Girokonto Gebühren für ALGII-Empfänger

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Mopperhild

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mai 2013
Beiträge
6
Bewertungen
1
Hallo zusammen,

es geht um das XTRA-Fair Konto der MBS Potsdam. ich bin seit zwei Jahren bei der MBS Potsdam mit meinem Girokonto. Damals wurde mit dem Abschluss des Online-Kontos geworben, weil es das einzige kostenlose Konto der MBS war. Das habe ich natürlich gern angenommen, denn man muss ja sparen wo man kann.

Jetzt schreibt mich die MBS Postdam an, dass sie die Gebühren erhöhen. Was mich daran am meisten ärgert, dass davon nur Konten betroffen sind, die monatlich weniger als 1200€ Geldeingang haben. Ist das überhaupt rechtens? Ich fühle mich diskriminiert.
Ich habe doch einen Vertrag ohne Gebühren abgeschlossen. Kann man die einfach so erhöhen. Weiß jemand was passiert, wenn ich der Erhöhung widerspreche? Wird dann mein Konto automatisch gekündigt?

Zu guter letzt noch eine Frage, auch wenn das alles schon ganz schön viel ist. Wie schnell reagiert denn die ARGE bei der Kontoumstellung. Ich hatte sowas noch nie.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
@Mopperhild

Monatliche Mindestgeldeingänge als Voraussetzung für ein kostenloses Girokonto sind nicht selten. Hintergrund ist vermutlich, daß die Bank dann die Hoffnung auf ein "stehenbleibendes" Guthaben hat, welches sie zinslos verwenden kann.

Da Geschäftsbedingungen weitgehend frei vereinbart werden können, ist das auch rechtmäßig. Mit "Diskriminierung" wirst du nicht weiterkommen. Ebenso können die Entgelte nach rechtzeitiger Vorankündigung geändert werden. Wenn du der Erhöhung widersprichst, wird dein Konto aller Voraussicht nach gekündigt werden, da die Bank Konten nur zu einheitlichen Bedingungen führen wird (Großkunden mal ausgenommen).

Das sollte doch eigentlich kein Problem sein. Du bist nicht mit der örtlichen Bank verheiratet. Banken, die kostenlose Girokonten anbieten, gibt es haufenweise. Einfach mal im Internet unter "kostenloses Girokonto" suchen. Achte aber darauf, daß bei einer Internet-Bank auch der Bargeldbezug vor Ort problemlos möglich ist, also die entsprechenden kostenlos nutzbaren Geldautomaten (Cash Group, Cash Pool, Sparkassengruppe oder was auch immer) in deiner Nähe vorhanden sind.

Dein altes Konto kannst du dann zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Entgelterhöhung selbst kündigen.
 

Mopperhild

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mai 2013
Beiträge
6
Bewertungen
1
Es ärgert mich einfach die Höhe der Einkommensgrenze. Selbst wenn ich heute einem Job nachgehen würde, hätte ich doch Schwierigkeiten auf 1200 Netto zu kommen.

Wieso werden hier nur die "Geringverdiener" an den Kosten der Bank beteiligt?

Natürlich überlege ich schon das Konto zu wechseln, nur muss ich ja auch daran denken, dass ich nicht 30 Kilometer bis zum nächsten Geldautomaten fahren möchte. Ich muss mich also erstmal schlau machen, wo ich mein neues Konto eröffne.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.066
Bewertungen
26.251
S

Snickers

Gast
Kunden der Norisbank können kostenlos bei der Deutschen Bank, Postbank (Geldautomat) und der Commerzbank.

Töchter der Deutschen Bank sind die Norisbank und die Postbank. Da die Norisbank keine Filialen mehr hat, kann man z.B. Verrechnungsschecks bei der Deutschen Bank einreichen.

Und die Norisbank ist tatsächlich kostenlos und nimmt dich auch mit einer pastellfarbener schwarzen Schufaauskunft.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
@Mopperhild

Da du derzeit offenbar Kunde bei einer örtlichen Sparkasse bist, fällt mir noch was ein: schau mal bei der 1822 Direkt nach (www.1822direkt.com). Das ist die Internet-Filiale der Frankfurter Sparkasse (Fraspa). Die führen ein kostenloses Girokonto bei monatlichen Geldeingängen in beliebiger Höhe, also 1,00 Euro monatlich ausreichend. Du hättest hier den Vorteil, daß du den Geldautomaten der Sparkasse nutzen könntest. Ansonsten sind kostenlose Girokonten bei Sparkassen meines Wissens eher selten.
 

Mopperhild

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mai 2013
Beiträge
6
Bewertungen
1
Hallo Fritz,

vielen Dank für deine Mühe. Da haben wir ja genau den selben Anbieter gefunden. Ich hab heute den ganzen Tag im Internet gesucht und bin auf diesen Artikel gestoßen: Gebührenerhöhung auf dem Girokonto
Da wird auch die 1822 empfohlen, weil man einfach das Automatennetz der Sparkasse weiternutzen kann. Zum Glück gibt es heute schon genug Alternativen zur Hausbank. Die MBS Potsdam hat jetzt auf jeden Fall einen Kunden weniger.

MH
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten