• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Gibt es Fahrtkosten wenn man Arbeitet?

armerschlucker

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Dez 2014
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

Wie aus dem Titel zu ersehen frage ich ob es Fahrtkosten gibt wenn man einen kleinen Job hat.
Ich bin ja seit anfang des Jahres von ALG2 zum SGBXII geschoben worden, und da man ja im ALG2 wenigstens die 100€ frei Betrag hatte fehlt mir jetzt natürlich Geld. Es wäre schön wenn es Fahrtkosten gäben würde, da es sich sonst eigentlich nicht mehr lohnt der Arbeit nach zu gehen.

Danke schon mal
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#2
*klick* § 3 der Verordnung zur Durchführung des § 82 SGB XII (und *klick* § 82 SGB XII):

(4) Zu den mit der Erzielung der Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit verbundenen Ausgaben im Sinne des § 82 Abs. 2 Nr. 4 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch gehören vor allem

1. notwendige Aufwendungen für Arbeitsmittel,

2. notwendige Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte,[...]

[...]


(6) Wird für die Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (Absatz 4 Nr. 2) ein eigenes Kraftfahrzeug benutzt, gilt folgendes:

1. Wäre bei Nichtvorhandensein eines Kraftfahrzeuges die Benutzung eines öffentlichen Verkehrsmittels notwendig, so ist ein Betrag in Höhe der Kosten der tariflich günstigsten Zeitkarte abzusetzen.

2. Ist ein öffentliches Verkehrsmittel nicht vorhanden oder dessen Benutzung im Einzelfall nicht zumutbar und deshalb die Benutzung eines Kraftfahrzeuges notwendig, so sind folgende monatliche Pauschbeträge abzusetzen:

a) bei Benutzung eines Kraftwagens

5,20 Euro,

b) bei Benutzung eines Kleinstkraftwagens (drei- oder vierrädriges Kraftfahrzeug, dessen Motor einen Hubraum von nicht mehr als 500 Kubikzentimeter hat)

3,70 Euro,

c) bei Benutzung eines Motorrades oder eines Motorrollers

2,30 Euro,

d) bei Benutzung eines Fahrrades mit Motor

1,30 Euro

für jeden vollen Kilometer, den die Wohnung von der Arbeitsstätte entfernt liegt, jedoch für nicht mehr als 40 Kilometer. Bei einer Beschäftigungsdauer von weniger als einem Monat sind die Beträge anteilmäßig zu kürzen.
Konkretisierung zu § 82 SGB XII:
2.1.3.1 Die Frage, ob die Benutzung eines öffentlichen Verkehrsmittels für die Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstätte unzumutbar i. S. von § 3 Abs. 6 Nr. 2 der VO zu § 82 ist, ist nach den Umständen des Einzelfalles zu beurteilen. Dabei sind sowohl die persönlichen Verhältnisse (z. B. körperliche Behinderung) als auch objektive Umstände (z. B. besonders ungünstige Verkehrsverbindungen) zu berücksichtigen.
Quelle: Konkretisierung zu § 82 SGB XII Begriff des Einkommens - Stadt Hamburg
 

armerschlucker

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Dez 2014
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#3
Hallo,

ok danke schon mal, nur so ganz schlau werde ich da jetzt nicht raus.
Da steht ja bei nutzuing eines PKW gibt es 5,20€. Ist das ein einmal betrag?
Also stehen mir wenn ich von Montags bis Freitag zur Arbeit fahre einmal im Monat 5,20 zu oder Pro Tag den ich zur Arbeit fahre?
Einfacher wäre es ja wenn man pro gefahren Km seine 0,30€ bekommen würde.

Gruß Armerschlucker
 

doppelhexe

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.357
Gefällt mir
2.179
#4
also ich lese das als 5,20€ pro km, den die arbeit von der wohnung liegt. jedoch nicht mehr als 40km...

angenommen, deine arbeit liegt 15 km weg von zu hause, dann wäre das

5,20 x 15km = 52€ im monat ... (wenn ich das richtig interpretiert habe... )

aber auch nur, wenn eine monatskarte nicht preiswerter wäre und der fahrplan halbwegs zu deinen arbeitszeiten passt.

lg
 

armerschlucker

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Dez 2014
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#5
Hallo,

ja ok das könnte man so interpretieren.
Dazu dann doch noch eine frage, gilt das nur für eine Wegstrecke?
Sprich nur denn Hinweg oder Hin-undRückweg?

Danke euch schon mal

Gruß
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#6
Nur für eine Strecke, also Kilometer zwischen Wohnung und Arbeitsstätte.
 

armerschlucker

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Dez 2014
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#7
Hallo,

ok danke, dann werde ich das mal so am Amt beantragen.

Danke euch!!!
 
Oben Unten