• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Gibt es eine Möglichkeit? psychisch am ende

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo zusammen,

ich bin neu hier,und hoffe dass ich durch euch irgendwelche unterstützung durch nützliche infos erhalten kann.

Vorab: Ich habe im april einen antrag auf arbeitslosengeld 2 erstellt.
Meinen bewilligungsbescheid hab ich auch erhalten.Aber zahlungen sind noch nicht erfolgt.
Ich muss noch das eine oder andere nachreichen,damit die zahlung erfolgt.


Zu meinem eigentlichen Problem:
ich leide momentan stark unter Psychischen Krisen
Ich hab vor einiger Zeit mein juristisches Examen geschrieben,musste leider für dieses 2 1/2 jahre durchlernen,d..h. von 10-19h jeden tag
ich hatte keine freizeit,keine freunde,kaum zeit für meine eigene familie,weil ich nur dieses examen im kopf hatte,mein ziel war es: dieses irgendwie zu bestehen,egal wie.ich hab in der zeit garnicht gemerkt,wie ich mich runtergezogen habe.
Die folgen kamen erst im nachhinein,als ich halt merkte,dass es mir psychisch immer schlechter ging.
manchmal krieg ich einfach so zustände ,wo ich anfange zu weinen.
zum anderen kann ich nachts nicht schlafen,bin verspannt und bin müde.

Auch das denken, die konzentrationsfähigkeit oder die Fähigkeit, zu entscheiden und zu handeln, ist bei mir stark eingeschränkt oder wenig kontrollierbar.

ich hatte in den letzten 5-6 jahren auch keine möglichkeit urlaub zu machen,so dass ich hätte etwas abwechslung bekommen können.

mein anderes problem,was mich mit den nerven auch stark belastete,ist meine hautkrankheit,ich leide seit der geburt an ichtyose.
D.h. meinee haut wird von tag zu tag schlimmer.

Mein hautarzt meinte zu mir,dass ich mindestens einmal ans meer müsse wegen meiner haut,nur so würde sie wieder zu sich kommen.bzw würde sich nicht verschlechtern
zum anderen bin ich auch seit 27 jahren unter ärztlicher untersuchung.

Durch den ganzen stress hat sich das auch auf meine Haut ausgewirkt,
ich fühl mich einfach nicht mehr wohl,und sehe dass was gemacht werden muss.



wenn man alles zusammenpackt,ist halt die folge meiner momentanen psychischen lage.


wenn ich von den ärzten,d.h. vom hautarzt und von einem Psychotherapeuten einen attest bekomme,dass ich momentan einfach zu nix in der lage bin ,und einfach mal abschalten muss,wäre es möglich vom arbeitsamt eine befreiung von 6-8 wochen zu erhalten.?
ich weiss,dass man,wenn man glück hat und einen grund angibt,bis zu 3 wochen urlaub bekommen kann,aber in meinem fall,weiss ich nicht,ob man es als urlaub bezeichnen kann.
bei 6 wochen werden die ersten 3 wochen bezahlt,aber die restlichen 3 wochen nicht.falls das über 6 wochen sind,weiss ich dass das arbeitsamt nix zahlt.muss man dann bei rückkehr einen erneuten antrag stellen,wenn man mehr wie 6 wochen abwesend war?

wie sieht ihr das,hab ich da irgendwelche chancen?
und kann man in meinem fall von URLAUB sprechen,wenn ich auch vorab ärztliche atteste in der hand habe?dann wäre es nämlich wie eine kur,oder?


Ich muss einfach von meinem alltäglichen leben mal raus,damit es mir und meiner haut besser geht.

sobald ich im august wieder zurück bin,hab ich auch shcon vorstellungsgespräche bei divers. kanzleien. bloss bis dahin muss ich einfach zu mir kommen,ich weiss,dass ich unter diesen bedingungen einfach nichts erreichen werde.

zu meinem arbeitslosengeld 2-sache: diese ist bei mir befristet,ich werde vielleicht 6 monate das geld beziehen,dann bin ich auf die leistungen nicht mehr angewiesen.


es tut mir leid,wenn mein beitrag zu lang geworden ist.

vielen dank
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#2
Hallo zusammen,

ich bin neu hier,und hoffe dass ich durch euch irgendwelche unterstützung durch nützliche infos erhalten kann.

