Gibt es ein Grund warum Maßnahmen 8 Stunden gehen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

PerusoBotingo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 November 2019
Beiträge
23
Bewertungen
53
Bei meiner Erfahrung macht man vielleicht 1, 2 und an manchen Tagen 3 Stunden etwas sinnvolles, aber das war es dann. Wenn man Pech hat wird das dann auch dann auf 8 Stunden gestreckt. Wenn man dann auch noch Pech hat und auf dem Land lebt, muss man eine Pendelzeit von 2 bis 3 Stunden auf sich nehmen :/

Wird man pro Stunde bezahlt für die Teilnehmer und nicht pro Tag anwesend? Dann wäre es natürlich nachvollziehbar.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
5.846
Bewertungen
12.141
Gibt es dafür einEN Grund? Vielleicht damit ausreichend Zeit ist, um sich auch an die Nutzung des Akkusativ zu gewöhnen. Soll ja gerade in Berufsfeldern mit viel Schriftverkehr nicht verkehrt sein. :biggrin:
 

lino

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Dezember 2005
Beiträge
299
Bewertungen
359
Bei meiner Erfahrung macht man vielleicht 1, 2 und an manchen Tagen 3 Stunden etwas sinnvolles, aber das war es dann. Wenn man Pech hat wird das dann auch dann auf 8 Stunden gestreckt.
Weil sich so gut wie niemand nach dem "Warum?" fragt. Das ist überall so. Und wenn du in dieser Gesellschaft danach fragst, hast du ein Problem. Vielleicht fragt auch deswegen kaum jemand danach.
 

Paula Panter

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
143
Bewertungen
209
Es gibt auch Teilzeit Maßnahmen die gehen nur Vormittags oder wahlweise auch nur Nachmittags ;)
Wie weiter oben schon geschrieben, sollen Vollzeitmaßnahmen einer Vollzeit Arbeitsstelle, von der Stundenzahl, entsprechen.

Aber am besten man lässt sich darauf garnicht erst ein und unterschreiben den Vertrag nicht ;)
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
905
Bewertungen
1.013
Bei meiner Erfahrung macht man vielleicht 1, 2 und an manchen Tagen 3 Stunden etwas sinnvolles, aber das war es dann.
Seit wann sind diese Sinnlosmaßnahmen sinnvoll die sind von der ersten min. sinnlos. Das ist nur Steuerverschwendung und kostet nur Lebenszeit die man privat sinnvoller einsetzen könnte.:wink:
 

lino

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Dezember 2005
Beiträge
299
Bewertungen
359
Seit wann sind diese Sinnlosmaßnahmen sinnvoll die sind von der ersten min. sinnlos. Das ist nur Steuerverschwendung und kostet nur Lebenszeit die man privat sinnvoller einsetzen könnte.:wink:
Das ist die Sicht von dir und mir, also Leuten die sich am anderen, dem falschen Ende befinden.
Für die Leute, die sich auf der richtigen Seite befinden, ist das nämlich BIP:
Die Arbeitsverwaltung könnte ein Computer viel effizienter erledigen, würde aber weniger BIP bringen.
Weniger BIP= weniger Wachstum. Darum geht es.
Da in der Industrie durch Automatisierung, KI, Digitalisierung und Klimawandel in der nächsten Zeit einige Arbeitsplätze wegfallen, müssen die Politiker woanders welche schaffen.
Deswegen schaffen sie einen Wachstumsmarkt in der Verwaltung von Arbeitslosen, womit ein gewisser Teil der Arbeitslosigkeit wieder aufgefangen wird.
Um so geringer die Effizienz in dem Bereich, um so besser.
Effizienz würde nur dem BIP schaden.
Die Schlange immer am richtigen Ende anfassen!
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.923
Bewertungen
1.515
Bei meiner Erfahrung macht man vielleicht 1, 2 und an manchen Tagen 3 Stunden etwas sinnvolles, aber das war es dann. Wenn man Pech hat wird das dann auch dann auf 8 Stunden gestreckt. Wenn man dann auch noch Pech hat und auf dem Land lebt, muss man eine Pendelzeit von 2 bis 3 Stunden auf sich nehmen :/
Wird man pro Stunde bezahlt für die Teilnehmer und nicht pro Tag anwesend? Dann wäre es natürlich nachvollziehbar.
Grundsätzlich ist es aber so, egal wo Du bist, wirst Du nicht arbeiten wollen. Es ist ja auch schlimm, sich woanders hinbewegen zu müssen, klar.
 
Oben Unten