste denn auf das schmale Brett? :biggrin:

Vielleicht haben sie in Eurem JC überdurchschnittlich viel Ärger in diesen Angelegenheiten...

ich hab von meiner SB heute so ein infoblatt wegen diesem p-konto bekommen. sind die dazu verpflichtet oder warum schickt die mir das?
da steht, ich werde gebeten mich ggf. um weiteres zu kümmern.

kann das mit einer angekündigten sanktion in zusammenhang gebracht werden oder hat das eine mit dem anderen nichts zu tun?

ich warte nämlich egtl auf eine antwort zu meiner gegenäusserung wegen einer sanktion die angedroht wurde, aber jetz krieg ich so nen wisch wegen diesem p-konto. das verwirrt mich grade etwas.
 

n0b0dy

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Jul 2010
Beiträge
427
Gefällt mir
23
#77
ja aber warum schickt mir die frau diese info, obwohl ich von ihr eine antwort wegen einer angekündigten sanktion erwarte?

kein wort ob die sanktion jetz eingeleitet wurde oder nicht.

und ich werde gebeten mich um weiteres zu kümmern, aber da steht nicht was ich genau machen soll, oder was passiert wenn ich es nicht mache.

gepfändet wurde bei mir noch nie was, aber vllt haben die ja vor irgendwie was zu pfänden und schicken mir deswegen diese info.
 
E

ExitUser

Gast
#78
Sanktion wird vorher angekündigt.

Ich brauche, obwohl verschuldet, kein P-Konto. Trotzdem habe ich diese Info von der Bank bekommen. Wahrscheinlich alle Kunden.
 

n0b0dy

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Jul 2010
Beiträge
427
Gefällt mir
23
#79
ja, eine sanktion wurde bereits angekündigt, dazu habe ich mich geäussert und warte auf die entscheidung.

aber stattdessen krieg ich jetz diese info wegen dem p-konto und werde gebeten mich darum zu kümmern. nur warum?

da steht ja nicht dass ich das machen muss, ich werde nur darum gebeten. da so ein konto scheinbar höhere gebühren hat werd ich natürlich erstmal den teufel tun und mir sowas zulegen, wozu wenn nix gepfändet werden kann? ich weiß ja nicht in welchen fällen überhaupt gepfändet wird, bei mir wurde noch nie was gepfändet.
 
E

ExitUser

Gast
#80
Also die Sanktion hat ja mit Deinem Konto nicht direkt was zu tun. Du kriegst dann ggf. eben weniger Geld überwiesen...
 

n0b0dy

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Jul 2010
Beiträge
427
Gefällt mir
23
#81
genau deswegen verwirrt mich das gerade.

warum informiert mich meine SB darüber, was bringt es ihr?

wenn es meine bank gemacht hätte dann würde ich es verstehen, aber warum gerade das jobcenter?
 
E

ExitUser

Gast
#82
genau deswegen verwirrt mich das gerade.

warum informiert mich meine SB darüber, was bringt es ihr?

wenn es meine bank gemacht hätte dann würde ich es verstehen, aber warum gerade das jobcenter?
Vielleicht haben die zuviele Anfragen. Ich weiß es nicht...
 

Falwalla

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Dez 2010
Beiträge
364
Gefällt mir
42
#83
wie zufall schreibt, sanktion hat nix mit p-konto zu tun.

ich habe - da pfändung - mir das einrichten lassen. für alle, die ab 2012 pfändungen erhalten, sind auf einem normalen girokonto die sozialleistungen/kindergeld nicht mehr unpfändbar!!!

hinweis: der momentane pfändungsschutzbetrag liegt um die 1020 euronen. man kann diesen bei z. b. einer schuldnerberatungsstelle, formular haben die banken dafür, erhöhen lassen!
wenn man kinder hat, die zuhause wohnen, für die kindergeld gezahlt wird, gibt es höhere freibeträge.
ergo, man hat mehr als die 1020 euro zur verfügung.

bin bei der sparkasse, zahle nach wie vor 3,50 kontogebühr. hatte vorher diverse schreiben erhalten, in denen es hieß, dass diese ab november auf 5 euro erhöht werden. wie es bei anderen banken ist, kann ich jetzt nicht angeben.

was allerdings beachtet werden sollte:
wird geld - egal woher - z. b. am 31.11.2011 und dieser tag ist ein freitag auf konto verbucht, kommt man erst am nächsten WERKTAG, also montag, an seine money.
kommt dann am mittwoch wieder ein betrag aufs konto, bekommt man das leider auch erst am nächsten werktag.
 

n0b0dy

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Jul 2010
Beiträge
427
Gefällt mir
23
#84
habs mal eingescannt und hochgeladen.

keine ahnung was das für ne info sein soll, da steht ganz gross "mein konto ist gepfändet" als überschrift. hab grad schon aus verunsicherung nachgeguckt aber mein konto ist unverändert.

trotzdem frag ich mich jetz natürlich ob ich das machen sollte oder nicht. eine verpflichtung scheint es ja nicht zu sein, es soll ja sogar eher zum eigenen schutz dienen denke ich mal.
 

Anhänge

Falwalla

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Dez 2010
Beiträge
364
Gefällt mir
42
#87
Man kann erst am folgenden Werktag am Automaten über das Geld verfügen, soweit richtig.

Bei meiner Filiale der Sparkasse kann ich aber schon am Buchungstag mein Guthaben bar am Schalter abheben.
hi, konnte ich auch mal. sogar samstags. der angestellte meinte damals allerdings, dass er das nicht darf, es auf seine kappe nimmt, weil diese p-konto-regelung/gesetz es nun mal ausdrücklich vorschreibt, dass man erst am nächsten arbeitstag an sein geld kommt.
da haste aber glück gehabt. :biggrin:
 

luna1111

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Jul 2011
Beiträge
60
Gefällt mir
13
#88
Die deutlich höhere Kontoführungsgebühr hält mich von der umgehenden Umstellung in ein P-Konto ab.

Werde es deshalb so wie Du handhaben und erst im Falle einer Pfändung reagieren.

Herzliche Grüße,
Denke langsam das die Banken was die gebühren von Pk Konten angeht sehr unterschiedlich sind echt ne Frechheit.

Grüsse zurück
 
Oben Unten