Vorab: Ich habe im april einen antrag auf arbeitslosengeld 2 erstellt.
Meinen bewilligungsbescheid hab ich auch erhalten.Aber zahlungen sind noch nicht erfolgt.
Ich muss noch das eine oder andere nachreichen,damit die zahlung erfolgt.


Zu meinem eigentlichen Problem:
ich leide momentan stark unter Psychischen Krisen
Ich hab vor einiger Zeit mein juristisches Examen geschrieben,musste leider für dieses 2 1/2 jahre durchlernen,d..h. von 10-19h jeden tag
ich hatte keine freizeit,keine freunde,kaum zeit für meine eigene familie,weil ich nur dieses examen im kopf hatte,mein ziel war es: dieses irgendwie zu bestehen,egal wie.ich hab in der zeit garnicht gemerkt,wie ich mich runtergezogen habe.
Die folgen kamen erst im nachhinein,als ich halt merkte,dass es mir psychisch immer schlechter ging.
manchmal krieg ich einfach so zustände ,wo ich anfange zu weinen.
zum anderen kann ich nachts nicht schlafen,bin verspannt und bin müde.

Auch das denken, die konzentrationsfähigkeit oder die Fähigkeit, zu entscheiden und zu handeln, ist bei mir stark eingeschränkt oder wenig kontrollierbar.

ich hatte in den letzten 5-6 jahren auch keine möglichkeit urlaub zu machen,so dass ich hätte etwas abwechslung bekommen können.

mein anderes problem,was mich mit den nerven auch stark belastete,ist meine hautkrankheit,ich leide seit der geburt an ichtyose.
D.h. meinee haut wird von tag zu tag schlimmer.

Mein hautarzt meinte zu mir,dass ich mindestens einmal ans meer müsse wegen meiner haut,nur so würde sie wieder zu sich kommen.bzw würde sich nicht verschlechtern
zum anderen bin ich auch seit 27 jahren unter ärztlicher untersuchung.

Durch den ganzen stress hat sich das auch auf meine Haut ausgewirkt,
ich fühl mich einfach nicht mehr wohl,und sehe dass was gemacht werden muss.



wenn man alles zusammenpackt,ist halt die folge meiner momentanen psychischen lage.


wenn ich von den ärzten,d.h. vom hautarzt und von einem Psychotherapeuten einen attest bekomme,dass ich momentan einfach zu nix in der lage bin ,und einfach mal abschalten muss,wäre es möglich vom arbeitsamt eine befreiung von 6-8 wochen zu erhalten.?
ich weiss,dass man,wenn man glück hat und einen grund angibt,bis zu 3 wochen urlaub bekommen kann,aber in meinem fall,weiss ich nicht,ob man es als urlaub bezeichnen kann.
bei 6 wochen werden die ersten 3 wochen bezahlt,aber die restlichen 3 wochen nicht.falls das über 6 wochen sind,weiss ich dass das arbeitsamt nix zahlt.muss man dann bei rückkehr einen erneuten antrag stellen,wenn man mehr wie 6 wochen abwesend war?

wie sieht ihr das,hab ich da irgendwelche chancen?
und kann man in meinem fall von URLAUB sprechen,wenn ich auch vorab ärztliche atteste in der hand habe?dann wäre es nämlich wie eine kur,oder?


Ich muss einfach von meinem alltäglichen leben mal raus,damit es mir und meiner haut besser geht.

sobald ich im august wieder zurück bin,hab ich auch shcon vorstellungsgespräche bei divers. kanzleien. bloss bis dahin muss ich einfach zu mir kommen,ich weiss,dass ich unter diesen bedingungen einfach nichts erreichen werde.

zu meinem arbeitslosengeld 2-sache: diese ist bei mir befristet,ich werde vielleicht 6 monate das geld beziehen,dann bin ich auf die leistungen nicht mehr angewiesen.


es tut mir leid,wenn mein beitrag zu lang geworden ist.

vielen dank
ich weiss ja nicht, ob es in Deiner Nähe eine Klinik gibt. Aber ich bin seit Oktober 05 wegen Depressionen in ambulant in einer Klinik. Da gibt es Ergotherapien und Massnahmen, die genau auf dieses Problem zugeschnitten sind. Ich hatte nie ein Problem mit dem Amt. Es gibt bei der ARGE auch eine Abteilung für Reha-Massnahmen. Der Typ ist dann in die Klinik gekommen und hat mit mir über evt. Lösungen gesprochen. Momentan geh ich 3x die Woche zur Arbeitstherapie (jeweils 90 Minuten). Das Amt hat damit kein Problem, kriege meine Zahlungen weiterhin. Werde auch von einer Aerztin betreut, mit der ich 1x im Monat ein Gespräch habe. Sie geht auf mich ein und versucht für mich eine gute Lösung zu finden (möchte ja unbedingt wieder ins Berufsleben nur eben nicht von 0 auf 100). Wende Dich mal an eine Psychotherapeutische Klinik, da kann man Dir weiterhelfen. Viel Glück!
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#3
bebolevis, da sind aber die Wartezeiten lang und bei dilem muss das ja wohl schnell gehen, da er/sie im Herbst ja wieder arbeiten will.

Drei Wochen sollten unter diesen Voraussetzung gehen, aber dazu musst Du Deinen Fallmanager befragen. Die Atteste können dabei eventuell helfen. Wie das aussieht, wenn Du länger ortsabwesend bist, dazu weiß ich leider nicht.

Attest vom reinen Psychotherapeuten nützt leider nichts, muss von einem Arzt sein.
Ich würde mir aber trotzdem einen Psychotherapeuten zulegen, denn ob das nach 6Wochen alles wieder im Lot ist????

Spreche da aus Erfahrung, hab auch reingeklotzt wie eine Blöde im Job und dann ging auf einmal garnichts mehr.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#4
Hi,

so weit mir mein damaliger Psychiater mitgeteilt hat ist man mit bestimmten Diagnosen aus dem psychiatrischen Spektrum nicht verpflichtet sich an seinem Wohnort aufzuhalten. zB bei Depressionen. Man darf allerdings nicht ins Ausland fahren.

Frag nochmal explizit den krankschreibenden Arzt danach. Du solltest Dich unbedingt erstmal länger krankschreiben lassen und die Suche nach kompetenter Hilfe anleiern.

Ansonsten gibt es nicht eine Möglichkeit einer psychosomatischen Klinik am Meer? Nord oder Ostsee zum Beispiel . Was Du hast hört sich verdammt nach Burnout/Depression an. Das ist ernstzunehmen, eine Krankheit und keine hypochondrische Lapalie.

Du brauchst zunächst mal einen halbwegs brauchbaren Psychiater. Wenn Du mit einem nicht zufrieden bist zögere nicht so lange zu suchen bis Du eine gefunden hast der kompetent ist und auf Deine Probleme eingeht.

Da lässt sich sicherlich was brauchbares für Dich finden!

Liebe grüsse,

Petra
 

Hellen

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#5
Hallo Dilem,

wieso ich genau bei diesem Beitrag gelandet bin weiß ich nicht. Habe mich erst gerade neu im Forum registriert.

Bei Dir kam mir zuerst mal dies: Kannst Du nicht in eine Kur gehen? Auch dort gibt es psychiatrische Hilfe. Das kann doch echt nicht angehen, daß Dir keiner hilft! Vielleicht fällt mir oder einem anderen hier jemand ein, der es kann!? Schreib doch mal wo Du wohnst, welche Stadt oder welche größere Stadt in der Nähe ist.

Ich glaube nicht an Zufälle, also wird es auch was geben, was Dir weiterhilft. Weißt Du, wenn ich Dich lese, und auch noch an all die anderen, denen es ähnlich geht denke, dann könnte ich so losheulen! Immer mehr gehen kaputt und brauchen psychiatrische Hilfe. Das System sollte mal zum Psychiater geschickt werden, was so krank macht!

Bin gerade echt sauer. Möchte aber noch was los werden.

Du selbst bist nicht das wozu Du abgestempelt wirst! Vergiss das nie!!! Jeder Einzelne von Euch ist so wertvoll! Der Wert eines Menschen liegt nicht darin, ob er Geld hat, ein Auto fährt, tolle Sachen trägt, Urlaub macht usw.... Der Wert des Menschen liegt etwa hier drin: "bringe einen Menschen zum Lachen; tröste ihn, wenn er weint; streichel einem Traurigen die Wange; höre dem anderen zu; sprich offen Deine ehrliche Meinung aus wenn Du ein Freund bist- auch wenn sie nicht sofort das besagt, was der andere gerne hören würde,- sei ehrlich zu dir selbst und zu anderen; verachte keinen Menschen, bewerte und verurteile Andere nicht und so geh auch mit Dir selbst um, nehme wahr und verändere in Dir selbst, aber richte Dich nicht selbst; reiche anderen Deine Hand- aber laß Dir nicht den Arm ausreißen; Auch Du darfst Hilfe annehmen, Tu es auch und sprich es aus - denn riechen kann man nicht was Du wünschst; Du selbst bist verantwortlich für das was Du tust und denkst, und so wie Du mit Dir selbst und mit anderen umgehst, so gehen auch andere mit Dir um...."

Du bist so wertvoll, - auch wenn man Dich nicht so behandelt. Wie gehst Du mit Dir selbst um? Gehst Du liebevoll mit Dir um? --- Vielleicht bin ich doch im falschen Forum? Kopfkratz, - nee , ich lösch das mal nicht.---

Ich wünsch Dir alles Liebe

Hellen
 

loewenrudel

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
78
Gefällt mir
3
#6
Hallo Hellen,
Du selbst bist nicht das wozu Du abgestempelt wirst! Vergiss das nie!!! Jeder Einzelne von Euch ist so wertvoll! Der Wert eines Menschen liegt nicht darin, ob er Geld hat, ein Auto fährt, tolle Sachen trägt, Urlaub macht usw.... Der Wert des Menschen liegt etwa hier drin: "bringe einen Menschen zum Lachen; tröste ihn, wenn er weint; streichel einem Traurigen die Wange; höre dem anderen zu; sprich offen Deine ehrliche Meinung aus wenn Du ein Freund bist- auch wenn sie nicht sofort das besagt, was der andere gerne hören würde,- sei ehrlich zu dir selbst und zu anderen; verachte keinen Menschen, bewerte und verurteile Andere nicht und so geh auch mit Dir selbst um, nehme wahr und verändere in Dir selbst, aber richte Dich nicht selbst; reiche anderen Deine Hand- aber laß Dir nicht den Arm ausreißen; Auch Du darfst Hilfe annehmen, Tu es auch und sprich es aus - denn riechen kann man nicht was Du wünschst; Du selbst bist verantwortlich für das was Du tust und denkst, und so wie Du mit Dir selbst und mit anderen umgehst, so gehen auch andere mit Dir um...."

Du bist so wertvoll, - auch wenn man Dich nicht so behandelt. Wie gehst Du mit Dir selbst um? Gehst Du liebevoll mit Dir um? --- Vielleicht bin ich doch im falschen Forum? Kopfkratz, - nee , ich lösch das mal nicht.---

Ich wünsch Dir alles Liebe

Hellen
herzlichen Dank für diesen Beitrag ! Ich werde ihn mir pinnen und jedesmal lesen wenn ich wieder am Boden bin, werde mich schütteln, aufstehen und den "Kampf" erneut aufnehmen.

Gruss
loewenrudel
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#7
dilem

Du hast in jedem Falle zuerst einmal Anspruch auf Leistungen.

Tip,lade Dir (hier unter Download) unseren Antrag auf Vorschuss runter und gehe damit zu Deiner ARGE,und bestehe auf Barzahlung evtl.Vorgesetzten verlangen
und mit d.Presse drohen.

Wenn machbar nimm Dir jemanden als Begleiter/Zeuge mit.

Alles gute
 

Lilian

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Jun 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#8
Vorab: Ich habe im april einen antrag auf arbeitslosengeld 2 erstellt.
Meinen bewilligungsbescheid hab ich auch erhalten.Aber zahlungen sind noch nicht erfolgt.
Dein Anspruch besteht ab dem Tag der Antragstellung, nicht ab dem Zeitpunkt der Vorlage der vollständigen Unterlagen.

Ich muss noch das eine oder andere nachreichen,damit die zahlung erfolgt.
Das ist Humbug, wenn ich das mal so sagen darf. Du verfügst über einen Bewilligungsbescheid, d.h. die Anspruchsvoraussetzungen sind hinreichend geprüft worden. Daher hast du auch Anspruch auf pünktliche Zahlung (siehe dazu u.a. §17 SGB I).

=> Geh dem SB beim Amt in Begleitung eines Beistandes mal auf den Zahn fühlen und lass dich nicht ohne einen Barscheck wegschicken! Ihr bleibt im Büro sitzen, bis das Geld kommt oder die Polizei.

ich leide momentan stark unter Psychischen Krisen
[...]
manchmal krieg ich einfach so zustände ,wo ich anfange zu weinen.
zum anderen kann ich nachts nicht schlafen,bin verspannt und bin müde.
Auch das denken, die konzentrationsfähigkeit oder die Fähigkeit, zu entscheiden und zu handeln, ist bei mir stark eingeschränkt oder wenig kontrollierbar.
Das klingt für mich nach einer Form von vegetativen Erschöpfungszuständen. Bei Arbeitnehmern nennt man es "Burnout", das ist in etwa das gleiche, nur mit (lohnabhängiger) Arbeit. sowas kann man übrigens nicht nur vom Lernen für ein Diplom / Examen bekommen, sondern auch von fortgesetzten Scherereien mit dem Amt.

Ein Allgemeinmediziner erklärte das mal so:
"Man ist nervlich heruntergewirtschaftet und deshalb mittelfristig unmotiviert, also man hat quasi keinen Bock mehr. Soll der Amtsarzt mal versuchen, das Gegenteil zu beweisen!"

Der Gang zum Hausarzt, die Überweisung an einen Psychiater und der Termin dort dürfte ergeben, wie lange du brauchst, um dich zu erholen. Eine AU für mindestens 4 - 6 Wochen wäre hier Minimum. Darüber hinaus solltest du mit dem Psychiater und deinem Hautarzt mal über Kurmöglichkeiten sprechen. Ob Totes Meersalz soviel hilft wie ein Aufenthalt am Meer (Klima, Atmosphäre, "Tapetenwechsel"...), ist fraglich. Bezahlen muss man das Badesalz vermutlich eh selbst. Frag auch deine KK! Immerhin geht es um die Wiederherstellung deiner Arbeitsfähigkeit.

ich weiss,dass man,wenn man glück hat und einen grund angibt,bis zu 3 wochen urlaub bekommen kann,aber in meinem fall,weiss ich nicht,ob man es als urlaub bezeichnen kann.
bei 6 wochen werden die ersten 3 wochen bezahlt,aber die restlichen 3 wochen nicht.falls das über 6 wochen sind,weiss ich dass das arbeitsamt nix zahlt.muss man dann bei rückkehr einen erneuten antrag stellen,wenn man mehr wie 6 wochen abwesend war?
Lass dir unter keinen Umständen einreden, du müsstest für deine Genesung den Urlaub aufwenden! 1. bekommt man den im 1. Halbjahr der Erwerbslosigkeit i.d.R. sowieso nicht genehmigt, 2. bist du krank. Du musst genesen, nicht Trallafitti machen! Entsprechend solltest argumentieren.

Ob du während deiner AU Trallafitti machst um zu genesen, darf die ARGE im Übrigen nicht interessieren! Immerhin bist du nicht bettlägerig geschrieben, sondern psychisch behandlungsbedürftig. Allerdings schmiert man denen das eher nicht aufs Brot, sondern feiert einfach wie die Feste fallen und hält sich bedeckt :)

wie sieht ihr das,hab ich da irgendwelche chancen?
Mit den Attesten zweier Fachärzte (Psychiatrie und Dermatologie) denke ich schon. Über Krankmeldungen hat die ARGE sowieso nicht zu befinden, sondern ein Mediziner.

sobald ich im august wieder zurück bin,hab ich auch shcon vorstellungsgespräche bei divers. kanzleien. bloss bis dahin muss ich einfach zu mir kommen,ich weiss,dass ich unter diesen bedingungen einfach nichts erreichen werde.
Das ist ein gutes Kernstück für die zukunftsorientierte Argumentation:
Du willst und musst deine Arbeitsfähigkeit widerherstellen. Das ist es letztlich, was die ARGE zu interessieren hat. Wenn du die Vorstellungstermine schriftlich belegen kannst, um so besser.

zu meinem arbeitslosengeld 2-sache: diese ist bei mir befristet,ich werde vielleicht 6 monate das geld beziehen,dann bin ich auf die leistungen nicht mehr angewiesen.
Ein Bewilligungszeitraum von 6 Monaten ist üblich.

es tut mir leid,wenn mein beitrag zu lang geworden ist.
Warum? Ein Forum ist doch nicht nur ein Verschiebebahnhof für nackte Informationen, sondern auch ein kleines wenig ein Spuckbeutel für Menschliches ;-)


Schönen Gruss,
Lilian
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten